Anschrift und Kontaktformular

Evangelische Kirche der Pfalz 
Bibliothek und Medienzentrale
Hausanschrift:
Roßmarktstr. 4, 67346 Speyer
Postanschrift:
Domplatz 5, 67346 Speyer
Telefon: 06232/667-415
Fax: 06232/667-478
Email: bibliothek(at)evkirchepfalz.de
Kontaktformular

Montag – Donnerstag:
09:00 – 12:00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag:
14:00 – 16:00 Uhr

Neben den Print-Ausgaben der abonnierten Zeitschriften werden auch Online-Versionen im Volltext angeboten.

Impressum

Zum Impressum
Letzte Aktualisierung: 21.11.2017
Zur Startseite

November 2016


Die BMZ Speyer führt in ihrem Bestand mehr als 20.000 Unterrichtsmaterialien (Bücher, einzelne Unterrichtseinheiten aus Schulbüchern, Zeitschriften und Sammelwerken sowie audiovisuelle und Online-Medien). Quelle des Bildes: Daniela Rembold, ideenreise.blogspot.de/2014/08/plakat-reformationstag.html

Kirchenpresse im Online-Katalog

Die BMZ verzeichnet in ihrem Online-Katalog unter www.kirchenbibliothek.de (Button Online-Katalog) neben den Aufsätzen aus wissenschaftlichen Zeitschriften und Predigtreihen auch die aktuellen und historischen Beiträge und Artikel von Periodika der Kirchenpresse. Ausgewertet werden z.B.: der "Evangelische Kirchenbote" (Sonntagsblatt für die Pfalz), das "Deutsche" und "Pfälzische Pfarrerblatt", "Zeitzeichen", "Herder-Korrespondenz", "Chrismon plus", "Publik-Forum", "EPD-Dokumentation" etc.

Suchbeispiel (siehe Bild oben): Wenn Sie herausfinden möchten, welche Artikel im Umfeld des Lutherjahres 1983 im "Kirchenboten" zum Stichwort "Luther" veröffentlicht wurden, dann geben Sie im Feld Titel "Luther*" ein (eine Trunkierung mit * führt zur Anzeige auch der Beiträge, die "Luthers", "Lutheraner", "lutherisch" im Titel enthalten), füllen den Erscheinungszeitraum aus und klicken bei Einschränkung auf Medienart "Zeitungsartikel" an.

Derzeit sind fast 400.000 Aufsätze recherchierbar, darunter mehr als 100.000 der Kirchenpresse.


Ausgewählte Neuerwerbungen im November 2016

Entleihbar unter Sign.: 11 YE 52

Ente gut! Mädchen allein zuhaus
Norbert Lechner, FriJus, Spielfilm, Deutschland 2016
1 DVD-Video (92 Min.) : farb.
Mit Verleih- und Vorführrechten!
DVD-ROM-Ebene: Unterrichtsmaterialien

Die elfjährige Linh und ihre kleine Schwester Tien sind plötzlich auf sich allein gestellt, als ihre Mutter nach Vietnam muss, um sich um die kranke Oma zu kümmern. Doch das darf niemand erfahren - vor allem nicht das Jugendamt. Linh ist jetzt nicht nur für Tien verantwortlich, sondern muss sich neben der Schule auch um den Haushalt und den vietnamesischen Imbiss ihrer Mutter kümmern. Doch die selbsternannte Spionin Pauline aus dem Wohnblock gegenüber entdeckt das Geheimnis und droht, die beiden Mädchen zu verraten, wenn sie nicht an deren Leben ohne Erwachsene teilhaben darf. Aus der anfänglichen Erpressung wächst aber bald eine Freundschaft, die jedoch immer wieder auf die Probe gestellt wird. Denn auch die Polizei und Frau Trost vom Jugendamt sind nah dran, hinter das Geheimnis zu kommen.


