High Lights

Visitation der Kirchengemeinde im August 2018 siehe

Andacht

RPR1. "Angedacht": Schaaatz!

Andacht vom 09.11.2019 von
Pfarrer Stefan Mendling
(zum Anhören auf den Lautsprecher klicken)

Konfirmandenjahrgang 2003/2004

Aus der Konfirmanden- und Präparandenarbeit

Die Konfirmanden mit den im Rahmen einer Projektarbeit gestalteten Antependien.

Themen der nächsten Monate

Im März wollen wir uns im Rahmen des Präparandenunterrichtes mit folgenden Themen beschäftigen:

- Auswertung eines Interviews zum Thema: Gebet

- Blumen und Bäume in der Bibel – hier wollen wir biblische Geschichten betrachten, in denen Blumen und Bäume eine wichtige Rolle spielen, um zu ergründen, was sie für uns und unser Leben aussagen können. Gleichzeitig wollen wir damit Bewusstsein wecken für den in diesem Jahr entstehenden „Biblischen Garten“ vor der Billigheimer Kirche.

Die Konfirmanden werden sich mit ihrer Konfirmation auseinandersetzen und diese mit vorbereiten.

Im Vorstellungsgottesdienst am Sonntag, 14. März um 10 Uhr in Billigheim werden die Konfirmanden ihren diesjährigen Beitrag präsentieren, nämlich von ihnen gemalte Antependien für die Kirchen Billigheim, Mühlhofen und Appenhofen.


Im Februar werden sich die Präparanden mit der lebenswichtigen Verbindung zu Gott, dem „Gebet“ beschäftigen.

Mit den Konfirmanden machen wir uns Gedanken über das „Kirchenjahr“, welche Symbole und Farben seinen Inhalt anschaulich machen.

Außerdem gestalten sie zwei Gottesdienste mit, in denen sie die Ergebnisse ihrer Praktikumszeit vorstellen:

Am 1. Februar in Mühlhofen um 10 Uhr geht es um „Menschen in Not“ und am 15. Februar in Appenhofen um 10 Uhr berichten die Konfis über ihre Erfahrungen in der Seniorenresidenz in BZA und in unserem prot. Kindergarten Ingenheim.

Außerdem treffen sich alle Konfis am Samstag, den 28. Februar um 9,30 Uhr im Prot. Gemeindehaus Ingenheim zu einem Kon-fi-Tag, um dort – unter fachlicher Anleitung von Ursula und Fritz Limbacher – Antependien für die Kirchen Billigheim, Mühlhofen und Appenhofen künstlerisch zu gestalten.
Die Ergebnisse werden dann im Vorstellungsgottesdienst am 14. März der Gemeinde unterbreitet.


Unter der fachkundigen Anleitung von Ursula und Fritz Limbacher sind diese 24 besonderen Tücher an unserem Konfi-Tag hergestellt worden.

Antependien (die Herabhängenden) zieren dann Altar und Kanzel und wollen uns auf die verschiedenen Schwerpunkte christlichen Glaubens im Laufe des Kirchenjahres hinweisen und uns durch ihre Farben und gestalteten Symbolen zum Nachsinnen anregen.

Zwei große Vorhaben stehen uns bevor:

1) Eröffnungsgottesdienst „Brot für die Welt!“

Auch in diesem Jahr eröffnen die Konfirmanden die 45. Aktion mit einem von ihnen gestalteten Gottesdienst
am Sonntag, 7. Dezember 2003 – 10 Uhr in der Martinskirche Billigheim.

Die musikalische Ausgestaltung übernimmt die Band: „FRUIT MIGDET“ Sie wird uns beim Singen kräftig unterstützen. Gemeinsam wollen wir in diesem Gottesdienst der Frage nachgehen: „Wem gehört die Welt?“
Gleichzeitig beginnt mit diesem Gottesdienst auch die 45. Spendenaktion „Brot für die Welt
Tüten und Info-Material liegen daher diesem Gemeindebrief bei.

2) Freundschaftsmarsch für Ghana

Am Nachmittag gehen unsere Konfis und Präpis gemeinsam auf Tour durch unsere Gemeinde. Zu laufen sind 7 km. An 4 Stationen, zugleich Kontrollpunkte – werden sie sich kundig machen über das Leben der Christen in Ghana, die Situation der Partnerkirche dort und vieles andere Wissenswerte.

Am Ende der Wanderung treffen sich alle im Prot. Gemeindehaus Ingenheim, um das Erfahrene auszutauschen und bei einer kleine Erfrischung den sicherlich ereignisreichen Tag ausklingen zu lassen.

Unsere Konfis und Präpis kommen nun zu Ihnen und werden Sie bitten, ihnen eine Spende dafür zu überreichen, daß sie sich auf den Weg des Freundschaftsmarsches für Ghana gemacht haben.

Die Spende tragen Sie bitte in die rote Teilnehmerkarte ein und bezahlen sie entweder gleich, dann wird der Betrag als „bezahlt“ vermerkt oder wenn der Marsch vorbei ist. So hoffen wir, daß wir unseren Grundstock für das Projekt: „5000 Euro für die Partnergemeinde in Ghana“ durch einen schönen Betrag erhöhen können. (Im letzten Jahr waren es mehr als 1100 Euro!!).

Bitte denken Sie daran: ab 10 Euro gibt´s eine Spendenquittung, die Sie beim Finanzamt absetzen können!

Informationen über unsere Partnergemeinde Prestea in Ghana erhalten Sie auf unserer Homepage www.evpfalz.de/ingenheim.

Für Ihre Mithilfe danken wir Ihnen jetzt schon ganz herzlich!

Es geht wieder los!

Jetzt nach den Sommerferien treffen sich die Präparanden am               Dienstag, 2. September 2003:                                                          1. Gruppe um 14,45 Uhr                                                            2. Gruppe um 15,45 Uhrim Prot. Gemeindehaus Ingenheim.

Auch für die Konfirmanden ist der Startbeginn am
              Dienstag, 2. September 2003
                                                           – und zwar für alle zusammen um 16,45 Uhr
im Prot. Gemeindehaus Ingenheim.

Hier wollen wir die Gruppen für die beginnende Praktikumszeit festlegen und alles besprechen, was dazu nötig ist.

In diesem Jahr werden es 4 Praktika sein, die angeboten werden.

1) Hilfe für Menschen in Not!
Wir besuchen die Pfalzklinik in Klingenmünster – machen einen Rundgang durch das Diakoniezentrum Bethesda in Landau und nehmen Einblick in die Arbeit der Villa Maria in Ingenheim und machen uns so vertraut, wo christlicher Glaube überall tätig wird.

2) In der Seniorenresidenz in Bad Bergzabern
geht es darum, Erfahrungen im Umgang mit alten Menschen zu sammeln und Verständnis zu gewinnen für ihre Nöte, aber auch ihre Freuden.

3) Im Prot. Kindergarten Ingenheim können die Konfis ganz praktisch ausprobieren und mitgestalten, was unsere Kindergärtnerinnen so alles anzubieten haben.

4) Tod und Sterben gehören zu unserem Menschsein.
Wir werden den Friedhof Billigheim besuchen und dort versuchen, an den Symbolen auf den Grabsteinen etwas über das Leben (und auch Leiden) dieser Vorfahren abzulesen und uns vertraut zu machen mit den Hoffnungsbildern unseres Glaubens.
Beim Besuch eines Bestattungsunternehmens und des Krematoriums in Landau wollen wir uns klar machen, dass wir alle unterwegs sind zwischen Leben und Tod – Tod aber für uns Christen Leben bedeutet – Leben in der Auferstehung!

Natürlich wollen wir die Ergebnisse dieser Praktika in verschiedenen Gottesdiensten der ganzen Gemeinde vorstellen und sie so an unseren Erfahrungen beteiligen.

In dieser Praktikumszeit entfällt der regelmäßige Konfirmandenunterricht!
Doch dazwischen treffen wir uns zu zwei ganz wichtigen, zentralen Veranstaltungen:

Am Dienstag, den 16. September 2003 kommt der Bibelbus nach Ingenheim. Den wollen wir selbstverständlich auskundschaften.

Und am Samstag, 27. September 2003 – von 10 – 15 Uhr – besuchen wir den jüdischen Friedhof Ingenheim und beschäf-tigen uns dabei mit der Geschichte der Juden hier vor Ort.

Bericht vom Dekanats-Konfi-Tag 2003

Konfi-Stars aus Winden und Minfeld

Bad Bergzabern suchte die Konfi-Stars—und hat sie gefunden: Eine der beiden Gruppen aus Minfeld-Winden siegte beim ersten Dekanats-Konfi-Tag am 05.06.2003 und darf sich über einen gemeinsamen Kinobesuch freuen.
134 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus den Gemeinden des Dekanates kamen nach Bad Bergzabern. Sie wurden von ca. 40 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Ev. Jugend/CVJM betreut. Die Leitung des Tages lag in den Händen von Jugendreferentin Ute Tuch, der Referentin für die grenzüberschrei-tende Jugendarbeit Ariane Guttzeit, Pfarrerin Angela Fabian, Jugendpfleger Rainer Brunck und Dekanats-jugendpfarrer Volker Janke.


