Anschrift und Kontakt

Evangelische Kirche der Pfalz 
Bibliotheks- & Medienzentrale
Hausanschrift:
Roßmarktstr. 4, 67346 Speyer
Postanschrift:
Domplatz 5, 67346 Speyer
Telefon: 06232/667-415
Fax: 06232/667-478
Email: bibliothek[at]evkirchepfalz.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:
09:00 - 12:00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag:
14:00 - 16:00 Uhr

Neben den Print-Ausgaben der abonnierten Zeitschriften werden auch Online-Versionen im Volltext angeboten.

Impressum

Zum Impressum
Letzte Aktualisierung: 25.10.2020
Zur Datenschutzerklärung  
Zur Startseite

Aktuelles im November 2020


Forschungsschiff "Poseidon" wird zum Rettungsschiff "Sea Watch 4" © steffenz @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Liebe CineastInnen,

wir freuen uns, Ihnen eine Auswahl von Online-Videos zum Thema "Weihnachten" präsentieren zu dürfen.

Nach kostenfreier Anmeldung auf unserem Medienportal können Sie sich die Filme direkt auf Ihren eigenen Rechner herunterladen.

Bitte zum Download der Liste auf das Bild links klicken.


Liebe Leserinnen und Leser, liebe Sänger*innen und Musiker*innen,

wir freuen uns, Ihnen die neueste Auflage unseres Themenhefts "Notenbibliothek" präsentieren zu dürfen.

Die Ausleihe und Betreuung der Notenbibliothek des Amts für Kirchenmusik ist einer der jüngsten Arbeitsbereiche der BMZ. Die für die kirchenmusikalische Arbeit der Evangelischen Kirche der Pfalz grundlegende Sammlung vorwiegend geistlicher Musik mit ihren derzeit 923 Werken (und weit über 100.000 einzelnen Notenblättern) gibt den Kirchenchören unserer Landeskirche und anderer christlichen Kirchen das Notenmaterial an die Hand und bildet die Grundlage für die Aufführung von Orchesterwerken.

Rund 500 Komponisten des 16. bis 21. Jahrhunderts sind vertreten. Die Noten werden in insgesamt 1566 Notenschubern (Signaturen: En ..) und Notenmappen (Signaturen: Ep ..) aufbewahrt. Für jedes Werk erfolgt eine genaue Beschreibung des Notenschubers bzw. der Notenmappe mit Angabe der Art und der Menge des enthaltenen Aufführungsmaterials (Anzahl der vorhandenen Partituren, Stimmen etc). Die Schuber und Mappen werden nur als "ganze Einheit" entliehen - vor Ort, aber auch per Postversand.

Die nachfolgende Liste bietet eine Aufstellung des Gesamtbestands der Notenbibliothek im Verleih der Bibliotheks- und Medienzentrale Speyer (BMZ). Bitte zum Download auf das Bild oben rechts klicken.


Neuerwerbungen der BMZ im 1. Halbjahr 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, Ihnen 890 Neuerwerbungen (Bücher, Hefte, Noten, audiovisuelle und Online-Medien) aus dem 1. Halbjahr 2020 präsentieren zu dürfen. Es werden auch die Inhaltsbeschreibungen, die vergebenen Schlagworte sowie Internet-Links zu den Inhaltsverzeichnissen der jeweiligen Titel mit abgedruckt. Bitte beachten Sie, dass unmittelbar hinter den Verfasser-Namen die Geburtsdaten der Autoren erscheinen. Diese sind nicht mit den Erscheinungsjahren der Bücher zu verwechseln. Letztere werden im Text zwischen Verlagsangabe und Seitenzahl angezeigt. Viel Freude beim Stöbern wünscht Ihre Bibliotheks- und Medienzentrale. 

Ein Klick auf die Bilder oben führt zum Download der Listen.


Buch-Neuerwerbungen im November - einzeln vorgestellt

Entleihbar unter Sign.: 62 O 81

Christoph Picker:
Flüchtlingsethik
   
Leiden & Paderborn : Brill & Schöningh 2020, XIII, 100 Seiten
ISBN 978-3-506-70335-4

Welche und wie viele Flüchtlinge sollen wir aufnehmen? Über diese Frage wird eine überhitzte öffentliche Debatte geführt. Im Kern geht es um Interessenkonflikte zwischen Schutzsuchenden und Bevölkerungsgruppen in den Aufnahmeländern. In diesem Buch werden die konkurrierenden Ansprüche auf ihre moralische Stichhaltigkeit hin geprüft – und Lösungen vorgeschlagen.

