Newsletter 1. Halbjahr 2017

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Evangelischen Akademie der Pfalz,

wenn nicht alles täuscht, wird das Jahr 2017 ein schwieriges Jahr. Ein neuer, unkalkulierbarer Präsident in den Vereinigten Staaten von Amerika, wichtige Wahlen in Europa, Rechtspopulisten im Höhenflug. Es wird einiger Anstrengungen bedürfen, um diese Herausforderungen zu bewältigen. Ohne eine starke, friedenswillige, mündige und menschenfreundliche Zivilgesellschaft wird es nicht gehen. Die Evangelische Akademie der Pfalz will einen Beitrag dazu leisten.

Besonders wichtig ist uns unsere Junge Akademie, die künftig von unserem neuen Studienleiter Felix Kirschbacher geleitet wird. Für junge Menschen, die sich mit einem eigenen Projekt sozial, politisch, kulturell, schulisch oder kirchlich engagieren, haben wir den Jugendpreis für engagierte Querdenker ausgeschrieben. Jugendliche und Teams können sich noch bis zum 6. Februar bewerben. Aber auch für Erwachsene hat unser untenstehendes Halbjahresprogramm einiges zu bieten, etwa die Landauer Akademiegespräche zu den USA, eine Nationalismus-Tagung in Ludwigshafen und die Südwestdeutschen Medientage auf dem Hambacher Schloss.

Ich freue mich, wenn wir uns auf der einen oder anderen Veranstaltung treffen.

Ihr Dr. Christoph Picker, Akademiedirektor

 

Falls Sie den Akademie-Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie ihn mit Hilfe des Links am Ende dieser Mail abbestellen.

Horizontale Linie

AUS DEM PROGRAMM FEBRUAR BIS JULI 2017

> 2.2.                      Abendveranstaltung: Vom Jammer-Sachsen zum Staatspräsidenten.

> 3.2.                      Akademiegespräch: American melting pot? Vorbild für Integration?

> 9.2.                      Veranstaltung: Die neuen Wirren des Nationalismus

> 11.2.                    Studientag Islam: Grundlagen - Entwicklungen - Begegnungen

> 22.2.                    Akademiegespräch: Splendid isolation? Die Zukunft der deutsch-amerikanischen Beziehungen.

> 1.3.                      Kontroverse: Künstliche Intelligenz: Segen oder Fluch?

> 3. bis 5.3.             Die Junge Akademie: Einsteins Einmaleins

> 7.3.                      Akademiegespräch: In God we trust. Religion und Politik in den USA

> 10. bis 12.3.         Die Junge Akademie: Kleider machen Leute - Leute machen Kleider

> 17. bis 19.3.         Die Junge Akademie: Thermodynamik für Unzufriedene

> 20.3.                     Abendveranstaltung: Was feiern wir gemeinsam?

> 5. bis 7.5.              Die Junge Akademie: Die Macht der Algorithmen

19. bis 21. 5.            Die Junge Akademie: q.e.d. - Mathematische Beweise und Beweisverfahren

> 1.6.                       Vortragsabend: Hitlers "Mein Kampf": Die kritische Bearbeitung eines fürchterlichen Pamphlets

> 8. und 9.6.            Südwestdeutsche Medientage: Wem glauben im Wahlkampf?

> 23. bis 25.6.          Die Junge Akademie: Controlling als Hüter unternehmerischen Wissens

> 23. bis 25.6.          Tagung: Luther und Ignatius: Auf getrennten Wegen in die Moderne?

> 9. bis 11.7.            Konferenz: Healing Hatred

Horizontale Linie

Vom Jammer-Sachsen zum Staatspräsidenten. Zukunftsperspektiven der deutschen Minderheiten in Rumänien

Donnerstag, den 2. Februar 2017, 18:30 Uhr

Vortragsabend in Speyer, Heiliggeistkirche

2016 schien in Europa nur wenig zusammen zu gehen. Angesichts der Disparitäten sind politische Integration und die Entwicklung einer europäischen Zivilgesellschaft tatsächlich eine enorme Herausforderung. Wie passt das postkommunistische Rumänien mit seiner ethnischen und religiösen Vielfalt zusammen mit der ökonomischen Weltmacht Deutschland?
Zu Gast ist der Leiter der Evangelischen Akademie Siebenbürgen, Roger Parvu.
In Kooperation mit der Evangelischen Kirche der Pfalz.

weitere Informationen

Horizontale Linie

American Dream? - American melting pot? Vorbild für Integration?

