Anschrift und Kontaktformular

Evangelische Kirche der Pfalz 
Bibliothek und Medienzentrale
Hausanschrift:
Roßmarktstr. 4, 67346 Speyer
Postanschrift:
Domplatz 5, 67346 Speyer
Telefon: 06232/667-415
Fax: 06232/667-478
Email: bibliothek(at)evkirchepfalz.de
Kontaktformular

Montag – Donnerstag:
09:00 – 12:00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag:
14:00 – 16:00 Uhr

Bitte beachten Sie die Schließzeit in den Sommerferien 2017:
Die Bibliothek und Medienzentrale ist
von Montag, 24.07.2017 bis Freitag, 04.08.2017 geschlossen.

Neben den Print-Ausgaben der abonnierten Zeitschriften werden auch Online-Versionen im Volltext angeboten.

Impressum

Zum Impressum
Letzte Aktualisierung: 21.06.2017
Zur Startseite

Aktuelles im Juni 2017


Quelle: www.sanktlukas-fuhlsbuettel.de

Kostenloses WLAN im Lesesaal der BMZ

In der BMZ kann man ab sofort kabellos im Internet surfen. Seit April 2017 wird dort für alle Bibliotheksbenutzer kostenloses WLAN zur Verfügung gestellt.

Die Benutzung des kabellosen Netzwerks funktioniert so: Bibliotheksbesucher wählen sich mit ihren mobilen, internetfähigen Geräten in das Netzwerk ein und registrieren sich auf einer über den Browser aufgerufenen Webseite. Dann können sie loslegen. Die Funkstation im Lesesaal ermöglicht einen schnellen Internetzugang.


Buch-Neuerwerbungen im Juni 2017

Entleihbar unter Sign.: 22 QA 25

Constantin Schreiber:
Inside Islam -
was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird
Berlin : Econ, 3. Aufl. 2017, 253 Seiten
ISBN 978-3-430-20218-3

Millionen Muslime leben unter uns, doch wir wissen fast nichts über sie. Wie viele Muslime gibt es eigentlich in Deutschland und wie und wo gehen sie ihrem Glauben nach? Constantin Schreiber hat sich dafür auf die Suche gemacht und liefert den ersten deutschen Moschee-Report: Wo gibt es überall Moscheen und was predigen Imame beim Freitagsgebet? Wie wird über Deutschland gesprochen, wenn keine Kamera dabei ist und man sich unbeobachtet fühlt? Schreiber recherchiert in einer für viele unverständlichen Realität, die unsere Gesellschaft prägt wie nie zuvor.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: Cb 2105

Friedhelm Hengsbach:
Was ist los mit dir, Europa?
Für mehr Gerechtigkeit, Frieden und Solidarität!
Frankfurt/Main : Westend 2017, 126 Seiten
ISBN 978-3-86489-166-3

Europa muss sich neu erfinden, wenn es überleben will. „Was ist los mit dir, Europa?“ fragte Papst Franziskus, als er mit dem Karlspreis der Stadt Aachen ausgezeichnet wurde. Die EU ist aus den Fugen geraten. Nationale Strömungen durchkreuzen die Verständigung und den Zusammenhalt. Die politische Klasse verliert sich im Asylstreit. Was hält den freien Fall auf? Friedhelm Hengsbach, Deutschlands führender Sozialethiker, fordert ein radikales Umdenken: gute Arbeit und Lebensperspektiven für die Jugend im Süden und Osten Europas. Einen institutionellen demokratischen Umbau, der Europa eine Stimme in der globalen Welt gibt. Faire Beziehungen zu Entwicklungs- und Schwellenländern, statt imperialer Handelsabkommen. Und mehr direkte Beteiligung des Volkes. Denn Europa kann mehr.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar mit Sign.: Bc 691/31

Matthias Köckert:
Abraham -
Ahnvater, Vorbild, Kultstifter
Leipzig : Evangelische Verlagsanstalt 2017, 479 Seiten
ISBN 978-3-374-04764-2

