Dialog

Rückblick auf eine Veranstaltung

Veranstaltungsort:
Jugendherberge Heidelberg

Ansprechpartner:
Dr. Katrin Platzer

 

2. bis 4. Dezember 2016 Tagung in Heidelberg

Wo Licht ist, ist auch Schatten

Mikroskopie und Ethik der Bildgebung

Was dem bloßen Auge verborgen bleibt, wird beim Mikroskopieren entdeckt. Das Mikroskop ermöglicht uns tiefergehende Einblicke in unsere Mikrowelt. Das Anfertigen von Präparaten, das Färben von Objekten und das Anlegen von Kulturen stellen spezielle biologische Arbeitsweisen in Bezug auf das Mikroskop dar. Licht- und Fluoreszenzmikroskope zählen heute zu den gängigsten Methoden in der biomedizinischen Forschung. Genauigkeit, Präzision und Reliabilität sind wichtige Elemente einer Ethik der Bildgebung. Ärztliche Leitlinien dienen der Qualitätssicherung. Ethisch problematisch sind darüber hinaus Zufallsbefunde im Rahmen der durch bildgebende Verfahren erzeugten Bilderflut. Wie gehen wir mit sogenannten „Überschussinformationen“, also nicht intendierten, aber darüber hinaus auftretenden Befunden um?
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren.
Für Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz.