Dialog

Rückblick auf eine Veranstaltung

23. bis 25. Juni 2017 Tagung in Lutherstadt Wittenberg

Auf getrennten Wegen in die Moderne?

Luther und Ignatius als Gestalter des Umbruchs

Jesuiten im protestantischen Rom, das gab es noch nie. Wir wollen mehr als den Austausch von Höflichkeiten und die Einrichtung ökumenischer Katzentische. Zum Reformationsjubiläum widmen wir uns dem Vergleich zwischen Martin Luther und Ignatius von Loyola: zwei kantige Provokateure, an denen sich bis heute die Geister scheiden. Phasenverschobene Antipoden in Zeiten des Umbruchs. Projektionsflächen für endlose konfessionelle Auseinandersetzungen. Aber vielleicht auch zwei Reformer, die mehr gemeinsam haben, als es auf den ersten Blick scheint. Können wir etwas lernen von den Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen diesen beiden Persönlichkeiten? Nach einem Besuch der Wartburg wird Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Landes Thüringen, bei einem gemeinsamen Mittagessen eine Rede halten.
In Zusammenarbeit mit der Deutschen Provinz der Jesuiten, der Universität Leipzig, der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen und der katholischen Akademie Rhein-Neckar. Veranstaltet von der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt.