Dialog

Unser Programm im Überblick

27. September 2017, 19 Uhr Abendveranstaltung in Ludwigshafen

Viele Religionen - Eine Schule

Die Einführung von islamischem und alevitischem Religionsunterricht in Zeiten voranschreitender Säkularisierung

In einer zunehmend multireligiösen Gesellschaft ist es nur folgerichtig, dass nicht-christliche Religionsgemeinschaften Religionsunterricht anbieten. Diesen garantiert das Grundgesetz. Doch was auf dem Papier einfach aussieht, gestaltet sich in der Praxis kompliziert. Alternativen wie „Religionsunterricht für alle“ oder die Einbindung in ein umfassenderes Fach „Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde“ fordern bereits den indirekten Verzicht auf Artikel 7 Absatz 3 des Grundgesetzes, der den konfessionellen Religionsunterricht gewährleistet.
Am Beispiel Ludwigshafens werden Entstehung, Rahmenbedingungen und Praxis des islamischen und alevitischen Religionsunterrichts diskutiert.
In Kooperation mit dem Forum der Religionen Ludwigshafen und dem Christlich-islamischen Gesprächskreis Ludwigshafen. [mehr]

29. September bis 1. Oktober 2017 Workshop in Bad Dürkheim

Wissenschaft, Wirtschaft oder Politik?

Wer bestimmt die Richtung?

Moderne Gesellschaften bestehen aus vielen Teilsystemen wie Wissenschaft, Wirtschaft oder Politik, die miteinander in Verbindung und oftmals auch im Konflikt stehen. Der Workshop bietet die Gelegenheit, dieses aktuelle interdisziplinäre Thema grundlegend zu reflektieren. Praktische, politische, wissenschaftliche und ethische Aspekte sollen in Gesprächen mit Experten und Entscheidungsträgern Wissenschaft, Wirtschaft und Politik diskutiert werden.
Die Veranstaltung ist ein Workshop der Jungen Akademie der Evangelischen Akademie der Pfalz. Zur kostenfreien Teilnahme eingeladen sind interessierte Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren.
In Kooperation mit dem Eduard-Spranger-Gymnasium, Landau. [mehr]

6. Oktober 2017 Kick-off in Landau

Auftaktveranstaltung zum neuen Projekt der Jungen Akademie „Wirtschaft & Ethik. Das Zertifikat.“

 

Auftaktveranstaltung zum neuen Projekt der Jungen Akademie „Wirtschaft & Ethik. Das Zertifikat.“ [mehr]

30. September bis 12. Oktober 2017

Studienreise Usbekistan

 

Um kaum ein anderes Land ranken sich so viele Mythen und Legenden wie um Usbekistan, gelegen im Herzen Zentralasiens und geprägt durch die Seidenstraße mit Städten, die an Geschichten aus tausendundeiner Nacht erinnern. Doch 70 Jahre Sozialismus und heutige Moderne kontrastieren islamische Traditionen. Das Land liegt zudem an einer Hauptachse geopolitischer Auseinandersetzungen von weltweiter Bedeutung. Bei der Fahrt werden ausgewählte Ziele unter historischen, politischen, kulturellen und religiösen Fragestellungen besucht.
In Kooperation mit der Erziehungswissenschaftlichen Fort- und Weiterbildungsinstitut der evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz. [mehr]

Stationen:
Taschkent – Kokand – Rischtan - Fergana – Margilan – Chiwa – Urgentsch – Buchara – Samarkand

Ansprechpartner:
Dr. Georg Wenz

Programm

AUSGEBUCHT!

20. bis 22. Oktober 2017 Workshop in Bad Dürkheim

Was ist Wirtschaft?

Einführung in Wirtschaft und Ethik

Wirtschaft ist mit Sicherheit eines der wichtigsten Teilsysteme in unserer modernen Gesellschaft. Nichtsdestotrotz gibt es auch immer wieder Kritik an der globalisierten Wirtschaftswelt und ihren Akteuren, wie man beispielsweise beim G20-Gipfel in Hamburg gesehen hat. In diesem Workshop möchten wir daher einen Überblick über die wichtigsten Begriffe und Theorien der Wirtschaftswissenschaften, wie Marktwirtschaft, Unternehmensführung oder Marketing, geben.
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren. [mehr]

Veranstaltungsort:
Jugendbildungsstätte
Martin-Butzer-Haus
Bad Dürkheim

Ansprechpartner:
Sebastian Burger

Programm folgt!

