Dialog

Rückblick auf Veranstaltungen in 2014

12. bis 14. Dezember 2014 Tagung in Bad Dürkheim

Die Menschenformel

Wie die moderne Biologie unser traditionelles Selbstverständnis in Frage stellt

Der methodische Fortschritt der Neurobiologie, vor allem die Weiterentwicklung bildgebender Verfahren, eröffnet die Möglichkeit, neuronale Prozesse geistiger Funktionen aufzudecken. Können jedoch mentale Phänomene auf Gehirnvorgänge reduziert werden? Strittig ist vor allem die Frage, was eine Person ist, was ihre Identität ausmacht und inwiefern Freiheit und Selbstbestimmheit möglich sind.
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

11. bis 14. Dezember 2014 Consulting Akademie Unternehmensethik 2014 in Konstanz

Wert und Werte in der Lieferkette

Verantwortung in der globalen Wertschöpfung

Seit den Sweatshop-Skandalen Anfang der 1990er Jahre um die Arbeitsbedingungen bei Nike & Co in Asien sind 20 Jahre vergangen. Dennoch ist das Thema – nicht zuletzt wegen der Gebäudeeinstürze und Brände in Textilfabriken in Bangladesh – aktueller denn je. Unternehmen betrachten zunehmend die gesamte Wertschöpfungskette unter Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit. Was Nachhaltigkeit und Unternehmensethik entlang einer globalen Wertschöpfungskette bedeuten, wollen wir mit interessierten und motivierten Studierenden im Rahmen der Consulting Akademie Unternehmensethik 2014 herausfinden.

[mehr]

Veranstaltungsort:
Villa Prym,
Konstanz

Ansprechpartner:
Dr. Jan Hendrik Quandt

9. Dezember 2014, 18 Uhr Ausstellung in Kaiserslautern

Wer denkt sich sowas aus?

Begleitprogramm zur Ausstellung des Museums Pfalzgalerie Kaiserslautern

Die Pfalzgalerie Kaiserslautern zeigt vom 22. November 2014 bis zum 15. Februar 2015 die Ausstellung „Apocalypse Now! - Visionen von Schrecken und Hoffnung in der Kunst vom Mittelalter bis heute“. Die Evangelische Akademie beteiligt sich am Begleitprogramm und diskutiert die Bedeutung der ausgestellten Kunstwerke.
Der Eintritt ist frei. Wir bitten um eine formlose Anmeldung. [mehr]

8. Dezember 2014, 19 Uhr Landauer Akademiegespräch

Frieden! Ethische Grundlagen und politische Strategien

Frieden durch Demokratie?

Ist es völkerrechtlich und ethisch legitim, sich in die inneren Verhältnisse fremder Staaten einzumischen und bestimmte Verfassungsprinzipien zu implementieren? Wie erfolgversprechend sind solche Versuche? Führt Demokratisierung automatisch zum Frieden? Oder ist es umgekehrt: Ist der  Frieden die Voraussetzung für die Entwicklung einer demokratischen Kultur?
Referenten: Prof. Dr. Wolfgang Merkel (Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin) und Tom Koenigs MdB (Menschenrechtspolitischer Sprecher der
Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen)
In Zusammenarbeit mit dem Frank-Loeb-Institut Landau, der Stadt Landau und der Friedensakademie Rheinland-Pfalz. [mehr]

5. bis 7. Dezember 2014 Workshop in Landau

Von Individuen, Gruppen, Märkten und dem Staat

Einführung in Grundlagen und Anwendungen der Behavioural Economics

Beschäftigt man sich nur auf theoretischer Ebene mit den verschiedenen Themenstellungen der Wirtschaftswissenschaften, arbeitet man mit idealtypischen Modellen und Situationen, welche man in der Realität nicht antreffen wird. In einem Modell ist genau nachvollziehbar, welche Entscheidung aus welcher Motivation heraus entsteht. Doch wie verhält es sich hiermit in einem realen Wirtschaftssystem? Wie handeln Menschen in wirtschaftlichen Situationen?
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 30 Jahre. [mehr]

6. Dezember 2014 Studientag in Heidelberg

Aus Konflikten lernen

Krisenmanagement für Einsteiger

Erfolgreiches Krisenmanagement setzt die Fähigkeit, aus Konflikten zu lernen, voraus. Je anspruchsvoller die Probleme sind, die es zu lösen gilt, desto produktiver sind dabei kooperative Führungsstile. Sie fördern die Motivation und die Akzeptanz von Konfliktlösungen.
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre.
[mehr]

4. Dezember 2014, 14.30 Uhr bis 19 Uhr Studientag in Mannheim

Bilder vom Krebs

Interdisziplinärer Studientag: Krebs im Film

Kaum eine Krankheit ruft so starke und vielfältige Assoziationen und Reaktionsmuster hervor wie Krebs. Ärzte, Pflegekräfte, Psychologen, Seelsorger, Forscher, Patienten und Angehörige haben jeweils unterschiedliche Perspektiven auf die Krankheit, die sich im Verlauf zudem verändert. Wie kann die Verständigung im therapeutischen Prozess trotzdem gelingen? Eine mögliche Zugangsweise bietet der Film.
Referent: Dr. Kurt W. Schmidt, Zentrum für Ethik in der Medizin am Agaplesion Markus Krankenhaus Frankfurt am Main und Lehrbeauftragter für Medizinethik am Dr. Senckenbergischen Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Universitätsklinikum Frankfurt am Main. [mehr]

28. bis 30. November 2014 Workshop in Landau

Design 2.0

Wie sehen nachhaltige Produkte von morgen aus?

