Dialog

Rückblick auf Veranstaltungen in 2016

18:30-21 Uhr Abendveranstaltung in Mainz

Islamforum in Rheinland-Pfalz

Für Dialog und Zusammenarbeit

Geschlossener Kreis! [mehr]

Veranstaltungsort:
Bosnische Gemeinde
Mainz

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

9. bis 11. Dezember 2016 Workshop in Bad Dürkheim

TTIP im Fokus

Die Junge Akademie trifft sneep.

Wie sollte Handel gestaltet sein? Wieviel Einfluss darf ein Unternehmen auf Gesellschaft und Politik haben? Das sind Kernfragen in der Debatte um das Transatlantische Freihandelsabkommen „Transatlantic Trade and Investment Partnership“ (TTIP) zwischen den USA und der Europäischen Union (EU). TTIP-Gegner und Befürworter stehen sich unversöhnlich gegenüber, vor allem auch deswegen, weil die Verhandlung im Geheimen stattfinden. Das komplexe und häufig undurchsichtig erscheinende Thema TTIP wollen wir, gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft,  Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik, genauer untersuchen und erklären. Es kommen daher Pro- und Kontraseite zu Wort - und mit euch in die Diskussion.
Die Veranstaltung ist ein gemeinsamer Workshop der Jungen Akademie und sneep e.V. - student network for ethics in economics and practice. Zur Teilnahme einge-laden sind alle Interessierten zwischen 15 und 26 Jahren [mehr]

8. Dezember 2016, 19 Uhr Landauer Akademiegespräch

American Dream?

American Nightmare? Die USA nach der Wahl.

Als Barack Obama im November 2008 zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt wurde, stand die Welt Kopf vor Begeisterung. Die großen globalen Fragen -   alles schien plötzlich lösbar. Ganz anders die Stimmung nach der Wahl von Donald Trump. Wie konnte es passieren, dass ein aggressiver Nicht-Politiker mit einem rassistischen, sexistischen und rechtspopulistischen Wahlkampf Erfolg hatte? Was ist los mit Amerika?
Grußwort: Oberbürgermeister Thomas Hirsch
In Kooperation mit dem Frank-Loeb-Institut und der Stand Landau. [mehr]

6. Dezember 2016, 19 Uhr Veranstaltungsreihe in Ludwigshafen

Schnittmengen - Christen und Muslime lesen Bibel und Koran

Teil II: Geburtsgeschichten Jesu

Jesus spielt im Christentum und Islam je eine eigene zentrale Rolle. Welche Theologien werden mit den jeweiligen Geburtsgeschichten zum Ausdruck gebracht, welche Jesusvorstellungen spiegeln sich darin wider? Diesen und verwandten Fragestellungen folgen wir bei der gemeinsamen Textlektüre. 
In Kooperation mit der Citykirche Ludwigshafen (Turm 33) und dem christlich-islamischen Gesprächskreis. [mehr]

Veranstaltungsort:
Harmonie der Herzen e.V.
Ludwigshafen

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

Programm

 

 

2. bis 4. Dezember 2016 Tagung in Heidelberg

Wo Licht ist, ist auch Schatten

Mikroskopie und Ethik der Bildgebung

Was dem bloßen Auge verborgen bleibt, wird beim Mikroskopieren entdeckt. Das Mikroskop ermöglicht uns tiefergehende Einblicke in unsere Mikrowelt. Das Anfertigen von Präparaten, das Färben von Objekten und das Anlegen von Kulturen stellen spezielle biologische Arbeitsweisen in Bezug auf das Mikroskop dar.
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren.
Für Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz.
[mehr]

Veranstaltungsort:
Jugendherberge Heidelberg

Ansprechpartner:
Dr. Katrin Platzer

29. November bis 1. Dezember 2016 Konferenz in Würzburg

Konferenz für Islamfragen der Evangelischen Kirche in Deutschland

 

Vor kurzem hat die EKD das Impulspapier "Reformation und Islam" herausgegeben. Es eignet sich hervorragend, um sich im Rahmen des Reformationsjubiläums in Gemeinden, Presbyterien und auch interreligiösen Kreisen mit diesem Aspekt der Reformationsgeschichte zu beschäftigen. [mehr]

Veranstaltungsort:
Würzburg

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

Impulspapier "Reformation und Islam"

Das Impulspapier kann auch als Broschüre  über die Internetpräsenz der EKD bestellt werden.

28. und 29. November 2016 Tagung in Mainz

"Mein Kampf" lesen

Antisemitismus als Ideologie

Antisemitismus ist vermutlich das langlebigste – und das destruktivste – Ressentiment der Menschheitsgeschichte. In Reinkultur und ideologisch verdichtet begegnen sie im verbrecherischsten Buch des 20. Jahrhunderts: in Hitlers ‚Mein Kampf‘. Antisemitismus erscheint hier als kohärente Weltanschauung, als säkulare ‚braune Religion‘. Wir wollen uns der Zumutung stellen und ‚Mein Kampf‘ lesen. Die Auswahl konzentriert sich auf antisemitische Passagen und Muster. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem religiösen und „ersatzreligiösen“ Gehalt des Antisemitismus.
In Kooperation mit dem Erziehungswissenschaftlichen Fort- und Weiterbildungsinstitut der Kirchen in Rheinland-Pfalz (EFWI) und der Bundeszentrale für politische Bildung. Anerkannt als Lehrerfortbildung. Anmeldung für Lehrkräfte über das Fortbildungsportal des Landes Rheinland-Pfalz.

[mehr]

24. November 2016, 16-20:30 Uhr Forum in Annweiler

Guter Flüchtling, schlechter Flüchtling

Herausforderung Flüchtlingsaufnahme II

Die Gruppe der Flüchtlinge in Deutschland ist ausgesprochen disparat. Wie gehen wir mit den unterschiedlichen Herausforderungen um? Welche Erwartungen gegenüber den unterschiedlichen Flüchtlingsgruppen sind angemessen? Sind alle gleich zu behandeln – oder ist es legitim, Unterschiede zu machen zwischen verschiedenen Flüchtlingsgruppen? Darüber wollen wir reden. Mit engagierten Freiwilligen aus der Zivilgesellschaft und aus Kirchengemeinden, mit Profis aus der Flüchtlings- und Beratungsarbeit, mit Kommunal- und Landespolitikern sowie mit Vertretern von Sozialverbänden und Kirchen.
In Kooperation mit der Diakonie Pfalz. [mehr]

