Anschrift und Kontaktformular

Evangelische Kirche der Pfalz 
Bibliothek und Medienzentrale
Hausanschrift:
Roßmarktstr. 4, 67346 Speyer
Postanschrift:
Domplatz 5, 67346 Speyer
Telefon: 06232/667-415
Fax: 06232/667-478
Email: bibliothek(at)evkirchepfalz.de
Kontaktformular

Montag – Donnerstag:
09:00 – 12:00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag:
14:00 – 16:00 Uhr

Neben den Print-Ausgaben der abonnierten Zeitschriften werden auch Online-Versionen im Volltext angeboten.

Impressum

Zum Impressum
Letzte Aktualisierung: 21.11.2017
Zur Startseite

Februar 2012

Unsere neue Homepage

Wir freuen uns, Ihnen unsere neue Homepage vorstellen zu dürfen.
Wir laden Sie ein, in unseren neuen Seiten zu stöbern, und hoffen, dass Sie in unserem deutlich erweiterten Internet-Angebot viele Anregungen erhalten. Unsere  Homepage bietet Ihnen folgende Neuerungen:

* Startseite: „Einfache Suche“ im Online-Katalog als „googleähnliche Suchzeile“ (geeignet zum Schnelleinstieg – empfehlenswert bleibt jedoch weiterhin die „Erweiterte Suche“ mit der gewohnten, differenzierten Suchmaske)
* Menü „Themenhefte“: nach Sachgruppen geordnet 
* Menü "Aktuelles im ...": Monatlich aktualisierte Informationen der BMZ zu ihren Veranstaltungen und Ausstellungen, Jubiläen und Terminen in Kirche und Gesellschaft sowie neuen Büchern und Medien in unserem Bestand
* Menü „Über uns“: Ausführliche Vorstellung der Teilbereiche sowie der Geschichte der BMZ und eine Beschreibung der bibliothekarischen Tätigkeiten 
* Menü „Bestand“: Vorstellung des Medienbestandes und Einsicht in die komplette Aufstellungssystematik 
* Menü „Ausleihe und Service“: Detaillierte Erläuterung des Bestellverfahrens, Verzeichnis der abonnierten Zeitschriften, Erweiterung des Katalog-Führerscheins (Suche nach Unterrichtseinheiten, Kindermedien, Noten), Einstiegsinformationen für insgesamt 17 verschiedene Zielgruppen der BMZ) 
* Menü „Veranstaltungen“: Hinweise und Fotos zu aktuellen und zurückliegenden Veranstaltungen der BMZ 
* Menü „A-Z“: Alle wichtigen Begriffe unserer Homepage lexikalisch geordnet und verlinkt 
* Menü „Digitale Bibliothek“: Gateway zu allgemeinen, theologischen und juristischen Fachinformationen im World Wide Web 
* Menü „Weitere Links“: Regionale und überregionale Links, jeweils geordnet nach Büchern, Medien, Datenbanken & Volltexten sowie Institutionen

 

Präsentationen in Lesesaal und Foyer

Auf unseren Präsentationsflächen im Lesesaal bieten wir Ihnen derzeit eine Auswahl unserer Materialien zu folgenden Themen:
- Fastenzeit
- Passion und Ostern
- Frühling
- Konfirmation.

In den Vitrinen im Foyer und im Garderoben-Bereich haben wir für Sie eine Sonderausstellung zum Thema "Biographien" zusammengestellt.

Alle präsentierten Materialien können bei Interesse sofort ausgeliehen werden.

 

Neuerwerbungen der BMZ- einzeln vorgestellt

Und was glaubst du?
Staunen, fragen, ausprobieren! Wie heißt dein Gott? Wer waren Mohammed und Jesus? Was gibt es so alles in einer Kirche zu sehen? Und was passiert eigentlich in einer Moschee? Fremde Kulturen kennen lernen kann ein spannender Prozess sein. Diese didaktische DVD begleitet ein muslimisches und ein christliches Kind auf ihrer Reise in eine andere Kultur und Religion. Dabei dürfen die Kinder teilnehmen an den kulturellen Bräuchen und Festen der Gastgeber, sich wundern und Neues entdecken.

Lernziele: Die DVD ist für den Einsatz in der dritten und vierten Klasse der Primarstufe konzipiert. Die Schülerinnen und Schüler können
- verschiedene Religionen in der Klassengemeinschaft benennen,
- wahrnehmen, dass Menschen an verschiedenen Orten und auf unterschiedliche Weise ihren Glauben ausdrücken,
- Verständnis dafür entwickeln, dass sich Menschen aus religiösen Gründen anders verhalten, als sie selbst,
- Erfahrungen von Fremden in der Nachbarschaft/ Umgebung wiedergeben,
- kulturelle und religiöse Lebensformen des Islam kennenlernen,
- wichtige Glaubens- und Lebensmerkmale des Islams kennenlernen,
- wichtige Glaubens- und Lebensmerkmale des Christentum kennenlernen,
- Verbindendes und Trennendes benennen,
- Handlungsmodelle für ein friedliches Zusammenleben entwickeln.

DVD-Merkmale: DVD-Teil: 1 Film, 3 Sequenzen, 1 Menü; DVD-ROM-Teil: 11 Arbeitsblätter PDF, 11 Arbeitsblätter Word, 3 Interaktionen, 1 Verwendung im Unterricht, 1 Filmkommentar/Filmtext, 1 Programmstruktur, 1 Begleitheft, 1 Linkliste

 

Warum ich auf der Welt bin. Was für eine Frage! „7 oder Warum ich auf der Welt bin“ geht dieser Frage nach, die sich jeder stellt, ein Leben lang. Der Film geht auf Entdeckungsreise und zeigt ganz unterschiedliche Lebenswelten. Wie erlebt und beschreibt ein Kind in Deutschland sein Da-Sein auf der Welt im Vergleich zu einem Kind in Frankreich oder Ecuador? Unser Film zeigt sieben Kinder als Experten ihrer Welt. Erwachsene treten nicht auf.   Die sieben Kinder aus aller Welt suchen nach Antworten: humorvoll, nachdenklich, frech und engagiert.  

Gelungen ist ein Film über Kindheit und das Universum der Kinder. Authentisch, ernsthaft und phantasievoll erzählen sie ihre Geschichten, teils mit einer Raffinesse und einem Witz, wie er nur Kindern eigen ist. Denn nur sie finden auf eine universelle Frage einfache Antworten. „7 oder Warum ich auf der Welt bin“ ist ein Film darüber, was Kinder sehen, bevor sie verlernen, Fragen zu stellen. Ein Film über eine Welt, die Erwachsenen oft verborgen bleibt – und deshalb auch ein Blick in den Spiegel der eigenen Vergangenheit. Den Kindern beim Denken zuzuschauen ist ebenso vergnüglich wie erhellend.  

Uta Beth schrieb in der Kinder- und Jugendfilm Korrespondenz über den Film:„Für das erwachsene Publikum stellt der Film eine Reise in die eigene Kindheit dar und erinnert sie nebenbei an ihre Verantwortung für den beschädigten Zustand der Welt. Sicher ist, dass am Ende alle, Kinder wie Erwachsene, klüger geworden sind.“

 

Albert Schweitzer ist ein moderner Heiliger des 20. Jahrhunderts geworden. Er gilt als Sinnbild des Dschungel-Arztes, rettete Menschenleben in Afrika, gewann den Friedensnobelpreis und begründete das Konzept der »Ehrfurcht vor dem Leben«. Er war ein universales Genie, ein großartiger Theologe, Philosoph, Musiker, Arzt und Entwicklungshelfer sowie einer der Ersten, der sich gegen Nuklearwaff en aussprach, und Begründer der Umweltschutzbewegung.

Der Film zeigt die Person hinter dem öffentlichen Image des Heiligen, abseits des Bildes des »Großartigsten Mannes der Welt«, welches die Medien in den Köpfen verankert haben.Offenbart wird die Geschichte des schlechten Schülers, welcher sich in ein Genie verwandelte, und die Einflüsse, welche seine zwei Leidenschaften, die Natur und die Musik von J. S. Bach, auf seine Handlungen und sein Denken ausübten. Auch kritische Stimmen gegen Schweitzer kommen zu Wort, wie beispielsweise die aktuelle Neubewertung seiner Entwicklungsarbeit. Der Film offenbart die Person hinter dem öff entlichen Image und zeigt einen Menschen mit einer gelebten Vision. Der Film bietet Informationen über sein Leben und Werk sowie den bis heute andauernden Einfluss seiner Lehre auf Medizin, Philosophie, Theologie und Musik.Das Ziel ist es, die Relevanz seines Konzeptes der »Ehrfurcht vor dem Lebens« zu verdeutlichen, welche heute in der Zeit der globalen Erwärmung und ständiger Kriege aktueller ist als je zuvor.

 

Reformationen am Oberrhein
von Ulrich A. Wien (Hrsg.)
Protestantische Reihe Band 2
15 x 21cm, 232 Seiten, Festeinband

Der Sammelband vereinigt Vorträge, die auf dem Studientag im Calvin-Jubiläumsjahr 2009 am Campus Landau gehalten wurden. Ergänzend treten kleinere Studien zur evangelischen Kirchengeschichte des 16. Jahrhunderts am Oberrhein hinzu. Es geht um die Wahrnehmung von reformatorischem Gedankengut im gesamten Oberrhein-Raum; eine Region, die bislang in dieser Weise kaum in den Blick genommen worden ist. Die von Wittenberg ausgehenden Kirchenreformbestrebungen waren nicht einlinig, sondern prägten sich vielgestaltig aus.

 

Zum Weltgebetstag 2012: Malaysia - Glaube, Gesellschaft und Politik eines Schwellenlandes (Evangelisches Missionswerk in Deutschland, Hamburg 2011):

Wer Asien kennen lernen will, soll Malaysia besuchen, denn dort sei „ganz Asien“ zu finden, behauptet die Werbung. Tatsächlich haben im Laufe von mehreren tausend Jahren unterschiedliche Völker ihre Spuren hinterlassen. Doch die vielen Einflüsse und Interessen machen es dem Land heute schwer, eine Einheit zu bilden. Die verschiedenen Interessengruppen haben verschiedene Vorstellungen, wie es Malaysia gelingen kann, in die Spitze der Industrienationen vorzudringen. Vetternwirtschaft, Korruption und regelmäßige Verletzungen der Menschenrechte fördern die Opposition, zu denen oft auch Christen und andere Menschen guten Willens gehören.

 

Bonhoeffer: Pastor, Agent, Märtyrer und Prophet
von Eric Metaxas
SCM Hänssler 2011, 744 Seiten 

30. Januar 1933: Adolf Hitler wird deutscher Reichskanzler. Noch ahnt niemand, dass sein Regime Deutschland zerstören wird. Doch schon zwei Tage später warnt der junge Pastor Dietrich Bonhoeffer im Rundfunk vor dem „Ver-Führer“. Nach langem inneren Ringen entscheidet er sich schließlich, als Doppelagent gegen Hitler zu arbeiten. Das kostet ihn 1945 im KZ Flossenbürg das Leben. Metaxas erzählt Bonhoeffers Geschichte und lässt ihn in zum Teil wenig bekannten Briefen zu Wort kommen. Sein entschiedener Glaube an Jesus Christus gab ihm die Kraft für sein mutiges Handeln.

Sie interessieren sich für unsere weiteren Neuerwerbungen?
Unsere Neuwerbungslisten finden Sie in der Rubrik "Neuerwerbungen".

Jubiläen

200. Geburtstag von Charles Dickens
Charles John Huffam Dickens war einer der bedeutendsten britischen Schriftsteller, dessen Romane zunächst als Fortsetzungsgeschichten erschienen (u.a. „Oliver Twist“ 1837-1839, „A Christmas Carol“ 1843, „David Copperfield“ 1849, „Great Expectations“ 1860-1861). Geboren wurde er am 7. Februar 1812 in Landport bei Portsmouth in England und starb mit 58 Jahren am 9. Juni 1870 in Rochester. In diesem Jahr jährt sich sein Geburtstag zum 200. Mal.  

Literatur- und Medienliste der BMZ zu Charles Dickens 

 

Termine

Weltgebetstag der Frauen - Malaysia
Freitag, 2. März 2012

Literatur-, Medien-, und Aufsatzliste der BMZ zu Malaysia und Südostasien 
Internetadressen zum Weltgebetstag zum Hören, Sehen, Lesen 

Jahr der Kirchenmusik 2012  

Gottesklang
Das Jahr der Kirchenmusik im Blick 

Literatur- und Medienliste der BMZ zum Jahr der Kirchenmusik (in Vorbereitung)
Themenheft Notenbibliothek 

Veranstaltungskalender der Landeskirche