Entleihbar unter Sign.: 11 EQ 61

War is over, Honey - ein Kurzspiefilm zu den Nachkriegswirren 1945/46 
Junus Baker, Evangelisches Medienhaus, Kurzspielfilm, Deutschland 2016
1 DVD-Video (10 Min.) : farb.
Mit Verleih- und Vorführrechten!
DVD-ROM-Ebene: Unterrichtsmaterialien

Einige Wochen nach Ende des Zweiten Weltkrieges sucht eine halb verhungerte junge Frau in einer Scheune nach etwas Essbarem. Sie findet zwei Eier, will das dazugehörige Huhn fangen, wird von der Bäuerin Rosalia ertappt und mit einer Flinte bedroht. Es stellt sich heraus, dass sie und Lisa sich von früher kennen. Beide Frauen haben ihre Lebensgefährten verloren. Rosalias Partner kam auf dem Schlachtfeld um. Lisa war mit einem jüdischen Mann zusammen. Das Paar versuchte, in der Stadt unterzutauchen. Doch die Nazis entdeckten ihren Freund und ermordeten ihn. Alte Vorurteile brechen zwischen den Frauen auf, die Situation eskaliert und wird von einem vorbeikommenden amerikanischen Soldaten missverstanden.

"War is over, Honey" verdichtet mit überraschender Pointe auf beeindruckende kompakte und sehr emotionale Weise, die Schrecken des Nazi-Regimes, die Befreiung durch die Alliierten und die Auswirkungen auf die Menschen in der Nachkriegszeit. Vielseitige Unterrichtsmaterialien zum Fach Geschichte sowie zu Ethik und Religion für die SK I, die von der Nachkriegszeit einen Bogen in die Gegenwart schlagen, runden die DVD ab.

Unterrichtsmaterialien zum Film  


Entleihbar unter Sign.: 11 YB 90

Die Welt mit anderen Augen sehen - was Kinder stark machen kann ; 3 Bilderbuchkinos nach Büchern von Soheyla Sadr
Evangelisches Medienhaus, Animationsfilme, Deutschland 2014/15
1 DVD-Video / 1 DVD-ROM
Mit Verleih- und Vorführrechten!

Wie findet man Ausgeglichenheit, inneren Frieden? Was nehmen wir wahr in unserem Umfeld? Lassen wir uns von Äußerlichkeiten täuschen? Wie sieht es mit den Lebensträumen aus? Wie nimmt man sich und andere an? Wie stärkt, wie tröstet man jemanden? Um solche und ähnliche Aspekte geht es in den drei Bilderbuchkinos dieser DVD complett.

Drei feinsinnig erzählte und zauberhaft träumerisch gezeichnete Geschichten der Bilderbuchkünstlerin Soheyla Sadr finden sich hier versammelt. Mit ihren inspirierenden Bildern und der klaren Handlung knüpfen sie eng an Erfahrungswelten von Kindern an. Die Tiefsinnigkeit, die allen drei Bilderbuchkinos innewohnt, macht sie auch für Erwachsene interessant. Sie lenken den Blick auf das Leben und das, was dahintersteckt. Und sie zeigen, wie erkenntnisreich es ist, mitunter die Perspektive zu ändern, neu auf das eigene Umfeld und darüber hinaus zu schauen und so "die Welt mit anderen Augen zu sehen."

Neben den Bilderbuchkinos machen fundierte Unterrichtsmaterialien zu Ethik und Religion sowie interpretatorische Texte diese DVD zu einem anregenden, handfesten Kompendium für die Grundschule, das auch darüberhinaus einsetzbar ist.

Unterrichtsmaterialien zum Film  


Entleihbar unter Sign.: 84 V 54

Georg Langenhorst:
Trialogische Religionspädagogik - Interreligiöses Lernen zwischen Judentum, Christentum und Islam
Freiburg : Herder 2016, 432 Seiten
ISBN 978-3-451-31592-3

Interreligiöses Lernen hat sich in den letzten Jahren als fester Bestandteil in Religionspädagogik und Religionsdidaktik, in Lehr- und Bildungsplänen sowie in Schulbüchern etabliert. Entgegen der Vermutung, die Diskussion sei bereits weitgehend geführt, erschließt Georg Langenhorst neue Perspektiven einer tiefergehenden interreligiösen Verständigung in Praxis und Theorie. Er zeigt, dass interreligiöses Lernen in unserem Kulturkontext in erster Linie die Begegnung mit dem nahen Fremden bedeutet, mit den Religionen, die den Eingottglauben teilen: Judentum und Islam. Dieser Einsicht folgend, entfaltet er Profil, Programm und Reichweite eines trialogischen Lernens und verdeutlicht durch den Blick auf ausgewählte Praxisfelder, welcher Gewinn durch die Beachtung dieses Prinzips erzielt wird.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 84 U 46

Arthur Thömmes:
Die 200 besten Unterrichtsmethoden für die Sekundarstufe -
bewährte Ideen für jede Gelegenheit
Mülheim an der Ruhr : Verlag an der Ruhr 2016, 274 Seiten 
ISBN 978-3-8346-3227-2

Methodensammlung für Lehrer an weiterführenden Schulen, schulformübergreifend, Fächer: fachübergreifend, Klasse 5–13. Ein gut strukturierter, methodisch abwechslungsreicher Unterricht hält die Schüler am Ball, hilft Lehrern, im Unterricht die Fäden in der Hand zu behalten, und sichert den Lernerfolg. Insbesondere Schüler der Sekundarstufen, die nicht immer allein durch den Unterrichtsstoff zu begeistern sind und sich möglicherweise demotiviert, passiv und lustlos berieseln lassen, brauchen unterschiedliche Zugänge und Methoden. Inzwischen bestehen jedoch derart viele Ideen und Techniken, dass es schwerfällt, den Überblick zu behalten und die für die jeweiligen Unterrichtsziele geeigneten auszusuchen. Insbesondere dann, wenn gleich mehrere Methoden für unterschiedliche Fächer oder verschiedene Unterrichtsphasen gebraucht werden, gerät die Unterrichtsvorbereitung zur Methodenfahndung.

Damit Sie nicht stundenlang im Internet, Gedächtnis oder Buchregal „kramen“ müssen, finden Sie in dieser Methodensammlung alles, was Sie für die jeweilige Unterrichtssituation benötigen. – Ob Stundeneinstieg, Erarbeitung oder Reflexion. Ob Kooperation, Motivation, Auflockerung oder Wettkampf. Ob Kreativität, Wiederholung, Präsentation oder Abwechslung. – Ganz gleich, was im Fokus der jeweiligen Unterrichtssituation steht, in diesem Methodenband werden Sie bestimmt fündig. Denn diese kompakte Sammlung vereint zahlreiche bewährte Methoden, neue, kreative Ideen und viele beliebte Unterrichtsklassiker. Flexibel und dabei fächerübergreifend einsetzbar, übersichtlich gegliedert und suchfreundlich gestaltet. Damit Sie und Ihre Schüler sich ganz auf den Unterricht konzentrieren können!


Entleihbar unter Sign.: 85 AU 78

Birgit Götz:
Ab geht die Post! 500 Spiele zu 55 biblischen Geschichten als fix und fertige Gruppenstunden mit Kindern von 8 bis 12 Jahren
Stuttgart : Buch + Musik 2016, 253 Seiten
ISBN 978-3-86687-160-1

Birgit Götz bindet biblische Geschichten in Spieleprogramme ein, um Kinder von 8 bis 12 Jahren in die Welt der Bibel mit hineinzunehmen. Die Spiele für Kopf, Herz und Hand sind dabei der Schlüssel, die Geschichten von damals zur persönlichen Geschichte der Kinder von heute zu machen. Sie geben einem Thema, einem Gegenstand oder einer Situation der biblischen Geschichte eine neue Dimension, denn sie erklären und vertiefen für die Kinder das, was in der Bibel steht. Dieser ganzheitliche Ansatz macht die Gruppenstunden über ausgewählte Texte aus den Evangelien und der Apostelgeschichte zu biblischen Erlebniseinheiten. Von Einstiegsspiel und Einstiegsfragen über eine ausformulierte Vorlesegeschichte und vertiefende Elemente bis zu jeder Menge Spiele mit alltäglichem Material und ohne Vorbereitung sind für 1,5 Stunden alle Programmelemente dabei. Ein Buch für alle, die für Gruppenstunde, Freizeit, Schule und Kindergeburtstag nicht nur fix und fertig vorbereitete Entwürfe suchen, sondern auch eine praktische Spielesammlung.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Sie interessieren sich für unsere weiteren Neuerwerbungen?
Unsere Neuwerbungslisten finden Sie in der Rubrik "Neuerwerbungen".