Diskutiert wird die Frage, ob und wie wir Fluchtmöglichkeiten begrenzen dürfen – und ob es wirksame und moralisch akzeptable Alternativen zur Flüchtlingsaufnahme gibt. Schutzsuchende, deren Menschenrechte gefährdet sind, müssen wir aufnehmen. Jedenfalls solange dadurch unsere Fähigkeit nicht gefährdet wird, auch zukünftig wirksam für den Schutz der Menschenrechte einzutreten. Moralisch unabdingbar ist die Öffnung legaler und sicherer Zugangswege nach Europa und Nordamerika, damit Schutzsuchende ihre Rechte überhaupt geltend machen können. 1989 ist der Eiserne Vorhang zwischen Ost- und Westeuropa gefallen – gegen alle Erwartungen. Könnte das auch für die europäischen und nordamerikanischen Außengrenzen ein attraktives und erreichbares Ziel sein: Abrüstung und Durchlässigkeit statt Militarisierung und Abschottung?

Mit einem Vorwort von Heinrich Bedford-Strohm

Hier geht es zum Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: Eb 8179

Klaus Bümlein & Ludwig Burgdörfer:
Weiterfragen ... - In Glaube und Zweifel: Impulse zum fragenden Christsein

Speyer : Verlagshaus Speyer 2020, 176 Seiten
ISBN 978-3-947534-13-5

Bei unserem Versuch wollen wir die Fragen sehr ernst nehmen. Gewiss gibt es Fragen, die erfreuen und inspirieren. Die Entdeckerlust am Leben spüren lassen, bei Kindern wie bei Erwachsenen. Aber wir wollten auch Fragen zulassen, die verwirren und festgefügte Lebenskonzepte ins Wanken bringen. Die dem Glauben zusetzen und zeitweise sprachlos machen. Ist das möglich: mit Menschen aushalten bei ihren Fragen, ohne die Antwort zu kennen? Ohne rasche Trostworte? Wir möchten solche Fragen erspüren und wahrnehmen, ihnen Wohnrecht anbieten im Glauben. Mit ihrer Provokation, ihrer Sehnsucht und den Gewichten des Zweifels. Menschen-Fragen in ihrer Vielfalt.

Wir Autoren, pfälzische Pfarrer im Ruhestand, sind sehr unterschiedliche Theologie- und Glaubenswege gegangen. Auch unser Sprachstil fühlt sich unterschiedlich an. Aber gemeinsam ist uns der Wunsch, die störenden Fragen wichtig zu nehmen, die Zweifler willkommen zu ­heißen, in der Suche die Nähe des vermissten Gottes zu erspüren.


Entleihbar unter Sign.: Em 564

Bernd Höppner, Eberhard Cherdron, Dieter Wittmann:
Jesus, meine Zuversicht - 3 Studien
Norderstedt : Books on Demand 2020, 220 Seiten
ISBN 978-3-7519-8384-6

Die hier vorgelegten Studien zu "Jesus, meine Zuversicht" sind aus einem Freundeskreis in Corona-Zeiten entstanden. Persönliche Begegnungen sind im Augenblick nicht möglich. So haben sich die Autoren für diese Publikation entschieden. Vielleicht können die drei Studien, auch über den Freundeskreis hinaus, Anregung sein, unsere Kirchenlieder heute besser zu verstehen.


Entleihbar unter Sign.: J 2765

Charles Benoy (Hg.): 
COVID-19: Ein Virus nimmt Einfluss auf unsere Psyche - Einschätzungen und Maßnahmen aus psychologischer Perspektive

Stuttgart : Kohlhammer 2020, 129 Seiten
ISBN 978-3-17-039396-7

In kurzer Zeit hat ein neuartiges Coronavirus die Welt auf den Kopf gestellt. Zur Eindämmung der Infektionen werden rund um den Globus restriktive Maßnahmen angeordnet, die bisher einmalig und unbeschrieben sind und Gewohnheiten und Bedürfnisse massiv einschränken. Viel diskutiert wird, wie sich diese Maßnahmen auf die Infektionsraten auswirken. Der Effekt auf unsere Psyche wird hingegen weniger thematisiert.

Dieses Werk versammelt Einblicke aus der Psychologie und Psychiatrie, wie sich die Pandemie und die einhergehenden Maßnahmen auf unsere Psyche auswirken und wie mit der außergewöhnlichen Situation umgegangen werden kann. Es wird auf die besonders gefährdete Gruppe des medizinischen Personals eingegangen, ebenso auf die Situation pflegender Angehöriger sowie die Auswirkungen auf Kinder. Neben der Darstellung psychologischer Interventionen und Hilfen bei Belastungsreaktionen gibt das Buch Empfehlungen für den Umgang mit Ängsten, Ärger oder Aggressionen in der Isolation, für die Gestaltung von Homeoffice und den Einfluss des Medienkonsums.

Hier geht es zum Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 60 Y 05

Michael Nausner:
Eine Theologie der Teilhabe 
   
Leipzig : Evangelische Verlagsanstalt 2020, 330 Seiten
ISBN 978-3-374-06216-4

Teilhabe wird in diesem Buch als soteriologische Schlüsselkategorie behandelt. Ausgehend von einem Verständnis von Heil als Teilhabe an Gottes Erneuerung der Schöpfung geht es zunächst um grundlegende Fragen der Gotteslehre aus partizipatorischer Perspektive. Ein zweiter Teil reflektiert christliche Praxis der Teilhabe: soziales Engagement, (religiöse) Erfahrung, Abendmahl, Gebet, Gesang. Ein dritter Teil beschäftigt sich damit, wie Teilhabe in einer pluralistischen Gesellschaft konstruktiv verstanden und praktiziert werden kann. Auf der Suche nach einem Konzept nicht-exklusiver Teilhabe werden hier auch Ambivalenzen gelebter Teilhabe bedacht. Das Buch wurzelt in methodistisch-wesleyanischer Theologie, bietet jedoch konstruktiv-theologische Ansätze und ist bewusst ökumenisch ausgerichtet.

Hier geht es zum Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 85 RU 80

Susanne Ospelkaus & Dubravka Kolanovic:
Auf Wiedersehen, Elias!
 
Holzgerlingen : SCM 2020, 32 Seiten
ISBN 978-3-417-28904-6

Unsere Welt ist sehr schön - aber es gibt viel mehr, als wir uns vorstellen können! Elias, der Libellenlarvenjunge, lebt mit seinen Freunden in einem schönen See. Verwundert beobachtet er, wie die älteren Larven eine nach der anderen verschwinden: Sie durchdringen die Wasseroberfläche und keiner weiß, was dann mit ihnen geschieht. Elias nimmt sich vor, dass er zurückkommen und seinen Freunden davon berichten wird, wenn er das Wasser verlassen muss. Doch dann kommt es anders … Eine Hoffnung stiftende Fabel über Leben, Sterben und die Ewigkeit.


Entleihbar unter Sign.: Cb 2312

Benjamin Held (Hg.): 
Corona als Riss - Perspektiven für Kirche, Politik und Ökonomie
  
Heidelberg : heiBOOKS 2020, 192 Seiten
ISBN 978-3-948083-25-0

In kaum vorstellbarer Weise hat die Corona-Pandemie unseren Alltag, die Politik und die Wirtschaft verändert. Selbstverständliches ist ausgesetzt – die lebensweltliche Kontinuität hat Risse bekommen. Manche wirken entlarvend, andere führen zu Brüchen oder werden nur mühsam zusammengehalten. Persönliche Möglichkeiten sind eingeschränkt, in der Hoffnung, die Pandemie zu beherrschen. Alternativen – nicht selten Notlösungen – entwickeln sich zu neuen "Normalitäten". Wie können wir auf die Pandemie und die mit ihr verbundenen Probleme und Dilemmata reagieren, wie sich auftuende Chancen nutzen? Die Autorinnen und Autoren entwickeln Perspektiven für die Zeit mit und nach Corona.