Kann es Produkte geben, die zukunftsfähig und nachhaltig zugleich sind? Wie schafft es ein Produkt, „fit“ für morgen zu sein?
Gemeinsam wollen wir uns mit Fachleuten aus Wissenschaft & Unternehmenspraxis auf die Suche nach einem solchen „Design 2.0“ machen. Dazu werden wir u.a. Wertschöpfungsketten, Produktlebenszyklen und nicht zuletzt unser eigenes Konsumverhalten genauer beleuchten.
In Kooperation mit dem student network for ethics in economics and practice - sneep e.V.
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

26. November 2014, 18 Uhr Preisverleihung in Ludwigshafen

Verleihung des Jugendpreises 2014

Öffentliche Verleihung des Jugendpreises für engagierte Querdenker

Die Evangelische Akademie der Pfalz fördert junge Menschen zwischen 15 und
26 Jahren, die sich gesellschaftlich, kulturell, politisch, kirchlich oder karitativ engagieren und die Horizonte ihres Engagements kritisch durchdenken. Die Gesellschaft der Freunde der Evangelischen Akademie der Pfalz e.V. stiftet ein Preisgeld.
Weitere Informationen unter: www.die-junge-akademie.de [mehr]

21. bis 23. November 2014 Tagung in Landau

Vorsorge statt Nachsorge

Neue Wege in der Gesundheitsversorgung

Vor dem Hintergrund von Globalisierung, demographischem und technologischem Wandel, Individualisierung sowie der Zunahme chronischer Krankheiten und steigender Ausgaben müssen die Strukturen des Gesundheitssystems geändert werden. Wie kann ein Paradigmenwechsel von einer krankheitsorientierten zu einer gesundheitserhaltenden Strategie erreicht werden?
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

19. November 2014, 19.30 Uhr Landauer Akademiegespräch

Frieden! Ethische Grundlagen und politische Strategien

Friedensprojekt Europa in der Krise?

Die völkerrechtswidrige Annexion der Krim und der Krieg in der Ukraine machen es überdeutlich: Der Frieden in Europa ist akut gefährdet. Wie groß ist die Gefahr einer Eskalation? Oder kann das Friedensprojekt Europa auch künftig ein Erfolgsprojekt bleiben?
Begrüßung durch Hans-Dieter Schlimmer, Oberbürgermeister der Stadt Landau und Prof. Dr. Ralf Schulz, Vizepräsident der Universität Koblenz-Landau.
Referenten: Heidemarie Wieczorek-Zeul (Bundesministerin a.D.) und
Prof. Dr. Sebastian Harnisch (Professor für Internationale Beziehungen und Außenpolitik, Institut für Politische Wissenschaft der Ruprecht-Karls-Universität
Heidelberg)
In Zusammenarbeit mit dem Frank-Loeb-Institut Landau, der Stadt Landau und der Friedensakademie Rheinland-Pfalz. [mehr]

18. November 2014, 19 bis 21 Uhr Vortrags- und Diskussionsabend in Ludwigshafen

In der Nachfolge des Propheten

Was heißt es, die Sunna zu leben?

Im Mittelpunkt des Abends steht die Rolle ritueller Praktiken und Alltagsregeln bei der Vergemeinschaftung als Muslime in nichtmuslimischen Gesellschaften. Dabei wird die islamische Religionspraxis im sozialen Wandel dargestellt und der Anspruch der Sunna zwischen Pflichterfüllung und Glaubensausdruck vermittelt. Auch auf den Konflikt religiöser Akteure über die Auslegung islamischer Anforderungen im Alltagsleben wird eingegangen.
Referent: Serkan Ince, Islamisches Zentrum der Universität Tübingen
In Kooperation mit dem Christlich-islamischen Gesprächskreis Ludwigshafen.
Gefördert durch Mittel der Landeszentrale für politische Bildung (LpB). [mehr]

19. Oktober bis 14. November 2014 Audiovisuelle Wanderausstellung in Ludwigshafen

Die Waisenkinder Afghanistans

Eröffnung mit einem Vortrag über "Frauen in Afghanistan" von Shikiba Babori am 19. Oktober 2014, 17 Uhr

Drei Jahrzehnte lang herrschte Krieg in Afghanistan und wir erlebten ihn vor allem im Zusammenhang mit weltmachtpolitischen Auseinandersetzungen und internationalem Terror. Doch vor Ort hinterlässt der Krieg neben Trümmern, Armut und Arbeitslosigkeit auch unzählige Waisenkinder. UNICEF schätzt die Zahl der Waisen weltweit auf 143 Millionen. Allein in Afghanistan sind es 1,6 Millionen. Unter welchen Einfluss werden sie geraten, wer wird ihre Weltsicht prägen? Fragen, die auch die Zukunft außerhalb Afghanistans betreffen.
Ein Projekt von Farzana Wahidy (Fotos) und Shikiba Babori (Konzept/Text/Ton).
In Kooperation mit dem Christlich-islamischen Gesprächskreis Ludwigshafen, der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz und der Katholischen Erwachsenenbildung. [mehr]

Veranstaltungsort:
Heinrich-Pesch-Haus,
Ludwigshafen

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

Programm

Fotos der Ausstellung:
Bild 1
Bild 2

6. November 2014, 18.30 bis 21 Uhr Hintergrundgespräch in Goersdorf/Elsass

Subsidiarität oder Laizität?

Perspektiven europäischer Sozialpolitik

In einem Hintergrundgespräch „unter drei“ diskutieren wir mit ausgewählten Sozialpolitikern und Kirchenvertretern über Erfahrungen in der Grenzregion und über Perspektiven für ein soziales Europa.
Referent: Prof. Dr. Fritz Lienhard (von 1993 bis 1997 Pfarrer der Lutherischen Kirche im Elsass und an der Mosel, 1997 bis 2006 Professor an der Freien Evangelisch-Theologischen Fakultät Montpellier, seit 2006 Ordinarius für Praktische Theologie an der Universität Heidelberg, Forschungsschwerpunkte „Identität und Zukunft der Kirchen in Deutschland und Frankreich“)
Mit Marc Seiwert (Inspektor der Protestantischen Kirche Augsburgischen Bekenntnisses von Elsass und Lothringen in Wissembourg), Manfred Sutter (Oberkirchenrat der Evangelischen Kirche der Pfalz) und Sören Lenz (Pfarrer und Geschäftsführer des Tagungshauses Chateau Liebfrauenberg). [mehr]

25. Oktober bis 1. November 2014 Herbstakademie in Alterode

Luxus Gerechtigkeit?

