High Lights

Visitation der Kirchengemeinde im August 2018 siehe

Andacht

RPR1. "Angedacht": Schaaatz!

Andacht vom 09.11.2019 von
Pfarrer Stefan Mendling
(zum Anhören auf den Lautsprecher klicken)

Konfirmandenjahrgang2008/2009

Konfirmanden Ingenheim Appenhofen
Konfirmanden Billigheim Mühlhofen

Aus dem Gemeindebrief Juni / Juli 2009

Neuer Taufstein für die Kapelle Appenhofen als Konfischlussarbeit!

Nach der überaus gelungenen Sanierung und Renovierung der Johannes-Baptist-Kapelle in Appenhofen vor etwas mehr als zwei Jahren, zeigte sich, dass in diesem anheimelnden Gotteshaus, das sehr gerne als Hochzeits- und Taufkirche genutzt wird, ein adäquater, zum schlichten aber beeindruckenden Ambiente des Kirchenraumes passender Taufstein fehlte. 

Die Metalltellerlösung auf einem dürftigen profanen Stahlgestell wirkte nun wirklich etwas armselig in dieser baugeschichtlich doch anspruchsvollen Kirche. Ursula Limbacher, die seit Jahren kreative, künstlerische Konfirmandenprojekte mit den Mädchen und Jungen in die Tat umsetzt, fand bei Pfarrer Ralf Piepenbrink für das „Taufstein-Projekt-Appenhofen“ sofort ein offenes Ohr und freudige Zustimmung.

Ein geeigneter Sockel – Teil eines gewaltigen Zedernstammes aus einem Landauer Privatgarten – war bald gefunden. Das zentnerschwere Bauteil wurde dann unter Hilfe von Wolfgang Dörr und Stefan Bietighöfer in die Klingbachschule transportiert, und Karlheinz Runck schnitt mit einer Kettensäge den Koloss in seine vorläufige „unreine“ Form. Mit Einsatz von Bandschleifer, Schmirgelpapier, Stahlwolle, Holzwachs und ähnlichem wurde dann begradigt, geglättet, geschliffen und gewachst, bis die schöne Maserung des Holzes sich voll entfaltete.

Eine Vertiefung im Kopfteil des Holzstocks eingearbeitet würde nun den eigentlichen Taufstein aufnehmen und fixieren. Dafür wurde ein mehr als 30 Kilogramm schwerer Alabasterblock ausgewählt, der dann unter großen Einsatz von Ralf Piepenbrink und Fritz Limbacher zum eigentlichen Taufbecken ausgehöhlt wurde.

Diese Grobform erhielt dann in der Tat ihren letzten Schliff, die Feinarbeit, durch die Muskelkraft und Ausdauer der Konfirmanden.

Die beiden Werkstoffe Zedernholz und Alabaster – in der Bibel oft zitiert – vereinigten sich so zu einem gelungenen Gesamtwerk.

Für zwei Täuflinge wurde dieser Taufstein bereits genutzt, auch die Resonanz der Kapellenbesucher und interessierter Gemeindeglieder ist sehr positiv.
Fritz Limbacher

Aus dem Gemeindebrief Februar / März 2009

Bei den Präparanden heißen die Themen im Februar: „Beten“. Dem folgt im März die Beschäftigung mit dem „Kirchenjahr“.

Die Konfirmanden bereiten sich auf den Abschlussgottesdienst und die da-rauf folgende Konfirmation vor – liegen also in den letzten entscheidenden Zügen!

Zum Abschlusskonfirmandenelternabend laden wir herzlich ein am Mittwoch, 4. März 2009 und 19 Uhr im Prot. Gemeindesaal in Billigheim.
Hier wollen wir gemeinsam alles besprechen, was mit diesem hohen Festtag zu tun hat.

Unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden.

Konfirmation in Billigheim  Sonntag, 29. März 2009 – 10 Uhr

Julia               B.                     
Carolin          End                   
Aileen            Di Giovanni    
Anna             Gröhl               
Markus          Hirsch               
Melanie         Holl                    
Lena              Klawitter          
Lene              Kobald             
Florian           Pfister             
Julia               Steigner         
Alessa           Wirth                
Jenny             Lambrix   

Konfirmation in Ingenheim  Sonntag, 05. April 2009 - 10 Uhr

Daniel           Becker             
Selina           Bernhard           Oberotterbach
Jonathan      Bott                     
Laura            Hampe               
Kai-Roland    Hilzendegen      Lustadt
Joshua          Hoffmann          
Robin            Huber                 
Florian          Klundt                 
Samira          Mayer                  
Jennifer        Rasch                 
Maximilian    Schmitt                
Niklas           Vongerichten      Bad Bergzabern
Michael        Wisser                 

