Anschrift und Kontaktformular

Evangelische Kirche der Pfalz 
Bibliothek und Medienzentrale
Hausanschrift:
Roßmarktstr. 4, 67346 Speyer
Postanschrift:
Domplatz 5, 67346 Speyer
Telefon: 06232/667-415
Fax: 06232/667-478
Email: bibliothek(at)evkirchepfalz.de
Kontaktformular

Montag – Donnerstag:
09:00 – 12:00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag:
14:00 – 16:00 Uhr

Neben den Print-Ausgaben der abonnierten Zeitschriften werden auch Online-Versionen im Volltext angeboten.

Impressum

Zum Impressum
Letzte Aktualisierung: 21.11.2017
Zur Startseite

November 2013

Johann Friedrich Butenschoen - Vortrag von Dr. Klaus Bümlein

Referent Dr. Klaus Bümlein

Johann Friedrich Butenschoen (1764-1842) zählt zu den bedeutenden Persönlichkeiten des pfälzischen Protestantismus. Nach bewegten Jahren als politischer Publizist war er seit 1816 in Speyer als Regierungs- und Schulrat des bayerischen Rheinkreises für den Neuaufbau des pfälzischen Schulwesens verantwortlich. Als weltlicher Konsistorialrat prägte er entscheidend die Vereinigte Protestantisch-Evangelisch-Christliche Kirche der Pfalz, zu der sich 1818 Reformierte und Lutheraner zusammenschlossen. Die Vereinigungsurkunde und der erste Katechismus der pfälzischen Unionskirche atmen den rationalistischen und aufgeklärten Geist des "Vaters der Union".

Der Landeskirchenrat möchte Butenschoens Bedeutung aufleben lassen. Er lädt Sie zu einem J. F. Butenschoen gewidmeten Abend am Montag, 4. November 2013, um 18.30 Uhr, in den Großen Saal des Bibliotheksgebäudes, Roßmarktstr. 4, Speyer, ein. Dem Bildhauer Wolf Spitzer ist es gelungen, Butenschoen in einer neu geschaffenen Bronzebüste einprägsame Gestalthaftigkeit zu verleihen. Oberkirchenrat Gottfried Müller wird in diesen Abend einführen und die Präsentation der Büste im Beisein des Künstlers vornehmen. Oberkirchenrat i.R. Dr. Klaus Bümlein wird die Person Butenschoens in einem Vortrag "Johann Friedrich Butenschoen. Ein Streiter für die protestantische Freiheit" vorstellen. Begleitend zeigt die Bibliothek in ihrem Lesesaal eine kleine Ausstellung zu Person und Werk Butenschoens, die im Anschluss an Enthüllung und Vortrag besucht werden kann.

Um besser planen zu können, erbitten wir Ihre Anmeldung per Mail oder Telefon. Parkplätze sind in begrenzter Zahl am Haus vorhanden.

75 Jahre Reichspogromnacht

Die Novemberpogrome 1938 - bezogen auf die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 auch (Reichs-)Kristallnacht oder Reichspogromnacht genannt - waren vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Gewaltmaßnahmen gegen Juden im gesamten Deutschen Reich.

Dabei wurden vom 7. bis 13. November 1938 etwa 400 Menschen ermordet oder in den Selbstmord getrieben. Über 1.400 Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe wurden zerstört. Ab dem 10. November wurden ungefähr 30.000 Juden in Konzentrationslagern inhaftiert, von denen Hunderte ermordet wurden oder an den Haftfolgen starben.

Die Pogrome markieren den Übergang von der Diskriminierung der deutschen Juden seit 1933 zur systematischen Verfolgung, die knapp drei Jahre später in den Holocaust an den europäischen Juden im Machtbereich der Nationalsozialisten mündete.

Bitte beachten Sie auch:

Wikipedia-Seite der Reichspogromnacht  
Startet einen DownloadBücher, Medien und Aufsätze der BMZ Speyer zur Reichspogromnacht  

Bitte klicken Sie zum Download der Liste auf das Bild oben.

Neue Online-Videos zum Download auf dem Medienportal

In unserem speziell für Online-Videos zum Download eingerichteten Medienportal unter www.medienzentralen.de/pfalz finden Sie ab sofort die folgenden neuen Filme:

* Wunder einer Winternacht (auch als DVD verfügbar)
* Kombat sechzehn (auch als DVD verfügbar)
* Albert sagt: Ein Baum ist mehr als nur ein Baum (auch als DVD verfügbar)

Insgesamt sind nun 122 Filme auf dem Medienportal eingestellt. Laden Sie die Filme nach einmaliger Anmeldung kostenlos auf Ihren Rechner herunter. Nähere Informationen zum Medienportal finden Sie HIER

Wunder einer Winternacht
Juha Wuojiloki, Spielfilm, Deutschland 2010
1 Online-Video zum Download (77 Min.) : farb.

