Anschrift und Kontaktformular

Evangelische Kirche der Pfalz 
Bibliothek und Medienzentrale
Hausanschrift:
Roßmarktstr. 4, 67346 Speyer
Postanschrift:
Domplatz 5, 67346 Speyer
Telefon: 06232/667-415
Fax: 06232/667-478
Email: bibliothek(at)evkirchepfalz.de
Kontaktformular

Montag – Donnerstag:
09:00 – 12:00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag:
14:00 – 16:00 Uhr

Neben den Print-Ausgaben der abonnierten Zeitschriften werden auch Online-Versionen im Volltext angeboten.

Impressum

Zum Impressum
Letzte Aktualisierung: 21.11.2017
Zur Startseite

August 2013

50. Jahrestag von Martin Luther Kings Rede "I have a dream"

I Have a Dream (engl. "Ich habe einen Traum") ist der Titel einer berühmten Rede von Martin Luther King, die er anlässlich des Marsches auf Washington für Arbeit und Freiheit, an dem mehr als 250.000 Menschen teilnahmen, am 28. August 1963 in Washington D.C. vor dem Lincoln Memorial hielt.

I Have a Dream war eine der wichtigsten Ansprachen während des Marsches der Bürgerrechtsbewegung nach Washington für Arbeitsplätze, Freiheit und Gleichheit, speziell für die afroamerikanische Bevölkerung der USA. Dieser Marsch war initiiert von sechs Menschenrechtsorganisationen, die The Big Six genannt wurden. Darunter war auch die Southern Christian Leadership Conference (SCLC), deren Vorsitzender Martin Luther King war. King benutzte seine Rede als negative Hommage auf den geplatzten bzw. für manche - wie beispielsweise die afroamerikanische Bevölkerung der USA - unerreichbaren American Dream, um damit auf die Missstände der Situation der schwarzen Bevölkerung aufmerksam zu machen.

Die Rede wird zu den Meisterwerken der Rhetorik gezählt. King verwendet darin als Allusionen Exzerpte aus der Bibel, der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten, der US-Verfassung, der Erklärung zur Sklavenemanzipation und der Gettysburg-Note, beide von Präsident Lincoln. Durch die Verwendung von Anaphern und die getragene Vortragsweise wirkt die Rede zudem wie eine typische methodistische Predigt.

Bitte beachten Sie auch:

Wikipedia-Seite von "I have a dream"  
Wikipedia-Seite von Martin Luther King   
Startet einen DownloadMartin-Luther-King-Auswahlliste der BMZ Speyer (Bücher, Medien & Aufsätze) 

 

 

Film-Biographien im Verleih der BMZ Speyer

Bitte klicken Sie zum Download der Liste auf das Bild oben.

 

 

Neue Online-Videos zum Download auf dem Medienportal

In unserem speziell für Online-Videos zum Download eingerichteten Medienportal unter www.medienzentralen.de/pfalz finden Sie ab sofort die folgenden neuen Filme:

* Eine Giraffe im Regen (auch als DVD verfügbar)
* Essen im Eimer (Kurzfassung von "Taste the Waste", auch als DVD verfügbar)
* WissensWerte: Kinderrechte
* Wenn der Lebensdurst stärker ist
* Angekommen - We have arrived

Insgesamt sind nun 119 Filme auf dem Medienportal eingestellt. Laden Sie die Filme nach einmaliger Anmeldung kostenlos auf Ihren Rechner herunter. Nähere Informationen zum Medienportal finden Sie HIER

WissensWerte: Kinderrechte
Jan Künzl, Animationsfilm, Deutschland 2011
1 Online-Video zum Download (5 Min.) : farb.

Die UNO Kinderrechtskonvention ist ein wichtiger Bestandteil der Menschenrechte. Über 20 Jahre sind seit der Verabschiedung vergangen und doch gibt es immer noch viele Probleme. Aber was sind eigentlich Kinderrechte? Wo gibt es Probleme? Und was müsste getan werden um die Situation zu verbessern?

Link zum Film auf dem Medienportal  

Wenn der Lebensdurst stärker ist - Warten auf die lebenswichtige Organspende
TV-Touring, Dokumentarfilm, Deutschland 2008
1 Online-Video zum Download (28 Min.) : farb.

Zwölf Jahre lang lebte Stefan Endrich bereits mit einer Spenderniere, bis auch diese ihren Dienst versagt. Seit 7 Jahren wartet er nun auf ein neues Spenderorgan und ist seit dieser Zeit auf die Dialysemaschine angewiesen. Sein Leben ist durch die Krankheit geprägt, trotzdem verliert Stefan Endrich nicht den Mut und die Hoffnung. Die Dokumentation des unterfränkischen Regionalfernsehens zeigt sein Engagement in Kirchengemeinde und Sportverein. Sie begleitet Stefan Endrich in seinem Alltag, in dem sportliche Aktivität trotz Krankheit eine große Rolle spielt.

Link zum Film auf dem Medienportal  

Angekommen - We have arrived
UNHCR, Dokumentarfilm, Deutschland 2011
1 Online-Video zum Download (19 Min.): farb.

Junge Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern stehen vor und hinter der Kamera und erzählen ihre Geschichte und die von Flüchtlingen, die schon länger in Deutschland leben. Beantwortet werden Fragen wie "Wie hast Du Dich damals gefühlt, als Du in dem fremden Land Deutschland ankamst?", "Welche Schwierigkeiten hattest Du, Dir hier ein neues Leben aufzubauen?", "Was kann man tun, damit sich Flüchtlinge in Deutschland zuhause fühlen können?" Mit ihrem Engagement in diesem Filmprojekt wollen die Beteiligten anderen Flüchtlingen und der Aufnahmegesellschaft Mut machen, aufeinander zuzugehen. Sie wollen zeigen: "Flüchtlinge sind ganz normale Menschen".

Link zum Film auf dem Medienportal  

 

 

Bei uns im Verleih: "Medienpaket Energie sparen!"

Entleihbar unter Sign.: NMP 9

In Deutschland stellt das Umweltbundesamt 500 Energiesparpakete zur lokalen Ausleihe in Zusammenarbeit mit Bibliotheken und der No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz zur Verfügung. Das Paket enthält neben dem Messgerät und einem Verlängerungskabel mit Ein/Ausschalter eine ausführliche Bedienungsanleitung, wichtige Informationen zum Energiesparen vom Umweltbundesamt und einen Aufsteller zum Bewerben des Angebotes.

 

PC, Drucker, Bildschirme, Radios, DVD-Spieler, Festplattenrecorder: Der unnötige Leerlauf von Elektrogeräten in den Privathaushalten und Büros in Deutschland kostet jedes Jahr eine Größenordnung von fünf bis sechs Milliarden Euro (Quelle: Umweltbundesamt). Unglaublich aber wahr – es gibt immer noch viele Geräte, die auch ausgeschaltet Strom verbrauchen. Das ist nicht nur Vergeudung von Energie, es kostet auch bares Geld! Ein gut ausgestatteter Haushalt gibt für Leerlaufverluste jährlich durchaus einen dreistelligen Euro-Betrag aus.

 

Mit der Energiesparkiste können interessierte Bibliotheksnutzerinnen und -nutzer einen Energiekostenmonitor ausleihen und damit die häuslichen „Stromfresser“ entlarven. Ein kleines Messgerät zeigt – zwischen Steckdose und zu untersuchendem Gerät gesteckt – den Stromverbrauch eines Elektrogerätes an. Mit dem Messgerät können zum Beispiel auch zuverlässig die jährlichen Betriebskosten des Kühlschranks ermittelt werden und so die Frage beantworten, wie sich eine Neuanschaffung im Vergleich zum alten Gerät beim Stromverbrauch rechnet.

 

 

Neuerwerbungen der BMZ- einzeln vorgestellt

Entleihbar unter Sign.: 11 LB 07

Schlüssel zum Leben - religiöse Erfahrungen in der Krabbelstube
Heide Breitel, Evangelisches Medienhaus, Dokumentarfilm, Deutschland 2012
1 DVD-Video (28 Min.) : farb.

Wir erleben den Tagesablauf in einer Frankfurter Krabbelstube. Die Erzieherinnen begegnen den Kleinkindern sehr ruhig, liebe- und respektvoll. Jeder Handgriff – etwa bei der Pflege – wird dem Kind auch verbal angekündigt und auf das individuelle Tempo des Kindes abgestimmt. Die Kinder sollen sich geborgen fühlen. Rituale wie Singen und Beten vermitteln nicht nur Sicherheit sondern ein Wertgefüge, das auch Eltern anderer Religionen schätzen. Gespräche mit den Bezugspersonen beim Bringen und Abholen runden den ganz auf das Kindeswohl abgestimmten, kommunikativen Umgang ab.

Die DVD enthält Zusatzfilme, die bestimmte praktische Krippen-Alltagssituationen nochmals vertiefen sowie umfangreiches methodischen Begleitmaterial für den Einsatz in Fachschulen, Fortbildung, Elternarbeit.

Entleihbar unter Sign.: 11 ZH 14

The Help - basierend auf dem Bestseller "Gute Geister"
Tate Taylor, Walt Disney Studios Home Entertainment, Spielfilm, USA 2011
1 DVD-Video (140 Min.) : farb.

1962 kehrt die junge Skeeter von ihrem Collegestudium zurück in ihre Südstaaten-Heimatstadt. Ihre alten Freundinnen haben viel Freizeit. Denn ihre Babys und Haushalte werden von farbigen Hausangestellten versorgt. Als eine von ihnen ein Gesetz einbringen will, dass Schwarze separate Toiletten benutzen sollen, ist Skeeter dermaßen schockiert, dass sie beschließt, die Hausmädchen in ihrer Umgebung zu interviewen, um ihre Seite zu dokumentieren. Zunächst fällt es ihr schwer, das Eis zu brechen, doch letztlich erhält sie die volle Unterstützung von Aibileen und Minny.

Ausgezeichnet mit dem Golden Globe 2012 und Oscar 2012 für die Beste Nebendarstellerin (Octavia Spencer) / Empfohlen von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden (FBW): Prädikat besonders wertvoll.

Entleihbar unter Sig.: 11 LS 14

Tage mit Goldrand - Besuche bei einer alten Dame
Martin Buchholz, Matthias-Film, Dokumentarfilm, Deutschland 2012
1 DVD-Video (45 + 28 Min.) : farb.

"Das ist jetzt der berühmte Tag mit Goldrand", sagte Frau Libbert lachend, wenn Herr Buchholz mal wieder überraschend in ihrer Tür stand. Fünf Jahre lang hat der Dokumentarfilmer und Grimmepreisträger Martin Buchholz die pensionierte Sekretärin Edith Libbert durch ihren späten Lebensabend begleitet und sie 22 Mal mit der Kamera besucht - im Seniorenpflegezentrum in Wuppertal-Elberfeld. "Man kann sich schon wohl fühlen hier. Man wird ja auch im Alter bescheidener in seinen Erwartungen. Aber das lernen Sie noch! So weit sind Sie noch nicht!"

Mehr als ein Jahrhundert Leben, von der ersten Liebe bis zum letzten Abschied - über all das plaudert Frau Libbert so unbefangen mit dem Reporter, als habe sie die laufende Kamera längst vergessen. In diesem außergewöhnlich intimen Film wird auch der Umgang mit dem Sterben zu einer Liebeserklärung an das Leben. Erstausstrahlung innerhalb der ARD-Themenwoche: „Leben mit dem Tod“, am Sonntag den 18. November 2012.

Entleihbar unter Sign.: 84 H 12

Friedrich Schweitzer:
Lebensgeschichte und Religion - religiöse Entwicklung und Erziehung im Kindes- und Jugendalter

Gütersloh : Gütersloher Verlagshaus, 7. Aufl., 2010, 288 Seiten
ISBN 978-3-579-02260-4

Ausgehend von autobiographischen Materialien und Berichten fragt der Autor nach der religiösen Entwicklung in der Lebensgeschichte. Verschiedene Möglichkeiten der Deutung dieser Entwicklung werden vorgestellt und abgewogen. Insbesondere wird in die heute wichtigsten Theorien der religiösen Entwicklung eingeführt.

Inhaltsverzeichnis des Buches  

Entleihbar unter Sign.: H 2798

Stefan Selke:
Schamland - die Armut mitten unter uns
Berlin : Econ-Verlag 2013, 279 Seiten
ISBN 978-3-430-20152-0

Wir leben in einem der reichsten Länder der Welt, doch jeder Sechste muss mit weniger als dem Existenzminimum auskommen. Selten spricht man über die Armen, nie aber mit ihnen. Der Soziologe Stefan Selke reiste mehrere Jahre durch Deutschland, um mit armen Menschen über ihre Lebenssituation zu sprechen. Er trifft die Alleinerziehende, die froh ist, wenn ihr Kind vor einem Schulausflug krank wird, weil ihr das ein paar Euro spart. Oder den Handwerker, der nach einem Berufsunfall Hartz IV bezieht und bei der Armenspeisung Vorräte einpackt, damit er am Wochenende nicht hungern muss.

Eindringlich zeichnet Selke das Leben jener Menschen, die einst in der Mitte der Gesellschaft lebten und die nun auf Almosen angewiesen sind. Täglich bekommen sie zu spüren, dass sie nicht mehr dazugehören. Ihre Geschichten, geprägt von Existenzangst und Demütigung, verdichten sich zu einem neuen beschämenden Bild der Bundesrepublik.