Herbstakademie der Gesellschaft der Freunde der Evangelischen Akademie der Pfalz e.V.

Die Frage nach einer gerechten Verteilung von materiellen Gütern, Entwicklungsmöglichkeiten, Glück und Teilhabechancen beschäftigt die Menschheit von jeher. Wie lässt sich bestimmen, was als gerecht gelten soll? Und wie lässt sich Gerechtigkeit gesellschaftlich verwirklichen? Wir diskutieren die Lage, werfen einen Blick auf aktuelle Debatten und lesen klassische Texte aus Philosophie, Sozialwissenschaften und Theologie.  [mehr]

23. bis 26. Oktober 2014 Konferenz in Straßburg, Frankreich

Zu mehr Gastfreundschaft in Europa finden - Ängste und Vorurteile abbauen - Eine Herausforderung an die Religionen

Interreligiöse Seelsorge

Die Konferenz thematisiert die soziale Integration von Menschen aus verschiedenen Religionen durch interkulturelle und interreligiöse Zusammenarbeit im Bereich der seelsorgerlichen Beratung.
Im Rahmen der von der Europäischen Kommission geförderten Grundtvig-Lernpartnerschaften "Programm für lebenslanges Lernen". [mehr]

17. bis 19. Oktober 2014 Workshop in Speyer

Protestantismus Macht Politik

Die Junge Projektgruppe

Mit diesem Workshop beteiligt sich die Evangelische Akademie der Pfalz am Kooperationsprojekt „Die gesellschaftliche Aktualität der Reformation“ der Evangelischen Akademien in Deutschland, der Bundeszentrale für Politische Bildung und des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Die Besonderheit in der Pfalz ist eine junge Projektgruppe, die im Projekt mitarbeitet. Die Gruppe setzt sich aus Mitgliedern der Jungen Akademie und des Heidelberger Life-Science-Labs zwischen 15 und 26 Jahren zusammen und formuliert Fragen und Anfragen zum Thema Religion und Politik.
Ein Netzwerkprojekt der Evangelischen Akademien in Deutschland mit Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) zum Reformationsjubiläum 2017. [mehr]

16. Oktober 2014, 18 Uhr Forum zur Reformationsdekade in Kaiserslautern

Seid untertan der Obrigkeit?

Macht in Politik und Kirche

Zum Abschluss des EKD-Themenjahres "Reformation und Politik" diskutieren wir den Beitrag des Protestantismus zur Politikgestaltung: Wie lässt sich Mitbestimmung glaubwürdig gestalten? Wie hoch ist die Bereitschaft zu echter Beteiligung – bei denen ‚unten‘, aber auch bei denen ‚da oben‘? Oder sind politische Entscheidungen in den Händen der Fachleute und der demokratisch legitimierten Volksvertreter am besten aufgehoben? Was meint dazu der Protestantismus, der traditionell auf die Macht des Wortes setzt?
Referenten: Jochen Hartloff, Minister der Justiz und für Verbraucherschutz des Landes Rheinland-Pfalz, Dr. Thies Gundlach, Vizepräsident des Kirchenamts der EKD und Peter Schönhöffer von attac Mainz
Mit einem Grußwort von Dr. Klaus Weichel, Oberbürgermeister der Stadt Kaiserslautern.
In Zusammenarbeit mit der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz e.V. (ZIRP). [mehr]

Veranstaltungsort:
Pfalzgrafensaal
im Casimirschloss,
Kaiserslautern

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

Vortrag Dr. Gundlach

13. Oktober 2014, 18 bis 20 Uhr Hintergrundgespräch in Mainz

Tempogesellschaft

Mainzer Evangelische Gespräche

In Zusammenarbeit mit dem Beauftragten der Evangelischen Kirchen am Sitz der Landesregierung in Mainz sowie mit den Evangelischen Akademien im Rheinland und in Hessen und Nassau. [mehr]

11. Oktober 2014, 10 bis 17 Uhr Studientag in Heidelberg

"Lebst Du noch oder reflektierst Du schon?"

Eine ganz kurze Geschichte des Sinns

In der Geschichte der Philosophie sind vielerlei Auffassungen über den Sinn des Lebens geäußert worden, aber auch die verschiedenen Religionen geben unterschiedliche Antworten auf die Frage nach dem Sinn des Lebens. Einige dieser Antworten sollen im Rahmen der Tagung vorgestellt und mit den Teilnehmern reflektiert werden.
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

10. Oktober 2014, 19 Uhr Podiumgsgespräch in Herxheim

Sind wir noch das Salz der Erde, das Licht der Welt ?! (Mt 5, 13+14)

Podiumsgespräch der mann!schafft mit Bild, Ton, Film

Referenten: Dr. Heiner Geißler (Bundesminister a.D.),
Dr. Christoph Picker (Direktor der Evangelischen Akademie der Pfalz)
Moderation: Rolf Gauweiler (RHEINPFALZ am SONNTAG)
Der Eintritt ist frei.
Nähere Informationen unter: www.mannschafft-herxheim.jimdo.com [mehr]

8. Oktober 2014, 15 Uhr AK Islam in Bad Dürkheim

Landeskirchlicher Arbeitskreis für Islamfragen

 

[mehr]

7. Oktober 2014 Arbeitskreis in Landau

Arbeit ohne Ende? - Zur Entgrenzung der Arbeitszeit

Arbeitskreis Kirche - Wirtschaft

Zwei Vertreter aus Wirtschaft (Tim Sommer, Personalberater der Siemens AG) und Kirche (Oberkirchenrat Gottfried Müller, Personaldezernent der Evangelischen Kirche der Pfalz) treffen sich zum Austausch über Berührungsflächen und Spannungsfelder zwischen Religion und Ökonomie.
In Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie Rhein-Neckar und den Industrieverbänden Neustadt an der Weinstraße e.V.
Auf persönliche Einladung. [mehr]