Veranstaltungsort:
Hohenstaufensaal,
Annweiler am Trifels

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung

15. November 2016, 19 Uhr Veranstaltungsreihe in Ludwigshafen

Schnittmengen - Christen und Muslime lesen Bibel uind Koran

Teil I: Abraham und Isaak/Ismael

Die Opferung oder jüdisch „Bindung“ des Sohnes (Gen 22,1-19) gehört in der jüdischen, christlichen und islamischen Überlieferung zu den Texten bleibender Bedeutung. Kaum ein biblischer Text hat eine intensivere Auslegung erfahren als sie. Dabei ist es einmal Abraham, einmal Isaak und einmal Ismael, der in den Auslegungen zur entscheidenden dramatis persona wird. Zugleich ist die Auslegung der „Bindung des Sohnes“ oft von expliziter Religionspolemik durchzogen, wie sie nur einem Wissen um die wechselseitige Inanspruchnahme ein und derselben Geschichte in unterschiedlichen Kontexten und zu unterschiedlichen Zwecken entspringen kann.
In Kooperation mit der Citykirche Ludwigshafen (Turm 33) und dem christlich-islamischen Gesprächskreis. [mehr]

26. Oktober 2016, 15 bis 18:30 Uhr AK Islam in Speyer

Landeskirchlicher Arbeitskreis für Islamfragen

Verhältnis zu anderen Religionen

Vielfalt ist Reichtum und Risiko, weil die wachsende Zahl unterschiedlicher Werte, Lebensformen und Glaubenshaltungen auch Ängste freisetzen. Gegen solche Ängste helfen aber nur Aufklärung und Dialog, Eintreten für Minderheiten und Stärkung der demokratischen Kultur.
In Kooperation mit dem Arbeitskreis Kirche und Judentum. [mehr]

Veranstaltungsort:
Landeskirchenrat Speyer
Roßmarktstraße 3a
Sitzungssaal

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

geschlossener Kreis!

26. Oktober 2016, 18 Uhr Abendveranstaltung in Landau

Erinnerungsort ehemaliger Westwall

Zum Umgang mit einem NS-Kriegsrelikt

Das Umweltministerium des Landes Rheinland-Pfalz hat einen kurzen Dokumentarfilm über das monumentalste Relikt der NS-Zeit in Auftrag gegeben: den Westwall. Premiere hat er in Landau. Über den Film und über das Potenzial des Westwalls als umwelt- und friedenspädagogischer Lernort diskutieren unter anderem Umweltministerin Ulrike Höfken und Akademiedirektor Christoph Picker.
Moderation: Sascha Werthes, Leiter der Friedensakademie Rheinland-Pfalz.
In Kooperation mit dem Landesumweltministerium und der Friedensakademie Rheinland-Pfalz. [mehr]

Veranstaltungort:
Universität Koblenz-Landau (Campus Landau)
Gebäude C
Raum C I, 1 (Konferenzraum)

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

Anmeldung (bis 20.10.2016 möglich)

Die Teilnahme ist kostenlos.

21. bis 23. Oktober 2016 Tagung in Heidelberg

Konstruktionen des Lebenden: Proteine - geknickt, gestreckt, gefaltet

Zur Philosophie des biologischen Experiments und biologischer Experimentalsysteme

Jede Körperzelle enthält zahlreiche Proteine, die lebensnotwendige Aufgaben erfüllen. Ein Protein besteht aus 100 bis 500 Aminosäuren, die zu einer Kette verknüpft sind. Die Tagung führt in den Themenkomplex „Proteine und Proteinfaltung“ grundsätzlich ein und veranschaulicht die verschiedenen Zusammenhänge an medizinischen Problemlagen. Darüber hinaus werden die philosophischen Voraussetzungen, Bedingungen und Bewertungen biologischer Theoriebildung, experimenteller Forschung und Anwendungen betrachtet.
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren.
Für Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz.
[mehr]

Veranstaltungsort:
Jugendherberge Heidelberg

Ansprechpartner:
Dr. Katrin Platzer

7. bis 9. Oktober 2016 Tagung in Heidelberg

Wissenschaftliches Arbeiten, Schreiben und Publizieren auf dem Prüfstand

Was ist verantwortliche wissenschaftliche Praxis?

Wissenschaftliches Schreiben bedeutet, Ideen zu Papier zu bringen, Themen zu fokussieren, neue Lösungen zu finden und Barrieren zu überwinden. Insofern ist es notwendig, den Prozess des eigenen Schreibens zu planen. Das Seminar umfasst praktische Übungen zu Schreibtechniken, zur Gliederung und zum Umgang mit der Fachsprache, es beinhaltet aber auch theoretische Hinweise zu Wissenschaftlichkeit, Interdisziplinarität und Verantwortung.
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren.
Für Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz.
[mehr]

Veranstaltungsort:
Jugendherberge Heidelberg

Ansprechpartner:
Dr. Katrin Platzer

5. Oktober 2016, 18 Uhr Abendveranstaltung in Kaiserslautern

Die europäische Idee: Götterfunken oder Sternenstaub?

Veranstaltung im Themenjahr "Reformation und die eine Welt"

In Europa geht es derzeit wahrlich nicht nach vorn. Finanzkrise, Haushaltsdisziplin, Flüchtlings- und Einwanderungspolitik – in all diesen Bereichen fällt gemeinsames Handeln außerordentlich schwer. Die wirtschaftliche und politische Krise in der Europäischen Union hat vielerorts die Europabegeisterung gedämpft. In nahezu allen europäischen Ländern formieren sich EU- und europakritische Bewegungen.
Diskutieren Sie im Themenjahr „Die eine Welt“ der Reformationsdekade mit Staatssekretärin Heike Raab, dem französischen Theologen Prof. Dr. Fritz Lienhard und Dr. Robert Schnatz, Vorstand des international tätigen Unternehmens Gebr. Pfeiffer SE, wie diese Verantwortung wahrzunehmen ist.
Eine Kooperationsveranstaltung der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V. und der Evangelischen Akademie der Pfalz. [mehr]

Veranstaltungsort:
Deutschordensaal der Kreissparkasse,
Am Altenhof 12/14
Kaiserslautern

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

Anmeldung

Europa der Religionen (Lienhard)

30. September bis 2. Oktober 2016 Workshop in Bad Dürkheim

Wissenschaft, Wirtschaft oder Politik?

Wer bestimmt die Richtung?

