Dialog

Rückblick auf Veranstaltungen in 2015

5. Dezember 2015 Studientag in Heidelberg

Aus Konflikten lernen

Krisenmanagement für Einsteiger

Erfolgreiches Krisenmanagement setzt die Fähigkeit voraus, aus Konflikten zu lernen. In jeder Form von Zusammenarbeit bilden sich Rollen und Formen der Arbeitsteilung aus. Das gilt umso mehr in komplexen Arbeitsvorhaben. Je anspruchsvoller die Probleme sind, die es zu lösen gilt, desto produktiver sind dabei kooperative Führungsstile. Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

2. Dezember 2015, 19 Uhr Landauer Akademiegespräch

Kapitalismus im 21. Jahrhundert

Kapitalismus als Ideologie?

Nüchtern betrachtet bezeichnet ‚Kapitalismus‘ nichts anderes als eine Wirtschafts- und Sozialordnung, die auf dem Privatbesitz an Produktionsmitteln und der Steuerung von Angebot und Nachfrage durch Marktmechanismen beruht. Als politischer Kampfbegriff steht ‚Kapitalismus‘ hingegen für Gewissenlosigkeit, Ausbeutung und Raubbau an der Natur. In kirchlichen Debatten erhält das Kapital bisweilen geradezu widergöttliche Züge.
Referenten: Prof. Dr. Jochen Hörisch, Professor für Neuere deutsche Literatur und qualitative Medienanalyse am Seminar für deutsche Philologie der Universität Mannheim und Prof. em. Dr. Dr. Dres. h.c. Michael Welker, Seniorprofessor für Systematische Theologie an der Universität Heidelberg.
Grußwort: Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer
In Kooperation mit dem Frank-Loeb-Institut Landau, der Stadt Landau und der Friedensakademie Rheinland-Pfalz. [mehr]

26. November 2015, 16 Uhr Forum in Landau

Herausforderung Flüchtlingsaufnahme

Zwischenbilanz Rheinland-Pfalz

Gewalttätige Konflikte, Menschenrechtsverletzungen, prekäre Lebensverhältnisse und die Hoffnung auf ein menschenwürdiges Leben in Sicherheit haben die Zahl der Flüchtlinge in den letzten Monaten stark ansteigen lassen. Damit verbunden sind sozialpolitische und diakonische Herausforderungen in den Aufnahmeländern – auch in Rheinland-Pfalz. [mehr]

25. November 2015, 18 Uhr Preisverleihung in Ludwigshafen

Verleihung des Jugendpreises 2015

Öffentliche Verleihung des Jugendpreises für engagierte Querdenker

Die Evangelische Akademie der Pfalz fördert junge Menschen zwischen 15 und
26 Jahren, die sich gesellschaftlich, kulturell, politisch, kirchlich oder karitativ engagieren und die Horizonte ihres Engagements kritisch durchdenken. Die Gesellschaft der Freunde der Evangelischen Akademie der Pfalz e.V. stiftet ein Preisgeld.

Der Jugendpreis 2015 geht an:

1. Platz: Kiron University
2. Platz: Künstlerinitiative farbel
3. Platz: sneep e.V.

Frau Dr. Christiane Florin, Journalistin und Politikwissenschaftlerin, konnten wir für eine Lesung aus ihrem Buch "Warum unsere Studenten so angepasst sind" gewinnen. Anschließend wird es eine Diskussion zur Lesung mit Jugendlichen geben.

Weitere Informationen unter: www.die-junge-akademie.de [mehr]

Veranstaltungsort:
IHK Pfalz, Ludwigshafen

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Einladung

Antwortkarte

19. bis 22. November 2015 Workshop in Karlsruhe

Consulting Akademie Unternehmensethik 2015

#sustainability - Wirtschaftsethische Herausforderung Digitalisierung

Digitalisierung ist der Megatrend des 21. Jahrhunderts, der alle Gesellschaftsbereiche durchdringt und rapide neu gestaltet. Als „gläserne Bürger“ geben wir in einem für Demokratien unbekanntem Maße Daten über uns frei — etwa als Nutzer sozialer Medien, aber auch als Konsumentinnen und Konsumenten hinterlassen wir nahezu ununterbrochen digitale Spuren. Die rechtliche Flankierung digitalen Eigentums und die Frage nach dem Recht an verfügbaren Daten werden ebenso kontrovers diskutiert wie die Algorithmen, welche unser Leben in bislang unbekanntem Maße  beeinflussen und formen. Was Nachhaltigkeit und Wirtschaftsethik vor diesem Hintergrund der Digitalisierung bedeuten, wollen wir mit interessierten Studierenden im Rahmen der Consulting Akademie Unternehmensethik 2015 diskutieren. Weitere Informationen sind auch auf der Website der Consulting Akademie abrufbar. Die Teilnahme ist kostenfrei. Einsendeschluss ist der 2. November 2015. [mehr]

20. bis 22. November 2015 Tagung in Landau

How dead is dead?

Ontologische Grenzfälle in Molekularbiologie und Biomedizin sowie ihre epistemologischen und normativen Folgen

Die Biologie bezeichnet als Lebewesen solche Organismen, die über einen Stoffwechsel verfügen, wachsen, auf ihre Umwelt reagieren, sich entwickeln und vermehren. Diese fünf Kennzeichen des Lebens werden jedoch widerlegt und als unbrauchbar entlarvt durch Beispiele wie Sporen, Pollenkörner, zu Tönnchen eingetrocknete Bärtierchen und eingefrorene Embryonen oder kanadische Waldfrösche. Viren sind molekulare Strukturen, die aus Erbmaterial und Proteinhülle bestehen. Lebendig oder nicht? Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

11. November 2015, 19:30 Uhr Abendveranstaltung in Ludwigshafen

Pontius Pilatus und der politische Jesus (Kopie 1)

Lebendige Antike Ludwigshafen 2015/II

Was würde Jesus heute sagen? So fragt nicht nur die evangelikale "what would Jesus do-Bewegung" in den USA. Der Vollblutpolitiker Heiner Geißler betitelte so sein politisches Jesusbuch. Aber wie politisch war Jesus eigentlich?
Es referiert Prof. Dr. Alexander Demandt, Freie Universität Berlin, einer der renommiertesten Althistoriker in Deutschland.
In Kooperation mit dem Arbeitskreis Lebendige Antike Ludwigshafen.
Der Kooperationspartner erhebt einen Unkostenbeitrag von 4 Euro.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. [mehr]

6. bis 8. November 2015 Symposium in Landau

Erinnern - Verstehen - Verhindern

Vom schwierigen Umgang mit Verbrechen gegen die Menschlichkeit

2015 ist ein Jahr trauriger Jubiläen. Während uns die Ereignisse von gezieltem Massenmord und massenhafter Vertreibung des 20. Jahrhunderts zum Erinnern mahnen, scheinen uns zugleich die Entstehung und Entwicklung solcher Verbrechen noch immer nicht verständlich. In welchem Umfeld entstehen sie, wer begeht sie? Im Umgang mit schweren Menschenrechtsverbrechen setzt die internationale Gemeinschaft heute vielfach auf Formen und Praktiken von Transitional Justice. Damit ist gemeinhin ein Prozess beschrieben, Verbrechen eines politischen und sozialen Gemeinwesens mit juristischen und nicht juristischen Mitteln weitestgehend öffentlich aufzuarbeiten, um dem Vergessen entgegenzuwirken, bisher geheime oder nur wenigen Personen bekannte Vorgänge offenzulegen, Verantwortlichkeiten festzulegen und auch Opfer anzuerkennen. Aber reichen diese Formen der Vergangenheits-aufarbeitung und Vergangenheitsbewältigung? Welcher Schritte bedarf es zu Versöhnungsprozessen? Wie können diese mit Entschädigungsfragen zusammengeführt werden? Und wie lassen sich künftig solche Verbrechen verhindern? [mehr]

15. Oktober 2015, 18 Uhr Abendveranstaltung in Kaiserslautern

Die Macht der Bilder in der Mediengesellschaft

 

Als sich vor 500 Jahren die reformatorischen Ideen vom Evangelium und von der Freiheit verbreiteten, lautet ein Motto: "Allein durch das Wort". 500 Jahre später scheint das gedruckte und gesprochene Wort an Bedeutung zu verlieren.
Darüber diskutieren wir zum Abschluss des EKD Themenjahres "Reformation - Bild und Bibel" mit Vertretern aus Wissenschaft, Journalismus und Kirche.
Eine Kooperationsveranstaltung der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V. und der Evangelischen Akademie der Pfalz. [mehr]

11. Oktober 2015, 14:30 Uhr Begegnungstag in Ludwigshafen

Christlich-islamischer Begegnungstag für die ganze Familie

20-jähriges Bestehen des christlich-islamischen Gesprächkreises

Der christlich-islamische Gesprächskreis feiert sein 20-jähriges Bestehen und lädt zu diesem Anlass Christen und Muslime zusammen mit ihren Familien ins Heinrich Pesch Haus ein. Ein Höhepunkt sind die Geschichten des Autors Salim Alafenisch.
Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.
Mit freundlicher Unterstützung durch Hannele Jalonen, Integrationsbeauftragte der Stadt Ludwigshafen.
Leitung: Gangolf Schüßler SJ, Dr. Georg Wenz, Jana Schmitz-Hübsch. [mehr]