1. Mai 2014

Jugendpreis 2014

Ausschreibung des Jugendpreises für engagierte Querdenker

Der Jugendpreis soll junge Menschen ermutigen, ihre Begabungen mit Sinn und Verstand einzusetzen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Bewerben können sich junge Menschen zwischen 15 und 26 Jahren, die sich gesellschaftlich, kulturell, politisch, kirchlich oder karitativ engagieren und die Horizonte ihres Engagements intensiv durchdenken. [mehr]

Bewerbungsunterlagen

Einsendeschluss:
6. Oktober 2014
(es gilt das Datum
des Poststempels)

Preisverleihung:
26. November 2014,
IHK Pfalz, Ludwigshafen

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker
Dr. Jan Hendrik Quandt

Ausschreibungsflyer

26. bis 28. September 2014 Tagung in Bad Münster am Stein-Ebernburg

Liberale Frömmigkeit?

Spiritualität in der säkularen und multireligiösen Gesellschaft

Wie kann in einer Gesellschaft, in der einerseits die Religionsgemeinschaften an Einfluss verlieren, andererseits der religiöse Pluralismus zunimmt, christliche Spiritualität glaubwürdig gelebt werden – mit Herz und Verstand? Wie sieht „neue Spiritualität“ aus? Die Tagung stellt sich diesen Herausforderungen einer multireligiösen und säkularen Gegenwart.
In Zusammenarbeit mit dem Bund für Freies Christentum und der Evangelischen Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau. [mehr]

Veranstaltungsort:
Evangelische Bildungsstätte Ebernburg,
Bad Münster am Stein-Ebernburg

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

Vortrag Dr. Bümlein

19. bis 21. September 2014 Workshop in Landau

Alles Karriere, oder was?!

Die Junge Akademie trifft metedas

Der Einstieg in die Arbeitswelt ist ein wichtiger Meilenstein im Leben Jugendlicher und junger Menschen, der neue Chancen, aber auch Herausforderungen, Risiken und Fragen bereithält: Was heißt eigentlich (berufliche) Karriere? Will ich das überhaupt? Und was sind die Auswirkungen auf andere Lebensbereiche?
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

15. September 2014, 19 Uhr Gesprächsrunde in Landau

Frieden machen - Politische und ethische Herausforderungen

Offener Akademiegarten zum Thema der Akademiegespräche 2014/2015

Welche Konturen soll eine europäische Friedenspolitik haben? Prof. Dr. Siegmar Schmidt und Dr. Christoph Picker skizzieren die Herausforderungen – aus einer eher politischen und aus einer eher ethischen Perspektive.
Bei Wein, Imbiss und Gesprächen im Akademiegarten diskutieren wir das Thema der Akademiegespräche im Wintersemester 2014/2015.
Persönliche Anmeldung erforderlich. [mehr]

29. August bis 6. September 2014 Studienreise nach Armenien

Armenien - Eurasia am Kaukasus

Eine Reise in das Land der Steine

Eine Entdeckungsreise zwischen Gegenwart und Vergangenheit in das älteste
christliche Land der Welt. Gespräche und Begegnungen vermitteln einen Einblick in die Lebensrealitäten der Menschen, in ihre Kultur und ihren Glauben
in dieser atemberaubenden Bergwelt am Fuße des Kaukasus.
In Kooperation mit dem Ökumenischen Reisedienst. [mehr]

Veranstaltungsort:
Armenien

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

Programm

22. Juli 2014, 19 Uhr Gesprächsrunde in Landau

Ehekrise?

Offener Akademiegarten zur Diskussion um das EKD-Familienpapier

Die EKD-Orientierungshilfe „Zwischen Autonomie und Angewiesenheit. Die Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken“ hat viel Wirbel verursacht. Im Gespräch mit Prof. Dr. Ulrich Sarcinelli und Dr. Christoph Picker werfen wir einen kritischen Blick auf den Text – und diskutieren bei Wein und Imbiss im Garten.
Persönliche Anmeldung erforderlich. [mehr]

19. Juli 2014, 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr Blockseminar in Landau

Politik zwischen Religion und Militär

Die Umwälzungen in der arabischen Welt

[mehr]

Veranstaltungsort:
Universität Koblenz-Landau

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

18. Juli 2014, 14 Uhr bis 17.30 Uhr Blockseminar in Landau

Politik zwischen Religion und Militär

Die Umwälzungen in der arabischen Welt

[mehr]

Veranstaltungsort:
Universität Koblenz-Landau

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

16. Juli 2014, 15 Uhr AK Islam in Bad Dürkheim

Die Lage der Christen in islamisch geprägten Ländern

Landeskirchlicher Arbeitskreis für Islamfragen

Geplante Themen: Die Lage der Christen in islamisch geprägten Ländern; Neues von Milli Görüs; Entwicklungen im Bereich der islamischen Seelsorge; Beleuchtung der gegenwärtigen Situation in der Türkei [mehr]

4. und 5. Juli 2014 Tagung in Landau

Machtfaktor Religion

Reformation und Politik heute

Über das Verhältnis von Religion und Politik wird kontrovers diskutiert: Staatsleistungen, Religionsunterricht, Bioethik, Kreuze im Klassenzimmer oder im Gerichtssaal, Beschneidung, Kopftuch und Minarett – solche Themenfelder bieten regelmäßig Anlass zu heftigen Debatten. Die Deutung ist strittig. Markieren die Diskussionen um Politik und Religion weitere Schritte im fortschreitenden Prozess der Säkularisierung – oder leben wir in einer postsäkularen Gesellschaft?
In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Rheinland-Pfalz/Saarland, dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau, dem Institut für Evangelische Theologie der Universität Koblenz-Landau und der Evangelischen Akademikerschaft Pfalz-Saar.
Ein Netzwerkprojekt der Evangelischen Akademien in Deutschland mit Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) zum Reformationsjubiläum 2017. [mehr]

27. bis 29. Juni 2014 Tagung in Heppenheim

Was ist Biodiversität?