Moderne Gesellschaften bestehen aus vielen Teilsystemen wie Wissenschaft, Wirtschaft oder Politik, die miteinander in Verbindung und oftmals auch im Konflikt stehen. Gesellschaftliche Veränderungen sind meistens mit ökonomischen, wissenschaftlichen oder politischen Innovationen verbunden und es stellt sich die Frage, welche Systeme agieren und welche reagieren. Der Workshop bietet die Gelegenheit, dieses aktuelle interdisziplinäre Thema grundlegend zu reflektieren.Die Veranstaltung ist ein Workshop der Jungen Akademie der Evangelischen Akademie der Pfalz. Zur kostenfreien Teilnahme eingeladen sind interessierte Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren. [mehr]

26. und 27. September 2016 Lehrerfortbildung in Lambrecht

Beziehungen gestalten - Beziehungen leben: Geschlechtergerechtigkeit

Islamischer Religionsunterricht

Die Lebenswelten und Wertevorstellungen muslimisch geprägter Familien sind ebenso heterogen oder homogen wie bei anderen Bevölkerungsgruppen, sie reichen von „traditionell-patriarchal“ bis „freizügig modern.“ Auch muslimische Familien verbinden unterschiedliche Lebensstile und Wertevorstellungen miteinander und legen an verschiedene Lebensbereiche unterschiedliche Wertmaßstäbe an. Für die meisten muslimischen Familien gilt jedoch, dass Sexualität ausschließlich in der Ehe gelebt werden kann. 
Teilnehmerkreis: Lehrkräfte für Islamischen Religionsunterricht in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg [mehr]

Veranstaltungsort:
PfalzAkademie Lambrecht

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

EFWI-Nr.: 16E1015

Anmeldung

25. September 2016, 14:30 bis 17 Uhr Familienfest in Ludwigshafen

Christlich-islamischer Begegnungstag

 

In Zusammenarbeit mit dem christlich-islamischen Gesprächskreis laden wir zu einem interreligiösen Begegnungsfest in das Heinrich-Pesch-Haus, Ludwigshafen ein. Neben Sufigesang und Hennakunst steht die Begegnung im Mittelpunkt. Für Kinder wird ein reichhaltiges Programm angeboten. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. [mehr]

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

Einladung

22. September 2016, 20 Uhr Studientag in Frankenthal

Islam - Islamismus - Djihadismus

 

Ein besonders bedrohliches und irritierendes Phänomen ist der islamistische Dschihadismus. Flüchtlingsberichte, Fernsehbilder und Propagandavideos zeigen Grausamkeiten, die auch für hartgesottene Beobachter nur schwer zu ertragen sind. Wie gefährlich sind diese Bilder für Jugendliche? Üben sie eine heimliche Faszination aus? Was kann der Islam dem entgegensetzen? [mehr]

Veranstaltungsort:
Dathenushaus Frankenthal

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

3. September 2016, 20 Uhr Studientag in Bad Bergzabern

Islam in Deutschland

Presbytertag des Dekanats Bad Bergzabern

Der Islam differenziert sich in Deutschland immer stärker aus. Zugleich wirkt insbesondere die Anerkennung islamischer Verbände als Religionsgemeinschaften zentralisierend. Die entstehende Spannung wird auf Jahre die Entwicklungen prägen. Der Studientag behandelt die etablierten Verbände und wirft einen Blick auf neuere Entwicklungen zwischen dem Liberalen Muslimischen Bund und dem Salafismus. [mehr]

Veranstaltungsort:
Bad Bergzabern

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

12. Juli 2016, 19:30 bis 21 Uhr Vortragsabend in Ludwigshafen

Christen und Muslime - glauben wir an denselben Gott? Differenzierungen in polemischen Zeiten.

christlich-islamischer Gesprächskreis

Ein zentrales Motiv des islamischen Glaubens ist der Protest gegen jede Gefährdung des Ein-Gott-Glaubens. Wie verträgt sich der Glaube an den dreifaltigen Gott mit dem strikten Eingottglauben der Muslime? Wie könnten die beiden Buchreligionen in Zukunft aufeinander zugehen, gerade in der zentralen Gottesfrage? Diskutanten: Dr. Tobias Specker SJ, Juniorprofessor an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen/Frankfurt, und Hureyre Kam, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Studien der Kultur und Religion des Islam an der Universität Frankfurt am Main.

[mehr]

Veranstaltungsort:
Heinrich Pesch Haus
Ludwigshafen

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

 

 

11. Juli 2016, 19 Uhr Ringvorlesung in Landau

Podiumsdiskussion

Vorlesungsreihe "Konflikt ohne Toleranz? Judentum und Antisemitismus in Europa."

Judentum und Antisemitismus sind integrale Bestandteile der europäischen Geschichte. Die Debatten um Luthers judenfeindliche Schriften und ihre Wirkung geben Anlass, sich vertieft mit den konfliktreichen Entwicklungen zu beschäftigen.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Koblenz-Landau und dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau. [mehr]

Veranstaltungsort:
Gemeindehaus der
Stiftskirche Landau

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

keine Anmeldung erforderlich!

6. Juli 2016, 15 bis 18:30 Uhr AK Islam in Bad Dürkheim

Landeskirchlicher Arbeitskreis für Islamfragen

 

geschlossener Kreis [mehr]

Veranstaltungsort:
Martin-Butzer-Haus,
Bad Dürkheim

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

5. Juli 2016, 19 Uhr Gesprächsrunde in Annweiler

Reizthema TTiP

Offener Akademiegarten unter dem Trifels

Die Veröffentlichung geheimer Dokumente durch Greenpeace hat die kontroverse Debatte über eine geplante „Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft“ zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Europäischen Union (TTIP) noch weiter angeheizt. Nicht nur, dass die Verhandlungspositionen immer noch weit voneinander entfernt sind – auch die Befürworter und die Kritiker eines solchen Freihandels stehen sich scheinbar unversöhnlich gegenüber. Wem nützt freier Handel? Darüber diskutieren wir bei einem Imbiss und bei einem Glas Wein. Kurze Impulse bieten Werner Simon, Hauptgeschäftsführer der Landesvereinigung der Unternehmerverbände Rhein-Land-Pfalz und Heinz Fuchs, ehemaliger Referent für Wirtschaft und Umwelt bei „Brot für die Welt“.
Eine Veranstaltung der Gesellschaft der Freunde der Evangelischen Akademie e.V..
Auf persönliche Einladung. [mehr]

Veranstaltungsort:
Evangelische Akademie der Pfalz
Am Trifels-Gymnasium Annweiler

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Vortrag (Heinz Fuchs)

4. Juli 2016, 19 Uhr Ringvorlesung in Landau

Antisemitismus als Problem und Symbol

Vorlesungsreihe "Konflikt ohne Toleranz? Judentum und Antisemitismus in Europa."

Judentum und Antisemitismus sind integrale Bestandteile der europäischen Geschichte. Die Debatten um Luthers judenfeindliche Schriften und ihre Wirkung geben Anlass, sich vertieft mit den konfliktreichen Entwicklungen zu beschäftigen.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Koblenz-Landau und dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau.
Referent: Dr. Dr. Peter Ullrich, Technische Universität Berlin
Moderation: Dr. Christoph Picker, Evangelische Akademie der Pfalz [mehr]

Veranstaltungsort:
Gemeindehaus der
Stiftskirche Landau


Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

keine Anmeldung erforderlich!

27. Juni 2016, 19 Uhr Ringvorlesung in Landau

Die deutschen Christen und die "Beseitigung des jüdischen Einflusses auf das deutsche kirchliche Leben" im Nationalsozialismus

Vorlesungsreihe "Konflikt ohne Toleranz? Judentum und Antisemitismus in Europa."

Judentum und Antisemitismus sind integrale Bestandteile der europäischen Geschichte. Die Debatten um Luthers judenfeindliche Schriften und ihre Wirkung geben Anlass, sich vertieft mit den konfliktreichen Entwicklungen zu beschäftigen.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Koblenz-Landau und dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau.
Referent: Dirk Schuster, Universität Potsdam [mehr]

Veranstaltungsort:
Gemeindehaus der
Stiftskirche Landau


Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

keine Anmeldung erforderlich!

24. bis 26. Juni 2016 Tagung in Heidelberg

Kritik der wissenschaftlichen Vernunft

Eine Einführung in die Wissenschaftstheorie

Im Rahmen der Tagung wollen wir uns mit folgenden Fragen beschäftigen: Was ist Wissenschaft? Was ist eine wissenschaftliche Theorie? Worin besteht wissenschaftliche Rationalität? Wodurch wird ein Theoriewandel ausgelöst? Was bedeutet wissenschaftlicher Fortschritt? Wo liegen die Grenzen wissenschaftlicher Erkenntnis?
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren. [mehr]

Veranstaltungsort:
Jugendherberge Heidelberg

Ansprechpartner:
Dr. Katrin Platzer

19. bis 21. Juni 2016 Konferenz in Bern

IASC Konferenz 2016

Spiritual Care and Migration

This conference will bring these key values of the IASC to the pressing topic of migration in today’s world. The conference aims to promote a better interdisciplinary dialogue among people from different cultural and religious backgrounds in addressing the psychospiritual dimensions of migration and approaches to healing. [mehr]

20. Juni 2016, 19 Uhr Ringvorlesung in Landau

Der deutsche Antisemitismus im frühen 20. Jahrhundert

Vorlesungsreihe "Konflikt ohne Toleranz? Judentum und Antisemitismus in Europa."

Judentum und Antisemitismus sind integrale Bestandteile der europäischen Geschichte. Die Debatten um Luthers judenfeindliche Schriften und ihre Wirkung geben Anlass, sich vertieft mit den konfliktreichen Entwicklungen zu beschäftigen.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Koblenz-Landau und dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau.
Referent: Prof. Dr. Gangolf Hübinger, Universität Frankfurt an der Oder [mehr]

Veranstaltungsort:
Gemeindehaus der
Stiftskirche Landau


Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

keine Anmeldung erforderlich!

17. Juni 2016, 17 Uhr Buchvorstellung in Deidesheim

Gottes Körper

Auf dem Weg zu einer Theologie des Körpers Gottes

Über mehrere Jahre hat sich ein Forschungsteam um den Berner Bibelwissenschaftler Prof. Dr. Andreas Wagner mit personalen, menschenhaften Gottesbildern in der hebräischen Bibel und in den altorientalischen Religionen beschäftigt. In der Moderne sind eher abstrakte, nicht personale Gottesvorstellungen en vogue. Ist da noch Platz für einen Gott mit Körper? Welche theologischen, kirchlichen und gesellschaftlichen Stärken haben solche handfesten Gottesvorstellungen?
Prof. Dr. Andreas Wagner, Dr. Sigrun Welke-Holtmann und Dr. Christoph Picker präsentieren die Buchpublikation „Gottes Körper“ einer breiteren Öffentlichkeit – und stellen Ihre Ergebnisse zur Diskussion. Der Eintritt ist frei.
Musikalische Begleitung durch das Klezmer-Trio Duveizi.
In Zusammenarbeit mit der Universität Bern. [mehr]

13. Juni 2016, 19 Uhr Ringvorlesung in Landau

Juden und Judentum in der deutschsprachigen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts

Vorlesungsreihe "Konflikt ohne Toleranz? Judentum und Antisemitismus in Europa."

Judentum und Antisemitismus sind integrale Bestandteile der europäischen Geschichte. Die Debatten um Luthers judenfeindliche Schriften und ihre Wirkung geben Anlass, sich vertieft mit den konfliktreichen Entwicklungen zu beschäftigen.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Koblenz-Landau und dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau.
Referent: Prof. Dr. Lothar Bluhm, Universität Koblenz-Landau [mehr]

Veranstaltungsort:
Gemeindehaus der
Stiftskirche Landau


Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

keine Anmeldung erforderlich!

10. bis 12. Juni 2016 Tagung in Heidelberg

Die Vermessung der Wirtschaft

Wie rentabel ist ethisch korrektes Management?

Vor dem Hintergrund wachsender ökologischer und sozial-gesellschaftlicher Probleme wird an Unternehmen zunehmend der Anspruch gestellt, ökologische und soziale Aspekte im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit zu berücksichtigen. Im deutschsprachigen Raum werden in diesem Zusammenhang insbesondere die Begriffe des "Nachhaltigkeitsmanagements" und der „Corporate Social Responsibility (CSR), also der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen, verwendet. Die Herausforderungen richten sich an alle Unternehmen gleichermaßen. Gemeinsam wollen wir die Grundfragen einer nachhaltigen und gesellschaftlich verantwortlichen Unternehmensführung untersuchen, diskutieren und auf ihre Praxisrelevanz hin überprüfen. Hierzu werden wir das Thema mit Fachvorträgen umfassend beleuchten und in einem Planspiel auf ein Unternehmen anwenden.
Eingeladen zur kostenfreien Teilnahme sind Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren. [mehr]

6. Juni 2016, 19 Uhr Ringvorlesung in Landau

Vorurteil - Macht - Bilder?