Gesamtausgaben im Bestand der BMZ Speyer

Benutzbar unter Sign.: Aa 405

Martin Luther:
Weimarer Ausgabe (Weimarana)
Kritische Gesamtsausgabe, Weimar : Böhlau, 1883-2009

Die so genannte Weimarer Ausgabe (WA) ist eine kritische Gesamtausgabe, die sämtliche Schriften Martin Luthers sowie seine von anderen aufgezeichneten mündlichen Äußerungen in lateinischer oder deutscher Sprache umfasst. Der offizielle Titel dieser Ausgabe lautet: D. Martin Luthers Werke.

Die WA wurde 1883 zum 400. Geburtstag Luthers begonnen und konnte im Jahr 2009 abgeschlossen werden. Die WA hat 127 Bände im Quartformat mit insgesamt ca. 80.000 Seiten. Die WA war ein Projekt unter der Leitung einer Kommission, die vom preußischen Bildungsministerium zusammengestellt wurde. Später, nach dem Ende Preußens, übernahm die Heidelberger Akademie der Wissenschaften eine überwachende Rolle bei der Gestaltung der Weimarer Ausgabe.

Sie gliedert sich in: Tischreden, 6 Bände (WA TR) / Deutsche Bibel, 15 Bände (WA DB) / Briefwechsel, 18 Bände (WA BR) / Schriften und Werke, 80 Bände (WA). Zu allen Abteilungen ist ein Sachregister erstellt worden.


Benutzbar unter Sign.: Ca 1846

Friedrich Schleiermacher:
Kritische Gesamtausgabe
Berlin : de Gruyter, 1972ff.

Die seit 1967 bestehende Schleiermacher-Forschungsstelle erhielt 1977 den Status einer eigenständigen Einrichtung der Theologischen Fakultät. Ihr wichtigstes Projekt ist die Kritische Gesamtausgabe (KGA), die von Prof. Dr. Hans-Joachim Birkner (Kiel) gemeinsam mit den Proff. Gerhard Ebeling (Zürich), Hermann Fischer (Hamburg) und Heinz Kimmerle (Rotterdam) seit 1972 vorbereitet wurde in Zusammenarbeit mit dem Berliner Verlag de Gruyter.

Die Kritische Gesamtausgabe umfasst die von Schleiermacher zu seinen Lebzeiten publizierten Schriften sowie seine nachgelassenen Werke und Briefe und ist in fünf Abteilungen gegliedert, wobei jeder Abteilung auch der ihr zugehörige handschriftliche Nachlass zugeordnet ist: I. Schriften und Entwürfe, II. Vorlesungen, III. Predigten, IV. Übersetzungen, V. Briefwechsel und biographische Dokumente. Die Kritische Gesamtausgabe wird begleitet und ergänzt durch die Publikationsreihe des Schleiermacher-Archivs.


Benutzbar unter Sign.: Ca 1398

Karl Barth:
Gesamtausgabe
Zürich : TVZ, Theologischer Verlag, 1971ff.

Barth gilt weithin als der bedeutendste und einflussreichste evangelische Theologe des 20. Jahrhunderts. Er war der Begründer der Dialektischen Theologie und Überwinder des liberalen Protestantismus, der Vater der Bekennenden Kirche und geistige Mittelpunkt des evangelischen Widerstandes gegen den Nationalsozialismus, der Versöhner der Völker im Kalten Krieg, der die "Kirche zwischen Ost und West" positionieren und zu einem entschlossenen blockübergreifenden Widerstand gegen die Aufrüstung ermutigen wollte, der zur Entmilitarisierung und damit zugleich zur Demokratisierung ganz Europas beitragen sollte. "Seine Kirchliche Dogmatik ist ein riesiges, mit keiner Leistung in der neueren evangelischen Theologiegeschichte vergleichbares Werk" (Ernst Wolf).

1971 wurde in Basel die Karl-Barth-Stiftung unter dem Leiter Dr. Hinrich Stoevesandt gegründet. Ihr Ziel ist die Herausgabe von Barths gedrucktem und unveröffentlichtem Nachlass. Eine Gesamtausgabe von 70 Bänden ist geplant, ohne die "Kirchliche Dogmatik", die als Hauptwerk für sich bestehen bleibt. Die Ausgabe wird mehrere Jahrzehnte in Anspruch nehmen. Der jetzige Leiter des Karl-Barth-Archives ist Dr. Peter Zocher.


Auf dem Weg zum Reformationsjubiläum 2017

Entleihbar unter Sign.: 32 L 49

Lyndal Roper:
Der Mensch Martin Luther - die Biographie

Frankfurt am Main : Fischer 2016, 729 Seiten
978-3-10-066088-6

Die renommierte Oxford-Historikerin Lyndal Roper, eine der wichtigsten Expertinnen für die deutsche Geschichte des 16. Jahrhunderts, präsentiert in ›Der Mensch Martin Luther‹ ein neues Bild des berühmten Theologen, eine tiefgehende und einfühlsame Biographie, die uns Luther so nahe bringt wie nie zuvor. Sie zeigt, wer Luther wirklich war und warum gerade er zum großen Reformator wurde, der die Welt aus den Angeln hob. Lyndal Roper hat sich aufgemacht, Luthers ganze Persönlichkeit zu verstehen, seine innere Welt und die Beziehungen zu seinen Freunden nachzuvollziehen. Dafür hat sie seine Schriften und vor allem seine Briefe noch einmal neu gelesen und in den Archiven vor Ort (u.a. Wittenberg, Mansfeld, Leipzig, Eisenach) über zehn Jahre hinweg zahlreiche Dokumente über Luther und sein Umfeld zusammengetragen und ausgewertet.

Sie schildert den Reformator als Mann, der mit beiden Beinen im Leben stand, als Menschen aus Fleisch und Blut. Für Luther waren der Körper und die Sexualität Teil des Mensch-Seins, er wollte den Körper vom Makel der Sünde befreien. Sein Glaube an die Einheit von Körper und Geist führt zum Kern seiner Theologie, der zu einem der großen Streitpunkte des Christentums werden sollte: Luthers unumstößliche Überzeugung, dass Christus bei der Eucharistie leibhaftig anwesend ist. Erst durch die lebendige Darstellung von Luthers innerer Entwicklung wie auch der Entwicklung seiner Beziehungen wird deutlich, warum und wie es zur Reformation kommen konnte. Eine großartige Lektüre, ein Lesevergnügen für alle, die Luther und die Reformation neu entdecken oder erstmals kennen lernen wollen – eine neue Luther-Biographie für unsere Zeit. Opulent ausgestattet mit mehr als 100 Abbildungen in schwarzweiß und farbig.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 11 GN 12

Reformation des Herzens
Martin Nowak, SCM Hänssler, Deutschland 2016
1 DVD-Video (63 Minuten)
978-3-507-01385-8

Wie wird Reformation persönlich? Eine DVD über die Frage, ob Martin Luthers Bewegung auch heute noch Leben verändert. Gnade. Schrift. Christus. Glaube. Das sind die vier Grundpfeiler der Reformation. Doch was bedeuten sie für uns heute? Für jeden ganz persönlich? Wie kann eine Reformation des Herzens aussehen? Solchen und vielen weiteren Fragen geht diese Dokumentation auf den Grund. Dabei geben prominente Persönlichkeiten wie Cacau, Patricia Kelly oder Martin Schleske sehr persönliche Einblicke in ihren Glauben. Und Theologen wie Hans-Joachim Eckstein oder Thorsten Dietz erklären anschaulich, was Gnade, Schrift, Christus und Glaube im Kern bedeuten. Abgerundet wird die Dokumentation durch die Moderation der beiden bekannten Autoren Christina Brudereck und Jürgen Mette. Sie alle fordern den Zuschauer heraus, den eigenen Glauben zu hinterfragen und zu festigen, und laden dazu ein, ganz neu – oder zum ersten Mal – über Gott nachzudenken.