Anmeldung

23. Oktober 2017, 19 Uhr Abendveranstaltung in Neustadt a.d. Weinstraße

Arbeitszeit - Lebenszeit

Arbeitskreis Kirche-Wirtschaft

Technologischer Fortschritt, Digitalisierung, Globalisierung, aber auch der Wandel von Kultur, Lebensstil und Familienstrukturen verändern das Verhältnis von Arbeitszeit und Freizeit. Wer will was? Wer und was sind die Treiber, wo sind die Grenzen?
Unsere Impulsgeber gestalten die Bedingungen entscheidend mit. Wir beginnen um 19 Uhr mit einem Imbiss. Ab 21 Uhr klingt die Veranstaltung mit Möglichkeiten zum Gespräch aus.
Einladende sind neben der Evangelischen Akademie der Pfalz die  Industrieverbänden Neustadt (IVN) und die Katholische Akademie Rhein-Neckar.
Referenten: Uwe Schütz, Industriegewerkschaft Metall, und Antonin Finkelnburg, Gesamtmetall [mehr]

7. November 2017, 19 Uhr Abendveranstaltung in Ludwigshafen

Geschichten entlang der Seidenstraße

Lesung mit Oybek Ostanov

Oybek Ostanov erzählt orientalische Geschichten aus dem täglichen Leben von Menschen verschiedener Gesellschaftsklassen. Die Geschichten sind tiefsinnig und oft hintergründig moralisch. Der Abend vereint bekannte Märchen, Sagen, Traditionen, Sitten und Gebräuche Usbekistans und anderer Länder entlang der Seidenstraße und entführt die Zuhörer in die verborgene Welt des geheimnisvollen Orients.
In Kooperation mit der Stadtbibliothek Ludwigshafen und dem Christlich-Islamischen Gesprächskreis. [mehr]

6. und 7. Novemeber 2017 Tagung in Ludwigshafen

Medienethik

Haltungen und Perspektiven im Zusammenspiel von jungen Menschen und Medien

Kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe schließt heutzutage das Medienhandeln eines jeden Einzelnen mit ein. Von klein auf eignen wir uns (auch) über Medien die Welt an, sie prägen die Identitäts- und Kommunikationsarbeit und werden zukünftig noch mehr Einfluss auf unsere Alltags- und Handlungspraxen haben, als wir es uns jetzt vielleicht vorstellen. Medien sind somit aber auch das, was wir aus ihnen machen.
In Kooperation mit dem EFWI.
Leitung: Volker Elsenbast, Direktor des EFWI, und Felix Kirschbacher, Studienleiter an der Evangelischen Akademie der Pfalz.
Anerkannt als Lehrerfortbildung. Anmeldung für Lehrkräfte über das Fortbildungsportal des Landes Rheinland-Pfalz. [mehr]

Veranstaltungsort:
Heinrich Pesch Hotel,
Ludwigshafen

Ansprechpartner:
Felix Kirschbacher

EFWI-Nummer: 17EF110016

Anmeldung

8. November 2017, 19 Uhr Akademiegespräch in Landau

Mit Angst Politik machen?

Landauer Akademiegespräche 2017/2018

Politik war noch nie ein rein rationales Geschäft. Emotionale Faktoren beeinflussen die politische Meinungsbildung und politische Entscheidungen im hohen Maße. Wo Sorgen oder Wünsche ignoriert werden schwindet politische Akzeptanz. Insbesondere rechtspopulistische Bewegungen machen sich die Emotionalität von Politik zunutze.
Mit Prof. Dr. Bernd Greiner, Historiker und Politologe, Mitarbeiter des Hamburger Instituts für Sozialforschung (HIS), Professor für Zeitgeschichte an der Universität Hamburg, und Kajo Wasserhövl, Strategieberater, früherer Bundesgeschäftsführer und Wahlkampfleiter der SPD.
In Kooperation mit dem Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz Landau. [mehr]

Veranstaltungsort:
Kulturzentrum
Altes Kaufhaus,
Landau

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm folgt

Anmeldung

17. bis 19. November 2017 Workshop in Bad Dürkheim

Wem gehört unser Genom?

Biopatente, Schöpfungsethik und Ordnungspolitik

Wem gehört das Genom? Diese Frage beschäftigt nicht nur Fachleute auf Patentämtern. Kritiker wie Greenpeace haben das Problem, was in der belebten Natur patentierbar ist oder nicht, in die öffentliche Diskussion rückt. Die Tagung untersucht das ethisch-rechtlich sensible Spannungsfeld zwischen der Förderung wissenschaftlicher Innovationen und der Sicherung sowie Durchsetzung wirtschaftlicher Interessen durch Patente am Beispiel der Stammzellforschung. Ziel ist es, Eckpunkte für eine Urteilsbildung herauszuarbeiten, die es erlauben, differenziert zwischen ökonomischen Interessen und ethisch-rechtlichen Argumenten abzuwägen.
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren. [mehr]

1. bis 3. Dezember 2017 Workshop in Bad Dürkheim

Die zweischneidige Genschere

Genome Editing als politische Herausforderung

Ein neuartiges Verfahren, das sogenannte "Genome Editing", hat seinen Siegeszug in den Biowissenschaften angetreten, indem es auf einfache, aber zugleich hochpräzise Weise nicht nachweisbare Eingriffe ins Erbgut aller Lebewesen, auch in das des Menschen, ermöglicht. Befürworter hoffen auf das Ende von Krebs und Diabetes, Kritiker hingegen befürchten die Manipulation von Embryonen. Eine ethische Debatte über die Anwendungen des CRISPR-Cas9-Systems erscheint dringlich, da das Verfahren erstmals risikofreie Eingriffe in die menschliche Keimbahn erlaubt und der Gesellschaft damit die menschliche Selbststeuerung ihrer Evolution ermöglicht. Einige Wissenschaftler fordern ein Moratorium. In welche Zukunft wird die Revolution in der Genforschung unsere Gesellschaft führen?
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren. [mehr]

8. bis 10. Dezember 2017 Workshop in Bad Dürkheim

Her mit dem guten Leben!