Gottes Hand weist Abraham auf die unzählbare Menge der Sterne. So zahlreich sollen seine Nachkommen werden. Damals kaum zu glauben, aber heute unübersehbar: Drei Weltreligionen nehmen Abraham in Anspruch. Als Ahnvater Israels steht er an der Wiege des Judentums. Von Paulus bis heute haben die Christen an seinem Vorbild gelernt, was glauben heißt. Im Islam gilt er als vollkommener Muslim, der sich rückhaltlos in Gottes Willen ergeben hat. Im Gedenken an ihn und sein Opfer begeht man die jährliche Pilgerfahrt mit ihren Riten. Auf ihn als Kultstifter führt man den Bau des Heiligtums in Mekka zurück. Diese verschiedenen Deutungen beruhen auf dem, was die Bibel in 1. Mose 12-25 über Abraham und Sara erzählt. Diese Texte sind Perlen. Sie fielen nicht vom Himmel, sondern entstanden zu verschiedenen Zeiten.

Matthias Köckerts höchst lesenswertes und flüssig geschriebenes Buch leitet dazu an, ihre literarische Schönheit zu entdecken, sie aus ihrer je eigenen geschichtlichen Stunde zu verstehen und ihre gewaltige Wirkung zu würdigen.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: Aa 4385

Armin Kohnle (Hg.):
Johannes Hus deutsch

Leipzig : Evangelische Verlagsanstalt 2017, 730 Seiten
ISBN 978-3-374-04165-7

Am 6. Juli 1415 wurde Johannes Hus in Konstanz auf dem Scheiterhaufen als Ketzer verbrannt. 600 Jahre nach diesem Ereignis soll an den Prager Magister mit einer Ausgabe seiner Schriften, Predigten und Briefe erinnert werden. Hussens Ideen wurden zunächst in Böhmen von seinen Anhängern weitergetragen. Die Wittenberger Reformatoren nahmen Hus ein Jahrhundert später als ihren Vorläufer wahr und brachten ihm eine Wertschätzung entgegen, wie es sie bis dahin außerhalb Böhmens nicht gegeben hatte.

Für ein deutsches Publikum sind die lateinischen und alttschechischen Werke des Johannes Hus schwer zugänglich, deutsche Übersetzungen sind seit Jahren nicht mehr auf dem Markt. Die vorliegende Ausgabe bietet deshalb eine Auswahl wichtiger Hus-Texte aus den Jahren 1403 bis 1415 in neuer deutscher Übersetzung. Hussens Hauptschrift „Von der Kirche“ wird erstmals in vollständiger deutscher Übersetzung dargeboten. Einleitungen und Texte sollen es dem Leser ermöglichen, die Biographie, das theologische Denken und den Hus-Prozess vor und während des Konstanzer Konzils anhand wichtiger, überwiegend von Hus selbst stammender Zeugnisse nachzuvollziehen.


Entleihbar unter Sign.: Aa 4381

Hubertus Seibert (Hg.):
Bayern und die Protestanten
Regensburg : Pustet 2017, 320 Seiten
ISBN 978-3-7917-2867-4

Umbrüche kennzeichnen die Geschichte des Protestantismus in Bayern: Scheitern der Reformation im 16. bis 18. Jahrhundert, Akzeptanz und dauerhafter Erfolg ab dem 19. Jahrhundert. War Bayern zunächst ein streng katholisches Land, so gewann ab der Wende zum 19. Jahrhundert der Protestantismus an Bedeutung und damit die rechtliche, gesellschaftliche und politische Stellung der Protestanten, d. h. ihre Gleichstellung. Der vorliegende Band zeigt eine Entwicklung auf, die sich in zentralen Bereichen – Konfession, Bildung, Kunst und Medien – vollzogen hat. Schauplätze waren Städte wie München, Augsburg, Nürnberg, Regensburg sowie die einzelnen landesherrlichen Territorien.