Inhaltsverzeichnis des Buches  

Entleihbar unter Sign.: Eb 7224

Barbara Dobrick:
Die dunklen Seiten des Sterbens erhellen - Ängste, Hoffnungen und Trauer Angehöriger verstehen 
Freiburg, Herder 2013, 237 Seiten
ISBN 978-3-451-06286-5

Was geschieht wirklich, wenn Menschen unheilbar erkranken und sterben müssen, bevor sie alt und lebenssatt sind? - Barbara Dobrick weiß aus zahlreichen Gesprächen und eigener Erfahrung: »Wir haben das Sterben zu lange beschönigt. Das kann Angehörige in kaum erträgliche Konflikte führen.« Sie beschreibt, welche Dramen Angehörige mit ihren Kranken durchleben und hilft so, das Geschehen und die vielschichtigen Gefühle zu verstehen und zu verarbeiten.

Inhaltsverzeichnis des Buches  

Sie interessieren sich für unsere weiteren Neuerwerbungen?
Unsere Neuwerbungslisten finden Sie in der Rubrik "Neuerwerbungen".

 

 

Brasilien: Gastland der Frankfurter Buchmesse 2013

Brasilien ist ein Land voller Stimmen, mit einer Kultur, die sich permanent neu erfindet. Der Ehrengast der Frankfurter Buchmesse wird den Reichtum, die Vielfalt und die Lebendigkeit des brasilianischen Kulturschaffens präsentieren. Eigenschaften, die sich auch in der Literatur des Landes spiegeln - einer Literatur, die weltweit immer mehr Lesern zugänglich gemacht werden soll.

Laut dem Zensus des Jahres 2010 bekennen sich 64,6% der Bevölkerung zur römisch-katholischen Kirche. Dieser Anteil schrumpft seit Jahren immer weiter: Lag er 1960 noch bei 91%, nahm er bis 1985 auf 83% ab und betrug im Jahr 2000 nur noch 73,6%. Teile des brasilianischen Katholizismus sind stark von afrobrasilianischen Traditionen beeinflusst.

22,2% der Bevölkerung sind Protestanten. Diese Konfession kam seit dem 19. Jahrhundert mit deutschen Einwanderern ins Land. Im 20. Jahrhundert haben aber vor allem nordamerikanische Missionskirchen Erfolge erzielt. So gab es seit etwa 1960 eine Zunahme protestantischer Sekten und Freikirchen. Heute gibt es 35.000 Freikirchen in Brasilien. 2,0% sind Anhänger des Spiritismus, 0,3% bekannten sich zu afro-brasilianischen Religionen wie Candomblé und Umbanda.

Des Weiteren gibt es knapp 1.400.000 Zeugen Jehovas, etwa 225.000 Mormonen, 245.000 Buddhisten, meist Nachkommen japanischer Einwanderer, 107.000 Juden, über 35.000 Muslime, meist Nachkommen syrisch-libanesischer Einwanderer, und mehr als 5.500 Hindus. 8,0% erklärten, keiner Religion anzugehören.

Bitte beachten Sie auch:  

Wikipedia-Seite von Brasilien  
Verzeichnis der deutsch-brasilianischen Beziehungen   
Brasil-News: Aktuelle Nachrichten aus Brasilien   
Startet einen DownloadBrasilien-Auswahlliste der BMZ Speyer (Bücher, Medien & Aufsätze)  

Entleihbar unter Sign.: Eb 6926

Passend hierzu im Verleih:

Evangelium, Markt, Kreuz
evangelisch-lutherisch in Brasilien
Leipzig : Gustav-Adolf-Werk 2011, 96 Seiten
ISBN 978-3-87593-115-0

Dieses Buch zeichnet ein aktuelles und lebendiges Bild der Evangelischen Kirche Lutherischen Bekenntnisses in Brasilien (IECLB) und gibt zudem einen Überblick über deren historische Entwicklung.

Inhaltsverzeichnis des Buches  

 

 

 

Themenjahr "Reformation und Toleranz"

Das Jahresthema 2013 der Lutherdekade ist nicht einfach: Für Toleranz sind zwar irgendwie (fast) alle. Doch schon bei der Definition des Begriffs zeigen sich Probleme. Wo beginnt Toleranz für mich, wo hört sie auf? Wo liegen für mich ihre Wurzeln und ihre Widerstände? Ist das Kreuz Christi ein christliches Sinnbild für unbedingte Toleranz?

Offizielle EKD-Seite zum Themenjahr "Reformation und Toleranz"  
Startseite zum Heidelberger Katechimus  
Religionspädagogisches Angebot zum Heidelberger Katechismus  

Themenheft "Toleranz" mit Literatur und Medien der BMZ (in Vorbereitung)
Startet einen DownloadThemenheft "Heidelberger Katechismus" mit Literatur, Medien und Aufsätzen der BMZ   

Bündnis für Demokratie und Toleranz