Freitag, den 3. Februar 2017, 19 Uhr

Akademiegespräch in Landau, Kulturzentrum Altes Kaufhaus

Die Vereinigten Staaten sind ein Einwanderungsland par excellence. Alle kamen mit großen Hoffnungen in die USA - und bilden heute die amerikanische Nation. Die Ausstrahlungskraft der amerikanischen Kultur beruht wesentlich auf der Vielfalt der Einwandererkulturen. Was wir als »Parallelgesellschaften« fürchten, gehört in den USA zum Alltag. Sind die USA ein Vorbild für Integration?
Referenten: Professor Crister S. Garrett, Institut für Amerikanische Studien an der Universität Leipzig, und Professor Friedrich Heckmann, Leiter des Europäischen Forums für Migrationsstudien an der Universität Bamberg.
In Kooperation mit dem Frank-Loeb-Institut und der Stand Landau.

komplettes Programm

Horizontale Linie

Die neuen Wirren des Nationalismus - Zwischen Agonie und Auftrieb (mit Dr. Martin Graff)

Donnerstag, den 9. Februar 2017, 9:30 bis 16:30 Uhr

Tagung in Ludwigshafen, Ernst-Bloch-Zentrum

Die Phänomene Nationalismus und Populismus fordern die Demokratien in kategorialer Weise heraus. Wie reagieren Politik, Medien und die Zivilgesellschaften auf diese Angriffe? Die Tagung analysiert und kommen­tiert nationalistische Strategien und Wirkungen. Sie widmet sich der politischen Bedeutung „postfaktischer“ Tendenzen und fragt nach transnationalen Alternativen.
In Kooperation mit dem Ernst-Bloch-Zentrum und der Friedensakademie Rheinland-Pfalz.

komplettes Programm

Horizontale Linie

Islam: Grundlagen - Entwicklungen - Begegnungen

Samstag, den 11. Februar 2017, 9:15 bis 16 Uhr

Studientag in Kaiserslautern, Alte Eintracht

Das Seminar informiert über verschiedene Richtungen und Organisationen des Islam in Deutschland. Ein zweiter Schwerpunkt liegt auf Salafismus und Djihadismus. Neben Information bietet das Seminar Raum zum gegenseitigen und interreligiösen Austausch.
Anmeldung unter „Frauen wagen Frieden“.
In Kooperation mit „Frauen wagen Frieden“, dem Fachbereich Frauen der Evangelischen Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft und dem Integrationsbeauftragten der Evangelischen Kirche der Pfalz.

komplettes Programm

Horizontale Linie

American Dream? - Splendid isolation? Die Zukunft der deutsch-amerikanischen Beziehungen

Mittwoch, den 22. Februar 2017, 19 Uhr

Akademiegespräch in Landau, Kulturzentrum Altes Kaufhaus

Der Marshall-Plan, die Berliner Luftbrücke, John F. Kennedys: »Ich bin ein Berliner«, Ronald Reagans: »Mr. Gorbatschow, tear down this wall«, Gerhard Schröders Aussage von der »uneingeschränkten Solidarität« nach den Anschlägen vom 11. September und der Empfang des damaligen Wahlkämpfers Obama an der Berliner Siegessäule - das alles sind nur Schlaglichter auf die Beziehung zwischen den USA und Deutschland in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Wie sehen die deutsch-amerikanischen Beziehungen der Zukunft aus?
In Kooperation mit dem Frank-Loeb-Institut und der Stand Landau.

komplettes Programm

 

Horizontale Linie

Künstliche Intelligenz: Segen oder Fluch?