Vor Hunderten von Jahren begann die schönste Geschichte aller Zeiten ... In einem kleinen Dorf in Lappland lebt der kleine Waise Nikolas. Die Dorfbewohner haben entschieden, dass sie gemeinsam den Jungen großziehen sollen, jede Familie passt ein Jahr lang auf den Jungen auf. Immer Heiligabend kommt er von der einen Familie zur nächsten. Um sich dankbar zu zeigen, hat Nikolas es sich zur Aufgabe gemacht, den Kindern seiner Gastfamilien Abschiedsgeschenke zu machen und am Heiligen Abend zu übergeben. Jedes Jahr kommt eine Familie dazu. Als die Zeiten härter werden, muss Nikolas bei dem bösen Zimmermann Iisakki arbeiten. Nikolas macht aus der Not eine Tugend und verfeinert hier seine handwerklichen Fähigkeiten, um noch schönere Geschenke herzustellen. Doch als Iisakki Nikolas dies verbietet, gerät die schöne Geschenk-Tradition in Gefahr ...

Dieses wunderschöne und mit vielen Filmpreisen ausgezeichnete Meisterwerk begeistert mit atemberaubenden Aufnahmen des winterlichen Finnlands und einer herzerwärmenden Geschichte.

Link zum Film auf dem Medienportal  

Kombat sechzehn
Mirko Borscht, Spielfilm, Deutschland 2005
1 Online-Video zum Download (90 Min.) : farb.

Der sechzehnjährige Georg muss von Frankfurt/Main nach Frankfurt/Oder umziehen, weil sein allein erziehender Vater Andreas die Chance erhält, als Architekt ein Einkaufscenter zu bauen. Georg hatte einen funktionierenden Freundeskreis, war in seine beste Freundin Jasmin verliebt und sein großer Traum vom hessischen Landesmeistertitel in Taekwondo war zum Greifen nahe. Nun muss er in einem fremden Umfeld ganz von vorn beginnen. Georg, der "Neue", weckt schnell das Interesse von Thomas, dem Anführer einer rechtsradikalen Clique aus Georgs neuer Klasse. Da Georg keinen neuen Taekwondo-Club findet, lässt er sich von Thomas ködern und richtet sich bei ihm einen provisorischen Trainingsraum ein. Trotz anfänglicher Abwehr gerät Georg nach und nach immer mehr in die Clique. Bis es zum großen Kampf kommt ... Angetrieben von Angst, Hoffnungslosigkeit und Neid, offenbart sich schon wenig später für Georg und Thomas, dass der Unterschied zwischen beiden gar nicht so groß ist.

Link zum Film auf dem Medienportal  

Albert sagt: Ein Baum ist mehr als nur ein Baum
Phil Kimmelman, Animationsfilm, Deutschland 1996
1 Online-Video zum Download (25 Min.) : farb.

Unterhaltsam und informativ wird der Wert eines Baumes für Mensch und Umwelt gezeigt. Denn ein Baum trägt nicht nur Früchte, sondern er speichert Wasser, sorgt für Sauerstoff und vieles mehr. Es ist wichtig, die Bäume zu schützen, zum Beispiel vor dem „sauren Regen“. Albert weiß, dass ein Baum mehr ist als ein einfacher bloßer Holzlieferant. Und so erklärt er, wieso Bäume unentbehrlich sind als Wasserspeicher, Lebensraum für Tiere, Klimaregler und Erholungsort. Und wer die Bäume und ihre Aufgaben kennt, weiß auch, wie man mit ihnen umgehen muss.

Link zum Film auf dem Medienportal   

Lehrerfortbildung im Lesesaal der BMZ

Die Konferenz der Religionslehrerinnen und -lehrer, Pfarrerinnen und Pfarrer im Schuldienst an Gymnasien, Realschulen und Gesamtschulen im Bereich der Ev. Kirche der Pfalz tagt am Montag, den 18. November 2013 ab 14.30 Uhr in den Räumen der BMZ Speyer.