Arbeit und die Lebenswirklichkeit Jugendlicher in Europa

Das Streben von Menschen nach einem guten Leben beschäftigt seit Jahren Gesellschaftsethik und Soziologie: Welche Faktoren sorgen dafür, dass wir unser Leben als gut einschätzen? Welche Lebensumstände bewerten Jugendliche und junge Erwachsene als lebenswert? In einer mehrteiligen Workshop-Reihe gehen wir diesen Fragen in verschiedenen Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens nach, den Auftakt macht die Arbeitswelt. [mehr]

Veranstaltungsort:
Jugendbildungsstätte
Martin-Butzer-Haus,
Bad Dürkheim

Ansprechpartner:
Felix Kirschbacher

Programm folgt!

11. Dezember 2017, 17:30-19 Uhr Abendveranstaltung in Landau

Die Zukunft der Demokratie in Rheinland-Pfalz

4. Landespolitischer Salon der Evangelischen Akademie der Pfalz

Hintergrundgespräch mit den Migliedern des Kuratoriums der Evangelischen Akademie der Pfalz über die Zukunft der Demokratie in Rheinland-Pfalz und Rückblick auf die Bundestagswahlen 2017.
Als Gast begrüßen wir Julia Klöckner, MdL. [mehr]

Veranstaltungsort:
Protestantisches Bildungszentrum
Butenschoen-Haus,
Landau

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

geschlossener Kreis!

15. bis 17. Dezember 2017 Workshop in Bad Dürkheim

Wozu ist das Böse gut?

Macht, Gewalt und das Böse in der Politik

Warum gibt es so viel Böses in der Welt? Warum hat das Böse oftmals mehr Erfolg als das Gute? Was ist eigentlich das Böse? Eine schlüssige Antwort auf diese Fragen gibt es nicht und kann es wohl auch nicht geben. Einander widerstreitende und sich ausschließende Auffassungen reichen von der Anerkennung der Existenz eines Bösen bis zu seiner Leugnung bzw. Bezwingung.
Für Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 26 Jahren.
[mehr]

19. und 20. Januar 2018 Tagung in Lambrecht

Beteiligungskultur?

Zur politischen Bedeutung der pfälzischen Unionsbewegung.

Die pfälzische Kirchenunion von 1818 zwischen Reformierten und Lutheranern gilt – im Unterschied zur Union in Preußen – als „Union von unten“. Vorangegangen waren Unionen auf lokaler Ebene. 1817 und 1818 kam es zu einer regelrechten Unionsbewegung. Inwiefern war die pfälzische Kirchenunion tatsächlich eine Basisbewegung? Auf der Basis der historischen Erfahrungen fragen wir auch nach dem gegenwärtigen Zustand von Beteiligungskultur in Kirche und Staat.
In Kooperation mit dem Verein für Pfälzische Kirchengeschichte und dem Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde. [mehr]

Veranstaltungsort:
PfalzAkademie Lambrecht

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm folgt!

Anmeldung

26. Januar 2018 Stakeholder Workshop in Mainz

Der ehemalige Westwall

Europäischer Friedensraum der Zukunft?

Der ehemalige Westwall ist ein kompliziertes und zum Teil auch ungeliebtes Monument. Er erinnert an das dunkelste Kapitel der deutschen und europäischen Geschichte. Welches Entwicklungspotential hat der Westwall als Lernort? Die Evangelische Akademie der Pfalz und die Friedensakademie Rheinland-Pfalz an der Universität Koblenz-Landau möchte die Debatte hierzu anregen. [mehr]

Veranstaltungsort:
Akademie und Tagungszentrum
"Erbacher Hof",
Mainz

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Programm folgt!

Auf persönliche Einladung.

6. Februar 2018, 16 bis 19 Uhr Europaforum in Strasbourg

Verhältnis von Religion und Politik in Europa

 

Das „Europäische Forum Religion und Politik“ bringt Akteure aus Politik, Wissenschaft, Religion und Zivilgesellschaft zusammen.
Engin Karahan, Politikberater, ehemaliger Teilnehmer der Deutschen Islamkonferenz und Vertreter der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüs sowie Mitglied im Islamrat und im Koordinationsrat der Muslime, bietet einen Impuls zum Thema mit dem Schwerpunkt Islam.
In Kooperation mit der Evangelischen Akademie in Baden und im Elsass, sowie dem Institut für Politik­wissenschaft an der Universität Strasbourg. [mehr]

Veranstaltungsort:
Palais de l`Europe,
Strasbourg

Ansprechpartner:
Dr. Christoph Picker

Auf persönliche Einladung!