Zur ökologischen Zukunft unserer Lebenswelt

Der Begriff Biodiversität umfasst die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten, die genetische Vielfalt innerhalb der Arten und die Vielfalt der Ökosysteme.
Das Jahrzehnt 2011-2020 wurde von der UNO zur Internationalen Dekade der Biodiversität erklärt. In der Tagung werden Nutzen und nachhaltige Nutzung der Biodiversität aus multidisziplinärer Sicht erläutert.
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

28. Juni 2014, 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr Blockseminar in Landau

Politik zwischen Religion und Militär

Die Umwälzungen in der arabischen Welt

[mehr]

Veranstaltungsort:
Universität Koblenz-Landau

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

20. bis 22. Juni 2014 Tagung in Tutzing

Wissenschaft und Politik

Über Wahrheiten und Mehrheiten

Die Tagung richtet sich an junge Verantwortungsträger in Wissenschaft und Politik und lotet das komplexe Beziehungsverhältnis zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft in verschiedenen Hinsichten aus: Fragen der Wissenschaftsfinanzierung werden ebenso wie Probleme der Selbstkontrolle, Wege der Wissenschafts-
kommunikation ebenso wie Formen der Politikberatung und Bürgerbeteiligung gemeinsam mit ReferentInnen aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft thematisiert.
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. Auf persönliche Einladung. [mehr]

Veranstaltungsort:
Evangelische Akademie
Tutzing

Ansprechpartner:
Dr. Jan Hendrik Quandt

9. bis 14. Juni 2014 Tagung in Hochspeyer

"...und werdet wie die Roboter"

Zur technischen Neuerfindung des Menschen in der Künstlichen Intelligenz

Die Technologie geht dem Menschen mehr und mehr unter die Haut – Implantate in der Medizin (Herzschrittmacher, Hörgeräte, Neuroimplantate, usw.) bilden erst den Anfang. Die Tagung geht den individuellen und gesellschaftlichen Folgewirkungen der technischen Neuerfindung des Menschen in der Künstlichen Intelligenz nach.
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

Veranstaltungsort:
Jugendherberge
Hochspeyer

Ansprechpartner:
Dr. Katrin Platzer

12. Juni 2014, 18 bis 20 Uhr Abendveranstaltung in Kaiserslautern

Militärseelsorge

Deutschland und die USA im Vergleich

Die Militärseelsorge ermöglicht Soldaten durch seelsorgerliche Begleitung und Gottesdienste die Ausübung Ihrer Religionsfreiheit. Durch die Mitwirkung am lebenskundlichen Unterricht, durch Beratung und durch ethische Orientierungshilfen soll sie dabei helfen, auch in Extremsituationen verantwortungsvoll zu handeln und Belastungen zu verarbeiten. Dabei gibt es aber auch grundsätzliche Anfragen an die Militärseelsorge: Wie verträgt sich die Arbeit der Militärseelsorge mit den Forderungen christlicher Friedensethik?
In Kooperation mit der Atlantischen Akademie Rheinland-Pfalz e.V. [mehr]

23. bis 25. Mai 2014 Tagung in Landau

Nanu? Nano!

Wie die Nanotechnologie unser Leben verändert

Viele Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Nanotechnologie – ähnlich wie Dampfmaschine und Computer – die Welt und die Gesellschaft revolutioniert.
Mit ihrer Hilfe sollen zielgenauere Medikamente gegen Alzheimer und Parkinson entwickelt, in der Krebstherapie soll die Früherkennung, Diagnose und Therapie von Tumoren verbessert werden. Wie könnte die Nanotechnologie unser Leben verändern? Wie sehen die Vorteile und Risiken aus?
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

19. bis 21. Mai 2014 Abschlusskonferenz in Schweden

Religion, Media and Politics

 

In Kooperation mit dem europäischen Netzwerk „oikosnet“ wurden und werden zwischen Herbst 2012 und Mai 2014 in mehreren europäischen Akademien Tagungen zur Bedeutung der Medien für Religion und Politik durchgeführt.
[mehr]

Veranstaltungsort:
Sigtuna,
Schweden

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

Film zur Tagung

16. bis 18. Mai 2014 Tagung in Bad Dürkheim

Let´s make money

Finanzmärkte und Finanzethik

Finanzmärkte sind seit der Finanz- und Wirtschaftskrise medial allgegenwärtig – und gleichzeitig den meisten von uns fremd. Gemeinsam mit Experten wollen wir uns zunächst in die Komplexitäten der Finanzwelt einarbeiten und danach ihre Produkte sowie Prozesse kritisch beleuchten und hinterfragen: Was ist eine nachhaltige Geldanlage? Und was sagen Ethik und Religion eigentlich zu dieser Frage? In der Zukunftswerkstatt wollen wir mit dem neu gewonnenen Wissen gemeinsam zukunftsfähige Alternativen entwickeln.
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

18. Mai 2014 Tagesveranstaltung in Landau

Tag zur Nachhaltigkeit

 

Der Tag zur Nachhaltigkeit ist ein von Studierenden organisierter Aktionstag auf dem Landauer Marktplatz für Jung und Alt, bei dem Nachhaltigkeit erlebbar wird. [mehr]

Veranstaltungsort:
Marktplatz Landau

Ansprechpartner:
Dr. Jan Hendrik Quandt

9. und 10. Mai 2014 Tagung in Landau

Barrierefreiheit für die Seele IV

Herausforderungen für ein inklusives Miteinander

Aus der Perspektive einer „inklusiven Gesellschaft“ ist klar: Menschen mit psychischen Behinderungen sind Bürger unter Bürgern – mit Rechten und Pflichten, die sie selbstbestimmt und in Würde wahrnehmen.
Die UN-Behindertenrechtskonvention lässt daran keinen Zweifel, indem Sie für alle Menschen die „volle, wirksame und gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft“ fordert. In der Praxis stößt dieses menschenrechtlich verbindliche Ziel allerdings auf zahlreiche innere und äußere Barrieren.
In Zusammenarbeit mit dem Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie AdöR und der Evangelischen Akademikerschaft Pfalz-Saar. [mehr]