Vorlesungsreihe "Konflikt ohne Toleranz? Judentum und Antisemitismus in Europa."

Judentum und Antisemitismus sind integrale Bestandteile der europäischen Geschichte. Die Debatten um Luthers judenfeindliche Schriften und ihre Wirkung geben Anlass, sich vertieft mit den konfliktreichen Entwicklungen zu beschäftigen.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Koblenz-Landau und dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau.
Referentin: Prof. Dr. Annette Weber, Hochschule für jüdische Studien Heidelberg [mehr]

Veranstaltungsort:
Gemeindehaus der
Stiftskirche Landau


Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

keine Anmeldung erforderlich!

2. Juni 2016, 10 bis 18 Uhr Fortbildung in Karlsruhe

Die Goldene Regel als moralisches Weltkulturerbe

Lehrerfortbildung islamischer Religionsunterricht

Alle Welt kennt die Goldene Regel: „Was du nicht willst, dass man dir tut, das füg' auch keinem andern zu!“ Viele meinen, dies sei nur und speziell ein deutsches Sprichwort. Überraschenderweise ist das nicht der Fall. Vielmehr ist diese Regel weltweit in ähnlichen Formulierungen zu finden, und zwar in ganz verschiedenen Lebensbereichen: vom Alltagsleben der Menschen, über die philosophische Ethik bis hin zu den Religionen.
Dem inhaltlichen Input folgt eine fachdidaktische Aufbereitung in Workshops (getrennt nach Grundschullehrern und Sek. I).
Referent: Martin Bauschke, Religionswissenschaftler und Theologe

[mehr]

Veranstaltungsort:
Pädagogischen Hochschule Karlsruhe
Gebäude III
Raum 3.211

EFWI-Veranstaltungs-Nr.: 16E1014

Anmeldung bei Herrn Prof. Schröter (Anmeldeschluss: 23. Mai 2016)

31. Mai 2016, 19:30 Uhr Vortragsabend in Ludwigshafen

Die Osmanen - Furcht und Faszination in Europa

christlich-islamischer Gesprächskreis

1453 erobern die Osmanen Konstantinopel, 1521 Belgrad, 1541 Budapest. 1683 belagern die "unbesiegbaren Türken" zum zweiten Mal Wien. Not und Bedrängnis herrschen in der ganzen Stadt. Die Entscheidung fällt am 12. September 1683 bei der Schlacht am Kahlenberg: Die christlichen Truppen besiegen die "Türken", die sich fluchtartig zurückziehen. Dieser Triumph markiert den Wendepunkt der kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen dem Osmanischen Reich und Europa.Ein (kunst-)historischer Vortrag über "Türkenangst und Türkenmode" im 17. und 18. Jahrhundert von Nuran Tanriver [mehr]

Veranstaltungsort:
Heinrich Pesch Haus,
Ludwigshafen

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

30. Mai 2016, 19 Uhr Ringvorlesung in Landau

Ambivalenz als Prinzip? Das Judentum in islamischer Perspektive

Vorlesungsreihe "Konflikt ohne Toleranz? Judentum und Antisemitismus in Europa."

Unter dem Titel „Ambivalenz als Prinzip? Das Judentum in islamischer Perspektive“ widmet sich Dr. Georg Wenz, Evangelische Akademie der Pfalz, der Darstellung von Juden im Koran und fragt anhand der Vorgehensweise Mohammeds, welche Rückschlüsse für die reale Beziehung zwischen Muslimen und Juden gezogen werden können.In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Koblenz-Landau und dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau. [mehr]

Veranstaltungsort:
Gemeindehaus der
Stiftskirche Landau

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

keine Anmeldung erforderlich!

17. bis 21. Mai 2016 Konferenz in Mennorode, NL

Journée d`Arras - Europäische Konferenz der Islambeauftragten

Juden, Christen und Muslime - Herausforderungen des Zusammenlebens in einer sekularen Gesellschaft

Die Europäische Konferenz der Islambeauftragten beschäftigt sich in diesem Jahr mit dem Thema "Juden, Christen und Muslime - Herausforderungen des Zusammenlebens in einer sekularen Gesellschaft". [mehr]

Veranstaltungsort:
Mennorode, NL

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

geschlossener Kreis!

12. Mai 2016, 19 Uhr Ringvorlesung in Landau

Latenter Antisemitismus? - Katholische Kirche und Judentum

Vorlesungsreihe "Konflikt ohne Toleranz? Judentum und Antisemitismus in Europa."

Judentum und Antisemitismus sind integrale Bestandteile der europäischen Geschichte. Die Debatten um Luthers judenfeindliche Schriften und ihre Wirkung geben Anlass, sich vertieft mit den konfliktreichen Entwicklungen zu beschäftigen.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Koblenz-Landau und dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau.
Referent: Prof. Dr. Thomas Brechenmacher, Universität Potsdam

[mehr]

Veranstaltungsort:
Stiftskirche
(Ecke Marktstraße/Martin-Luther-Straße)


Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

keine Anmeldung erforderlich!

9. Mai 2016, 19 Uhr Ringvorlesung in Landau

Zwischen Reconquista und Humanismus; die Stellung Kaiser Karls V. zum Judentum im Reich und Europa

Vorlesungsreihe "Konflikt ohne Toleranz? Judentum und Antisemitismus in Europa."

Judentum und Antisemitismus sind integrale Bestandteile der europäischen Geschichte. Die Debatten um Luthers judenfeindliche Schriften und ihre Wirkung geben Anlass, sich vertieft mit den konfliktreichen Entwicklungen zu beschäftigen.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Koblenz-Landau und dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau.
Referent: Prof. Dr. Alfred Kohler, Universität Wien [mehr]

Veranstaltungsort:
Gemeindehaus der
Stiftskirche Landau


Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

keine Anmeldung erforderlich!

8. Mai 2016, 14:30 Uhr Gründungsfeier in Ludwigshafen

Konstituive Sitzung des Forums der Religionen

 

Das Forum der Religionen soll die gemeinsame Stimme der Religionsgemeinschaften in Ludwigshafen werden. [mehr]

2. Mai 2016, 19 Uhr Ringvorlesung in Landau

Pfefferkorn und Luther. Theologische Auseinandersetzungen und das Judentum in reformatorischer Zeit

Vorlesungsreihe "Konflikt ohne Toleranz? Judentum und Antisemitismus in Europa."

Judentum und Antisemitismus sind integrale Bestandteile der europäischen Geschichte. Die Debatten um Luthers judenfeindliche Schriften und ihre Wirkung geben Anlass, sich vertieft mit den konfliktreichen Entwicklungen zu beschäftigen.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Koblenz-Landau und dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau.
Referent: Prof. Dr. Volker Leppin, Universität Tübingen [mehr]

Veranstaltungsort:
Gemeindehaus der
Stiftskirche Landau

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

keine Anmeldung erforderlich!

25. April 2016, 19 Uhr Ringvorlesung in Landau

Konsens oder Konflikt: Judenchristen oder Judenfeindschaft?

Vorlesungsreihe "Konflikt ohne Toleranz? Judentum und Antisemitismus in Europa."

Judentum und Antisemitismus sind integrale Bestandteile der europäischen Geschichte. Die Debatten um Luthers judenfeindliche Schriften und ihre Wirkung geben Anlass, sich vertieft mit den konfliktreichen Entwicklungen zu beschäftigen.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Koblenz-Landau und dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau.
Referent: Prof. Dr. Adolf Martin Ritter, Universität Heidelberg [mehr]

Veranstaltungsort:
Gemeindehaus der
Stiftskirche Landau

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

keine Anmeldung erforderlich!

22. bis 24. April 2016 Tagung in Bad Dürkheim

Lebenschancen gerecht verteilen: Wer erhält ein Organ?

Numerische Ethik in Medizin und Recht.

Im Rahmen der Tagung wird zunächst eine Einführung in die numerische Mathematik gegeben, zugleich sollen aktuelle Anwendungsfragen, wie beispielsweise Optimierungsprobleme in Unternehmensmanagement, Klimaforschung oder auch Gesundheitswesen behandelt werden. Wie können Lebenschancen gerecht verteilt werden? Wer erhält ein Organ?
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren.
Für Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz. [mehr]

18. April 2016, 19 Uhr Buchvorstellung

Protestanten ohne Protest

Die evangelische Kirche der Pfalz im Nationalsozialismus

60 Autorinnen und Autoren haben im Auftrag der Evangelischen Kirche der Pfalz unter Federführung der Evangelischen Akademie und mit maßgeblicher
Unterstützung des Zentralarchivs der Evangelischen Kirche der Pfalz ein umfangreiches Handbuch zur Geschichte der Landeskirche in der NS-Zeit erarbeitet. Das Buch wird jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt.
Das zweibändige Werk bietet erstmals ein differenziertes und strukturiertes Gesamtbild der Geschichte der Landeskirche in der Zeit des Nationalsozialismus.
Die Präsentation soll nicht nur die wesentlichen Ergebnisse der Arbeit vorstellen, sondern auch zum Weiterdenken anregen. Welche Konsequenzen ergeben sich für die Erinnerungskultur innerhalb und außerhalb der Kirche? Wie lässt sich aus der Geschichte lernen?
Zur Buchvorstellung mit dem Chefredakteur der Rheinpfalz, Michael Garthe, laden wir Sie herzlich ein. [mehr]

18. April 2016, 19 Uhr Ringvorlesung in Landau

Der Esel im Jerusalemer Tempel - Pagane Judenfeindschaft in der Antike

Vorlesungsreihe "Konflikt ohne Toleranz? Judentum und Antisemitismus in Europa."

Judentum und Antisemitismus sind integrale Bestandteile der europäischen Geschichte. Die Debatten um Luthers judenfeindliche Schriften und ihre Wirkung geben Anlass, sich vertieft mit den konfliktreichen Entwicklungen zu beschäftigen.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Koblenz-Landau und dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau.
Referent: Prof. Dr. Michael Tilly, Universität Tübingen
Grußwort: Dr. Georg Wenz [mehr]

Veranstaltungsort:
Gemeindehaus der
Stiftskirche Landau

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm

keine Anmeldung erforderlich!

14. und 15. April 2016 Tagung in Klingenmünster

Medien in der Glaubwürdigkeitskrise: Der Aufstand der Nutzer

Südwestdeutsche Medientage Landau 2016

Pegida skandiert „Lügenpresse“. Die angebliche Vergewal­tigung eines 13-jährigen Mädchens durch Asylbewerber sorgt auch in traditionellen Medien für wilde Spekulationen. Die Berichterstattung angesichts der Übergriffe vor dem Kölner Hauptbahnhof gerät ins Kreuzfeuer der Kritik. Ein Medienskandal scheint den nächsten zu jagen. Wenn nicht alles täuscht, stecken die Medien in einer echten Glaubwürdigkeitskrise. Was sind die Ursachen? Welche Fehlentwicklungen der Medienlandschaft gibt es? Und wie lässt sich verlorene Glaubwürdigkeit wiedergewinnen? Diesen Fragen gehen die Südwestdeutschen Medientage in einer dreiteiligen Tagungssequenz für Medienmacher, Medienpolitikerinnen und engagierte Bürger nach.
In Kooperation mit dem SWR 2, dem SR 2 und dem Institut für Politikwissenschaft an der Universität Koblenz-Landau. [mehr]

7. bis 10. April 2016 Internationale Konferenz in Istanbul

Seelsorge und Spiritual Care

 

Die Konferenz deckt Fragen zu Seelsorge und Spiritual Care in verschiedenen Bereichen wie Krankenhaus, Militär und Gefängnis ab.
Sie ist die erste ihrer Art in einem muslimisch geprägten Land.
[mehr]

Veranstaltungsort:
Istanbul, Türkei

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

Programm

Weitere Informationen

11. bis 13. März 2016 Tagung in Heidelberg

Was ist gesund, was krank, was normal?

Definitionen in Modelle und Gesundheitsökonomie

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definierte 1946 „Gesundheit“ wie folgt: „Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.“ Was verstehen wir also unter „gesund“ und „krank“? Im Rahmen des Seminars werden unterschiedliche Gesundheits- und Krankheitsmodelle diskutiert, so zum Beispiel das naturwissenschaftliche / biomedizinische Modell, Verhaltensmodelle, sozialpsycholo-gische und biopsychosoziale Modelle.
Für Jugendlich und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren. [mehr]

Veranstaltungsort:
Jugendherberge Heidelberg

Ansprechpartner:
Dr. Katrin Platzer

11. bis 13. März 2016 Workshop in Heidelberg

Die Junge Akademie macht von sich reden.