Aus dem Gemendebrief Dezember2008/Januar2009

Am Sonntag den 7. 12. 08 wird von unseren Konfirmanden im Gottesdienst in Ingenheim um 10,15 Uhr die Aktion „Brot für die Welt“ in unseren Gemeinden eröffnet.
Mit Hilfe des unten abgebildeten Meditationstuches werden die Konfis versuchen, folgende Aspekte näher zu beleuchten:
„Es ist genug für alle da!“ – Das stimmt, wenn wir uns zu einem veränderten Verhalten durchringen können und dadurch jenen Menschen eine Lebenschance einräumen, die durch unser Umdenken, Mitdenken und Mithandeln bestimmt ist. Wir werden erleben, dass es stimmt: Wo geteilt wird geschehen Wunder. Solidarisch leben heißt: Teilen von Überlebensgütern mit denen, die ums Überleben kämpfen und unsere Unterstützung brauchen.

Dazu rufen wir mit unserer Aktion in diesem Jahr auf. Mit einem von dem in Mukono, in Uganda, geborenen Stephen Kasumba gestalteten Mediationstuch wollen wir eine Sehhilfe schaffen für die Nöte der Menschen in diesem gebeutelten Land.

Aus dem Gemeindebrief Oktober/November 2008

Am Samstag, den 8. November 2008 wollen wir wieder – zusammen mit den Konfis aus Heuchelheim-Klingen-Göcklingen und aus Klingenmünster-Gleiszellen uns mit der Geschichte unserer jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger beschäftigen – ganz im Zeichen des dann nahe bevorstehenden Gedenkens an die schrecklichen Ereignisse der Reichspogromnacht, die sich zum 70. mal jährt.

Zusammen werden wir den jüdischen Friedhof besuchen und uns an Hand der Grabsteine auch mit dem Schicksal derer beschäftigen, die in Gurs oder dem KZ Auschwitz oder auf der Deportation dorthin umgekommen sind oder ermordet wurden.

Aus dem Gemeindebrief August/September 2008

Da es in diesem Jahr große Schwierigkeiten gibt wegen Ganztagsschule uam. müssen die 4 Gruppen wie folgt eingeteilt werden:

15,00 Uhr 1. Gruppe Präpis 
15,45 Uhr 1. Gruppe Konfis
16,30 Uhr 2. Gruppe Präpis
17,15 Uhr 2. Gruppe Konfis

Das ist erst einmal ein „Probelauf“ um zu sehen, ob wir die „Hindernisse“ so gut umschiffen können. Die einzelnen Präpis und Konfis werden persönlich informiert, in welcher Gruppe und wann sie dran sind.

Der 5. und 12. 08. steht für die Präpis ganz im Zeichen der Eröffnung: Bibelgarten Billigheim, an deren Godi sie ja entscheidend mitgestalten

Reisebericht der Kofirmanden über die Fahrt nach Kandersteg in der Schweiz

Mittwoch den 04. Juni 2008

Die Konfis fahren nach Kandersteg (Schweiz). Sie trafen sich an der Klingbachschule. Um 8 Uhr war Abfahrt, aber der Bus hatte sehr viel Verspätung.

Als wir dann endlich los fuhren waren wir nach ca. 4-5h an der Grenze. Nach 7h kamen wir dann in Kandersteg an. Nachdem wir den Bus ausgeladen hatten, teilten wir unsere Zimmer ein. Die Jungs hatten ein 4er und 7er Zimmer, die Mädchen hatten ein 8er und zwei 7ner Zimmer.
Wir trafen uns um 15.45 Uhr im Aufenthaltsraum, dann liefen wir an den kalten Wasserfall. Am kalten Wasserfall angekommen fiel Pfarrer Martin Müller aus Heuchelheim-Klingen hin. Wir liefen zum Kanndersteger Bahnhof, dort wurden wir in Gruppen eingeteilt und die Gruppen mussten eine Dorfrallye machen. Herr Pfarrer Piepenbrink überließ uns unserem Schicksal und wir mussten uns durch Kandersteg kämpfen und mussten alle Fragen beantworten und den Heimweg finden in das Haus Sunneblick.

