Dialog

Unser Programm im Überblick

1. bis 3. Dezember 2017 Workshop in Bad Dürkheim

Die zweischneidige Genschere

Genome Editing als politische Herausforderung

Ein neuartiges Verfahren, das sogenannte "Genome Editing", hat seinen Siegeszug in den Biowissenschaften angetreten, indem es auf einfache, aber zugleich hochpräzise Weise nicht nachweisbare Eingriffe ins Erbgut aller Lebewesen, auch in das des Menschen, ermöglicht. Befürworter hoffen auf das Ende von Krebs und Diabetes, Kritiker hingegen befürchten die Manipulation von Embryonen. Eine ethische Debatte über die Anwendungen des CRISPR-Cas9-Systems erscheint dringlich, da das Verfahren erstmals risikofreie Eingriffe in die menschliche Keimbahn erlaubt und der Gesellschaft damit die menschliche Selbststeuerung ihrer Evolution ermöglicht. Einige Wissenschaftler fordern ein Moratorium. In welche Zukunft wird die Revolution in der Genforschung unsere Gesellschaft führen?
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren. [mehr]

8. bis 10. Dezember 2017 Workshop in Bad Dürkheim

Her mit dem guten Leben!

Arbeit und die Lebenswirklichkeit Jugendlicher in Europa

Das Streben von Menschen nach einem guten Leben beschäftigt seit Jahren Gesellschaftsethik und Soziologie: Welche Faktoren sorgen dafür, dass wir unser Leben als gut einschätzen? Welche Lebensumstände bewerten Jugendliche und junge Erwachsene als lebenswert? In einer mehrteiligen Workshop-Reihe gehen wir diesen Fragen in verschiedenen Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens nach, den Auftakt macht die Arbeitswelt. [mehr]

Veranstaltungsort:
Jugendbildungsstätte
Martin-Butzer-Haus,
Bad Dürkheim

Ansprechpartner:
Felix Kirschbacher

Programm folgt!

11. Dezember 2017, 17:30-19 Uhr Abendveranstaltung in Landau

Die Zukunft der Demokratie in Rheinland-Pfalz

4. Landespolitischer Salon der Evangelischen Akademie der Pfalz

Hintergrundgespräch mit den Migliedern des Kuratoriums der Evangelischen Akademie der Pfalz über die Zukunft der Demokratie in Rheinland-Pfalz und Rückblick auf die Bundestagswahlen 2017.
Als Gast begrüßen wir Julia Klöckner, MdL. [mehr]

Veranstaltungsort:
Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus,
Landau

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

geschlossener Kreis!

15. bis 17. Dezember 2017 Workshop in Bad Dürkheim

Wozu ist das Böse gut?

Macht, Gewalt und das Böse in der Politik

Warum gibt es so viel Böses in der Welt? Warum hat das Böse oftmals mehr Erfolg als das Gute? Was ist eigentlich das Böse? Eine schlüssige Antwort auf diese Fragen gibt es nicht und kann es wohl auch nicht geben. Einander widerstreitende und sich ausschließende Auffassungen reichen von der Anerkennung der Existenz eines Bösen bis zu seiner Leugnung bzw. Bezwingung.
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren.
[mehr]

18. Januar 2018, 19 Uhr Akademiegespräch in Landau

Angst und innere Sicherheit

Landauer Akademiegespräche 2017/2018 zum Thema "Angst und Politik"

Der Ruf nach staatlichem Schutz, mehr Polizeipräsenz und intensiverer Überwachung wird lauter. Mancherorts formieren sich gar selbstorganisierte Bürgerwehren. Errungenschaften wie die innereuropäisch offenen Grenzen stehen auf dem Prüfstand. Liberale Freiheitsrechte erscheinen als Risikofaktoren. Wie steht es tatsächlich um die innere Sicherheit in Deutschland? Wo haben wir tatsächlich Probleme – und wo handelt es sich um gezielte Panikmache?
Referenten: Beate Bube, Präsidentin des Lanesamtes für Verfassungsschutz Baden-Württemberg, und Minister a.D. Prof. Dr. Christian Pfeiffer, ehemaliger Präsident des Kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen.
In Kooperation mit dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau und der Stadt Landau. [mehr]

19. und 20. Januar 2018 Tagung in Lambrecht

Beteiligungskultur?

Zur politischen Bedeutung der pfälzischen Unionsbewegung.