7. Oktober 2015, 19 Uhr Arbeitskreis in Ludwigshafen

Gute Arbeit? - Zur Arbeitnehmer-Denkschrift der der EKD

Arbeitskreis Kirche und Wirtschaft

Unternehmer, Kirchenleitungen und Fachleute diskutieren die EKD-Denkschrift "Solidarität und Selbstbestimmung im Wandel der Arbeitswelt".
Auf persönliche Einladung. [mehr]

7. Oktober 2015, 17:30 Uhr Abendveranstaltung in Landau

Landeskirchlicher Arbeitskreis für Islamfragen

Festveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen des Arbeitskreises

Bei einem kleinen Festprogramm sowie einem orientalischen Büfett möchten wir das 25-jährige Bestehen des landeskirchlichen Arbeitskreises für Islamfragen feiern. Auf persönliche Einladung. [mehr]

Veranstaltungsort:
Butenschoen-Haus,
Landau

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

Jugendpreis 2015

Ausschreibung des Jugendpreis für engagierte Querdenker

Der Preis soll junge Menschen ermutigen, ihre Begabungen mit Sinn und Verstand einzusetzen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Wir stellen bewusst keine spezielle Preisaufgabe, sondern interessieren uns für bereits bestehende Projekte im Erfahrungshorizont junger Menschen. [mehr]

Einsendeschluss:
5. Oktober 2015
(es gilt das Datum des Poststempels)

Preisverleihung:
25. November 2015,
IHK Pfalz, Ludwigshafen

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker
Dr. Jan Hendrik Quandt

Ausschreibungsflyer

2. bis 4. Oktober 2015 Tagung in Bad Dürkheim

Unternehmen Postwachstum

Nachhaltige Unternehmensstrategien und die Grenzen des Wachstums

Postwachstum kann ein normatives Konzept bezeichnen, also ein politisches Programm zur Kontraktion von Produktion und Konsum, um den Wohlstand auf eine neue Basis zu stellen, die natürliche Umwelt in ihrer Funktionsfähigkeit für alle Menschen zu erhalten und einen globalen Ausgleich zwischen Arm und Reich zu suchen. Postwachstum kann aber auch als empirisches Phänomen betrachtet werden, das sich im Anschluss an Finanz-, Wirtschafts-, Währungs- und Staatsschuldenkrise sowohl ökonomisch als auch ökologisch angesichts steigender Ressourcenpreise und Ressourcenextraktionskosten sowie den Folgen des Klimawandels zeigt.

Achtung: Am 3. Oktober 2015 um 19:30 Uhr findet im Rahmen der Tagung ein Kinoabend statt. Gezeigt wird "Der Banker - Master of the Universe". Für die anschließende Diskussion hat der Protagonist der Dokumentation, Rainer Voss, seine Teilnahme zugesagt.

Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahre. [mehr]

17. September 2015, 19 Uhr Gesprächsrunde in Landau

Mammon?

Offener Akademiegarten zum Thema der Landauer Akademiegespräche 2015/2016 "Kapitalismus im 21. Jahrhundert"

Eines der aufsehenerregendsten Bücher des letzten Jahres war „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ des französischen Wirtschaftswissenschaftlers Thomas Piketty. Die Evangelische Akademie, das Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau und die Stadt Landau werden die dort angerissenen Fragen zum Thema der Landauer Akademiegespräche im Wintersemester 2015/2016 machen. Bei Wein, Imbiss und Gesprächen im Akademiegarten möchten wir schon jetzt in das Thema einsteigen. Impulse bieten Akademiedirektor Dr. Christoph Picker und Prof. Dr. Volker Lingnau, Technische Universität Kaiserslautern.
Auf persönliche Einladung. [mehr]

Veranstaltungsort:
Garten der Evangelischen Akademie
der Pfalz, Landau

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

7. September 2015. 18 bis 20 Uhr Hintergrundgespräch in Mainz

Angst vor dem Islam?

Mainzer Evangelische Gespräche

Über den Islam in Deutschland wird kontrovers diskutiert. Dabei mischen sich Sachargumente mit emotionalen Faktoren. Was sind die Ursachen von Islamängsten? Was davon ist ernst zu nehmen? Und vor allem: Wie sieht ein verantwortlicher Umgang damit aus?
Zu Gast ist Prof. Bekim Agai, neuer geschäftsführender Direktor des Instituts für Studien der Kultur und Religionen des Islam der Universität Frankfurt.
In Zusammenarbeit mit dem Beauftragten der Evangelischen Kirchen am Sitz der Landesregierung in Mainz sowie mit den Evangelischen Akademien im Rheinland und in der Pfalz. [mehr]

Teilnahme:
auf persönliche Einladung

Leitung:
Dr. Christoph Picker

Mitveranstalter:
Beauftragter der Ev. Kirche in Rheinland-Pfalz,
Ev. Akademie der Pfalz,
Ev. Akademie im Rheinland

2. bis 6. September 2015 Sommerakademie in Goersdorf/Elsass

Wo ist Heimat?