10. Mai 2014 Studientag in Heidelberg

Engagiert mit Plan

Selbstmanagement in der Jugendarbeit

Der Studientag soll die TeilnehmerInnen in die Lage versetzen, künftige Planungen strukturierter und professioneller anzugehen, mit Krisen umzugehen und entsprechende Lösungswege zu erlernen.
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre.
[mehr]

17. Februar bis 10. April 2014 Ausstellung in Landau, 10 bis 17 Uhr (Mo-Fr)

Gesichter der Ukraine

Zeichnungen von Kathrin Kirsch

Eine Studienfahrt des Erziehungswissenschaftlichen Fort- und Weiterbildungsinstitut der Evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz (EFWI) und der Evangelischen Akademie der Pfalz führte vom 25. Mai bis 1. Juni 2013 in die Ukraine. Ziele waren Odessa, Kiew, Lemberg (Lviv) und Brody. Im Fokus standen die Entwicklung demokratischer und zivilgesellschaftlicher Strukturen, die Rolle der Kirchen, das Verhältnis der Ukraine zur EU und zu Russland.
Kathrin Kirsch, Künstlerin und Kunsterzieherin aus Speyer, war Teilnehmerin der Fahrt. Einige ihrer Eindrücke hat sie in Bildern festgehalten.
In Kooperation mit dem Erziehungswissenschaftlichen Fort- und Weiterbildungsinstitut der Evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz (EFWI). [mehr]

8. und 9. April 2014 Tagung in Landau

Islamischer Religionsunterricht

Djihad: Zwischen Selbstüberwindung und Djihadismus

Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer des islamischen Religionsunterrichts.
In Zusammenarbeit mit dem Erziehungswissenschaftlichen Fort- und Weiterbildungsinstitut der Evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz (EFWI) und dem Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz. [mehr]

7. April 2014, 19 Uhr Vortrags- und Gesprächsabend in Landau

Jesus im Koran

 

Jesus wird im Koran auch als Jesus Christus bezeichnet. Allerdings scheint dies eher eine Namensnennung zu sein denn als Heilsaussage verstanden zu werden, gilt Jesus doch im Islam als Prophet und nicht als Wort Gottes. Diese unterschiedliche Wertung hat beide Religionen in der Vergangenheit dazu veranlasst, der jeweils anderen Unwahrheit zu unterstellen und entsprechend ihren Anspruch abzulehnen. Welche Wertung ergibt sich, wenn beide Religionen ihren Anspruch auf Eigenständigkeit wahren? [mehr]

Veranstaltungsort:
Gemeindeakademie,
Landau

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

4. bis 6. April 2014 Tagung in Bad Dürkheim

Animal sociale oder rationaler Nutzenmaximierer

Wie moralisch ist der Mensch?

Die Tagung unternimmt eine Autopsie der menschlichen Moralfähigkeit. Der Mensch ist wie alle anderen Lebewesen ein Egoist, ihm geht es zunächst ums Überleben und die hierfür benötigten Ressourcen. Der Mensch ist aber auch ein Lebewesen, das nur im Miteinander mit anderen Menschen überleben kann und der sein Verhalten und Handeln kritisch reflektieren kann. Wie entwickelt sich aus diesem Miteinander der Menschen unser Wertesystem?
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

31. März und 1. April 2014 Lehrerfortbildung in Landau

Krebs - Die unsterbliche Krankheit?

Krebsforschung aktuell

Diese Veranstaltung führt in aktuelle Ergebnisse und zukünftige Entwicklungen der Krebsforschung ein und beschäftigt sich darüber hinaus mit der Frage, wie das Thema Krebs angemessen in den Schulunterricht (Biologie-, Religions-, Ethikunterricht) integriert werden kann. Die Veranstaltung bietet durch Referentenvorträge und in Workshops aktuelle Informationen und unterrichtliche Hilfen.
In Kooperation mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg und dem Erziehungswissenschaftlichen Fort- und Weiterbildungsinstitut der Evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz (EFWI). [mehr]

29. März 2014 Tagung in Mainz

1. Rheinland-Pfälzischer Hospiztag

Für Sterbende sorgen

Was brauchen wir für eine ethisch verantwortliche Sorge um sterbende Menschen – mit menschenfreundlicher Grundhaltung, mit hoher Qualität und unter Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements? Wie können die bestehenden Versorgungsstrukturen weiterentwickelt werden?
In Zusammenarbeit mit der Ökumenischen Hospizhilfe Pfalz/Saarpfalz, dem Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz, der Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz Rheinland-Pfalz und dem Tumorzentrum Rheinland-Pfalz e.V. [mehr]

29. März 2014, 20 Uhr Interaktiver Vortrag in Neustadt

Vom fälligen Ruck in den Köpfen der Kirche

 

Mit seinem Buch über den fälligen "Ruck in den Köpfen der Kirche" hat der Hamburger Theologieprofessor Matthias Kröger einige Aufmerksamkeit erregt. In den Kirchen konstatiert Kröger eine weitgehende religiöse Transformationsverweigerung angesichts der Wandlungen der Gegenwart.
In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademikerschaft Pfalz-Saar. [mehr]

14. bis 16. März 2014 Tagung in Bad Dürkheim

Mehr Modelle, mehr Antworten

Wissenschaftliche Modellierung als Grundlage politischer Entscheidung

Politische Willensbildungs- und Entscheidungsprozesse gestalten sich komplex und verlaufen häufig unstrukturiert. Es ist schwierig, den Überblick zu bewahren oder Details wahrzunehmen. Die Modellierung kann hier Abhilfe schaffen. Sie ermöglicht es, die Details der Prozesse einzusehen oder aber Zusammenhänge nachzuvollziehen. Anhand von Fallstudien sollen politische Prozesse gemeinsam modelliert und diskutiert werden.
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

14. bis 16. März 2014 Tagung in Landau

Alles relativ, oder?

