Home  » Aus der Gemeinde  » Filmfestival 2016

Gemeinde aktuell

Unsere Termine im Überblick

Losung

Losung für Sonntag, 25. Oktober 2020
Amos sprach: Ich bin ein Rinderhirt, der Maulbeerfeigen ritzt. Aber der HERR nahm mich von der Herde und sprach zu mir: Geh hin und weissage meinem Volk Israel!
Amos 7,14-15

Als er aber am Galiläischen Meer entlangging, sah er Simon und Andreas, Simons Bruder, wie sie ihre Netze ins Meer warfen; denn sie waren Fischer. Und Jesus sprach zu ihnen: Kommt, folgt mir nach; ich will euch zu Menschenfischern machen!
Markus 1,16-17

© Evangelische Brüder-Unität

Film, Fantasie und Furioses in Branchweiler

Filmen, schauspielern, Regie führen, produzieren und Vieles mehr erlebten in der 3. Ferienwoche vom 1. bis zum 5. August 16 Kinder aus Neustadt und Umgebung im Gemeindezentrum Branchweilerhof.
In diesen fünf Tagen entstanden drei äußerst interessante Filme, die von den Kindern selbst entworfen, produziert, dargestellt und gefilmt wurden.
Am 1.Tag wurden zunächst drei Filmgenres ausgewählt, in denen dann später in Gruppen, mit einem oder zwei der sieben Mitarbeiter, die Filmideen ausgetüftelt worden sind. Unter anderem gab es eine Horrorkomödie, einen Tierdokumentarfilm und einen Actionthriller; alle drei waren am Ende sehr spannend und ausgefeilt.
In den Gruppen wurden verschiedene Meinungen zu Filmideen entwickelt, zum Beispiel eine Reise ins Weltall, explosive Verfolgungsjagden und so weiter.

Manche Gruppen hatten ihren Film am ersten Tag schon grob fertig geplant, andere brauchten dazu etwas länger. Am zweiten Tag sind dann aber alle fertig gewesen und die Dreharbeiten konnten beginnen. So sah man im Laufe der Woche seltsame Gestalten durch das Haus laufen, wie Vampire, Zombies, Polizisten, wilde Tiere, neugierige Forscher und entschlossene Fechter. Mittwochs stand ein Ausflug nach Deidesheim ins Film-und Fotomuseum an, - in dem man viel über das Fotografieren und Filmen aus vergangener Zeit erfahren konnte, sowie ein Besuch auf der Alla-Hopp-Anlage, die die Kinder zum Spielen und Toben einlud. Am Tag darauf wurden die Dreharbeiten abgeschlossen und Töne und Geräusche für die Filme ausgesucht.

Freitags wurden einige Workshops zur nachmittäglichen Präsentation angeboten, wie die Starfotos, die Cocktailbar und das Basteln eines Filmpreises. Am Nachmittag fand dann mit Popcorn und Cocktails die Filmvorführung statt. Doch zuvor verlieh man den Kindern die selbstgebastelten Schneekugeln samt einem Stern auf dem „Walk of Fame“. Danach wurden die Filme gezeigt, die beim Publikum großen Anklang fanden. Wir freuen uns, dass es den Kindern so viel Spaß gemacht hat und hoffen, dass sie die ein oder andere neue Erfahrung mit dem Filmen gemacht haben.

Artikel: Lars Heimann