Frau Dr. Traudel Himmighöfer, Frau Karin Feldner-Westphal und Herr Robert Zobotke werden an diesem Nachmittag in Bestand und Dienstleistungen der Bibliothek und Medienzentrale einführen. Die Teilnehmer/innen erhalten zunächst einen Überblick über die verschiedenen Abteilungen und Arbeitsbereiche. Anschließend erläutert das Bibliotheksteam Funktionsweise und Benutzung des Online-Katalogs und zeigt, wie man Filme aus dem Medienportal herunterlädt. Im letzten Teil der Veranstaltung haben Sie Gelegenheit, nach Herzenslust zu stöbern oder auch schon Materialien auszuleihen. In diesem Fall wäre es hilfreich, einen Personalausweis mitzubringen - man kann sich gleich einen Benutzerausweis ausstellen lassen. Für die Nutzung des Medienportals (Download-Medien) können Sie sich auf der Homepage der BMZ registrieren lassen.

Anmeldung zur Veranstaltung bei:

Frau Helma Terres (Vorsitzende der Konferenz)
Tel. 06331/285983
Mail: terra-ps(at)t-online.de

Neuerwerbungen der BMZ- einzeln vorgestellt

Entleihbar unter Sign.: 11 CZ 12

Sichtbar erzählen - Kindern biblische Geschichten kreativ erklären  
Jörg Bartoß, Born-Verlag, Kurzfilm, Deutschland 2013
1 DVD-Video : farb.

Kinder sind fasziniert, wenn wir Geschichten erzählen und ihnen Inhalte auf kreative Weise erklären. Dabei gilt: Nur Mut, entdecke die Kreativität, die in dir steckt! Und genau dazu ist dieses Materialpaket voller Ideen zur kreativen Verkündigung entstanden. Es unterstützt darin, geeignete Methode zu erlernen, anderen Menschen besonders Kindern auf kreative Weise von Jesus zu erzählen. Es gibt drei verschiedene Schwierigkeits-Kategorien, in denen 20 Methoden zur kreativen Verkündigung dargestellt werden, z. B. Andachten mit Gegenständen, Mitmachgeschichten, Luftballonbilder, Meterstabgeschichten, Experimente, Sktechboard und Fadenspiele.

Im 80-seitigen Booklet werden alle Methoden von Grund auf erklärt. Dazu gibt es auf der DVD eine Vielzahl von hilfreichen Medien: Kurzfilme, Kopiervorlagen sowie Bau- und Bastelanleitungen. So kann man direkt loslegen, die Methoden ausprobieren und eigene Ideen daraus entwickeln.

Entleihbar unter Sign.: 11 VE 25

Cotton made in Africa
Vinzent Kutsche, Institut für Kino und Filmkultur, Dokumentarfilm, Deutschland 2012
1 DVD-Video (30 Min.) : farb.

Die "Save our Nature Foundation" hat in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kino und Filmkultur ihr erstes Mediendossier für den Schulunterricht produziert. Es enthält den Dokumentarfilm "Cotton made in Africa", der speziell für den Schulunterricht produziert wurde, um SchülerInnen das Thema Fair Trade und ethischen Konsum anhand eines konkreten Projekts näher zu bringen. Es enthält darüber hinaus umfangreiches didaktisches Informationsmaterial als Print- und pdf-Version, um das Thema ausführlich im Unterricht vor- und nachzubereiten.

Entleihbar unter Sig.: 11 ZH 15

Hannah Arendt - ihr Denken veränderte die Welt
Margarethe von Trotta, Katholisches Filmwerk, Spielfilm, Deutschland 2012
1 DVD-Video (109 Min.) : farb.

Spielfilm über die Philosophin Hannah Arendt (1906-1975), vor allem ihre Beobachtung und Bewertung des Prozesses gegen Adolf Eichmann, die sie in ihrem Text "Die Banalität des Bösen" zusammenfasste. Verdichtet zum dynamisch erzählten Porträt einer höchst bemerkenswerten Denkerin, fesselt der Film als spannendes, persönliches wie geistiges Drama, bei dem besonders die Schilderung des New Yorker Milieus der deutsch-jüdischen Emigranten um 1961 überzeugt. (nach: film-dienst)

Entleihbar unter Sign.: 62 B 06

Wolfgang Huber:
Ethik - die Grundfragen unseres Lebens von der Geburt bis zum Tod
München : Beck 2013, 310 Seiten
ISBN 978-3-406-65560-9

Der renommierte Theologe Wolfgang Huber behandelt zwanzig ethische Grundfragen, mit denen wir in einer pluralistischen, durch Technik, Migration und Globalisierung bestimmten Welt konfrontiert sind: von der Zeugung und Geburt eines Menschen über Partnerschaft und Familie, Medien und Arbeit bis hin zum Altern und zum Tod. Ein wunderbar klar geschriebenes Vademecum der Ethik, das uns die wirklich wichtigen Fragen unseres Lebens bewusst macht.

Neue medizinische Möglichkeiten haben die Entscheidung über Geburt und Tod wie nie zuvor in die Hände des Menschen gelegt und ganz neue Fragen aufgeworfen: Welcher Embryo darf überleben? Wie lange darf ein Leben über das Erträgliche hinaus verlängert werden? Weltweite Konflikte führen zu der Forderung, in Verantwortung für den Frieden Waffengewalt einzusetzen. Mit Klimawandel und Staatsverschuldung verbinden sich neue ökologische, soziale und politische Probleme.

Wolfgang Huber erklärt, warum die neuen Herausforderungen uns alle angehen, und formuliert Maßstäbe des Menschlichen für ihre Lösung. In einer Zeit wachsender Unübersichtlichkeit und Fremdbestimmung ist sein Buch ein hilfreicher Kompass für klare, befreiende, mutige Antworten.

Inhaltsverzeichnis des Buches  

Entleihbar unter Sign.: NBi 14

Eric Metaxas:
Bonhoeffer - eine Biographie in Bildern
Holzgerlingen : SCM Hänssler 2013, 351 Seiten
ISBN 978-3-7751-5446-8

Bonhoeffer fasziniert. Zehntausende lesen die deutsche Fassung von Eric Metaxas’ großem Lebensbild über den mutigen Pastor (1906–1945). Doch wie sah seine Welt wirklich aus? Das Original wurde meisterhaft um zwei Drittel gekürzt. Metaxas’ neue Bildbiografie erweckt Bonhoeffers Welt zum Leben. Mehrere hundert historische, z.T. farbige Bilder veranschaulichen, wie dieser aufwuchs, Pastor wurde und seinen Einsatz für die Gerechtigkeit schließlich mit dem Leben bezahlte. Ein attraktiver erster Kontakt für junge Leser und – nicht zuletzt durch bisher unveröffentlichte Fotos – eine unersetzliche Vertiefung für Bonhoefferkenner.

Entleihbar unter Sign.: Bi 2122

Zum 100. Geburtstag am 7.11.2013:

Michel Onfray:
Im Namen der Freiheit - Leben und Philosophie des Albert Camus 
München, Knaus 2013, 572 Seiten
ISBN 978-3-8135-0533-7

Michel Onfray feiert Albert Camus als hochaktuellen Denker und Freiheitskämpfer. An seinem 100. Geburtstag ist Albert Camus' Denken aktueller denn je: Mut, Mäßigung, Ehrlichkeit, Menschlichkeit, Gerechtigkeit. Michel Onfray porträtiert ihn als Vorbild gerade für schwierige Zeiten. Immer stand Camus an der Seite der einfachen Menschen seiner Herkunft und beharrte darauf, Gewalt nicht mit Gewalt zu vergelten und Freiheit auch als Verpflichtung zu begreifen. Wenn es ein Buch braucht, um Camus neu zu entdecken, dann dieses.

Inhaltsverzeichis des Buches  

Sie interessieren sich für unsere weiteren Neuerwerbungen?
Unsere Neuwerbungslisten finden Sie in der Rubrik "Neuerwerbungen".

Ägypten: Weltgebetstag 2014

Ägypten hat vor allem durch seine hohe Bevölkerungsanzahl eine enorme politische und kulturelle Ausstrahlung in der arabischen und islamischen Welt. Aber auch in der Geschichte der Zivilisation der Menschheit hatte es eine große Bedeutung, wovon viele Ausgrabungen und antike architektonische Sehenswürdigkeiten zeugen. Hier entstand bereits um 3000 vor Christus mit dem Alten Ägypten eine der frühen Hochkulturen der Alten Welt. Das begehrte Land am Nil erlebte nach der Pharaonen-Zeit eine wechselvolle Geschichte von vielen Fremdherrschaften, bis es 1922 wieder seine Selbstständigkeit erlangte. Aber auch jetzt endeten die Machtkämpfe um Ägypten nicht, sie gingen im Innern weiter. Im 21. Jahrhundert erfassten die Proteste des Arabischen Frühlings auch Ägypten, was 2012 abermals einen der in der Vergangenheit häufigen Regierungswechsel erzeugte.

Ägypten ist der Verfassung nach ein islamischer Staat, der Islam wurde 1980 zur Staatsreligion. Theoretisch gewährt Artikel 18 der ägyptischen Verfassung allen Bürgern Religionsfreiheit, aber in der Praxis ist diese eingeschränkt. Lange Zeit konnte man auf staatlichen Ausweisen nur zwischen den drei offiziell anerkannten Religionen Islam, Christentum und Judentum wählen. Angehörige anderer Religionen müssen ihren Glauben entweder verleugnen, oder sie erhalten keine Ausweise und verzichten dadurch weitgehend auf ihre Bürgerrechte. Nach einem jahrelangen Rechtsstreit änderte der Staat die Praxis der Ausweisausstellung dahingehend, dass bei Angehörigen anderer Religionen das entsprechende Feld durchgestrichen wird. Ersteres trifft auf Muslime zu, die zu einer anderen Religion, wie dem Christentum, konvertieren; für solche Personen wird von zahlreichen Politikern und Religionsgelehrten sogar die Todesstrafe gefordert.

Die christliche Minderheit in Ägypten sieht sich nun mit immer stärkeren Diskriminierungen seitens der ägyptischen Behörden und der islamischen Religionsvertreter konfrontiert. Beinahe alle Einwohner jüdischen Glaubens in Ägypten wurden seit 1948 nach und nach vertrieben. Rund 2000 Bahai leben in Ägypten. Ihre Institutionen wurden 1960 durch ein Gesetz aufgelöst. Die Bahai kämpfen um staatliche Anerkennung. Jehovas Zeugen veröffentlichen seit ihrem Verbot im Jahr 1960 keine Daten mehr über ihre Mitgliederzahlen in Ägypten.

Bitte beachten Sie auch:

Wikipedia-Seite Ägyptens  
Download-Material zum Weltgebetstag Ägypten 2014  
Faszination Ägypten: Das Ägypten-Portal im Internet  
Ägypten-Portal der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit 
Themenheft "Ägypten" der BMZ Speyer (in Vorbereitung)      

Entleihbar unter Sig.: 11 TE 08

Passend hierzu im Verleih:

Kairo 678 - Aufstand der Frauen
Mohamed Diab, Arsenal Filmverleih, Spielfilm, Ägypten 2010
1 DVD-Video (98 Min.) : farb.

Ein Film auf der Höhe der Zeit zum arabischen Frühling: In seinem Regiedebüt greift der Drehbuchautor Mohamed Diab das im Land am Nil und von der Revolution tabuisierte Thema der sexuellen Belästigung auf.

Diab erzählt von drei Frauen aus unterschiedlichen sozialen Schichten, die sich nicht länger mit männlichen Übergriffen abfinden wollen. Fayza wird ständig in den überfüllten Bussen der Metropole begrapscht, Seba wurde vor Jahren Opfer einer Massenvergewaltigung und Nelly ist bei einem Überfall nur knapp ihren Peinigern entkommen. Ganz unterschiedlich reagieren die Frauen, die nicht mehr Opfer sein wollen – die eine zieht vor Gericht, die andere das Messer …

Mit viel Einfühlungsvermögen nähert sich Diab seinem heiklen Thema, erzählt von einer rücksichtslosen Männergesellschaft und Frauen, die sich gegen traditionelle Rollenmuster zur Wehr setzen.

Themenjahr "Reformation und Toleranz"

Das Jahresthema 2013 der Lutherdekade ist nicht einfach: Für Toleranz sind zwar irgendwie (fast) alle. Doch schon bei der Definition des Begriffs zeigen sich Probleme. Wo beginnt Toleranz für mich, wo hört sie auf? Wo liegen für mich ihre Wurzeln und ihre Widerstände? Ist das Kreuz Christi ein christliches Sinnbild für unbedingte Toleranz?

Offizielle EKD-Seite zum Themenjahr "Reformation und Toleranz"  
Startseite zum Heidelberger Katechimus  
Religionspädagogisches Angebot zum Heidelberger Katechismus  

Themenheft "Toleranz" mit Literatur und Medien der BMZ (in Vorbereitung)
Startet einen DownloadThemenheft "Heidelberger Katechismus" mit Literatur, Medien und Aufsätzen der BMZ   

Bündnis für Demokratie und Toleranz