Sie sind hier: Kirchengemeinde Schwegenheim  » Wichtige Fragen  » Taufe

Veranstaltungen

Losung

Losung für Samstag, 05. Dezember 2020
Ein Vater der Waisen und ein Helfer der Witwen ist Gott in seiner heiligen Wohnung, ein Gott, der die Einsamen nach Hause bringt, der die Gefangenen herausführt, dass es ihnen wohlgehe.
Psalm 68,6-7

Am Abend, da die Sonne untergegangen war, brachten sie zu Jesus alle Kranken und Besessenen. Und die ganze Stadt war versammelt vor der Tür. Und er heilte viele.
Markus 1,32-34

© Evangelische Brüder-Unität

Interessante Links


Evangelische Kirche der Pfalz

Prot. Dekanat Germersheim

Evang. Arbeitsstelle Bildung + Gesellschaft

Diakonische Einrichtungen im Kirchenbezirk:



Kirche in den Medien:
Evang. Kirchenbote
kreuz+querTV
Protcast Pfalz


Medienkompetenz:

(Medienkompetenz im Internet)

Informationen zur Taufe

Wir freuen uns, dass Sie sich entschieden haben, ihr Kind taufen zu lassen bzw. Ihr Kind sich dazu entschieden hat, und dass Sie dieses besondere Fest in unserer Kirchengemeinde feiern wollen.

Wir freuen uns mit Ihnen auf diesen Tag und hoffen auf einen schönen Gottesdienst, den Sie in guter Erinnerung behalten.

Im Folgenden haben wir einige Informationen zur Taufe in unserer Kirchengemeinde zusammen -gestellt. Sie sollen Ihnen einen guten Überblick geben und zur Vorbereitung auf das gemeinsame Gespräch dienen.

Wir möchten unser Kind taufen lassen

Bitte wenden Sie sich an Pfarrer Andreas Gutting, Neustadter Str. 2, Tel. 06344-5649,um einen Termin für die Taufe und für das der Taufe vorangehende Gespräch festzulegen.

Taufen können an jedem Sonntag gefeiert werden, mit Ausnahme von hohen Feiertagen bzw. Gottesdiensten mit Abendmahl.

Den Tauftermin sollten Sie möglichst  frühzeitig festlegen.

Das Taufgespräch

Die Eltern (die Paten können natürlich auch dabei sein, müssen aber nicht), kommen mit dem Pfarrer zusammen, um alle Fragen und Vorstellungen, die sich zur Taufe ergeben, zu klären. Das Taufgespräch sollte spätestens zwei Wochen vor der Taufe erfolgen.

Benötigte Unterlagen

Wenn Sie als Eltern ein Familienstammbuch haben, bringen Sie es bitte zum Taufgespräch mit. Auf jeden Fall bringen Sie bitte die Geburtsurkunde des Kindes mit.

Für die Taufe werden einige persönliche Daten von Eltern, Paten und Taufkind erhoben. Diese werden nicht an Dritte weitergegeben !

Wer kann Pate/Patin werden ?

Alle getauften Christinnen und Christen, deren Kirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) angehören. Evangelische Christen müssen konfirmiert sein.
Wer aus der Kirche ausgetreten ist, kann das Patenamt nicht übernehmen.

Taufsprüche - Biblische Worte zur Taufe

Ihr Kind bekommt einen Taufspruch für sein Leben mit auf den Weg. Dieses Wort wird der Bibel entnommen. Texte von nichtbiblischen Schriften bzw. Autoren können wir als Taufspruch nicht berücksichtigen; allerdings können solche Worte in Lesung oder Predigt durchaus benannt werden.

Im Folgenden finden Sie biblische Worte zur Taufe in Auswahl. Sollten Sie darunter kein Wort finden, das Ihnen für Ihr Kind entspricht, können Sie weitere Vorschläge erhalten. Sie sind natürlich frei, selbst biblische Worte vorzuschlagen.

Deuteronomium (=5.Mose) 8,3 Der Mensch lebt nicht nur von Brot, sondern er lebt zuerst und zuletzt von dem Wort, jedem einzelnen Wort, das aus dem Mund des Herrn kommt,

Josua 1,9 Lass dich durch nichts erschrecken und verliere nie den Mut; denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst.

Psalm 17,5 Ich habe mich an deinen Weg gehalten und bin nicht einen Schritt davon gewichen.

Psalm 18,3 Du mein Fels, meine Burg, mein Retter, du mein Gott, meine sichere Zuflucht, mein Beschützer, mein starker Helfer, meine Festung auf steiler Höhe!

Psalm 23,1 Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.

Psalm 27,1 Der Herr ist mein Licht, er befreit mich und hilft mir; darum habe ich keine Angst. Bei ihm bin ich sicher wie in einer Burg; darum zittere ich vor niemand.

Psalm 27,1 Ich selber, Herr, verlasse mich auf dich. Ich freue mich und bin fröhlich,dass du so gut zu mir bist.

Psalm 37,5 Überlass dem Herrn die Führung für dein Leben; vertrau auf ihn, er macht es richtig.