Selbstgesteuerte Medienarbeit in der politischen Jugendbildung.

Die Junge Akademie führt ihre mit dem Innovationspreis der Evangelischen Kirche der Pfalz ausgezeichnete selbstgesteuerten Medien- und Öffentlichkeitsarbeit in der Jugendbildung weiter. Die Junge Akademie, das sind engagierte Jugendliche und junge Erwachsene, die sich die Zeit nehmen, um über gesellschaftliche, ökonomische, philosophische, medizinische, bioethische und soziale Fragen nachzudenken. Eingeladen, mit uns an Film, Print und Social Media zu arbeiten und die eigene Medienkompetenz zu stärken sind Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren. [mehr]

9. März 2016, 15 Uhr AK Islam in Bad Dürkheim

Landeskirchlicher Arbeitskreis für Islamfragen

 

geschlossener Kreis [mehr]

4. bis 6. März 2016 Workshop in Bad Dürkheim

Ökonomie der Flucht

Ursachen. Wirkungen.

Was sind die ökologischen, sozialen und ökonomischen Ursachen der aktuellen Flüchtlingsbewegung? Was bedeutet dies für die Herkunftsländer - und was für die Aufnahmeländer? Welche wirtschaftlichen Konsequenzen ergeben sich für unsere Gesellschaft?
Diesen und anderen Fragen wollen wir, gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Kirche, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, nachgehen. Die Veranstaltung ist ein intergenerationeller Workshop der Evangelischen Akademie der Pfalz und der Jungen Akademie.
[mehr]

3. März 2016, 19 Uhr Landauer Akademiegespräch

Kapitalismus im 21. Jahrhundert

Gefahr für die Demokratie?

Selten hat ein Wirtschaftsbuch für so viel Furore gesorgt wie das ‚Kapital im 21. Jahrhundert‘ des französischen Wirtschaftswissenschaftlers Thomas Piketty. Seit dem Beginn der Industrialisierung wachsen die Ungleichheiten in der Einkommens- und Vermögensverteilung, weil die Kapitalerträge regelmäßig höher ausfallen als die Wachstumsrate, so Piketty. Während politische Freiheit durch Demokratie erreicht wurde, bleibt soziale Gleichheit ein unerreichtes Ziel. Entkoppelt unser Wirtschaftssystem große Teile der Bevölkerung von demokratischen Entscheidungsprozessen? Wie gefährlich ist der Kapitalismus für Gleichheit und Demokratie? [mehr]

17. Februar 2016, 19 Uhr Landauer Akademiegespräch

Kapitalismus im 21. Jahrhundert

Alternativen zum Kapitalismus?

Mit dem Scheitern der planwirtschaftlichen Systeme in Osteuropa schienen Liberalismus, Demokratie und Marktwirtschaft endgültig den Sieg davon getragen zu haben. Ist der Kapitalismus damit alternativlos geworden? Die Krisenerfahrungen des 21. Jahrhunderts – Umweltzerstörung, Ungleichheit, Ressourcenkonflikte, Finanz- und Schuldenkrisen – nötigen zu kritischen Fragen.
Referenten: Prof. Dr. Dr. Giacomo Corneo, Freie Universität Berlin, und Prof. Götz W. Werner, Gründer und Aufsichtsratsmitglied der dm-drogerie markt GmbH.
In Kooperation mit dem Frank-Loeb-Institut Landau, der Stadt Landau und der Friedensakademie Rheinland-Pfalz. [mehr]

10. Februar 2016, 19 bis 21 Uhr Abendveranstaltung in Ludwigshafen

Doppelmoral? Wie glaubwürdig ist das Unternehmen Kirche?

Kontroverse am Aschermittwoch

Die Kirchen in Deutschland rufen Unternehmer und Führungskräfte oft und gerne dazu auf, den Menschen in den Mittelpunkt der Wirtschaft zu stellen. Doch wie sieht es in der Praxis der Kirche als Arbeitgeber aus? Wie gehen kirchliche Einrichtungen mit dem eigenen Personal um, und wie ist die Situation in kirchlichen Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern? Steht hier am Ende die Wirtschaftlichkeit über der Menschlichkeit?
Mit uns über diese und andere Fragen diskutieren werden Hans Jörg Millies, Finanz- und Personalvorstand des Deutschen Caritasverbandes und Peter Wensierski, Redakteur im Deutschlandressort DER SPIEGEL.
Wir laden Sie ein, sich an der Kontroverse zu beteiligen.

In Kooperation mit dem Heinrich-Pesch-Haus (Katholische Akademie Rhein-Neckar) Ludwigshafen und den Wirtschaftsjunioren Mannheim-Ludwigshafen. [mehr]

5. Februar 2016, 14:30 bis 17:45 Uhr Interseel-Tagung in Nürnberg

Islamische Seelsorge in Deutschland

 

Derzeit gibt es deutschlandweit mehrere Initiativen, islamische Seelsorgerinnen und Seelsorger auszubilden. Insbesondere in Krankenhäusern arbeiten viele Ehrenamtliche. Das neue Angebot zeigt auch Konsequenzen für die bisherige kirchliche Seelsorge. Unterschiedliche Modelle der Zusammenarbeit werden diskutiert. Die Tagung fragt zunächst nach den Ausbildungskonzepten islamischer Seelsorge und den zugrunde liegenden Standards, in einem zweiten Teil soll das Verhältnis von Seelsorge und Spiritual Care zur Sprache kommen. [mehr]

Veranstaltungsort:
Predigerseminar Nürnberg

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

persönliche Anmeldung erforderlich.

2. Februar 2016, 19:30 Uhr Abendveranstaltung in Pirmasens

Christen und Muslime begegnen sich

Vortrag mit anschließender Diskussion

Christen und Muslime begegnen sich auf lokaler Ebene. Insbesondere angesichts der Aufnahme von Flüchtlingen rücken konzertierte Aktionen in das Blickfeld. Dabei entstehen Frage: Was ist uns gemeinsam wertvoll, was trennt und was hilft im alltäglichen Miteinander? [mehr]

Veranstaltungsort:
Johanneskirche Pirmasens

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

1. Februar 2016, 19:30 bis 21 Uhr Abendveranstaltung in Ludwigshafen

Mein Herz ist offen für jede Form

Eine Reise in die Mystik der Sufis und Derwische

Gerhard Schweizer lernte die geistige Welt der Sufis und Derwische auf vielen Reisen im islamischen Kulturraum, aber auch durch Begegnungen in Europa kennen.
Mit ihren mystischen Erfahrungen sprengen sie die Grenzen aller Glaubensbekenntnisse und schaffen so neue Voraussetzungen für einen Dialog der Religionen. Hier tritt eine Dimension des Islam in Erscheinung, die von vielen Europäern – aber auch von vielen Muslimen – noch nicht in ihrer eigentlichen Bedeutung wahrgenommen wird.
Seine neueste Veröffentlichung nimmt uns mit auf eine Reise in die Mystik der Sufis und Derwische.