Entleihbar unter Sign.: Ec 3410

Sandra Fleischer, Daniel Hajok:
Einführung in die medienpädagogische Praxis und Forschung -
Kinder und Jugendliche im Spannungsfeld der Medien
Weinheim : Beltz Juventa 2016, 270 Seiten
ISBN 978-3-7799-3297-0

Ausgehend von einem aktuellen Überblick zur Bedeutung der Medien für Heranwachsende entfaltet das Lehrbuch praxisnah die Grundlagen, Forschungsperspektiven und Handlungskonzepte der Medienpädagogik. Das Lehrbuch gibt einen Überblick über die veränderten Bedingungen des Heranwachsens in unserer zunehmend mediatisierten Gesellschaft und führt ein in die Perspektive der Medienpädagogik. Aktuelle Entwicklungen des Medienumgangs von Kindern und Jugendlichen werden skizziert und neben den neuen Möglichkeiten auch die Gefahren thematisiert. Nach einem kurzen Blick auf die Wurzeln medienpädagogischen Denkens und Handelns werden zentrale Forschungsperspektiven entfaltet und Handlungskonzepte, Zielgruppen und Einsatzfelder der medienpädagogischen Praxis vorgestellt. Hauptzielgruppe sind Studierende in Bachelorstudiengängen der Pädagogik, Erziehungswissenschaft, Sozialen Arbeit und Medienpädagogik.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 85 QU 18

Susanne Schaadt:
Grundschulkinder entspannen mit Autogenem Training -
praxiserprobte Übungen und Geschichten
Mülheim an der Ruhr : Verlag an der Ruhr 2017, 87 Seiten
ISBN 978-3-8346-3574-7

Autogenes Training ist ein Entspannungs-Dauerbrenner – und für Kinder eine echte Alltagshilfe. Dieses Praxispaket macht Ihnen das Anti-Stress-Training auch als Laie kinderleicht. Sie erhalten alle wichtigen Grundlagen und ein fertiges Sechs-Wochen-Programm zum Einüben der Rituale. Das erprobte Konzept ist speziell für autogenes Training mit Kindern entwickelt: Übungen mit Formeln zum inneren Nachsprechen – für die Schüler „Zaubersprüche“ genannt – werden mit altersgerechten Geschichten kombiniert. Ob Ruheübung („Ich bin ganz ruhig und entspannt“), Atemübung („Mein Atem geht ruhig und gleichmäßig“) oder auch Stirnübung („Meine Stirn ist angenehm kühl“): Pro Woche erarbeiten die Kinder einen Zauberspruch, gefolgt von einer Geschichte mit Malvorlage, damit die Schüler das Gelernte besonders leicht festigen.

So lernen sie in nur sechs Wochen hocheffektive Entspannungstechniken, mit denen sie sich in Stresssituationen selbst helfen können. Die fertigen Übungseinheiten sind unaufwändig umsetzbar und in nur einer Schulstunde pro Woche machbar; sie fördern Entspannung, innere Ruhe und Konzentration, Wohlbefinden und (Körper-)Wahrnehmung und machen stressresistenter. Affirmationskärtchen, Übungsblätter für zu Hause, eine Vorlage für Elternbriefe und eine Abschluss-Urkunde komplettieren das Paket – damit auch Sie ganz entspannt sind!


Film-Neuerwerbungen im Juni 2017

Entleihbar unter Sign.: 11 ZI 12

Ich, Daniel Blake
Ken Loach, Prokino, Spielfilm, Großbritannien 2016
1 DVD-Video (97 + 56 Min.)

Daniel Blake (Dave Johns) ist ein geradliniger Durchschnittsengländer, der immer rechtzeitig seine Steuern zahlt und das Leben so nimmt, wie es kommt. Doch eines Tages macht ihm seine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung, und er ist auf staatliche Hilfe angewiesen. Auf dem Amt kreuzt sich sein Weg mit der alleinerziehenden Mutter Katie und ihren beiden Kindern. Sie raufen sich zu einer Schicksalsgemeinschaft zusammen und erfahren neben den ständigen Seitenhieben der Behörden auch viel Solidarität - von ehemaligen Kollegen, von ehrenamtlichen Helfern der Tafel, sogar von Daniels schrägem Nachbar. Doch die bürokratischen Klippen des sogenannten Sozialstaates sind tückisch. Da wird Ohnmacht zur Wut - und so leicht geben Daniel und Katie ihre Träume und Hoffnungen nicht auf.

Unterrichtsmaterialien zum Film  
Wikipedia-Seite des Films  


Entleihbar unter Sign.: 11 SP 33

In our Country
Louisa Wagener, EZEF, Kurzspielfilm, Deutschland 2016
1 DVD-Video (30 Min.)

Der 17-jährige Teklebrhan kommt aus Eritrea. Zusammen mit seinem älteren Bruder Robel hat er die Flucht durch die Wüste in Libyen nach Europa gewagt, um dort eine bessere Zukunft zu haben. Doch nur er ist in Deutschland und in einer bayerischen Flüchtlingsunterkunft angekommen, was er seiner Mutter gegenüber lange verschweigt. Seine Familie setzt große Hoffnungen auf ihn, zumal sie aufgrund der Flucht der beiden Brüder vom Militär erpresst wird und in finanzielle Notlage gerät.

Indem er ein zweiter Boateng werden möchte und als Profifußballer viel Geld verdient, hofft Tekle, seiner Familie helfen zu können. Es gelingt ihm, in einem südbayerischen Fußballverein unterzukommen, obwohl sich sein sportliches Talent in Grenzen hält. Trainer Franz unterstützt ihn dennoch und gibt ihm eine Chance. In dem gleichaltrigen Mannschaftskollegen Anton findet er einen Freund, der um die neue Bekanntschaft sogar dankbar ist. Schließlich kann Tekle im Gegensatz zu Anton sehr gut mit Zahlen umgehen und ihm bei den Schularbeiten helfen. Doch die restlichen Teammitglieder und damit Antons bisherige Freunde stehen ihm und den anderen Flüchtlingen reserviert gegenüber, zumal Tekle mitunter seltsam reagiert, insbesondere dann, wenn es um seine abgewetzten Sportschuhe geht. Als einer der deutschen Spieler gar seinen Platz in der Mannschaft an Tekle verliert, scheint die Spaltung im Team unabwendbar – und das unmittelbar vor einem entscheidenden Spiel gegen eine rivalisierende Mannschaft.


Entleihbar unter Sign.: 11 WJ 77

Le Challat de Tunis - Das Phantom von Tunis
Kaouther Ben Hania, EZEF, Spielfilm, Tunesien 2013
1 DVD-Video (125 Min.)

Ausgangspunkt der dokumentarischen Fiktion eines Mockumentary* sind reale Ereignisse vom Sommer 2003. Damals schreckte ganz Tunis auf, als ein unbekannter Motorradfahrer, bewaffnet mit einer Rasierklinge, durch die Straßen der tunesischen Metropole fährt und Frauen verletzt, die angeblich „unzüchtig“ gekleidet sind.

Zehn Jahre später spürt die Regisseurin Kaouther Ben Hania der Geschichte dieses Phänomens nach und fragt, weshalb viele junge Männer sich noch immer mit dem „Challat“ identifizieren und sich damit brüsten, der „echte Schlitzer“ zu sein, der mit seiner Aktion die Unmoral der Frauen sichtbar machen will. In Gesprächen mit Männern im Kaffeehaus, beim Casting zu einem vermeintlichen Spielfilm, mit angeblichen und wirklichen Opfern des „Challat“ und mit Erfindern des „Challat“ Videospiels und des „Virgin-o-meters“ entdeckt sie den alltäglichen Sexismus der tunesischen Gesellschaft. In einer Mischung aus dokumentarisch wirkenden Teilen und Spielszenen entsteht das Bild einer Gesellschaft, in der hinter der frauenfeindlichen Haltung der Männer auch die ungelösten Probleme des Landes sichtbar werden.


Entleihbar unter Sign.: 11 QB 15

Im Himmel kotzt man nicht
Katja Benrath, Katholisches Filmwerk, Kurzspielfilm, Deutschland 2013
1 DVD-Video (14 Min.)

Einen Tag lang machen, was man sich nur wünschen kann. Das wollen sich Karin und ihre Tochter Klara gegenseitig erfüllen. Und so tollen sie in Kostümen quer durch die Stadt, spielen Klaras Lieblingsfilm nach, haben Spaß miteinander. Bis Klara immer stärker nach dem Himmel fragt. Und ins Schwimmbad möchte, obwohl Winter ist. Denn vielleicht gibt es ja keinen Sommer mehr. Auf sehr reduzierte und berührende Weise stellen Katja Benrath, Florian Hirschmann und Daniela Sandhofer in ihrem Film eine liebevolle Mutter-Tochter-Beziehung dar, die von einem schweren Schicksalsschlag erschüttert wird. Eine der beiden ist unheilbar krank und wird nicht mehr lange auf der Welt sein. Ein authentischer, präzise und sensibel erzählter Film. (nach FWB-Gutachten)

Unterrichtsmaterialien zum Film  


Entleihbar unter Sign.: 11 EB 39

Zeitreise: Die Welt im Jahre 0 - die Menschheit am Beginn unserer Zeitrechnung
Andreas Sawall, Katholisches Filmwerk, Dokumentarfilm, Deutschland 2014
1 DVD-Video (44 Min.)

Eine Parallelgeschichte zur Zeitenwende: Während die Römer den Limes bauen und einen Mann namens Jesus von Nazareth in der Provinz Judäa kreuzigen lassen, beginnen in China die "Han" mit dem Bau der großen Mauer. In Mittelamerika entwickeln die Maya gleichzeitig einen fast perfekten Kalender und das Reich der Nasca war in Peru. Die Garamanten, welche Meister der Wasserwirtschaft waren, lebten in der Sahara und im Königreich von Kusch entstand das größte Pyramidenfeld der Erde.

Unterrichtsmaterialien zum Film  


Entleihbar unter Sign.: 11 KG 05

Scientology - die neue Offensive
Markus Thöß & Harriet Kloss, Katholisches Filmwerk, Dokumentarfilm, Deutschland 2015
1 DVD-Video (45 Min.)

"Die Scientology-Organisation strebt unter dem Begriff 'neue Zivilisation' eine gesellschaftlich-politische Ordnung an, die einem totalitären System entspricht", warnt der baden-württembergische Verfassungsschutz in seinem jüngsten Jahresbericht. Neben einer erstaunlichen Bestandsaufnahme zu den neuen Aktivitäten dieser höchst umstrittenen Organisation wirft der Film auch die Frage auf: Ist Scientology eine Glaubensgemeinschaft oder ein Wirtschaftsunternehmen - und müsste die Organisation sich dann nicht entsprechenden Regelungen unterwerfen? Hier scheint nach dem Ergebnis der Recherche in Deutschland derzeit ein Handlungsdefizit zu herrschen. So sehen es jedenfalls Politiker, die bereit waren, sich vor der Kamera zu äußern.

Unterrichtsmaterialien zum Film  


Entleihbar unter Sign.: 11 TA 10

Wenn die Wut kommt ... - große Emotionen in inneren Bildern ; 3 Bilderbuchkinos zu Streit und Zorn
Illustrationen: Mathias Jeschke, Maja Bohn, Kai Lüftner, Eva Muszynski, Edith Schreiber-Wicke, Carola Holland, Evangelisches Medienhaus, Animationsfilme, Deutschland 2017
1 DVD-Video (17 Min.) / 1 DVD-ROM

Die drei Bilderbuchkinos: 1 Was meine Eltern von mir lernen können! / 2 Der Gewitter-Ritter - Ein Wut- und Wetter-Bilderbuch / 3 Knut hat Wut

Fassungslos erlebt ein Mädchen die ständigen Querelen ihrer Eltern. Es streitet sich zwar auch mit Freunden, aber sie versöhnen sich immer wieder! Ein Junge wird aus heiterem Himmel - eindrucksvoll und poetisch gezeigt - von einer Wutwelle fortgetragen. Einen anderen Buben überrollt der Jähzorn und stimmt ihn hilflos, bis er sich schließlich zu helfen weiß.

Bitte beachten Sie: Dieser Titel ist auch als Online-Video auf unserem Medienportal verfügbar. Als angemeldeter Kunde können Sie den Film auf Ihren Rechner herunterladen.

Die drei Geschichten erzählen in sprechenden Bildern von großen Emotionen. Das Gefühl der Wut taucht dabei in feinen Variationen auf. Aggressiviät steckt immer darin und aggressive Kinder werden als Problemkinder angesehen. Ausgehend von Beobachtungen und praktischen Ratschlägen des bekannten dänischen Therapeuten Jesper Juul will dieser Titel helfen, konstruktiv und positiv mit diesem wichtigen Gefühl. Das umfangreiche Begleitmaterial mit Info- und Arbeitsblättern zu jedem Titel ist für den Deutschunterricht an Grundschulen konzipiert, wobei vieles davon interdisziplinär im Kunst-, Religions- und Sachunterricht eingesetzt werden kann.


Sie interessieren sich für unsere weiteren Neuerwerbungen?
Unsere Neuwerbungslisten finden Sie in der Rubrik "Neuerwerbungen".


Themenhefte der BMZ zu Luther 2017

Nachfolgend stellen wir Ihnen unsere Themenhefte zum Reformationsjubiläum 2017 vor. Alle dort aufgeführten Bücher und Medien können Sie in der BMZ entleihen.

Startet einen DownloadLuther 2017: 500 Jahre Reformation (2016)  
Startet einen DownloadLuther 2017: Bücher-Update (Februar 2017)  
Startet einen DownloadLuther 2017: Medien-Update (Februar 2017)  
Startet einen DownloadMartin Luther und die Juden  
Startet einen DownloadUnterrichtsmaterialien zu Luther & Co.


Bücher und Medien zum Reformationsjubiläum 2017

Entleihbar unter Sign.: 11 DE 23

Sola fide - Martin Luther 
aus der Reihe "2000 Jahre Christentum"
Marvin Entholt, Katholisches Filmwerk, Dokumentarfilm, Deutschland 1999/2016
1 DVD-Video (43 Minuten)

Im Römerbrief findet Martin Luther die Antwort auf die Frage nach der Rechtfertigung des Menschen vor Gott: "Sola fide" - allein der Glaube, nicht fromme Werke führen zum Heil. 1517 veröffentlicht Luther 95 Thesen, die rasch verbreitet werden. Obwohl mit päpstlichem Bann bedroht, widerruft Luther nicht: Er bestreitet der Kirche das Recht, sich zwischen Gott und den Menschen zu stellen, versteckt sich auf der Wartburg und übersetzt dort die Bibel. Reformation auch in der Schweiz: Zwingli in Zürich, Calvin in Genf. Die Zeit "der einen Kirche" ist vorbei.


Entleihbar unter Sign.: NEk 481

Rolf Bothe:
Kirche, Kunst und Kanzel -
Luther und die Folgen der Reformation
Köln : Böhlau 2017, 277 Seiten
ISBN 978-3-412-50379-6

Der Thesenanschlag Martin Luthers gilt als Beginn der Reformation. 500 Jahre sind seitdem vergangen und immer noch halten sich Vorstellungen, der Protestantismus stehe künstlerischen Werken ablehnend gegenüber. Rolf Bothe zeigt, wie falsch diese Vorstellungen sind und präsentiert prachtvolle evangelische Kunst und Kultur.

Im Jahr 1517 veröffentlichte Martin Luther seine Thesen gegen den Ablassmissbrauch – ein Ereignis, das in seinen Auswirkungen auf Politik, Religion, Kultur und Gesellschaft von großer Bedeutung ist. Angesichts der Vielzahl von Publikationen zu Luther mag es verwundern, dass die Beschäftigung mit den Folgen der Reformation für die evangelische Kunst und Kultur nahezu ausgeblieben ist. Im Gegenteil, hartnäckig halten sich Vorstellungen von einer grundsätzlichen Feindseligkeit des Protestantismus gegenüber künstlerischen Werken.

