Home  » Kirchengemeinde  » Pfarrerin und Pfarrer

Ab 11.5.2019 Haben Sie Lust in einem Popularchor mitzusingen?


Wenn Sie Lust haben, bei uns mitzusingen, dann klicken Sie auf diesen LINK hier können Sie alle Infos dazu lesen.

Der neue Gemeindebrief 20.1


Mit diesem LINK können Sie den neuen Gemeindebrief 20.1 einsehen und herunterladen.  Am Mittwoch dem 27.November 2019 finden Sie ihn dann  in der Beilage des Wochenblattes.

Spielerisches erkunden der eigenen Stimme als auch Klingen und Tönen kleiner Mantras und Melodien


Mit diesem LINK können Sioe erfahren was alles angeboten wird.

Kommen Sie zu uns, in einen unserer Chöre

Wenn Sie bei einem unserer Konzerte heimlich den Wunsch verspürt haben, auch Teil dieser Chorgemeinschaft zu sein, dann kommen Sie zu uns, denn wir suchen Sängerinnen und Sänger. Die Probentermine finden Sie jeweils bei den folgenden Links:
Evangelische Kantorei
Gospelchor UNITY
Wir freuen uns auf Sie, Ihr Kantor Tobias Markutzik. Ich bin auch persönlich für Sie erreichbar unter: 0163 2935 953 oder per E-Mail: tobias_markutzik@web.de.

Eintrittsstelle

Losung

Losung für Samstag, 16. November 2019
Der HERR wird richten der Welt Enden. Er wird Macht geben seinem Könige.
1.Samuel 2,10

Wenn der Menschensohn kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle Engel mit ihm, dann wird er sich setzen auf den Thron seiner Herrlichkeit, und alle Völker werden vor ihm versammelt werden.
Matthäus 25,31-32

© Evangelische Brüder-Unität

Dekan Lars Stetzenbach, Dipl. Theol.

 

Dekan Lars Stetzenbach ist zu erreichen unter:

Tel.: 06381 9969911

Email: pfarramt.kusel1(at)evkirchepfalz.de

Oder tagsüber im Verwaltungsamt des Dekanats unter Tel. 06381 2201

  • Geboren am 5. Juli 1979 in Kaiserslautern, aufgewachsen in Otterberg.
  • Abitur im Jahr 1999 am Burggymnasium Kaiserslautern.
  • Von 1999 bis 2005 Studium der evangelischen Theologie in Bethel (Bielefeld) und Leipzig.
  • Seit 2005 verheiratet mit Simone Stetzenbach.
  • Vikar im saarländischen St. Ingbert-Hassel bis 2008. Ein Schwerpunkt im Vikariat war die Seelsorge in der Hospiz- Abteilung des Evangelischen Stadtkrankenhauses Saarbrücken.
  • Erste Pfarrstelle in Theisbergstegen zusammen mit seiner Ehefrau Pfarrerin Simone Stetzenbach von 2008 bis 2015.
  • Seit dem 1. Februar 2015 Dekan des Kirchenbezirks Kusel und Pfarrer der Pfarrstelle 1 in Kusel.
  • Interessen: Lesen, klassische Musik und Jazz, Karate (Träger des schwarzen Gürtels - 2. Dan), Reisen.
  • Schwerpunkte im Gemeindeleben der Kirchengemeinde: Kreative Gottesdienste, Seelsorge, Männer(Koch)Gruppe, Glaubensgesprächskreise.

 

Pfarrerin Isabell Aulenbacher

 

 Telefon: 06381 9969912

 pfarramt.kusel.2@evkirchepfalz.de

geboren 1973 in Kusel, aufgewachsen in Theisbergstegen

geschieden

eine Tochter, namens Victoria

1992 Abitur in Kusel

1992 bis 2000 Theologiestudium in Mainz und Heidelberg

2001 bis 2004 Vikariat in Dannstadt und Hochdorf-Assenheim bei Pfr. Peter Maier, sowie Spezialpraktikum in der Behindertenseelsorge bei Pfr. Thomas Jakubowski

2004 bis 2007 Projektstelle beim Landesjugendpfarramt mit Schwerpunkt schulbezogene Jugendarbeit und Ganztagsschule (Regionale Schule Wolfstein)

2005 ein dreiviertel Jahr Elternzeit

Seit 2005 im erweiterten Vorstand des KbS (Konvent behinderter Seelsorger und  Behindertenseelsorge)

 

Von März 2007 – Oktober 2014 Pfarrerin in den Kirchengemeinden Rammelsbach und Kusel.

Seit dem 1. November 2014 bin ich meiner vollen Arbeitskraft in der Kirchengemeinde Kusel tätig. Dies macht mir großen Spaß und ich kann eigentlich nicht sagen, dass mir ein Arbeitsbereich mehr oder ein anderer weniger Freude bereitet. Wichtig sind mir die Kasualien, denn ich glaube, gerade an den Übergängen und Grenzen des Lebens sind wir als Kirche in besonderem Maße gefragt.

Eine ganz besondere Aufgabe, die mir sehr am Herzen liegt, obliegt mir auch auf Dekanatsebene: die Behindertenseelsorge. Ich bin die Beauftragte für Behindertenseelsorge und integrative Gemeindekultur im Kirchenbezirk Kusel.

Im Haus im Westrich trifft man mich regelmäßig an. Dort bin ich Mitglied im „lokalen Teilhabekreis“, in dem sich Bewohner des Hauses, Vertreter von Kirche und Politik, Elternvertreter und Vertreter anderer Kooperationspartner zusammenfinden, wie z.B. des nahe gelegenen Siebenpfeiffer-Gymnasiums,   um konkrete Projekte zu planen und vieles mehr. Mit der Jakob-Muth-Schule und der Paul-Moor-Schule gestalte ich in regelmäßigen Abständen sehr lebendige Gottesdienste, aus denen ich selbst auch immer wieder viel Kraft schöpfen kann.