Entleihbar mit Sign.: Aa 4073/8

Hartmut Lehmann:
Luthergedächtnis 1817 bis 2017

Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht 2012, 328 Seiten
978-3-525-55039-7

Untersucht man die Lutherjubiläen der vergangenen zwei Jahrhunderte, fällt auf, dass viele der Lutherdeutungen, die Festredner bei den verschiedenen Anlässen – von der dreihundertjährigen Wiederkehr der Abfassung der Thesen 1817 bis zur Erinnerung an Luthers 500. Geburtstag 1983 – mit Pathos vortrugen, relativ rasch wieder in Vergessenheit gerieten. Je populärer der Ton des Lutherlobs, desto rascher schwand die Erinnerung an diese Stimmen. Je stärker die Aktualisierung besonderer Leistungen Luthers, desto kurzlebiger der Eindruck. Je mehr Luthers Leben heroisiert wurde, desto weniger konnten diejenigen, die Luther skeptisch gegenüberstanden, für die Sache des Protestantismus und speziell des Luthertums gewonnen werden. Je mehr die Deutschen »ihren Luther« beziehungsweise Luther als eine der größten Gestalten ihrer Geschichte feierten, desto schwieriger wurde es für die Angehörigen anderer Nationen, Luthers Leistungen unbefangen zu loben.

Fast will es scheinen, dass diejenigen, die Luther feierten, immer zuerst und vor allem sich selbst feierten – ihre eigene politische Position, ihre eigenen kulturellen Werte, ihre jeweiligen kirchenpolitischen Ansichten. Mit anderen Worten: Immer wieder, von 1817 an, wurde das Luthergedächtnis für bestimmte politische oder auch kirchliche und kulturelle Zwecke instrumentalisiert.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


EKD-Themenjahr 2016 "Reformation und die Eine Welt"

„Was wir heute im Rückblick als ’Reformation‘ bezeichnen und manchmal etwas vereinfacht allein mit den Ereignissen vor 500 Jahren in Wittenberg in Verbindung bringen, hat eine globale Wirkung erzielt. Über 400 Millionen Menschen weltweit verbinden ihre geistig-religiöse Existenz mit dem reformatorischen Geschehen, das nicht nur von Wittenberg, sondern auch von anderen europäischen Städten und Regionen ausging“, schreibt der Vorsitzende des Rates der EKD, Heinrich Bedford-Strohm in seinem Vorwort zum Magazin des Themenjahres 2016.

Unter den Leitworten „One Word“, „One World“, „One Work“ beleuchtet das Magazin in mehr als 50 Beiträgen unterschiedliche Aspekte zu „Reformation und die Eine Welt“: die Vielfalt reformatorischer Kirchen und was sie verbindet; die Rolle der Bibel in unterschiedlichen Kontexten; der Pluralismus des Protestantismus als Konfliktpotenzial; koloniale Wunden als Herausforderung für Theologie und Kirche; Wege des Engagements für Gerechtigkeit und Frieden und vieles anderes mehr.

Migrationsgeschichten mit der Bibel im Gepäck werden erzählt. Orte, an denen Welten sich begegnen, werden beschrieben. Reformatorische Persönlichkeiten aus verschiedenen Kontinenten werden porträtiert. Internationale Kirchenbünde, wie der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) oder die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE), stellen sich vor. Nicht zuletzt gibt es praktische Anregungen für Unterricht, Predigt und Gottesdienst.

EKD-Themenheft "Reformation und die Eine Welt" zum Download  

Bitte beachten Sie auch:

EKD-Themenheft "Reformation - Bild und Bibel" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Politik" zum Download
 
EKD-Themenheft "Reformation und Toleranz" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Musik" zum Download  

Alle EKD-Themenhefte sind auch in gedruckter Form in der BMZ entleihbar.