Entleihbar unter Sign.: Eb 8172

Kathryn Schneider-Gurewitsch: 
Reden wir über das Sterben - Vermächtnis einer Ärztin und Patientin

Zürich : Limmat Verlag, 2. Auflage 2020, 158 Seiten
ISBN 978-3-85791-897-1

Als Kathryn Schneider-Gurewitsch zum dritten Mal an Krebs erkrankt, weiß sie, dass er diesmal unheilbar ist. Es wird ihr klar, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Wie viele Menschen wünscht sie sich einen guten Tod. Aber was heißt das konkret, wenn es dem Ende zugeht? Sie beginnt ihre Erfahrungen als Ärztin, die jetzt eine Patientin ist, niederzuschreiben. Als Fachfrau, die beide Seiten kennt, geht sie den wichtigen Fragen am Lebensende nach: Was wünschen sich Sterbende, und was erleben sie in Realität? Wie sterben Ärztinnen und Ärzte selbst? Was verhindert, dass sich Arzt und Patient am Lebensende verstehen? Sie erörtert sinnlose und nutzlose Therapien, das Machbare und das Bezahlbare, die Patientenverfügung, den assistierten Suizid, die Nöte der Patienten wie der Ärzte. Und sie beschreibt, was Menschen auf dem Weg in den Tod hilft.

"Reden wir über das Sterben" hat einen Informationswert und eine Authentizität, die seinesgleichen suchen, und das Buch macht Mut, sich mit diesen letzten Fragen auseinanderzusetzen. "Dieses Buch ist von großer Aktualität und Eindrücklichkeit. Ich bin tief berührt und habe sehr viel daraus gelernt." (Prof. Dr. Udo Rauchfleisch)

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Film-Neuerwerbungen im November - einzeln vorgestellt

Entleihbar unter Sign.: 11 FS 13

Georg Sauerwein - der Mann, der 75 Sprachen konnte  
Anne Magnussen & Pawel Debski, Absolut Medien, Dokumentarfilm, Litauen / Norwegen / Polen 2016 
1 DVD-Video (64 Minuten)

Im Alter von 24 Jahren veröffentlichte er das erste englisch-türkische Wörterbuch, übersetzte Bibeltexte ins Bulgarische, Armenische oder Kabylische und führte ein Leben, das ihn durch ganz Europa führte: Georg Sauerwein (1831-1904) galt schon zu Lebzeiten als Ausnahmetalent. Heute ist verbürgt, dass er mindestens 75 verschiedene Sprachen in Wort und Schrift beherrscht haben muss.

In poetischer Animation nach gefilmten Szenen an Originalschauplätzen erzählt der Film aus seinem bewegten Leben. 1857 wurde Sauerwein nach Neuwied berufen, um die späteren Königin von Rumänien als Privatlehrer für die Heirat in ein europäisches Herrscherhaus vorzubereiten. Er lebte unter anderem in Litauen und Norwegen, kandidierte vergeblich bei den Reichstagswahlen und setzt sich vehement für Minderheiten ein. Gegen den vorherrschenden Geist seiner Zeit wurde er zu einem überzeugten Pazifisten und zum Fürstreiter eines Europas, das vom Reichtum seiner Sprachenvielfalt lebt.


Entleihbar unter Sign.: 11 CH 28

Das Matthäus-Evangelium
David Batty, Fontis, Spielfilm, USA 2014
1 DVD-Video (190 Minuten)

Die Luft flimmert, Zikaden stimmen ihr monotones Lied an und die Sonnenstrahlen funkeln auf der Wasseroberfläche des Sees Genezareth. Hinter dem See ragt jener Berg empor, der als "Berg der Seligpreisungen" in die Geschichte einging. Eine malerische Kulisse, vor der Jesus die "Bergpredigt" hält. Er tut Wunder, heilt Kranke und beruhigt später den tobenden Sturm auf dem See, während Petrus in einem mutigen Akt aus dem Boot steigt. Szenenwechsel: Jesus geht auf den Ölberg in Jerusalem, um zu beten. Kurze Zeit später wird er verraten und auf Golgatha ans Kreuz genagelt. – In den Evangelien von Matthäus und Johannes wird von diesen Orten anschaulich berichtet.

Erstmals wurden diese beiden Evangelien mit neuem Bildmaterial versehen und verfilmt. Das Besondere: Das gesprochene Wort entspricht dem Text der kommunikativen Bibelübersetzung "Hoffnung für alle" – und zwar der komplette Text, Wort für Wort. Die Filme waren Gewinner des britischen "Christian Film Festival Awards" 2015 in den Kategorien "Best Series" und "Best of British".

Das Lumo-Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, die originalen Erzählungen über Jesus auf die Leinwand zu bringen. Die Filme zeigen den Alltag in der biblischen Welt des ersten Jahrhunderts, basierend auf den aktuellsten Recherchen der besten theologischen, historischen und archäologischen Experten.


Entleihbar unter Sign.: 11 CH 29

Das Johannes-Evangelium
David Batty, Fontis, Spielfilm, Großbritannien / USA 2014
1 DVD-Video (161 Minuten)

Das Johannesevangelium vorgelesen und mit Filmszenen untermalt. Vom Anbeginn der Zeit bis hin zu Jesu Auferstehung – Die Bibel wird auf eine ganz neue Art und Weise lebendig gemacht und versetzt den Zuschauer in die Zeit Jesu. (Text: Bibel TV)


Entleihbar unter Sign.: 11 EN 51

Reichspogromnacht   
Christopher Dillig, FWU, Dokumentarfilm, Deutschland 2020
1 DVD-Video (62 Minuten)

Die Bilder der brennenden Synagogen, von zerstörten jüdischen Geschäften und beschmierten Wände sind den meisten Menschen bekannt. Doch selten bekommt man einen genauen Einblick, wie die Ereignisse der Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 auf die jüdische Bevölkerung gewirkt haben. Eindrucksvolle Bilder und Stimmen von Zeitzeugen vermitteln anschaulich Informationen über die Novemberpogrome. Wie konnte es dazu kommen und warum werden auch heute noch Minderheiten diskriminiert?

Mit Verleih- und Vorführrechten!  


Entleihbar unter Sign.: 11 MB 15

Liebe - zwei Kurzfilme
Jorge Yúdice & Christine Berglund, FWU, Kurzfilme, Spanien / Schweden 2018
1 DVD-Video (20 Minuten)

Liebe - eines der großen Themen der Menschheit. So allgegenwärtig der Begriff ist, so vielfältig sind die Sachverhalte, die darunter verstanden werden: angefangen von der Liebe zu Freunden und Familie über das sexuelle Begehren bis hin zur religiös motivierten Nächsten- und Gottesliebe. Anhand der beiden Kurzfilme "Krokodil" und "Das erste Mal - Att plocka en blomma" geht die Produktion den Facetten des Phänomens Liebe nach und stellt dabei zahlreiche Bezüge zur Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler her.

Mit Verleih- und Vorführrechten!


Entleihbar unter Sign.: 11 SB 33

Empathie - Mitgefühl und Fürsorge  
Didactmedia, Dokumentarfilm, Deutschland 2019
1 DVD-Video (13 Minuten)

Das didaktische Medium sensibilisiert dafür, Gefühle zu zeigen und zu erkennen, die Perspektive zu wechseln, Mitgefühl zu haben, fürsorglich zu sein sowie zu helfen, aber auch, sich helfen zu lassen. Zunächst zeigt der Film, wie unterschiedliche Gefühle von Kindern erkannt werden können, und fragt nach eigenen Gefühlen, die dabei entstehen. Es gibt altersgerechte Beispiele, wie Kinder die Perspektive wechseln und sich in den anderen hineindenken und -fühlen können. In weiteren Themenkapiteln wird dargestellt, dass Mitgefühl für Pflanzen, Tiere und andere Menschen in uns lebendig ist und menschliches Handeln in Gemeinschaft sich gut anfühlt. Mit der Geschichte des heiligen Martin wird ein Beispiel für Mitgefühl und fürsorgliches Handeln gegeben und auf die Barmherzigkeit Gottes in den Weltreligionen hingewiesen.

In weiteren Modulen werden Möglichkeiten aufgezeigt, selbst zu helfen oder sich Hilfe zu holen: zum Beispiel Erwachsene, die helfen können, oder der Notruf in Gefahrensituationen. Letztlich vermittelt das Medium Empathie als Grundlage menschlichen und sozialen Handelns.

Mit Verleih- und Vorführrechten!

Hier geht es zu Unterrichtsmaterialien zum Film


Entleihbar unter Sign.: 11 DC 23

Kirche und Klöster im Mittelalter   
Romana Pattis, FWU, Dokumentarfilm, Deutschland 2016
1 DVD-Video (21 Minuten)

Ihre Macht schien grenzenlos zu sein. Ihr Einfluss auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft kaum messbar. Ihr Anspruch nicht geringer als von Gott gegeben. Die katholische Kirche prägte in steter Auseinandersetzung mit dem Kaiser das europäische Mittelalter in hohem Maße. Einen zentralen Ort der Machtausübung stellten dabei die Klöster dar.

Mit Verleih- und Vorführrechten!

Auch als Online-Video zum Download  


Sie interessieren sich für unsere weiteren Neuerwerbungen?
Unsere Neuwerbungslisten finden Sie in der Rubrik "Neuerwerbungen".


EKD-Themenjahr 2020: Frömmigkeit & Gebet

Entleihbar mit Sign.: L 489/32

Irmtraud Fischer (Hg.):
Beten (Jahrbuch für Biblische Theologie 32)
Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht 2019, 370 Seiten
ISBN 978-3-7887-3256-1

Das Gebet hat jedenfalls viele Gesichter und Formen. Seit den Anfängen des Christentums spielt es eine zentrale Rolle im privaten wie im kirchlichen Leben. Gebetet wurde und wird aber auch im Judentum, im Islam und in anderen Religionen. Im Mittelpunkt des Bandes stehen die Grundformen des Betens wie das Bitt-, Klage-, Dank- und Fürbittgebet, die Rezeption der Psalmen in den Passionsgeschichten, das Verhältnis von Geist und Buchstabe, die großen Praktiker, Theoretiker und Kritiker des Gebets wie Luther, Kant und Bonhoeffer sowie das Verhältnis von Gebet und Lebensführung.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 80 MB 64

Andreas Ebert & Peter Musto:
Praxis des Herzensgebets - einen alten Meditationsweg neu entdecken

München : Claudius 2019, 176 Seiten
ISBN 978-3-532-62444-9

Immer mehr Menschen entdecken bei ihrer Suche nach innerer Ruhe und spiritueller Orientierung das Herzensgebet für sich – eine uralte, christliche Form der Meditation. Dieses Buch leitet Anfänger und Übende Schritt für Schritt an – einfach, praktisch und mit anschaulichen Zeichnungen. Ermutigende Ratschläge zu typischen Schwierigkeiten, hilfreiche Tipps, wie sich das Herzensgebet in unseren Alltag integrieren lässt, und die geführten Meditationen und Anleitungen zu Körperübungen auf CD machen dieses Buch zu DEM Praxisbuch zum Herzensgebet.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 80 NP 13

Kurt Rainer Klein:
Berühre uns, Herr, sanft mit deinem Wort - Gebete und Texte für Gottesdienst und Andacht
  
Neukirchen-Vluyn : Neukirchener Verlag 2019, 159 Seiten
ISBN 978-3-7615-6668-8

Neue Gebete und Meditationen, die vielseitig in der Gemeindearbeit eingesetzt werden können: als Ergänzung in Gottesdiensten und Andachten, für Segen und Fürbittgebete, als Psalm-Lesung oder auch für Hausbesuche. Die Texte bringen Gedanken des Lebens und Glaubens in wenigen, klaren und alltagsnahen Worten auf den Punkt. Sie beleuchten die eigene Beziehung zu Gott, ermutigen, trösten und regen zum Nach- und Weiterdenken an. Allzu Vertrautes aus der Bibel weckt in frischem Sprachgewand neue Aufmerksamkeit. Übersichtlich thematisch sortiert und mit Stichwortverzeichnis versehen, haben Pfarrerinnen und Pfarrer, aber auch Gemeindemitarbeitende mit dieser Sammlung immer schnell einen passenden Text zu zahlreichen Anlässen zur Hand.

Inhaltsverzeichnis des Buches