Die pfälzische Kirchenunion von 1818 zwischen Reformierten und Lutheranern gilt – im Unterschied zur Union in Preußen – als „Union von unten“. Vorangegangen waren Unionen auf lokaler Ebene. 1817 und 1818 kam es zu einer regelrechten Unionsbewegung. Inwiefern war die pfälzische Kirchenunion tatsächlich eine Basisbewegung? Auf der Basis der historischen Erfahrungen fragen wir auch nach dem gegenwärtigen Zustand von Beteiligungskultur in Kirche und Staat.
In Kooperation mit dem Verein für Pfälzische Kirchengeschichte und dem Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde. [mehr]

Veranstaltungsort:
PfalzAkademie Lambrecht

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm folgt!

Anmeldung

26. Januar 2018 Stakeholder Workshop in Mainz

Der ehemalige Westwall

Europäischer Friedensraum der Zukunft?

Der ehemalige Westwall ist ein kompliziertes und zum Teil auch ungeliebtes Monument. Er erinnert an das dunkelste Kapitel der deutschen und europäischen Geschichte. Welches Entwicklungspotential hat der Westwall als Lernort? Die Evangelische Akademie der Pfalz und die Friedensakademie Rheinland-Pfalz an der Universität Koblenz-Landau möchte die Debatte hierzu anregen. [mehr]

Veranstaltungsort:
Akademie und Tagungszentrum
"Erbacher Hof",
Mainz

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm folgt!

Auf persönliche Einladung.

5. Februar 2018, 19 Uhr Akademiegespräch in Landau

Angst vor dem sozialen Abstieg

Landauer Akademiegespräche 2017/2018 zum Thema "Angst und Politik"

Der als neoliberal geltende Internationale Währungsfonds warnt davor, dass „exzessive Ungleichheit“ die soziale Stabilität in den westlichen Industriestaaten gefährdet. Rechtsextreme und populistische Parteien verdanken ihren Erfolg nicht zuletzt der Angst vor dem sozialen Abstieg – so eine verbreitete These. Eine Studie der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung zeigt, dass es Wählern der AfD materiell nicht schlechter geht als dem Bevölkerungsdurchschnitt. Sie machen sich aber deutlich mehr Sorgen.
Mit Kerstin Griese MdB, SPD Nordrhein-Westfalen, Vorsitzende im Ausschuss für Arbeit und Soziales, und Professor Dr. Christoph Butterwegge, Politikwissenschaftler, Universität zu Köln.
In Kooperation mit dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau und der Stadt Landau. [mehr]

6. Februar 2018, 16 bis 19 Uhr Europaforum in Strasbourg

Verhältnis von Religion und Politik in Europa

 

Das „Europäische Forum Religion und Politik“ bringt Akteure aus Politik, Wissenschaft, Religion und Zivilgesellschaft zusammen.
Engin Karahan, Politikberater, ehemaliger Teilnehmer der Deutschen Islamkonferenz und Vertreter der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüs sowie Mitglied im Islamrat und im Koordinationsrat der Muslime, bietet einen Impuls zum Thema mit dem Schwerpunkt Islam.
In Kooperation mit der Evangelischen Akademie in Baden und im Elsass, sowie dem Institut für Politik­wissenschaft an der Universität Strasbourg. [mehr]

Veranstaltungsort:
Palais de l`Europe,
Strasbourg

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Auf persönliche Einladung!

15. März 2018, 19 Uhr Akademiegespräch in Landau

Angst vor der Religion

Landauer Akademiegespräche 2017/2018 zum Thema "Politik und Angst"

Der Angst vor den Gefährdungen und Unsicherheiten der Existenz begegnet die Menschheit seit Urzeiten mit religiösen Praktiken. Religion bewältigt Angst. Gleichzeitig kann sie aber auch Angst erzeugen. Zahlreiche Weltkonflikte sind religiös überformt. Manche möchten deshalb den Einfluss der Religionen grundsätzlich zurückdrängen und ihre Präsenz im öffentlichen Raum einschränken. Wie berechtigt ist die Angst vor der Religion?
Mit Prof. Dr. Rolf Schieder, Theologe, Humboldt-Universität zu Berlin,  und Prof. Dr. Bassam Tibi, em. Professor für Internationale Beziehungen.
Grußwort: Oberbürgermeister Thomas Hirsch
In Kooperation mit dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau und der Stadt Landau. [mehr]

Veranstaltungsort:
Kulturzentrum
Altes Kaufhaus,
Landau

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm folgt

Anmeldung