Mittwoch, den 1. März 2017, 19 bis 21 Uhr

Kontroverse am Aschermittwoch in Ludwigshafen, Heinrich Pesch Haus

Entwicklungen von neuen Technologien sind immer mit den besten Vorsätzen und Hoffnungen verbunden. So ist es auch bei der Künstlichen Intelligenz, bei der versucht wird, kognitive Fähigkeiten wie Gedächtnis, Wahrnehmung oder Problemlösung in Maschinen zu realisieren. Doch was bedeutet dies und welche Auswirkungen haben diese technischen Errungenschaften auf unseren Alltag? Wo liegen die Grenzen und wo gilt es nachzusteuern?
In Kooperation mit den Wirtschaftsjunioren Mannhein-Ludwighafen, dem Fachbereich Kirche und Wirtschaft der Erzdiözese Freiburg und dem Heinrich Pesch Haus.

komplettes Programm

 

Horizontale Linie

Einsteins Einmaleins - Systematische Einführung in die spezielle Relativitätstheorie.

Freitag, den 3., bis Sonntag, den 5. März 2017

Workshop in Heidelberg, internationale Jugenherberge

Die Relativitätstheorie ist eine Theorie der klassischen Physik und stellt eine Erweiterung der von Newton postulierten Bewegungsgesetze fester Körper dar.
In der Tagung wollen wir uns sowohl mit den naturwissenschaftlichen Grundlagen und als auch mit den gesellschaftlichen Folgewirkungen dieser revolutionären Entdeckung auseinandersetzen.
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren.
Für Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz.

komplettes Programm

 

Horizontale Linie

American Dream? - In God we trust. Religion und Politik in den USA

Dienstag, den 7. März 2017, 19 Uhr

Akademiegespräch in Landau, Kulturzentrum Altes Kaufhaus

»Die Regierung darf weder eine Religion einer anderen vorziehen, noch Religion der Nichtreligion«, so urteilte 1994 der amerikanische Bundesrichter Justice Souter in der US-amerikanischen Tradition einer strikten Trennung von Kirche und Staat. Welche Rolle spielt die religiöse Grundierung für die Politik in den USA? Und welche Auswirkungen hat das auf die Weltpolitik?
In Kooperation mit dem Frank-Loeb-Institut und der Stand Landau.

komplettes Programm

 

Horizontale Linie

Kleider machen Leute - Leute machen Kleider: Die Licht- und Schattenseiten der Modeindustrie

Freitag, den 10. bis Sonntag, den 12. März 2017

Workshop in Heidelberg, internationale Jugendherberge

Das Sprichwort „Kleider machen Leute“ ist allgegenwertig. Mode ist aber auch zu einem wichtigen Wirtschaftszweig geworden. In den letzten Jahren entwickelte sich der Begriff „Fast Fashion“. Darunter versteht man eine Unternehmensstrategie, die immer schneller neue Mode als Massenware entwirft produziert und vertreibt. Doch welchen Preis bezahlen Mensch und Umwelt für Billigmode? Die Lösung erfordert schließlich einen Balanceakt zwischen Effizienz und Ethik.
Zur Teilnahme eingeladen sind alle Interessierten zwischen 15 und 26 Jahren.

komplettes Programm

 

Horizontale Linie

Thermodynamik für Unzufriedene - theoretische Grundlagen und praktische Anwendungen

Freitag, den 17., bis Sonntag, den 19. März 2017

Workshop in Bad Dürkheim, Jugenbildungsstätte Martin-Butzer-Haus

Die Thermodynamik ist das Teilgebiet der Physik, das sich mit thermischen Phänomenen beschäftigt, d.h. mit allen Vorgängen, die von der Temperatur oder von Temperaturänderungen beeinflusst werden. In der Thermodynamik spielt die Wärme eine zentrale Rolle. In diesem Seminar wollen wir miteinander untersuchen, wie diese Energieumwandlung abläuft, sowohl in der Technik als auch in der Natur.
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren.
Für Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz.

komplettes Programm

 

Horizontale Linie

Reformation - Inhalt und Inszenierung des Jubiläums

Montag, den 20. März 2017

Forum der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz  (ZIRP) e.V. in Kaiserslautern, Deutschordensaal