Rolf Bothe widmet sich in seinem Buch nicht nur der Architektur und Ausstattung von Kirchenbauten, sondern führt auch in Fragen der evangelischen Theologie, vor allem der Liturgie, ein und erläutert deren gesellschaftspolitische Auswirkungen. Eindrücklich illustriert der Kunsthistoriker, dass evangelische Kirchen keineswegs karg und schmucklos sind, die Umwidmung katholischer Kirchen und Kunstwerke kuriose Züge annehmen kann oder Kanzel und Emporen keine rein protestantischen Erfindungen sind. Er schildert Luthers Begeisterung für Musik, die dem Kirchenlied, aber auch der Orgel und der Instrumentalmusik zu wahren Höhenflügen verhalf. Das reich bebilderte Buch lädt zu einer Reise durch die Jahrhunderte und Regionen ein. Es gilt, einige der schönsten evangelischen Kunstwerke zu entdecken!


Entleihbar unter Sign.: Aa 4387

Markus Hirte (Hg.):
Luther und die Hexen
Darmstadt : Theiss 2017, 224 Seiten
ISBN 978-3-8062-3451-0 

Hexenwahn und Hexenverfolgungen sind ein besonderes Phänomen an der Schwelle zur Neuzeit. Martin Luther, als eines der prominentesten Kinder seiner Zeit, äußerte sich immer wieder zur grassierenden Hexenangst. Sollte man dem vermeintlichen Hexenunwesen keine Beachtung schenken oder aber es mit aller Härte der Justiz bekämpfen?

In einer großen Sonderausstellung widmet sich das Mittelalterliche Kriminalmuseum dem Hexenglauben – von den frühen Anfängen im späten Mittelalter bis zum Ende der großen Hexenverfolgungen im 17. Jhr. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Rolle Martin Luthers und seinen Stellungnahmen für und wider den Hexenglauben. Überdies beleuchtet die Ausstellung, die bis Ende 2018 läuft, auch die Reformation und die Hexenverfolgungen in Franken und Rothenburg ob der Tauber. Der reich bebilderte Begleitband präsentiert neben spannenden historischen Hintergründen rund 100 eindrucksvolle Objekte – von Schriften zum Hexenglauben bis zu Werkzeugen der "peinlichen Befragung".

Inhaltsverzeichnis des Buches  


EKD-Themenjahr 2017 "Gott neu vertrauen"

Vor 500 Jahren nahmen sich die Reformatoren die Freiheit, die Autoritäten ihrer Zeit und gängige Vorstellungen von Gott, Glauben und Kirche infrage zu stellen. Neues Nachdenken über Gott und Welt, Bibel und Glaube, Religion und Politik begann. Die Reformatoren begaben sich - wie schon viele vor ihnen - neu auf Gottessuche. Ihre Frage nach Gott nimmt das Magazin mit Blick auf unsere heutige Lebenssituation auf.

"Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 soll es wieder darum gehen, in einer zunehmend säkular denkenden Gesellschaft Gott selbst neu ins Gespräch zu bringen", schreibt der Vorsitzende des Rates der EKD, Heinrich Bedford-Strohm in seinem Vorwort. Ein neu gefundenes Vertrauen in Gott habe Folgen für die ökumenische Situation, für die Frömmigkeit des Christenmenschen und für seine Weltverantwortung. "Gemeinsam können wir Gott neu entdecken, Christus feiern und öffentlich zeigen, dass es eine stärkere Botschaft gibt als die alltäglichen Botschaften von Gewalt, Zerstörung und Leid", so Bedford-Strohm.

Das 108seitige Magazin zum Reformationsjubiläum, das unter dem Leitwort "Gott neu vertrauen" steht, wird den Kirchen und Gemeinden wie auch den kirchlichen Bildungseinrichtungen und Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt. Jedem EKD-Themenmagazin liegt eine Information zur "Lutherbibel 2017" mit einem Gottesdienstentwurf zu ihrer Einführung ab dem 30. Oktober 2016 bei.

EKD-Themenheft "Gott neu vertrauen" zum Download  

Bitte beachten Sie auch:

EKD-Themenheft "Reformation und die Eine Welt" zum Download 
EKD-Themenheft "Reformation - Bild und Bibel" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Politik" zum Download
 
EKD-Themenheft "Reformation und Toleranz" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Musik" zum Download  

Alle EKD-Themenhefte sind auch in gedruckter Form in der BMZ entleihbar.