Psalm 62,8  Gott ist mein Retter, er schützt meine Ehre; mein starker Fels ist er und meine Zuflucht.

Jesaja 41,13 Ich bin der Herr, dein Gott, ich fasse dich bei der Hand und sage zu dir: Fürchte dich nicht! Ich selbst, ich helfe dir!

Jesaja 41,10 Fürchte dich nicht, ich stehe dir bei! Hab keine Angst, ich bin dein Gott. Ich mache dich stark, ich helfe dir, ich schütze dich mit meiner siegreichen Hand.

Psalm 82,3 Verteidigt die Armen und die Waisenkinder, verschafft Wehrlosen und Unterdrückten ihr Recht!

Psalm 86,11 Herr, zeige mir den richtigen Weg, damit ich in Treue zu dir mein Leben führe.

Psalm 91, 11,12: Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.

Psalm 119,105 Dein Wort ist eine Leuchte für mein Leben, es gibt mir Licht für jeden nächsten Schritt.

Jesaja 41,10 Fürchte dich nicht, ich stehe dir bei! Hab keine Angst, ich bin dein Gott. Ich mache dich stark, ich helfe dir, ich schütze dich mit meiner siegreichen Hand.

Jesaja 41,13 Ich bin der Herr, dein Gott, ich fasse dich bei der Hand und sage zu dir: Fürchte dich nicht! Ich selbst, ich helfe dir !

Jesaja 43,1 Fürchte dich nicht, ich befreie dich. Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du gehörst mir.

Jeremia 17,7 Segen soll über alle kommen, die allein auf mich, den Herrn ihr Vertrauen setzen.

Micha 6,8 Der Herr hat dich wissen lassen, Mensch, was gut ist und was er von dir erwartet: halte dich an das Recht, sei menschlich zu deinen Mitmenschen, und lebe in steter Verbindung mit deinem Gott

Habakuk 3,18 Und doch kann ich jubeln, weil der Herr mir hilft; was er zugesagt hat, erfüllt mich mit Freude.

Matthäus 5,5 Freuen dürfen sich alle, die auf Gewalt verzichten – Gott wird ihnen die Erde zum Besitz geben.

Matthäus 5,7 Freuen dürfen sich alle, die barmherzig sind – Gott wird auch mit ihnen barmherzig sein.

Matthäus 5,8 Freuen dürfen sich alle, die im Herzen rein sind – sie werden Gott sehen.

Matthäus 5,9 Freuen dürfen sich alle, die Frieden stiften – Gott wird sie als seine Söhne und Töchter annehmen.

Matthäus 6,33 Sucht zuerst das Reich Gottes und seine Gerechtigkeit, dann wird er euch schon mit all dem anderen versorgen.       

Matthäus 7,7 Bittet, und euch wird gegeben; sucht, und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch geöffnet.

Matthäus 28,20 Das sollt ihr wissen: Ich bin immer bei euch, jeden Tag, bis zum Ende der Welt.

Johannes 8,12 Jesus spricht: Ich bin das Licht für die Welt. Wer mir folgt, tappt nicht mehr im Dunkeln, sondern hat das Licht und mit ihm das Leben.

Johannes 15,12 Dies ist mein Gebot: Ihr sollt einander so lieben, wie ich euch geliebt habe.

Galater 5,22 Der Geist Gottes dagegen lässt als Frucht eine Fülle von Gutem wachsen, nämlich: Liebe, Freude und Frieden, Geduld, Freundlichkeit und Güte, Treue, Bescheidenheit und Selbstbeherrschung

Philipper 2,5 Habt im Umgang miteinander stets vor Augen, was für einen Maßstab Jesus Christus gesetzt hat.

2.Timotheus 1,7 Gott hat uns nicht einen Geist der Feigheit gegeben, sondern den Geist der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

1.Johannesbrief 4,16  Gott ist Liebe. Wer in der Liebe lebt, lebt in Gott und Gott lebt in ihm.

Sie sind nicht an diese Auswahl gebunden, sondern können natürlich einen anderen Bibeltext als Taufspruch für Ihr Kind aussuchen, der Ihnen wichtig ist.

Lieder zur Taufe

Im Gottesdienst wird ein Tauflied von der Gemeinde gesungen.

Evangelisches Gesangbuch (Nr.)

200            Ich bin getauft auf deinen Namen

206            Liebster Jesu, wir sind hier

207            Nun schreib ins Buch des Lebens

209             Ich möcht’, dass einer mit mir gehthttps://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Ich_m%C3%B6cht%E2%80%99,_dass_einer_mit_mir_geht&action=edit&redlink=1

211            Gott, der du alles Leben schufst

590            Ein Kind ist angekommen

591            Kind, du bist uns anvertraut

648            Ins Wasser fällt ein Steinhttps://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Ins_Wasser_f%C3%A4llt_ein_Stein&action=edit&redlink=1

653            Herr, deine Liebe ist wie Gras und Uferhttps://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Herr,_deine_Liebe_ist_wie_Gras_und_Ufer&action=edit&redlink=1

Taufkerze

Wenn Sie eine Taufkerze für Ihr Kind wünschen, dann haben Sie die Möglichkeit, diese von unserer Gemeinde zu erhalten. Sie können eine Kerze auch selbst besorgen bzw. anfertigen.