Sommerakademie der Gesellschaft der Freunde der Evangelischen Akademie der Pfalz e.V.

Heimat ist ein schillernder Begriff. Wo ist gute Heimat? Wo ist sie zu finden? Wir lesen philosophische, theologische und literarische Texte. Wir treffen Heimatbegeisterte. Wir diskutieren und wir gehen auf Erkundungstour. Ausgangspunkt ist das Château du Liebfrauenberg im ländlichen Nordelsass. In einer Region mit einer starken, aber gefährdeten Identität. In einer Gegend, wo der Front National starken Zulauf hat. An einer Grenze, an der die Patrioten jahrhundertelang gewalttätig aufeinanderprallten. In einer Landschaft, die ganz anders und zugleich ganz ähnlich der Pfalz ist. [mehr]

17. bis 19. Juli 2015 Tagung in bad Dürkheim

Mathematische Skizzen - Vom Zeichnen zum Modellieren

Bildende Kunst als kreativer Zugang zur Mathematik für Mädchen

Was versteht man unter dem Begriff Mathematische Modellierung? Mathematische Modellierung bedeutet, eine reale Fragestellung in der Sprache der Mathematik auszudrücken, um damit in der Lage zu sein, die gegebene Fragestellung mit Hilfe mathematischer Werkzeuge zu lösen. In den Naturwissenschaften bedient man sich seit langem mathematischer Modelle. Ähnliches gilt für die modernen Ingenieurwissenschaften und die Informatik. Seit Ende des 19. Jahrhunderts werden mathematische Modelle aber auch in den Sozialwissenschaften eingesetzt. Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

9. Juli 2015, 19 Uhr Gesprächsrunde in Landau

Alles gelogen - Medien in der Glaubwürdigkeitskrise?

Offener Akademiegarten der Gesellschaft der Freunde der Evangelischen Akademie der Pfalz e.V.

So intensiv wie in den letzten Monaten standen die Medien selten in der Kritik. Stecken die Medien in einer Glaubwürdigkeitskrise?
Kurze Impulse bieten der Journalist Thomas Bimesdörfer, stellvertretender Programmchef des SR2, sowie der Theologe Wolfgang Schumacher, Pressesprecher und Öffentlichkeitsreferent der Evangelischen Kirche der Pfalz.
Persönliche Anmeldung erforderlich. Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. [mehr]

Veranstaltungsort:
Garten der
Evangelischen Akademie der Pfalz, Landau

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Alles gelogen - Medien in der Glaubwürdigkeitskrise?

Lügenpresse

3. bis 5. Juli 2015 Tagung in Landau

Mittelpunkt Mensch - Ethische Implikationen der modernen Medizin

Eine Einführung in die Medizinethik

Medizinethik ist kein akademisches Problem, sondern betrifft jeden Menschen: Genetische Diagnostik und prädiktive Medizin verändern unser Verständnis von Gesundheit und Krankheit. Forschung an embryonalen Stammzellen, Präimplantationsidagnostik, Transplantationsmedizin oder Sterbehilfe werfen wesentliche Wertkonflikte auf. Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

28. Juni 2015 Kinoabend in Landau

Too big to tell.

Recherchen in der Finanzwelt.

Die Junge Akademie macht Kino: Mit freundlicher Unterstützung der Global Marshall Plan Foundation zeigen wir die Dokumentation „Too big to tell. Recherchen in der Finanzwelt“. Der Film klärt den Zuschauer über das Finanzsystem auf und beantwortet Fragen wie: Was tun Zinsen? Wie entsteht ein neues Finanzgesetz? Wann wurde der Markt dereguliert, wer waren die Profiteure? Wer verteidigt die Rechte der Normalbürger? - und viele weitere Fragen.
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

26. und 27. Juni 2015 Tagung in Landau

Aufmüpfige Religion? - Protestantismus und Protest

 

Die Reformation begann mit einem Protest gegen eingespielte religiöse Praktiken und überkommene Denkvorstellungen. Schnell entwickelten sich daraus grundsätzliche Anfragen an Kirche und Politik – bis hin zum Aufstand gegen die etablierte Ordnung. Wie steht es heute in Deutschland mit dem Protestpotential des Protestantismus – und mit dem Protestpotential von Religion überhaupt?
In Zusammenarbeit mit dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau und der Evangelischen Akademikerschaft Pfalz-Saar.
Ein Netzwerkprojekt der Evangelischen Akademien in Deutschland mit Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) zum Reformationsjubiläum 2017. [mehr]

24. Juni 2015, 15 Uhr AK Islam in Bad Dürkheim

Landeskirchlicher Arbeitskreis für Islamfragen

 

[mehr]

19. bis 21. Juni 2015 Tagung in Bad Dürkheim

ou topos - Von der Suche nach dem Ort, den es geben müsste

Utopien und Dystopien zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Die Vorstellung vom idealen politischen Gemeinwesen ist nicht erst seit Thomas Morus’ 1516 erschienenen Werk „Utopia“ ein zentraler Gegenstand der Staatsphilosophie.  Tatsächlich beginnt die Geschichte der „Utopien“ bereits um etwa 370 v. Chr. mit der Beschreibung der sog. Philosophen-Republik in Platons „Der Staat“. Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

12. bis 14. Juni 2015 Tagung in Landau

Kooperation, Rationalität, Werte

Zur Neuvermessung von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

Die rational choice theory, eine in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts entstandene Handlungstheorie der Sozial-, Politik- und Wirtschaftswissenschaften, unterstellt einen rational handelnden Akteur, der durch möglichst geringen Einsatz (Kostenminimierung) einen möglichst großen Gewinn (Nutzenmaximierung) anstrebt. Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

13. Juni 2015 Studientag in Heidelberg

Engagiert mit Plan

Selbstmanagement in der Jugendarbeit

Selbstmanagement ist mehr als Technik. Es geht auch um Lebenskunst. Diese Dimension soll in einer praxisorientierten Einführung bewusst reflektiert werden. Sie soll die Teilnehmer in die Lage versetzen, künftige Planungen strukturierter und professioneller anzugehen, mit Krisen umzugehen und entsprechende Lösungswege zu erlernen. Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

9. Juni 2015 Gesprächskreis in Ludwigshafen

Scriptural Reasoning

 

In Kooperation mit dem Christlich-islamischen Gesprächskreis Ludwigshafen. [mehr]

Veranstaltungsort:
Heinrich-Pesch-Haus,
Ludwigshafen

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

22. bis 24. Mai 2015 Tagung in Landau

Outlaws

Globale Gerechtigkeit und Politische Philosophie

Outlaws faszinieren und erschrecken gleichermaßen: Piraten, die Handelsschiffe in Ostafrika und Südostasien kapern, Rockergruppierungen wie die „Bandidos“ oder „Hells Angels“, die Menschenhandel betreiben und ihre Revierstreitigkeiten im Rotlichtmillieu gewaltsam austragen, aber auch Autonome, die sich gegen  herrschende gesellschaftliche  Ordnungen stellen wie bei den Protesten gegen die Europäische Zentralbank in Frankfurt Anfang diesen Jahres. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff der Gesetzlosen, die sowohl die Popkultur in Filmen und Songs, das Zeitungsfeuilleton wie auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler faszinieren?  Wie beschreibt die Literaturwissenschaft Outlaws - und wie die Jura oder die Politikwissenschaft?
Zur kostenlosen Teilnahme eingeladen sind wie immer Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 26 Jahren. [mehr]

23. Mai 2015, 18 Uhr Forum in Speyer

Religion als Event - Wozu Kirchentage?

Ökumenischer Kirchentag in Speyer

Was ist das: Ein grüner Parteitag? Wellness-Tage? Oder doch ein Christentreffen? Kirchen- und Katholikentage haben heute nichts mehr gemein mit traditionellen religiösen Festen und Wallfahrten. Sie werden als teure Events geplant und ziehen ein großes Publikum an. Aber ignoriert dieser „Zirkus“ nicht wichtige christliche Anliegen? Ist am Ende manch‘ säkulares Event sogar religiöser als die christlichen Großveranstaltungen?
Darüber diskutieren im Historischen Ratssaal der Stadt Speyer
Dr. Ellen Ueberschär, Theologin und Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentags (Fulda); Dr. Winfried Gebhardt, Professor für Soziologie an der Universität Koblenz-Landau und Dr. Angela Treiber, Professorin für Europäische Ethnologie und Volkskunde an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.
In Kooperation mit der Katholischen Akademie Rhein-Neckar und dem SWR 2.  
Voraussichtlicher Sendetermin ist Dienstag, der 2. Juni 2015, SWR 2,
17:05 bis 17:50 Uhr [mehr]

8. bis 10. Mai 2015 Tagung in Landau

Sozialpharmazie

Public Health und molekulare Lebenswissenschaften

Sozialpharmazie setzt sich damit auseinander, wie Patienten, Verbraucher, Ärzte und Apotheker, aber auch Politiker, Organisationen und Verbände sowie die Gesellschaft als Ganzes mit Arzneimitteln umgehen, welche wechselseitigen Beziehungen sie untereinander eingehen und wie sich dies in soziale, kulturelle und ökonomische Zusammenhänge einordnen lässt. Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

7. und 8. Mai 2015 Tagung in Landau

Inklusion braucht Platz

Der öffentliche Raum als Begegnungsraum

Diese handlungsorientierte Tagung nimmt die Barrieren im öffentlichen Raum in den Blick und animiert dazu, den öffentlichen Raum als Begegnungsraum zu gestalten.
In Zusammenarbeit mit dem Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie AdöR und der Evangelischen Akademikerschaft Pfalz-Saar. [mehr]

Veranstaltungsorte:
Gelände der
Landesgartenschau,
Landau und
Protestantisches
Bildungszentrum
Butenschoen-Haus,
Landau

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

Trailer

5. Mai 2015, 19 bis 21 Uhr Vortragsabend mit Diskussion in Ludwigshafen

Napoleon in Ägypten

Bonapartes Ägyptenfeldzug aus ägyptischer Sicht

Im Jahr 1798 besetzte Napoleon Bonaparte mit einer Armee von 35 000 Soldaten Ägypten und wurde zum Herrscher über ein islamisch geprägtes Land. Drei Jahre dauerte die Besetzung der Franzosen – eine kurze Zeitspanne, in der seit Jahrhunderten bestehende Gesellschaftsverhältnisse tiefgreifend verändert wurden.
Referentin: Nuran Tanriver
In Kooperation mit dem Christlich-islamischen Gesprächskreis Ludwigshafen.
Der Christlich-islamische Gesprächskreis ist ein Ort des Kennenlernens und der persönlichen Begegnung. [mehr]

Veranstaltungsort:
Stadtteilbibliothek,
Saarlandstraße 1,
Mundenheim

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

24. bis 26. April 2015 Tagung in Landau

Neuroimaging - Fenster zu Hirnfunktion und Menschsein?

Bildgebende Verfahren der modernen Neurowissenschaft und ihre normativen Herausforderungen

Die bildgebenden Verfahren der modernen Neurowissenschaften helfen die vielfältigen Ursachen für menschliches Verhalten zu erforschen. Sie zeigen Zusammenhänge zwischen Gehirnstruktur, Gehirnfunktionen und unserem Handeln auf. Die Messergebnisse eines Hirnscanners müssen jedoch interpretiert werden, um daraus Aussagen über einen bestimmten Prozess im Gehirn oder das Handeln eines Menschen ableiten zu können. Zudem ist Verhalten immer auch in einen gesellschaftlichen und kulturellen Kontext eingebunden. Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

12. April 2015 Jubiläumsfeier in Ludwigshafen, 17.30 bis 20 Uhr

10 Jahre Islamforum in Rheinland-Pfalz

Für Dialog und Zusammenarbeit

Weiterentwicklung des Islamforums in Rheinland-Pfalz zu einem „Forum für Religion und Gesellschaft“.
Auf persönliche Einladung. [mehr]

Veranstaltungsort:
Ernst-Bloch-Zentrum, Ludwigshafen

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

 

20. bis 22. März 2015 Workshop in Landau

Gesundheit auf dem Markt

Zum Verhältnis von Medizin und Ökonomie

Das Gesundheitssystem ist die zentrale Stütze einer jeden Gesellschaft – so auch für unsere. Jede/r Deutsche geht im Schnitt neunmal im Jahr zum Arzt. Zusammengerecht sind wir mit fast 726 Millionen Arztbesuchen pro Jahr auf dem Spitzenplatz in Europa. Mit über 300 Milliarden Euro oder rund 12% des Bruttoinlandsproduktes sind unsere Ausgaben aber auch entsprechend hoch.
Doch in einem Land, in dem allen Menschen eigentlich gleiche Chancen zustehen sollten, bildet sich anscheinend immer stärker eine Zweiklassengesellschaft heraus.
Was sind die Ursachen dieser Entwicklung? Welche Rolle spielt die Ökonomie in der Ausrichtung unseres Gesundheitssystems?
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

17. bis 19. März 2015 Fortbildung in Landau

Islamischer Religionsunterricht

Djihadismus und seine Anziehungskraft auf Jugendliche

Militante salafistische und transnationale djihadistische Organisationen und Netzwerke sind zu einem bedeutenden Faktor der globalen Politik und globaler Krisen geworden. Das Phänomen des Djihadismus erfährt gegenwärtig einen Globalisierungs- und Professionalisierungsschritt, indem u.a. die sozialen Medien strategisch eingesetzt werden, um weltweit Menschen für den propagandistischen und bewaffneten Kampf („Netwar“) anzuwerben.
In Zusammenarbeit mit dem Erziehungswissenschaftlichen Fort- und Weiterbildungsinstitut der Evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz (EFWI) und dem Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz.
[mehr]

6. bis 8. März 2015 Tagung in Bad Dürkheim

Neuerfindung der Gesellschaft

Wie Bloch, Benjamin und Adorno die Soziologie revolutionieren

Was ist Aufklärung?" fragte vor etwa 100 Jahren der berühmte Aufklärungsphilosoph Immanuel Kant. Seine Antwort lautete: "Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit." Unmündigkeit sei wiederum "das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen"; verschuldet sei sie durch Mangel an Mut. Darum lautete der "Wahlspruch der Aufklärung": "Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

4. März 2015, 15 Uhr AK Islam in Bad Dürkheim

Landeskirchlicher Arbeitskreis für Islamfragen

 

[mehr]

27. Februar bis 1. März 2015

Darwin reloaded

Grundprobleme der Biophilosophie

Die Biologie und ihre technisch-ökonomischen Ableger in den Life-Sciences haben sich zu Leitwissenschaften des 21. Jahrhunderts entwickelt. Hierdurch ist eine philosophische Disziplin in die öffentliche Aufmerksamkeit gerückt: die Biophilosophie. Das Seminar erläutert ihre Grundbegriffe und fragt nach dem Verhältnis von Biologie und Philosophie. Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

23. Februar 2015, 19 Uhr Landauer Akademiegespräch

Frieden! Ethische Grundlagen und politische Strategien

Friedens- und Gewaltpotential der Religionen

Unter welchen Bedingungen werden religiöse Überzeugungen so aggressiv, dass Sie gewalttätige Konflikte auslösen oder anheizen? Wie lässt sich das verhindern? Und wie kann stattdessen das Friedenspotential von Religionen zur Geltung gebracht werden?
Referenten: Dr. Cesare Zucconi (Generalsekretär Comunità Sant’Egidio),
Prof. Dr. Manfred Oehming (Wissenschaftlich-Theologisches Seminar der Theologischen Fakultät an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg) und Hamideh Mohagheghi M.A. (Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften der Universität Paderborn)
In Zusammenarbeit mit dem Frank-Loeb-Institut Landau, der Stadt Landau und der Friedensakademie Rheinland-Pfalz. [mehr]

19. Februar 2015, 13 bis 20.30 Uhr Gedenkpädagogischer Workshop

Was geht mich dieses Schicksal an?

Gedenkpädagogischer Workshop, Ausstellungseröffnung und Lesung im Rahmen des Begleitprogramms zur zentralen Eröffnung der bundesweiten Woche der Brüderlichkeit in Ludwigshafen

Aktive Gedenkarbeit ist Teil einer lebendigen Erinnerungskultur einer Stadt, die sich mit den Menschen ändert, die sie ansprechen soll. Gemeinsames Erinnern hilft, sich freiheitlicher, toleranter und liberaler Grundwerte zu vergewissern.
Der Workshop bietet einen Einblick in aktuelle Debatten um NS-Erinnerungsarbeit. Konkrete und erprobte Praxisbeispiele geben Anregungen für die eigene pädagogische Arbeit.
In Kooperation mit Ludwigshafen setzt Stolpersteine e.V., medien+bildung.com, dem Ernst-Bloch-Zentrum Ludwigshafen und dem Stadtarchiv Ludwigshafen. [mehr]

18. Februar 2015, 19 bis 21 Uhr Abendveranstaltung in Ludwigshafen

Aschermittwoch der Wirtschaft

 

Europas Banken waren zugleich Verursacher und Betroffene der nach wie vor spürbaren Finanz- und Wirtschaftskrise, mit direkten Konsequenzen für Realwirtschaft und Privathaushalte. Das System der europäischen Banken ist nach wie vor sehr heterogen und national unterschiedlich.
In Kooperation mit dem Heinrich-Pesch-Haus (Katholische Akademie Rhein-Neckar) Ludwigshafen und den Wirtschaftsjunioren Mannheim-Ludwigshafen. [mehr]

11. Februar 2015, 19 Uhr bis 21 Uhr Vortragsabend mit Diskussion in Ludwigshafen

Gotttrunkene Poeten

Johannes vom Kreuz und die Sufi-Mystik

Referent: Johannes Boldt
In Kooperation mit dem Christlich-islamischen Gesprächskreis Ludwigshafen. [mehr]

10. Februar 2015, 18 Uhr Ausstellung in Kaiserslautern

Eingebrannte Schreckensbilder

Begleitprogramm zur Ausstellung des Museums Pfalzgalerie Kaiserslautern

Die Pfalzgalerie Kaiserslautern zeigt vom 22. November 2014 bis zum 15. Februar 2015 die Ausstellung „Apocalypse Now! - Visionen von Schrecken und Hoffnung in der Kunst vom Mittelalter bis heute“. Die Evangelische Akademie beteiligt sich am Begleitprogramm und diskutiert die Bedeutung der ausgestellten Kunstwerke.
Der Eintritt ist frei. Wir bitten um eine formlose Anmeldung. [mehr]

30. Januar bis 1. Februar 2015 Workshop in Landau

Von Stakeholdern, Ordnungen und CSR

Einführung in die Wirtschaftsethik

Hinter dem Begriff der Wirtschaftsethik verbergen sich neben verschiedenen akademischen Forschungsrichtungen und -traditionen auf nationaler wie globaler Ebene gleichzeitig auch Herausforderungen für das Wirtschaftssystem und die Unternehmen sowie nicht zuletzt lebensweltliche Fragen, etwa nach Umweltschutz, nationaler und globaler Verteilungsgerechtigkeit, der weltweiten Ernährung sowie einer Umstellung auf nachhaltige Energien.
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

27. Januar 2015 Fortbildung in Kaiserslautern

Islamische Organisationen und Gruppierungen in Deutschland

Fortbildung für TelefonseelsorgerInnen

Der Islam differenziert sich in Deutschland immer stärker aus. Zugleich wirkt insbesondere die Anerkennung islamischer Verbände als Religionsgemeinschaften zentralisierend. Die entstehende Spannung wird auf Jahre die Entwicklungen prägen. Der Abend behandelt die etablierten Verbände und wirft einen Blick auf neuere Entwicklungen wie den Liberalen Muslimischen Bund oder auch den Salafismus.
Referentin: Claudia Dantschke [mehr]

27. Januar 2015, 18 Uhr Ausstellung in Kaiserslautern

Apokalypse Djihad

Begleitprogramm zur Ausstellung des Museums Pfalzgalerie Kaiserslautern

Die Pfalzgalerie Kaiserslautern zeigt vom 22. November 2014 bis zum 15. Februar 2015 die Ausstellung „Apocalypse Now! - Visionen von Schrecken und Hoffnung in der Kunst vom Mittelalter bis heute“. Die Evangelische Akademie beteiligt sich am Begleitprogramm und diskutiert die Bedeutung der ausgestellten Kunstwerke.
Der Eintritt ist frei. Wir bitten um eine formlose Anmeldung. [mehr]

23. und 24. Januar 2015 Tagung in Landau

Weltmission und Kulturaustausch

Rückwirkungen der Basler Mission am Oberrhein

Die Tagung thematisiert die 200-jährige Geschichte der Basler Mission unter besonderer Berücksichtigung der kulturellen und religiösen Rückwirkungen in der Pfalz. Welchen Anteil haben pfälzische Christen an den Missionsaktivitäten genommen? Was haben die Missionarinnen und Missionare in Übersee bewirkt? Und vor allem: was haben sie mitgenommen und zurückgebracht?
In Zusammenarbeit mit dem Verein für Pfälzische Kirchengeschichte, der Basler Mission und dem Missionarisch-Ökumenischen Dienst.
Gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). [mehr]

16. bis 18. Januar 2015 Tagung in Landau

Schöpfung ohne Schöpfer?

Moderne Kosmologie und alte Menschheitsfragen

Nach allgemeiner Auffassung ist das Universum vor 14 Milliarden Jahren aus einem sehr heißen und sehr dichten Zustand hervorgegangen: dem Urknall. Heute spüren Astronomen mit immer weiter hinausreichenden Beobachtungen und aufwendigen Simulationsrechnungen dem Aufbau sowie der Entstehung und Entwicklung des Kosmos nach. [mehr]

9. bis 11. Januar 2015 Tagung in Bad Dürkheim

Wirtschaft und Weltpolitik

Neue Perspektiven auf das Spannungsfeld Nahost

Konflikte im Nahen Osten sind medial omnipräsent. Gleichzeitig hinterlassen diese Nachrichten viele Zuschauer relativ ratlos angesichts der komplexen Ausgangslage. Es fehlt an einer über die tagesaktuellen Geschehnisse hinausgehenden Darstellung der Konflikthintergründe: Worin liegen die Ursachen wirklich? Welche Geschichte haben die Konflikte?
Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre. [mehr]

8. Januar 2015, 19 Uhr Landauer Akademiegespräch

Frieden! Ethische Grundlagen und politische Strategien

Frieden durch Gewalt? Eine Zwischenbilanz militärischer Interventionen

Sind Interventionen ohne UN-Mandat überhaupt zu rechtfertigen? Im Hinblick auf aktuelle Konfliktherde in der Ukraine, in Syrien und gegenüber dem sogenannten „Islamischen Staat“ gibt es unterschiedliche Einschätzungen. Können Militäreinsätze zur nachhaltigen Befriedung von Konflikten beitragen? Welche Alternativen gibt es?
Referenten: Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Daxner (Politikwissenschaftler für Konflikt-forschung, Interventionen und Friedenseinsätze, Freie Universität Berlin) und N.N.
In Zusammenarbeit mit dem Frank-Loeb-Institut Landau, der Stadt Landau und der Friedensakademie Rheinland-Pfalz. [mehr]