Wie Einsteins Theorien unser Welt- und Selbstbild veränderten

Die Tagung befasst sich am Beispiel von Einstein mit der Natur von Weltbildern, ihrer Dynamik und Rezeption. Aktuelle Konstruktionen von naturwissenschaftlichen Weltbildern stehen im Zentrum, ein Fokus liegt auf der Rolle der Menschen. Zudem werden die Auswirkungen auf Wissenschaft und Kultur der Gegenwart diskutiert.
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

5. März 2014, 19 bis 21 Uhr Abendveranstaltung in Ludwigshafen

Ethisch erfolgreich wirtschaften

Aschermittwoch der Wirtschaft

Zwingt der wirtschaftliche Rationalisierungszwang dazu, moralische und mitmenschliche Standards zur Disposition zu stellen?
Referent: Albrecht Hornbach, Vorsitzender des Vorstands Hornbach Holding AG, Neustadt a. d. W.
In Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie Rhein-Neckar, dem Heinrich-Pesch-Haus Ludwigshafen und den Wirtschaftsjunioren Mannheim-Ludwigshafen. [mehr]

27. Februar 2014, 19 Uhr Landauer Akademiegespräch

Wofür steht Europa?

Nationaler Interessenausgleich oder postnationale Solidargemeinschaft?

Vor dem Hintergrund der noch keineswegs überwundenen Krise stellt sich erneut die Grundsatzfrage nach der Zukunft der EU und der Nationalstaaten. Ist die EU ein Mechanismus des geordneten Interessenausgleichs zwischen selbstständigen Partnern? Oder geht es um die Überwindung der Nationalstaaten zugunsten eines Bundesstaates oder einer postnationalen Solidargemeinschaft von den britischen Inseln bis Zypern?
Begrüßung durch Hans-Dieter Schlimmer, Oberbürgermeister der Stadt Landau.
Referenten: Robert Menasse (Schriftsteller, Wien), Dr. Volker Wissing (Vorsitzender des FDP-Landesverbandes Rheinland-Pfalz, Finanzpolitiker)
In Zusammenarbeit mit dem Frank-Loeb-Institut Landau und der Stadt Landau. [mehr]

20. Februar 2014 Fortbildung in Kaiserslautern

Islamische Organisationen und Gruppierungen in Deutschland

Fortbildung für TelefonseelsorgerInnen

Der Islam differenziert sich in Deutschland immer stärker aus. Zugleich wirkt insbesondere die Anerkennung islamischer Verbände als Religionsgemeinschaften zentralisierend. Die entstehende Spannung wird auf Jahre die Entwicklungen prägen. Der Abend behandelt die etablierten Verbände und wirft einen Blick auf neuere Entwicklungen wie den Liberalen Muslimischen Bund oder auch den Salafismus. [mehr]

14. bis 16. Februar 2014 Tagung in Landau

Was ist der Mensch?

Biologische, philosophische und theologische Sichten auf das Zoon Politicon

Der Mensch, so die Auffassung des griechischen Philosophen Aristoteles im 4. Jahrhundert v. Chr., sei "von Natur aus ein politisches Lebewesen" und suche aus Zweckmäßigkeitsüberlegungen, aber "auch um des bloßen Lebens willen" nach einer Gemeinschaft mit anderen Menschen. Wie kann der aristotelische Ansatz in unserer Gegenwart fruchtbar gemacht werden, auch wenn die moderne Welt an die Stelle der antiken Polis getreten ist?
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

12. Februar 2014, 19 bis 21 Uhr Gesprächskreis in Ludwigshafen

Mystik als gemeinsamer Grund von Christentum und Islam?

Antworten auf dem Hintergrund des II. Vatikanischen Konzils

Die christliche Theologie konnte viele Jahrhunderte lang im Islam nur Unglaube erkennen. Ausnahmen bildeten etwa der Heilige Franziskus, der von der tiefen Gottergebenheit der Muslime beeindruckt war, oder Nikolaus von Kues, der einen gemeinsamen Grund aller Religionen annahm. Erst im 20. Jahrhundert kamen diese Ansätze zum Durchbruch, besonders durch das Zweite Vatikanische Konzil. Gleichwohl bleibt die Aufgabe, auch die Unterschiede der Glaubenserfahrungen zu beachten.
In Kooperation mit dem Christlich-islamischen Gesprächskreis Ludwigshafen. [mehr]

Veranstaltungsort:
Heinrich-Pesch-Haus,
Ludwigshafen

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

12. Februar 2014 Landeskirchlicher Arbeitskreis für Islamfragen in Bad Dürkheim

Sakralräume in öffentlichen Einrichtungen

Multireligiöse Nutzungskonzepte contra konfessionelle Trennung

In jüngster Zeit mehren sich Forderungen von Krankenhäusern, bestehende christliche Kapellen in multireligiöse Andachtsräume umzuwandeln. Was auf den ersten Blick als Zugeständnis an die plurale Gesellschaft wirkt, birgt in seinen Tiefenschichten theologische Grundsatzfragen.
Auf persönliche Einladung.
[mehr]

Veranstaltungsort:
Bad Dürkheim

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

7. bis 9. Februar 2014 Tagung in Bad Dürkheim

"Küss` die Hand, Moderne!"

Die Wiener Moderne als Prototyp für den Epochenbruch zwischen 1890 und 1910

Für eine kurze Zeitspanne in der europäischen Geistesgeschichte bildeten Wien und sein schöpferisches Klima das geistige Zentrum Europas. In Politik, Gesellschaft und den Künsten suchte man nach „kritischer Umformulierung oder subversiver Verwandlung der Traditionen“ (Schorske), kurz: nach dem radikal Anderen.  Die Tagung lädt zu einer Zeitreise in eine Vergangenheit ein, die zugleich unmittelbarer Keim unserer Gegenwart ist.
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

6. Februar 2014, 19 Uhr Landauer Akademiegespräch

Wofür steht Europa?