Der Tag begann um 11.00 Uhr mit dem Jugendgottesdienst „Jesus Christ- your Superstar?“ Vor dem Hintergrund der Erzählung von den Emmaus-Jüngern wurde die Frage nach den eigenen Enttäuschungen der Jugendlichen bzw. nach enttäuschten Hoffnungen, die man in jemanden bzw. in Gott gesetzt hatte, thematisiert. Per Video-Beamer wurden vorher aufgenommene Interviews gezeigt, in denen einzelne Konfis aus den beteiligten Konfigruppen sich zu den Fragen äußerten: Glaubst du an Gott? Betest du? Bist du schon einmal von Gott enttäuscht worden? Beim anschließenden Mitmachtheater wurde die Enttäuschung einer Schülerin über ihre Eltern und ihr Umgang damit thematisiert. Am Beispiel der Emmaus-Jünger zeigte Jugendreferentin Tuch, wie der Auferstandene enttäuschten Menschen wieder auf die Beine hilft und ihnen neue Hoffnung schenken will.
Anschließend ging es zu den „Fleischtöpfen Ägyptens“ ins Prot. Gemeindehaus. Ab 13.00 Uhr machten sich die Konfis in Gruppen von bis zu acht Teilnehmer auf zum „Bible-Zapping“, in der Regel begleitet von ihren Pfarrerinnen und Pfarrern. Bei diesem Stationenlauf quer durch Bad Bergzabern ging es darum, verschiedene Gestalten aus der Bibel kennen zu lernen. An jeder der 16 Stationen mussten zunächst inhaltliche Fragen zu den einzelnen Personen beantwortet werden. Waren die Fragen richtig beantwortet, gab es einen Buchstaben für den herauszufindenden Lösungssatz.

 Anschließend waren die künstlerischen und senso-motorischen Fähigkeiten der Gruppe gefragt. Zu jeder der biblischen Personen war noch eine Zusatzaufgabe zu lösen. Zu dem auf dem Baum sitzenden Zachäus musste die Gruppe beispielsweise eine höchste Markierung an einem Baum anbringen. Zur Hure Rahab, die die Kundschafter über die Stadtmauer abseilte, musste sich einer aus der Gruppe vom Turm der Marktkirche abseilen. Ein Info-Heftchen bekamen die Konfis, auch zur Weiterarbeit, mit nach Hause. Auf der Rückseite stand bei vielen Gruppen am Ende des Stationenlaufes der Lösungssatz: „Jesus – einzig, nicht artig“.
Gegen 17.00 Uhr war der gemeinsame Treffpunkt wieder der Garten des das Prot. Gemeindehauses. Wer wollte, konnte noch in die Disco in den Jugendräumen gehen. Viele zogen es vor, sich im Freien einfach auszuruhen oder noch etwas zu essen. Auf dem zweiten Platz landeten die Konfis aus Heuchelheim-Klingen (Preis: ein freier Eintritt im Schwimmbad „Moby Dick“). Platz drei belegten die Konfis aus Klingenmünster (Preis: ein Eisgutschein für die Gruppe).
Um 18.00 Uhr endete der Konfi-Tag mit einem Reisesegen und dem Dank an die Beteiligten.

Volker Janke

Es Geht los!

Die neuangemeldeten Präparanten treffen sich am
Dienstag, 3.Juni 2003 um 14.45 Uhr
zum Kennenlernen und zum Einteilen der Gruppen
im Protestantischen Gemeindehaus in der Bergzabener Strasse in Ingenheim.
Am 10.Juni erkunden wir um 14,45 Uhr die Protestantische Martinsskirche in Billigheim.

Am Samstag den 28. Juni gibt es die Dorf-Rally von 10 - 13 Uhr, Fahrrad nicht vergessen!
Danach geht es in die vorgezogenen Sommerferien.
Die Konfirmanden treffen sich am 3.Juni -
1.Gruppe um 16.45 Uhr,  
2.Gruppe um 17.45 Uhr
.
Am 10. Juni ist Unterricht wie oben und....
daaann fahren wir nach Kandersteg!
Am Dienstag, den 1.Juli treffen sich alle Konfirmanden um 16.45 Uhr 
zu einem "Kandersteg-Nachtreffen" im Prot. Gemeindehaus in Ingenheim.


Konfirmanden – Elternabend
Wir laden ein zum Elternabend am Montag, 26. Mai 2003 um 19.30 Uhr im Prot. Gemeindehaus Ingenheim.
Es gibt Informationen über die Kandersteg-Fahrt und wie es im Unterricht weiter geht.
KonfirmandInnen – Anmeldung
Die Anmeldung der neuen Konfirmanden und Konfirmandinnen, die im Jahre 2005 konfirmiert werden wollen (Geburtsjahrgangsrichtwert 1991) findet am Montag, 05. Mai 2003 um 19 Uhr im Prot. Gemeindehaus Ingenheim, Bergzaberner Str., statt.
Wir bitten Sie Ihr Familien Stammbuch mitzubringen.