 Daheim gab es zum Nachtessen Brotworscht, Grummbeerbrei und Erbse und Gälriewe. Danach gab es einen Jogurt mit Pfirsich zum Nachtisch. Die Betreuer dachten sich ein Abendprogramm aus. Wir spielten und sangen, zum Kennen lernen. Um 23.00 Uhr war Bettruhe. 
© Schmitt Maximilian, Robin Huber, Daniel Becker und Florian Klundt

Donnerstag, 5. Juni 2008

Nach dem Frühstück haben wir Stationenaufgaben zum Thema Abendmahl gelöst. Nach dem Mittagessen fuhren wir mit dem Bus zum Spiezer Hafen. Von dort aus fuhren wir mit dem Boot über den Thuner See zu den Beatus Höhlen. Mit einem Höhlen- Führer erkundeten wir sie.
Nach der 2 km (1 km hin 1 km zurück) langen Wanderung wartete der Bus schon auf uns. Nach dem Abendessen wurden Kreativworkshops angeboten. Die Abendandacht war die letzte gemeinsame Aktion. Gute Nacht !!! –
©Anna Gröhl, Julia B., Lene Kobald  und Carolin End

Freitag, 06. Juni 2008

Heute Morgen um 9:15 Uhr sind wir mit dem Bus losgefahren. Dann sind wir mit dem Zug nach Hohtenn gefahren. Als wir dort ankamen, sind wir entlang der Bahntrasse mal höher mal tiefer wandern gegangen. Wir sind ungefähr 10 km gewandert und haben drei Pausen gemacht eine davon war sehr lang. Es gab einen Kiosk und einen überdachten Raum mit Sitzbänken und Tischen. Dort konnten wie Essen und Trinken. Danach ging es aber auch schon wieder weiter. Es regnete viel (??? Anmerkung anderer!) und daher war die Stimmung nicht gerade die Beste. Alle waren froh, als wir wieder im Trockenen und Warmen waren!!! Nach ca. 5 Stunden kamen wir am Bahnhof Ausserberg an. Wir waren alle sehr erschöpft nach der langen und anstrengenden Wanderung und waren froh sitzen zu können. Nach 15 min. kam endlich der Zug. Als wir um viertel vier zu Hause ankamen hatten wir bis um halb sieben Freizeit.
Nach dem Abendessen um 7 Uhr starteten wir ein Quiz („Der große Preis“ von und mit Oddl) mit 5 Gruppen á 6 Leuten. Nach dem Spiel machten wir unser tägliches Abendgebet.  Um 23.00 Uhr ist Bettruhe! Gute Nacht  !!!Gott sei mit euch -
©Marieke Hinrichs, Nina Reiß 

Samstag, 07. Juni 2008

Nach unserem Frühstück hatten wir wieder eine thematische Einheit zum Thema Abendmahl, bei der wir über das Schicksal der siebzehnjährigen Jenny entscheiden mussten. Außerdem sollten die einzelnen Gruppen auf einen Zettel schreiben, was Abendmahl bedeutet. Als Abschluss der Einheit trugen alle ihre Ergebnisse vor. Fast alle Gruppen hatten sich den gleichen Weg für Jenny ausgesucht. Bei den Abendmahlsbedeutungen war es abwechslungsreicher. Nach dem Mittagessen (Spaghetti) konnte man entweder mit ins Hallenbad nach Frutigen gehen oder in Kandersteg bleiben, was fünf der Teilnehmer annahmen.
Die „Daheimgebliebenen“ wanderten zum Wasserfall und ins Dorf, die anderen waren im Schwimmbad, was letztes Jahr erst renoviert wurde. Nachdem sich fast alle ein Eis oder Süßigkeiten gekauft hatten, ging es zurück nach Kandersteg, wo wir bis zum Abendessen noch Zeit für uns hatten.
Nach dem Abendessen machten wir einen „Schweizer Abend“, der aus verschiedenen Spielen und kleinen EM-Fragerunden bestand. Die Siegergruppe freute sich, nur die Schweizer mussten leiden, weil sie im Eröffnungsspiel der Europameisterschaft 1:0 gegen Tschechien verloren hatten. Es war ein schöner Tag, der allen viel Spaß gemacht hatte. -
©Laura Hampe 
 

Sonntag, 08. Juni 2008

Zum Frühstück gab es wie immer Brot, Wurst, Käse, Marmelade und Nutoka. Danach haben wir in der Kirche in Kandersteg einen Gottesdienst gestaltet. Dazu wurden wir in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Wir bearbeiteten den 1. Korintherbrief. (Streit beim Abendmahl und wie man ihn lösen kann!) Nach dem Mittagessen (Semmelknödel mit Gulasch und Salat) machten wir uns auf den Weg zur Seilbahn in Kandersteg. Zuerst rasten wie mehr oder weniger schnell die Sommerrodelbahn hinunter. Dann machten wir von dort eine Rallye zum Oeschinensee. Wir mussten 7 Stationen bearbeiten. Diese waren Baumhöhenschätzen, Steinweitwurf (wobei wir eine Schwerverletzte zu vermelden hatten, der ein solcher Stein auf den Fuß geworfen wurde – den Abend verbrachten dann die Verletzte und zwei Betreuer im Krankenhaus), Sachen erfühlen, Gegenstände suchen und Wasser transportieren.
Am Abend gab es die Reste der vergangenen Tage zu essen. Zum Beispiel Wiener, Bratwürste, Nudeln mit Gulasch... 