Filmen/ Fotografieren im Taufgottesdienst

Filmen und Fotografieren im Bereich des Altars bitte mit dem Pfarrer klären im Rahmen des Taufgesprächs. 

Falls Sie Bilder/Videoaufnahmen wünschen, können diese von der Empore aus gemacht werden, allerdings ohne Blitz oder Videoleuchte. Im Anschluss an den Gottesdienst können gern Aufnahmen in der Kirche vorgenommen werden.

Kostet die Taufe etwas?

Grundsätzlich ist die Taufe kostenlos. Kosten entstehen Ihnen dann, wenn Sie einen besonderen Blumenschmuck wünschen bzw. für Taukerze oder besondere musikalische Mitgestaltung von Musizierenden.

Weitere Fragen zur Taufe

Was ist eine Nottaufe?

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht, kann auf Wunsch des Betroffenen oder bei Kindern auf Wunsch der Eltern eine so genannte Nottaufe vorgenommen werden. Diese Taufe kann jeder getaufte Christ ausführen. Anschließend sollte sie dem zuständigen Pfarramt gemeldet werden.

Kann ich jemanden vom Patenamt entbinden?

Im Gegensatz zur möglichen Entbindung vom Patenamt auf eigenen Wunsch ist eine Streichung gegen den Willen des Paten nicht möglich.
Bei Auseinandersetzungen suchen Sie das Gespräch mit dem Paten, um den Konflikt gemeinsam zu klären. Womöglich können Sie auch Ihren Pfarrer oder Pfarrerin zu einem klärenden Gespräch hinzuziehen.

Wann endet das Patenamt?

Es endet in der evangelischen Kirche formal nach der Konfirmation. Es ist natürlich gut, wenn die Beziehung zwischen Paten und Patenkind auch nach der Konfirmation Bestand hat und gepflegt wird.
In der katholischen Kirche dauert die Patenschaft lebenslang.

Kann man sein Kind taufen lassen, wenn beide Eltern nicht in der Kirche sind?

Nein. Voraussetzung zur Taufe ist, dass mindesten ein Elternteil der Evangelischen Kirche angehört.

Kann mein Kind konfirmiert werden ohne getauft zu sein?

Nein. Um konfirmiert zu werden muss Ihr Kind getauft sein. Die Taufe findet dann nach Absprache entweder während der Konfirmandenzeit oder unmittelbar vor der Konfirmation statt.

Kann mein Kind zum Konfirmandenunterricht gehen ohne getauft zu sein?

Ja. Ihr Kind nimmt an der Konfirmandenstunde teil und wird dann entweder während der Konfirmandenzeit oder kurz vor der Konfirmation getauft.

Muss ich mich erneut taufen lassen wenn ich die Konfession wechsle oder wieder eintrete?

Nein. In Deutschland erkennen die christlichen Kirchen die Taufe gegenseitig an. Diese Kirchen haben sich in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) zusammengeschlossenen. Die Taufe ist einmalig und wird auch beim Übertritt in eine andere Konfession oder beim Wiedereintritt nicht wiederholt.

Gibt es eine ökumenische Taufe?

Nein. Da die Taufe zugleich die Aufnahme in eine konkrete Gemeinschaft ist erfolgt sie immer innerhalb einer Konfession. Allerdings erkennen die in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) zusammengeschlossenen Kirchen die Taufe gegenseitig an. Die Taufe ist daher einmalig und wird auch beim Übertritt in eine andere Konfession nicht wiederholt.

Wir möchten unser Kind taufen lassen. Können wir gleichzeitig kirchlich heiraten?

Das können Sie. Von vielen Pfarrerinnen und Pfarrern wird ein solcher Gottesdienst inoffizielle „Traufe" (Taufe und Trauung in einem Gottesdienst) genannt. Es haben sich inzwischen eigene Formen entwickelt. Sprechen Sie mit Ihrer Pfarrerin oder Ihrem Pfarrer!

Was spricht für eine Kindertaufe ?

Die Geburt eines Kindes ist nach unserem christlichen Verständnis ein Geschenk Gottes. In der Taufe spricht Gott den kleinen Kindern seine Liebe und sein Mit-ihnen-sein zu. Gerade bei der Taufe von Kleinkindern, die keine Leistungen nach unserem gesellschaftlichen Leistungsmaßstäben vorweisen können, wird Gottes bedingungslose Liebe zu uns Menschen sichtbar und erfahrbar.
Da  die Taufe von ihrem Grundverständnis her jedoch immer ein zweiseitiges Geschehen zwischen Mensch und Gott ist (die Zusage Gottes und das Bekenntnis des Menschen), haben  Eltern, Paten und christliche Gemeinde die Aufgabe, ihre Kinder in den christlichen Glauben einzuführen. Dazu gehört z.B. auch, ihnen die biblischen Geschichten zu erzählen, mit ihnen zu beten und auch über eigene offene Fragen und Zweifel zu sprechen.
Dies zu tun, versprechen die Eltern und Paten vor der Taufe mit dem Taufversprechen.