Weltweit wird in diesem Jahr das Reformationsjubiläum gefeiert­. Zum 500. Mal jährt sich Martin Luthers Thesenanschlag – symbolträchtiges Ursprungsereignis der Reformation, Ausgangspunkt für die Entstehung verschiedener christlicher Konfessionen und Motor politischer und gesellschaftlicher Umbrüche auf dem Weg zur Moderne. Menschen­ weltweit und in Rheinland-Pfalz feiern dieses historische Ereignis bei zahlreichen Events.
Die Evangelische Kirche Deutschland lädt 2017 ein zum Dialog und zur Diskussion über die Bedeutung der Reformation heute. Wie beeinflussen die Ideen der Reformatoren­ Religion und Glaube in der Gegenwart?­ Welche gesellschaftspolitische Relevanz haben sie? Wie kann es gelingen, ein Fest auszurichten, das alle betrifft – unabhängig von ihrem Glauben?
Wir laden Sie ein zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Reformationsjubiläum. Kommen Sie – über konfessionelle Grenzen hinaus – mit Experten aus Theologie, Politik und Kultur ins Gespräch; über die Gesellschaft, in der wir leben.

> komplettes Programm

 

Horizontale Linie

Die Macht der Algorithmen - Bestimmen selbstlernende Maschinen die Zukunft von Politik und Gesellschaft?

Freitag, den 5., bis Sonntag, den 7. Mai 2017

Workshop in Bad Dürkheim, Jugendbildungsstätte Martin-Butzer-Haus

Insbesondere die Fähigkeit zur Selbstorganisation unterscheidet den Menschen vom Computer. Was aber passiert, wenn Computer in die Lage versetzt werden, sowohl selbständig zu lernen als auch eigenständig zu denken und zu handeln? Ist der vollautonome Roboter der Zukunft ein hochentwickeltes technisches Hilfsmittel, ein soziales Wesen mit Rechten und Pflichten oder eine potentielle Bedrohung unserer gesellschaftlichen Ordnung?
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren.

komplettes Programm

 

Horizontale Linie

q.e.d. - Was zu beweisen war: Mathematische Beweise und Beweisverfahren

Freitag, den 19., bis Sonntag, den 21. Mai 2017

Workshop in Bad Dürkheim, Jugendbildungsstätte Martin-Butzer-Haus

Beweise sind fehlerfreie Herleitungen mathematischer Sätze aus Axiomen und bereits bewiesenen Aussagen. Sie umfassen endlich viele Teilschritte, wobei streng logisch eine neue Aussage aus den vorhergehenden Aussagen geschlossen wird. Am Ende dieser Herleitungen steht schließlich die zu beweisende Aussage. Im Rahmen dieser Tagung wollen wir uns mit Struktur und Aufbau von Beweisen befassen, ihre Reichweite und Geltung gemeinsam untersuchen und diese Überlegungen anhand von ausgewählten Beispielen nachvollziehen.
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren.
Für Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz.

> komplettes Programm

Horizontale Linie

Hitlers "Mein Kampf": Die kritische Bearbeitung eines fürchterlichen Pamphlets (mit Dr. Roman Töppel)

Donnerstag, den 1. Juni 2017, 20 Uhr

Vortragsabend im Casimirianum in Neustadt a.d. Weinstraße

Adolf Hitlers „Mein Kampf“ ist ein Mythos. Das zeigt sich nicht nur an den hitzigen öffentlichen Debatten, die in Deutschland um die Wiederveröffentlichung nach Ablauf des Urheberrechts geführt wurden, sondern auch am gewaltigen Medieninteresse, das die vom Institut für Zeitgeschichte in München erarbeitete wissenschaftlich-kritische Edition von „Mein Kampf“ hervorgerufen hat. Der Historiker und Mitherausgeber Dr. Roman Töppel wird in seinem Vortrag auf die Entstehung von „Mein Kampf“ und auf den Symbolwert eingehen, den das Buch zu Hitlers Lebzeiten hatte und in anderer Weise auch heute noch hat sowie Einblicke in die Arbeitsweise des Herausgeber-Teams geben.
In Kooperation mit der Evangelischen Akademikerschaft Pfalz-Saar e.V.
Moderation: Dr. Christoph Picker

komplettes Programm

 

Horizontale Linie

Wem glauben im Wahlkampf? Medien zwischen Staatsnähe, Anpassung und Kritik

Donnerstag, den 8., und Freitag, den 9. Juni 2017

Südwestdeutsche Medientage 2017 in Neustadt a.d. Weinstraße, (Tagungshaus noch nicht sicher)

Nach einem völlig aus dem Ruder gelaufenen Präsidentschaftswahlkampf in den Vereinigten Staaten und vor dem Hintergrund erheblicher Verschiebungen in der deutschen Parteienlandschaft darf man gespannt sein auf die öffentlichen Debatten im Bundestagswahlkampf. Die Medien werden dabei eine wesentliche Rolle spielen. Wie frei, wie unabhängig und wie kritisch sind die Medien in Deutschland tatsächlich?
In Kooperation mit dem SWR 2, dem SR und dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau.

komplettes Programm

 

Horizontale Linie

Controlling als Hüter unternehmerischen Wissens

Freitag, den 23., bis Sonntag, den 25. Juni 2017

Workshop in Bad Dürkheim, Jugendbildungsstätte Martin-Butzer-Haus

 

Das Controlling gilt als der Hüter unternehmerischen Wissens. Die traditionelle betriebswirtschaftliche Literatur betont Planungs-, Steuerungs- und Kontrollaufgaben (Stichwort: Rationalitätssicherung). Neue Forschungsperspektiven erforschen jedoch auch die Wirkung von Anreizsystemen und das Verhältnis zwischen Controlling und Unternehmensethik.
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren.

> komplettes Programm

 

Horizontale Linie

Auf getrennten Wegen in die Moderne? - Luther und Ignatius als Gestalter des Umbruchs

Freitag, den 23. bis Sonntag, den 25. Juni 2017

Tagung in der Lutherstadt Wittenberg anlässlich des Reformationsjubiläums

 

Jesuiten im protestantischen Rom, das gab es noch nie. Wir wollen mehr als den Austausch von Höflichkeiten und die Einrichtung ökumenischer Katzentische. Zum Reformationsjubiläum widmen wir uns dem Vergleich zwischen Martin Luther und Ignatius von Loyola: zwei kantige Provokateure, an denen sich bis heute die Geister scheiden. Phasenverschobene Antipoden in Zeiten des Umbruchs. Projektionsflächen für endlose konfessionelle Auseinandersetzungen. Aber vielleicht auch zwei Reformer, die mehr gemeinsam haben, als es auf den ersten Blick scheint. Können wir etwas lernen von den Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen diesen beiden Persönlichkeiten?
In Zusammenarbeit mit der Deutschen Provinz der Jesuiten, der Universität Leipzig, der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen und der katholischen Akademie Rhein-Neckar.
Veranstaltet von der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt.

komplettes Programm

 

Horizontale Linie

Healing Hatred

Sonntag, den 9. bis Dienstag, den 11. Juli 2017

IASC Konferenz in Jerusalem und Bethlehem

Weltweit führen Konflikte zwischen Bevölkerungsgruppen zu Hass, Verfolgung und Gewalt. Die Spirale dreht sich unaufhaltsam. Die Konferenz geht der Frage nach, wie eine zerrüttete Gesellschaft geheilt und Feindschaft und Uneinigkeit beseitigt werden können. Sie ist zugleich die dritte Jahreskonferenz der International Association of Spiritual Care (IASC) und möchte Menschen unterschiedlicher Professionen zusammenbringen, um konkrete Ansätze der Friedensbildung, der seelsorglichen und psychologischen Begleitung sowie der interreligiösen Optionen zu diskutieren.
Auf persönliche Einladung!

komplettes Programm

Horizontale Linie

IMPRESSUM:

EVANGELISCHE AKADEMIE DER PFALZ
Luitpoldstraße 10, 76829 Landau
Telefon: 0 63 41/9 68 90-30, Fax: 0 63 41/9 68 90-33

Besucheradresse:
Am Trifels-Gymnasium, Bannenbergstraße 17, Gebäude K2,
76855 Annweiler am Trifels

> info@eapfalz.de
> www.eapfalz.de

GESELLSCHAFT DER FREUNDE DER
EVANGELISCHEN AKADEMIE DER PFALZ E.V.

Luitpoldstraße 10, 76829 Landau
Telefon: 0 63 41/9 68 90-30, Fax: 0 63 41/9 68 90-33
Freunde suchen Freunde

WIR SIND EINE VON 17 EVANGELISCHEN AKADEMIEN BUNDESWEIT:
www.evangelische-akademien.de

> Ihr Newsletter-Abo können Sie hier jederzeit abbestellen.

Januar 2017