Um 8 Uhr begannen wir mit dem Bunten-Abend. Als erstes tanzten wir Limbo, bei dem Robin Huber gewann. Danach spielten wir „ EXTREM“-Aktiviti. Darauf folgte ein Scatch von Sebastian Zwick. Zum Abschluss spielten wir Kanderstegs Next Topmodel. In der Juri saßen Wir: Jessica Zwick = Heidi Klum - Alessa Wirth = Petra Gessulat ( Cosmopolitan) - Florian Pfister = Christian Audigier (Ed Hardy) - Joshua Hoffmann = Kristian Schuller - Nicklas Vongerichten = Peyman - Gewonnen hat Sebastian Zwick alias „Isolde“ Zwick
Deutschland GEWANN mit 2:0 gegen Polen. KANDERSTEG WAR EINFACH NUR GEIL !!!
©Joshua, Alessa, Florian, Nicklas, Jessica

Montag, 09. Juni 2008

Am Montagmorgen ging es ganz früh aus den Federn. Heimreise war angesagt. Doch zuerst musste nach dem Start in den Tag und dem letzten Frühstück aus der wunderbaren Küche von Magda Odenbach und Renate Frey das Haus und die Umgebung wieder auf Vordermann gebracht werden. Schließlich sollte die nachfolgende Gruppe das Haus so vorfinden, wie es bei uns auch war: sauber und adrett. Also machten sich alle gemeinsam – nach dem genialen Putzplan – schon vielfach bewährt – aus Martin Müllers Trickkiste – auf die Socken, um Küche und Waschräume, Tages- und Schlafzimmer, Klos und Duschen und das Außengelände picobello zu reinigen. Danach erfolgte der Aufbruch. Ein kurzes Zwischenstopp in der Autobahnkirche Baden-Baden. Hier fassten wir die Freizeit noch einmal zusammen.

Gegen 17 Uhr liefen wir dann vor der Klingbachschule ein und ein herzliches Wiedersehen unserer Eltern schlug uns entgegen. So hatte die Freizeit ein glückliches Ende für alle genommen.

Aus dem Gemeindebrief Juni/Juli

Von Mittwoch, 4.6. bis Montag 9.6.08 sind die Konfis auf großer Fahrt in Kandersteg-Schweiz. Dort werden wir gemeinsam viel über das Abendmahl hören und natürlich auch gemeinsam feiern. Das wird sicher eine sehr interessante und abwechslungsreiche Zeit mit vielen wichtigen Lebens-Erfahrungen, die wir dort zusammen ausprobieren und einüben wollen.

Die Präparanden und Konfirmandenstunden am 3.6. und 10. 6. fallen daher aus. Wir treffen und dann noch einmal vor den Ferien am Dienstag, 17. Juni zu den gewohnten und neu eingeteilten Zeiten im Lotte-Sticher-Haus.

Dann folgt die Ferienzeit. Da gönnen wir uns viel Ruhe. Am Dienstag den 5. August geht es dann mit neuer Kraft und ausgeruht mit viel Schwung weiter.

Ausblick: Am Sonntag den 17. August 08 werden wir gemeinsam beim Gottesdienst im Grünen vor der Billigheimer Kirche unseren Biblischen Garten einweihen. Diesen Gottesdienst, den wir gemeinsam mit Barbelroth und Dierbach feiern, werden die Präpis sozusagen als ihren Einführungsgottesdienst selbst gestalten.

Aus dem Gemeindebrief April/Mai

Am Dienstag, den 20. Mai beginnen wieder die Präparanden- und Konfirmandenstunden.

Die Präpis treffen sich um 15 Uhr im Lotte-Sticher-Haus.

Am Samstag, 24. Mai um 10 Uhr findet vom Lotte-Sticher-Haus aus die Dorfrallye statt. Hier erkunden wir die kirchlichen Gebäude unserer Gemeinden.Die Konfis treffen sich um 16 Uhr im Lotte-Sticher-Haus und werden dort dann auf zwei Gruppen aufgeteilt.

Konfirmandenelternabende
Für die Vorbereitung auf Kandersteg treffen sich alle Konfi-Eltern (zusammen mit denen aus Heuchelheim-Göcklingen-Klingen) am 23. April 2008 um 20 Uhr im Lotte-Sticher-Haus.

Der erste Präparandenelternabend findet am Mittwoch, 28. Mai 2008 um 20 Uhr im Lotte-Sticher-Haus statt.
Achtung! Achtung! Der Termin hat sich gegenüber dem Infozettel verändert!!!!!!!!!!