Dialog

Informationen zur Veranstaltung

8. November 2017, 19 Uhr Akademiegespräch in Landau

Angst als politischer Erfolgsfaktor

Landauer Akademiegespräche 2017/2018 zum Thema "Angst und Politik"

„Es gibt nur eine Sache auf der Welt, vor der wir Angst haben müssen: Die Angst selbst.“ – rief der 32. Präsident der USA Franklin D. Roosevelt bei seiner Amtseinführung im März 1933 seinen Zuhörern zu. Angesichts einer krisenhaften und bedrohlichen Weltlage sollte das als Ermutigung wirken. In Roosevelts Botschaft schwingt aber auch die Volksweisheit mit, nach der Angst ein schlechter Ratgeber ist. Begreift man Politik als einen rationalen Prozess, dann sollten Emotionen wie Angst und Freude darin möglichst keine Rolle spielen. Die Alltagserfahrung allerdings lehrt uns anderes. Auch die Sozialwissenschaften schreiben Emotionen wie Angst und Enthusiasmus bei der politischen Entscheidungsfindung eine wichtige Rolle zu. In Wahlkämpfen oder in der politischen Routinekommunikation versuchen politische Akteure immer wieder, Kapital aus der Angst zu schlagen. Lässt sich mit Angst gute Politik machen? Wer zieht aus den begründeten und unbegründeten Ängsten der Wählerinnen und Wähler einen politischen Vorteil?
Mit Prof. Dr. Bernd Greiner, Historiker und Politologe, Mitarbeiter des Hamburger Instituts für Sozialforschung (HIS), Professor für Zeitgeschichte an der Universität Hamburg, und Kajo Wasserhövel, Strategieberater, früherer Bundesgeschäftsführer und Wahlkampfleiter der SPD.
Grußwort: Dekan Prof. Dr. Lothar Bluhm
In Kooperation mit dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau und der Stadt Landau.