Zu den Inhalten springen

Servicenavigation

Was wir wert sind

Was wir wert sind, sehen wir an der Taufe.
Die Taufe ist ein Zeichen für den Weg,
den Jesus gegangen ist:
Er ging in den Tod und aus dem Tod ins Leben.
Das Wasser bedeutet den Tod.
Wer aus dem Wasser gerettet wird, der lebt.
An der Taufe erfahren wir, dass wir von Gott nicht geschaffen sind, um zu sterben, sondern um zu leben.
Die Taufe gibt uns die Gewissheit, dass wir Gottes mündige Kinder und freie Menschen sind, die zu ihm sagen dürfen: Lieber Vater!
Die Taufe zeigt den unendlichen Wert, den wir für Gott haben.
Wir brauchen uns nicht zu überschätzen und nicht an uns zu verzweifeln. Wir können uns selbst bejahen, weil Gott uns bejaht und zu uns steht.
Wir taufen Kinder. Das ist gut. Denn Gottes Liebe zu uns hängt nicht von unserer Einsicht, unserer Mühe und unserem Glauben ab.
Wir taufen Erwachsene. Das ist gut. Denn ohne unseren Willen, unseren Entschluss, unsere Hingabe, unsere Liebe und Dankbarkeit
kann sich nicht erfüllen, was Gott mit uns vorhat.
Wir berufen uns auf den Auftrag, den Jesus gegeben hat, und auf sein Versprechen, dass er bei uns bleibe bis ans Ende der Welt:

Mir ist alle Gewalt gegeben im Himmel und auf Erden. Darum geht hin und macht zu Jüngern alle Völker: Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes und lehrt sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Denn ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. Matthäus 28,19-20)

 

Kinder brachten ihre Taufkerzen mit zur Tauferinnerung

Taufe von Kindern

Chorfenster der Pauluskirche.

Liebe Eltern,

Sie beabsichtigen, Ihr Kind taufen zu lassen. Wir freuen uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und Ihrem Kind Gottes Segen. Die Taufe ist ein Grund zur Freude und zum Feiern. Gott sagt Ja zu Ihrem Kind und will es auf seinem Lebensweg begleiten.

In der Pauluskirche Hambach finden die Taufen in der Regel am zweiten Sonntag jeden Monats statt. Bitte vereinbaren Sie rechtzeitig einen Tauftermin mit dem Pfarramt. Dort bekommen Sie auch die notwendigen Unterlagen, wie Taufanmeldung und Gestaltungsvorschläge für die Taufe. Sie können diese Unterlagen auch herunterladen. Bitte denken Sie daran, uns mit der Taufanmeldung die standesamtliche Geburtsbescheinigung zu überlassen. Die Landeskirche hat Fragen und Antworten zur Taufe zusammengestellt, die sie Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhier einsehen können. Ungefähr zwei bis drei Wochen vor der Taufe findet ein Taufgespräch statt. Gerne kommen wir dazu zu Ihnen nach Hause. Neben den Absprachen für den Gottesdienst dient dieses Treffen dem gegenseitigen Kennenlernen. Wir begrüßen es, wenn auch die Paten /Patinnen daran teilnehmen können.

Sollten Sie nicht zu unserer Kirchengemeinde gehören, bitten wir Sie, bis zu unserem Gespräch bei Ihrem zuständigen Pfarramt einen Entlassschein zu besorgen.  Bei dem Taufgespräch werden wir auch den Taufspruch aus der Bibel festlegen, der Ihr Kind auf seinem Lebensweg begleiten soll. Sie sollten sich im Vorfeld die Liste mit Taufsprüchen schon einmal ansehen und einen Spruch aussuchen.

Es liegt an Ihnen, eine(n) oder mehrere Paten/Patinnen zu bestimmen. Da das Patenamt ein kirchliches Amt ist, ist die Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche Grundvoraussetzung zur Übernahme der Patenschaft. Falls der Pate bzw. die Patin nicht aus unserer eigenen Kirchengemeinde kommt, benötigen wir eine Patenbescheinigung von dem für die betreffende Person zuständigen Pfarramt. Das ist eine reine Formsache und in der Regel problemlos.

Es besteht die Möglichkeit, dass sich Eltern oder Paten bei der Gestaltung des Taufgottesdienstes beteiligen (z.B. musikalisch oder bei den Gebeten). Vom Fotografieren und Filmen bitten wir im Sonntagsgottesdienst abzusehen, gerne können wir im Anschluss ein gemeinsames Bild machen.
Falls Sie eine Taufkerze mitbringen, werden wir die Überreichung der Taufkerze gerne in dem Ablauf des Gottesdienstes  vorsehen.

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen.
Ihr
Ludger Mandelbaum, Pfarrer

Taufe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

In den Anfängen der Kirche wurden noch keine Kinder getauft. Daran erinnern bis heute die Kirchen, die aus der Täuferbewegung zur Zeit der Reformation hervor gegangen sind, die Mennoniten etwa oder die Baptisten. Wir haben gelernt, dass sie die großen Kirchen unseres Landes an einen wichtigen Aspekt unseres Glaubens erinnern: zum Glauben gehört die bewusste und eigenständige Entscheidung. Gott will, dass wir Ja sagen zu seinem Angebot.

Als Gemeinde freuen wir uns, wenn Kinder, Jugendliche und Erwachsene sich zur Taufe entschließen. Das ist für uns immer auch ein Zeichen der Ermutigung.

Wenn Sie sich taufen lassen wollen, wenden Sie sich bitte an den Pfarrer. Er wird mit Ihnen alle organisatorischen und inhaltlichen Fragen besprechen und Sie auf die Taufe vorbereiten.

 

Startseite | Anfahrt | KontaktSitemap | Impressum | © Evangelischer Mediendienst, Speyer