[mehr]

Veranstaltungsort:
Heinrich Pesch Haus,
Ludwigshafen

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

Anmeldung:
nicht erforderlich

Um einen Kostenbeitrag wird gebeten.

29 bis 31. Januar 2016 Tagung in Bad Dürkheim

Was ist nachhaltige Unternehmensführung?

Herausforderungen und Perspektiven

Vor dem Hintergrund wachsender ökologischer und sozial-gesellschaftlicher Probleme wird an Unternehmen zunehmend der Anspruch gestellt, diese Aspekte im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit zu berücksichtigen. Die Aktivitäten unternehmerischer Nachhaltigkeit können hierbei nicht nur die Unternehmensebene, sondern auch die Gesellschaftsebene betreffen.
Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner, der Technischen Universität Kaiserslautern, wollen wir die Grundfragen einer nachhaltigen und gesellschaftlich verantwortlichen Unternehmensführung untersuchen, diskutieren und auf ihre Praxisrelevanz hin überprüfen.
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren. [mehr]

Veranstaltungsort:
Jugendbildungsstätte
Martin-Butzer-Haus
Martin-Butzer-Straße 36
67098 Bad Dürkheim

Ansprechpartner:
Dr. Jan Hendrik Quandt

Programm

Anmeldung

26. Januar 2016, 19 Uhr Landauer Akademiegespräch

Kapitalismus im 21. Jahrhundert

Kapitalismus und Globalisierung

Die 85 reichsten Menschen der Welt besitzen so viel Vermögen wie 3,5 Milliarden Menschen zusammen. In der Tat sind die Unterschiede zwischen Menschen in Ländern der Dritten Welt und der Ersten Welt enorm. Inwieweit lassen sich diese Unterschiede auf das kapitalistische Wirtschaften und entfesselte Finanzmärkte zurückführen? Schwellenländer – allen voran China – erweisen sich als Musterschüler des einstmals nur westlichen Kapitalismus. Kapitalismus ohne Demokratie funktioniert sehr wohl, wie das autoritäre Regime in China zeigt, das auch den ‚Westen‘ zunehmend politisch herausfordert und die globale Entwicklung mitbestimmt. Aber auch für exportstarke demokratische Länder wie Deutschland ist die Globalisierung nach Meinung vieler eine große Chance und Garant des Wohlstandes.
Referenten: Prof. Dr. Heiner Flassbeck, Staatssekretär a.D. im Bundesministerium der Finanzen, und Dr. Gerhard F. Braun, Präsident der Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz.
In Kooperation mit dem Frank-Loeb-Institut Landau, der Stadt Landau und der Friedensakademie Rheinland-Pfalz. [mehr]

22. bis 24. Januar 2016 Tagung in Bad Dürkheim

Würfelt Gott oder würfelt Gott nicht?

Die Rolle des Zufalls im Weltbild der Physik

„Gott würfelt nicht“, hat Albert Einstein einmal gesagt. Begriffe wie Schicksal oder Glück haben keinen Platz in der naturwissenschaftlichen Welt, die Arbeit der Wissenschaftler gründet auf der Annahme, dass alles, was sich in unserem Universum ereignet, den unveränderlichen Naturgesetzen gehorcht. Die Beantwortung der Frage „Zufall oder nicht?“ ist jedoch nach wie vor strittig, daher wollen wir dieser im Rahmen der Tagung nachspüren.
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren. [mehr]

22. Januar 2016, 18 bis 21 Uhr Abendveranstaltung in Ludwigshafen

Weg der Liebe - Weg zu Gott

Ein Abend zur Praxis des Sufismus (mit Musik)

"Das ganze Leben mit all seinen Aspekten ist eine Musik, und die spirituelle Erfüllung liegt darin, das Selbst mit der vollkommenen Musik in Einklang zu bringen."
Nach einer Einführung in die islamische Mystik durch Talat Kamran, entführen Mehmet und Ali Ungan die Zuhörerinnen und Zuhörer in die klingende Praxis der orientalischen Sufi-Musik.
In Kooperation mit dem christlich-islamischen Gesprächskreis (CIG). [mehr]

Veranstaltungsort:
Heinrich Pesch Haus,
Ludwigshafen

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

Kostenbeitrag:
10 Euro

15. und 16. Januar 2016 Tagung in Bad Kreuznach/ Bad Münster am Stein-Ebernburg

Bayern und Pfalz, Gott erhalt`s

200 Jahre bayerische Besitzergreifung der linksrheinischen Pfalz

Vor 200 Jahren, am 30. April 1816, veröffentlichte der bayerische König Maximilian Joseph das 'Besitzergreifungspatent' für die 'bayerische Rheinpfalz'. Damit war nicht nur das Ende des französischen Intermezzos besiegelt, sondern auch der Untergang der alten Kurpfalz und anderer selbstständiger Territorien 'auf dem Ueberrheine'. Für ein langes Jahrhundert wurde die Pfalz bayerisch – mit erheblichen Auswirkungen auf Politik, Wirtschaft und Kultur.
Die Tagung untersucht vor allem die kirchengeschichtlichen Dimensionen der Neuordnung.
In Kooperation mit dem Verein für Pfälzische Kirchengeschichte und dem Institut für pfälzische Geschichte. [mehr]

12. Januar 2016, 20 Uhr Vortragsabend in Tübingen

Salafismus und Djihadismus

Angriff auf Demokratie und Menschenrechte

Radikale und fundamentalistische Weltanschauungen stehen diametral demokratischer Offenheit und Pluralismus gegenüber. Ein besonders bedrohliches Phänomen ist der islamistische Djihadismus. Was macht diese Strömung so attraktiv für junge Menschen?                                                                 
Der Vortrag beleuchtet die dem Salafismus und Djihadismus zugrunde liegende Ideologie, zeigt deren Ziele auf und wirft einen Blick auf die Szene in Deutschland. [mehr]

Veranstaltungsort:
Tübingen

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz