Home  » Aus der Gemeinde  » Hungermarsch 2013

Gemeinde aktuell

Unsere Termine im Überblick

Samstag, 25. Januar 2020
um 18:00 Uhr
in der St. Josef Kirche
Wochenschlussgottesdienst mit anschließendem
ökumenischen Neujahrsempfang

Sonntag, 26. Januar  2020
um 17:00 Uhr
in der Alten Winzinger Kirche
-Konzert-
SKYLARK STRING TRIO

Samstag, 01. Februar 2020
von 14:00 - ca.16:30 Uhr
Martin-Luther-Haus
Frauentreff
Anmeldung unter:
frauentreff-mlk@gmx.de oder
Tel: 06321-15147 (Pfarramt)

Sonntag, 9. Februar 2020
um 17:00 Uhr
in der Alten Winzinger Kirche
-Konzert-
Winterreise op. 89, D 911

Sonntag, 16. Februar 2020
um 17:00 Uhr
in der Alten Winzinger Kirche
-Konzert-
Mandolinenkonzert

Samstag, 22. Februar 2020
ab 11:00 Uhr
im Martin-Luther-Haus
Traditionelles Fleeschknepp Esse

Sonntag, 23. Februar 2020
um 09:30
in der Martin-Luther-Kirche
Faschingsgottesdienst
(mit dem Posaunenchor)

Freitag, 06. März 2020
um 18:00 Uhr
im Prot. Gemeindezentrum
Weltgebetstag der Frauen
Kosten: 10,00 Euro inklusive Mittagessen
Anmeldung an: Bärbel Schäfer,
Tel: 06324-980608
schaefer@frieden-umwelt-pfalz.de
oder bei Heidrun Müller
(Tel.06326/701926)

Losung

Losung für Freitag, 24. Januar 2020
Alle hoffärtigen Augen werden erniedrigt, und die stolzen Männer müssen sich beugen; der HERR aber wird allein hoch sein an jenem Tage.
Jesaja 2,11

Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten.
Galater 6,7

© Evangelische Brüder-Unität

Ziel:
Der Erlös des Hungermarsches ist für unsere Partnerschaftsprojekte in Bolivien und Peru (Chepén) bestimmt. Seit vielen Jahren unterstützen wir dort die Sozialarbeit und Entwicklungsprojekte in der Region. Beim diesjährigen Hungermarsch sollen folgende Projekte unterstützt werden:

Das Bildungsprojekt „Schülerpension in Familien“ für Kinder auf dem Land in Bolivien. Für Kinder in abgelegenen Dörfern gibt es keine Möglichkeit eine Schule zu besuchen. Diese Kinder können, um einen Schulabschluss erlangen zu können, während der Woche bei einer Gastfamilie wohnen.

Das Ausbildungsprojekt „Lehrlingspension“ für Jugendliche aus abgelegenen Gegenden. Eine qualifizierte Berufsausbildung mit staatlich anerkanntem Abschluss gibt es in Bolivien nur in den Städten. Im „Haus der Zukunft“ in EL Alto werden diese Jugendliche betreut und können entsprechende Schulen und Ausbildungsstätten in El Alto und La Paz besuchen.

Das Bildungszentrum CETPRO „Don Bosco“ (Centro Educativo Técnico Productivo) in Huabal/Peru. Es werden die folgenden Fachrichtungen angeboten: Informatik, Elektrik, Kunsthandwerk und Gastronomie. Nach zwei Jahren können die Schüler einen staatlich anerkannten Abschluss erlangen. Das Bildungszentrum wendet sich vor allem an Jugendliche aus einfachen Verhältnissen, steht aber auch älteren Interessenten offen.

Die Unterhaltung der Schule der landwirtschaftlichen Genossenschaft Tahuantinsuyo (Chepén/Peru).

Die Kinderspeisung in Chequén, einem Vorort von Chepén/Peru.


Wann und Wo:
Am Sonntag, dem 22. September 2013, findet um 9:30 Uhr in der Martin Luther Kirche in Neustadt ein Ökumenischer Familiengottesdienst zum Erntedank statt. Anschließend startet um 10:30 Uhr vor der Kirche der Hungermarsch. Für Familien mit Kindern gibt es Aktionen im Gemeindehaus der Prot. Kirchengemeinde auf der Haardt. Die Strecke zum Gemeindehaus auf der Haardt ist ausgeschildert. Der Hungermarsch führt wie in den letzten Jahren auf einer markierten Strecke über den Haardter Treppenweg zur Wolfsburg. Von dort geht es für die „Hungermarschierer“ weiter zum Forsthaus Silbertal, durch das Benjental nach Gimmeldingen und durch die Weinberge zurück zum Gemeindehaus, Am Bürgergarten 5 auf der Haardt, wo wir den Tag gemeinsam ausklingen lassen wollen. Nach ca. 10 km besteht vom Forsthaus Silbertal eine Rückfahrmöglichkeit. „Hungermarsch-Nachzügler“ können bis spätestens 12:00 Uhr die Wanderung an der Martin Luther Kirche beginnen. „Hungermarschierer“ können auch ab 11:00 Uhr von der Prot. Kirche auf der Haardt über die Wolfsburg und Forsthaus Silbertal und durch das Benjental zurück zum Prot. Gemeindehaus auf der Haardt wandern.
Wie:
Jeder/Jede Marschierer/-in erhält bei der Anmeldung eine Wegbeschreibung und eine Teilnehmerkarte.
In diese Karte lässt er/sie sich von Verwandten, Bekannten, Lehrern, Kollegen etc. einen bestimmten Spendenbetrag eintragen. Die Spender verpflichten sich durch ihre Unterschrift den vereinbarten Betrag nach dem Marsch an den Teilnehmer/-in zu zahlen, der/die die „erlaufene“ Spende an den Veranstalter weiterleitet.
Die Kinder, welche an der Spiele-Rallye teilnehmen, erhalten beim Start eine Karte mit Hinweisen.

Teilnehmerkarten und weitere Informationen erhalten Sie bei:
Eine Welt-Laden, Neustadt, Stangenbrunnengasse (Di - Sa: 10:00 – 13:00, 15:00 – 18:00)
Pfarrbüro St. Josef, Neustadt, Winzinger Str. 52 (Mo - Fr: 10:00 – 12:00, Fr. 14:00 – 16:00)
Pfarrbüro St. Bernhard, Neustadt, Adolf-Kolping- Str. 119 (Mo: 10:00 – 12:00, Do 15:00 – 18:00)
Gemeindebüro Martin-Luther, Neustadt, Kirchstr. 40 (Mo, Mi, Fr 9:00 – 11:00, Do: 13:30 – 15:30)
sowie auf der Homepage: www.martin-luther-gemeinde-nw.de - Info Tel. 06321-83960
Prot. Pfarramt, Mandelring 51, Neustadt-Haardt, Tel. 06321 83790
Gemeindebüro Stiftskirche Neustadt, Schütt 9, (Mo, Di, Fr. 9:00-11:00, Mi 13:00 -15:00)
Info auch Tel. 06321 398931, Arbeitskreis Lateinamerka auf der Homepage: www.ak-lateinamerika.de

Spendenkonto: 120 586 0727 -Peruhilfe- Sparkasse Rhein-Haardt (BLZ 546 512 40) Stichwort: Hungermarsch
Sie können eine Spende direkt auf dieses Konto überweisen - Spendenquittung auf Wunsch.
Besorgen Sie sich bitte bald eine Teilnehmerkarte,
damit Sie noch genügend Zeit haben Spender zu suchen!
V. i. S. d. P.: Jürgen Leonhard, Berliner Str. 21, 67433 Neustadt/Weinstraße