Was Europa zusammenhält: Religion - Ethos - Interessen

Wie lässt sich „europäische Identität“ zukunftsfähig beschreiben? Welche ethischen Grundsätze sollen maßgeblich sein? Welche Rolle spielen Christentum und Judentum? Gehört auch der Islam zu Europa? Oder ist die EU vor allem ein ökonomisches Zweckbündnis?
Referenten: Prof. Dr. Gerhard Robbers (Verfassungsjurist, Universität Trier und Präsident des 34. Deutschen Evangelischen Kirchentages), Dr. Rahim Schmidt, MdL (Mitglied der Landtagsfraktion der Grünen in Rheinland-Pfalz und Sprecher des Arbeitskreises Säkulare Grüne) [mehr]

5. Februar 2014, 19.30 Uhr Vortrag in Frankenthal

Wie die Reformation die Welt veränderte

Kirche im Gespräch

Wie hat die Reformation tatsächlich die Welt verändert – und was davon wirkt bis heute? Darüber referiert Akademiedirektor Dr. Christoph Picker.
Eine Veranstaltung der Lutherkirche Frankenthal. [mehr]

25. und 26. Januar 2014 Workshop in Landau

Wirtschaftsethik für Anfänger

Konzepte, Konstrukte und Konfusion

Hinter dem Begriff der Wirtschaftsethik verbergen sich sowohl verschiedene akademische Forschungsrichtungen und -traditionen auf nationaler wie globaler Ebene, gleichzeitig aber auch Herausforderungen für das Wirtschaftssystem und die Unternehmen und nicht zuletzt lebensweltliche Fragen, etwa nach Umweltschutz, nationaler und globaler Verteilungsgerechtigkeit, verantwortungsvoller Unternehmensführung, der weltweiten Ernährung sowie einer Umstellung auf nachhaltige Energien.
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

24. Januar 2014 Tagung in Bern

Christliche und Islamische Seelsorge

Ihre Beiträge in multikulturellen und multireligiösen Gesellschaften

Die Tagung gibt Einblicke in Gemeinsamkeiten und Unterschiede christlicher und islamischer Seelsorge und fragt nach ihrem sozial-integrativen Charakter. Sie richtet sich an SeelsorgerInnen in Praxis und Lehre, Studierende und weitere Interessierte.
In Kooperation mit der Universität Bern und der sipcc (Gesellschaft für interkulturelle Seelsorge und Beratung e.V.).
Im Rahmen der von der Europäischen Kommission geförderten Grundtvig-Lernpartnerschaften "Programm für lebenslanges Lernen". [mehr]

17. bis 19. Januar 2014 Tagung in Bad Dürkheim

Wissensschreiber

Wissenschaftsjournalismus als Vermittler zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und Politik

Dem Wissenschaftsjournalismus kommt in der unübersichtlich gewordenen Wissensgesellschaft eine zentrale Funktion bei der Dokumentation und Analyse sowie Interpretation und Bewertung von wissenschaftlichen Ergebnissen zu. Wie werden Leser, Hörer und Zuschauer in der Zukunft über wissenschaftliche Neuerungen sachgerecht und problemorientiert informiert?
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

17. und 18. Januar 2014 Tagung in Landau

Der Protestantismus und die Anfänge der Demokratie in Deutschland

Vom Hambacher Fest bis zum Ende der Frankfurter Nationalversammlung

Die Tagung beleuchtet die fortschrittsaffinen und restaurativen Tendenzen im südwestdeutschen Protestantismus. Sie zeichnet die Konfliktlinien nach und fragt nach der Bedeutung des Protestantismus für die Vor- und Frühgeschichte der Demokratie in Deutschland. Auf diesem Hintergrund geht es um die Frage, wie das Verhältnis von Protestantismus und freiheitlicher Demokratie heute zu bestimmen ist. Was hat der Protestantismus von der Demokratie? Und was hat die Demokratie vom Protestantismus?
In Zusammenarbeit mit dem Verein für Pfälzische Kirchengeschichte und dem Institut für pfälzische Geschichte Kaiserslautern. [mehr]

16. Januar 2014, Änderung: Beginn bereits um 18 Uhr! Landauer Akademiegespräch

Wofür steht Europa?

Deutschland in Europa - Hegemon wider Willen?

Gemessen an seiner Wirtschaftskraft ist Deutschland eine unumstrittene Führungsmacht. Die Reputation im Ausland wächst – aber auch die Sorge vor hegemonialen Gelüsten und innereuropäischen Ungleichgewichten. Was tut Deutschland gut und was erwarten unsere europäischen Nachbarn?
Referenten: Prof. Jerzy Buzek (Ministerpräsident Polens a.D. und Präsident des Europäischen Parlaments a.D.), Josef Janning (Politikwissenschaftler und Politikberater, Alfred von Oppenheim-Zentrum für Europäische Zukunftsfragen)
In Zusammenarbeit mit dem Frank-Loeb-Institut Landau und der Stadt Landau. [mehr]

11. Januar 2014 Fachtagung in Saarbrücken

Der Salafismus und seine Anziehungskraft auf Jugendliche

 

Der Salafismus ist seit geraumer Zeit öffentliches Gesprächsthema geworden. Es sind vor allem männliche Jugendliche und junge Erwachsene, mit und ohne Migrationsgeschichte, die sich seit einigen Jahren zu salafistischen Predigern und ihren Botschaften hingezogen fühlen. Der Fachtag geht auf die historischen Bezüge des Salafismus ein, zeigt dessen Grundmerkmale auf, wirft einen Blick auf die Szene in Deutschland und fragt nach den Aufgaben in der Arbeit mit Jugendlichen.
In Kooperation mit der Gemeinschaft Evangelischer Erzieher e.V. Gruppe Saar und dem Evangelischen Religionslehrerverband Saar e.V. [mehr]

Veranstaltungsort:
Albert-Schweitzer-Haus,
Saarbrücken

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz