Dialog

Rückblick auf eine Veranstaltung

Veranstaltungsort:
PfalzAkademie Lambrecht

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

EFWI-Nr.: 16E1015

Anmeldung

 

26. und 27. September 2016 Lehrerfortbildung in Lambrecht

Beziehungen gestalten - Beziehungen leben: Geschlechtergerechtigkeit

Islamischer Religionsunterricht

Die Lebenswelten und Wertevorstellungen muslimisch geprägter Familien sind ebenso heterogen oder homogen wie bei anderen Bevölkerungsgruppen, sie reichen von „traditionell-patriarchal“ bis „freizügig modern.“ Auch muslimische Familien verbinden unterschiedliche Lebensstile und Wertevorstellungen miteinander und legen an verschiedene Lebensbereiche unterschiedliche Wertmaßstäbe an. Für die meisten muslimischen Familien gilt jedoch, dass Sexualität ausschließlich in der Ehe gelebt werden kann. Obgleich hier kein theologischer Unterschied zwischen Mann und Frau gemacht wird – beide sind aufgefordert, ihre Keuschheit zu wahren – stehen in der Praxis besonders Mädchen unter Beobachtung. Hier kann elterliche Sexualmoral mit den Bedürfnissen der Jugendlichen nach Sexualität und Freundschaft kollidieren und damit die Autorität der Eltern auf eine Probe stellen. Eine offene Sexualerziehung findet in den Familien häufig nicht statt. Spätestens in der Pubertät werden von den Eltern vorgelebte Muster der Lebensführung nicht mehr unhinterfragt übernommen. Wichtige Themen sind neben der Ablösung von den Eltern und der Entwicklung der beruflichen Zukunftsperspektiven besonders die Findung der eigenen Geschlechterrolle.
Teilnehmerkreis: Lehrkräfte für Islamischen Religionsunterricht in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg