Home  » Aus der Gemeinde  » Weltgebetstag 2014 Ägypten

Gemeinde aktuell

Unsere Termine im Überblick

Kleine Helden – jeden Tag eine Heldentat
Montag bis Freitag,

13. Juli bis 17. Juli 2020
von 8:00 bis 16:00 Uhr
im Gemeindezentrum Branchweilerhof
in Zusammenarbeit mit Katrin und
Theresa von der ev. Jugendzentrale
Alter: 7 bis 11 Jahren

Filmfestival Branchweiler
Montag bis Freitag,
10. August bis 14. August 2020
von 8:00 bis 16:00 Uhr
Gemeindezentrum Branchweilerhof
mit Uli Heimann
Alter: 10-14 Jahre
Infos und Anmeldung : Heidrun Müller
Tel: 06326/701926
mail: heidrun.mueller63@t-online.de

Freitag, den 16. Oktober 2020
von 14.00 - 17.00 Uhr
und Samstag, den 17. Oktober 2020
von 10.00 - 15.00 Uhr
Kleidersammlung für Bethel durch die
Martin-Luther-Gemeinde
Abgabestelle:
Garage hinter dem Martin-Luther-Haus
Martin-Luther-Straße 44

Losung

Losung für Samstag, 11. Juli 2020
Der HERR wird seinem Volk Kraft geben.
Psalm 29,11

Sie sahen aber den Freimut des Petrus und Johannes und wunderten sich; denn sie merkten, dass sie ungelehrte und einfache Leute waren, und wussten auch von ihnen, dass sie mit Jesus gewesen waren.
Apostelgeschichte 4,13

© Evangelische Brüder-Unität

Zum Kinderweltgebetstag und den Osteferienspielen 2014


Wasserströme in der Wüste - Ägypten
bunter Kindertag zum Weltgebetstag

Fast 40 Kinder haben am 15.März im Gemeindezentrum Branchweilerhof mit allen Sinnen das Land Ägypten erkundet. Rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den katholischen Nachbargemeinden und der MLK haben sie dabei begleitet, haben die unterschiedlichsten Bastel-und Spielstationen angeboten oder die Kinder als „Reiseführer“ durch den Tag geführt.
Während der „Flugreise“ in das nordafrikanische Land wurden sie mit Bildern auf Ägypten eingestimmt. Zur Begrüßung servierten die Stewardessen Naima und Milena einen ägyptischen Cocktail; das Kamel Casimir hieß die Besucherinnen und Besucher willkommen und erzählte vom Leben in der Wüste und der großen Bedeutung des Nils für die Wasserversorgung.
In kleinen Reisegruppen konnten die Kinder in Workshops ägyptischen Kopfschmuck und Sandbilder basteln, landestypische Getränke herstellen, im „Märchenzelt“ ägyptische Märchen hören, sie tauchten in die Geschichte der alten Ägypter mit ihren Pharaonen und Göttern ein, probierten sich im Schreiben von Hieroglyphen oder übten sich im Discokeller des Gemeindezentrums im orientalischen Tanz.
Einen steinigen, beschwerlichen Weg durch die Wüste musste man barfuß zurücklegen, um an einen Brunnen mit erfrischendem Wasser zu gelangen. Es war allerdings gar nicht so einfach, daraus mit einem kleinen Becher das kühle Nass zu schöpfen und alle durstigen Gruppenmitglieder zu versorgen.
Auf der Slackline (ein dickes Seil) galt, es den Nil mit seinen gefährlichen Krokodilen zu überqueren.
Auch Kletterbegeisterte kamen voll auf ihre Kosten: Der große Ahornbaum durfte bestiegen werden, abgesichert mit Seilen von einem erfahrenen Kletterer.
Zwischendurch konnten sich die Kinder beim Fußballspielen austoben.
Zur Stärkung bot unser bewährtes Küchenteam Monika und Stephan Weimar mit Karin Lothschütz um die Mittagszeit verschieden ägyptische Speisen an, die allen gut geschmeckt haben.
Vor dem „Rückflug“ nach Deutschland wurde im großen Saal gemeinsam Gottesdienst gefeiert. Im Mittelpunkt dabei stand die Erzählung von der Begegnung der samaritanischen Frau mit Jesus am Jakobsbrunnen. Im Gespräch mit ihm wird für die Samaritanerin Gottes Nähe spürbar, Jesus wird für sie zu lebendigem Wasser.
Kinder in Ägypten, aber auch bei uns und auf der ganzen Welt, brauchen sauberes Wasser zum Leben. Sie brauchen aber auch Liebe und Geborgenheit, Anerkennung, Gemeinschaft mit anderen, das Gefühl dazuzugehören unabhängig von Religionszugehörigkeit, von Aussehen, Können,...
Jesus zeigt in der Geschichte, dass im Vertrauen auf Gott der Durst nach einem glücklichen Leben gestillt werden kann und jeder Mensch wertvoll und geliebt ist.
Es war ein toller Tag! Vielen Dank allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Unterstützung und für euer Engagement.


Heidrun Müller