Home

Kirchliche Fachberatung für den Religionsunterricht an Gymnasien und Gesamtschulen

Anita Kiefer (Foto: privat)
Johannes Giel (Foto: privat)
Dr. Stefan Meißner (Foto: privat)
 

Sie haben didaktische Fragen zum Religionsunterricht des Gymnasiums oder der Gesamtschule? Bitte wenden Sie sich an die kirchlichen Fachberaterin/den kirchlichen Fachberater

Wer ist Ihr Ansprechpartner?

Gymnasien und Gesamtschulen in der Vorderpfalz:
Johannes Giel, Johannes.Giel(at)evkirchepfalz.de

Gymnasien und Gesamtschulen in der Westpfalz
Anita Kiefer, Anita.Kiefer(at)evkirchepfalz.de

Religionspädagogischer Berater: Dr. Stefan Meißner

Ihre Schule liegt in Saarland? Bitte wenden Sie sich an das RPZ St. Ingbert.

Für Materialien verweisen wir zusätzlich auf das Angebot der Religionspädagogisches Zentren.

Für Angebote der Fortbildung verweisen wir gerne auf die Veranstaltungen der Konferenz der Religionslehrerinnen und Religionslehrer an Gymnasien, Gesamtschulen und Realschulen plus.

Sie haben organisatorische Fragen zum Religionsunterricht des Gymnasiums oder der Gesamtschule? Bitte wenden Sie sich an das
Amt für Religionsunterricht Speyer
Telefon 06232 667-114
Mail: religionsunterricht(at)evkirchepfalz.de

Regionale Gesprächskreise zum Lehrplan für die Gymnasiale Oberstufe

Foto: Stefanie Hofschläger / pixelio.de

Relevanzsicherung durch Anforderungssituation: Das Phänomen Religion wissenschaftlich und existentiell gedeutet
Der Lehrplan für den Evangelischen Religionsunterricht in der Sekundarstufe II vollzieht einen Perspektivenwechsel zur Kompetenzorientierung. Das bedeutet für Lehrkräfte viel Freiheit in der Unterrichtsgestaltung bei hoher Verantwortlichkeit hinsichtlich des Lernertrags.
Eine für mehrere Schuljahre konzipierte Fortbildungsreihe im Rahmen Regionaler Gesprächskreise soll Sie als Lehrerinnen und Lehrer in der Gymnasialen Oberstufe bei der Umsetzung in Ihrem Unterricht praxisorientiert unterstützen.
Sie soll zweierlei leisten. Sie leitet an zu einer Auseinandersetzung mit den grundsätzlichen Elementen kompetenzorientierter Didaktik. Und sie ermöglicht eine Begegnung mit den wichtigen Inhalten aus den zwei zentralen Themenbereichen „Gott“ und „Christsein“.

Schuljahr 2015/16:

"Die Farben Gottes"
Ausrichten einer Unterrichtsreihe zum Thema Gottesvorstellungen an einer Lernstandserhebung

Schuljahr 2016/2017
"Wie klug ist Susi Neunmalklug?"
Auseinandersetzung mit dem Naturalismus

Schuljahr 2016/2018
„Wo war Gott in Auschwitz?“
Möglichkeiten einer Evaluation (didaktischer Aspekt) – Die Erfahrung der Abwesenheit Gottes (inhaltlicher Aspekt)