Anschrift und Kontaktformular

Evangelische Kirche der Pfalz 
Bibliothek und Medienzentrale
Hausanschrift:
Roßmarktstr. 4, 67346 Speyer
Postanschrift:
Domplatz 5, 67346 Speyer
Telefon: 06232/667-415
Fax: 06232/667-478
Email: bibliothek(at)evkirchepfalz.de
Kontaktformular

Montag – Donnerstag:
09:00 – 12:00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag:
14:00 – 16:00 Uhr

Neben den Print-Ausgaben der abonnierten Zeitschriften werden auch Online-Versionen im Volltext angeboten.

Impressum

Zum Impressum
Letzte Aktualisierung: 13.10.2017
Zur Startseite

Februar 2017


Martin Luther, dargestellt auf einem Bleiglas-Fenster des 19. Jahrhunderts

Lesung in der BMZ Speyer zum Thema Reformation

Postkarte "Lutherrose"

Frau Prof. Dr. Irene Dingel, Kirchenhistorikerin und Direktorin des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte, Abteilung für Abendländische Religionsgeschichte, Mainz, spricht am Dienstag, 14. März 2017, 19 Uhr, Roßmarktstraße 4, Speyer, über das Thema "Im Umbruch der Zeiten - Was ist das Reformatorische an der Reformation?"

In vielerlei Hinsicht konnte die Reformation an Reformansätze anknüpfen, die auch schon im Spätmittelalter thematisiert wurden. Dennoch ging sie weit darüber hinaus. Die von Wittenberg und anderen Zentren der Reformation im frühen 16. Jahrhundert ausgehenden reformatorischen Impulse veränderten Kirche und Frömmigkeit, Familie und Gesellschaft sowie die rechtlichen und politischen Dimensionen der damaligen Lebenswelt. Manches ist bis heute prägend. Der Vortrag stellt jene Entwicklungen in den Mittelpunkt, an denen das typisch Reformatorische und die langfristig wirkenden Veränderungen deutlich werden.

Zu diesem Vortragsabend möchten wir Sie sehr herzlich einladen. Der Eintritt ist frei. Parkplätze sind in begrenzter Zahl am Haus vorhanden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Wir erbitten Ihre Anmeldung:

per Mail an: bibliothek(at)evkirchepfalz.de oder
per Fax an: 06232/667-478 oder schriftlich an:
Evangelische Kirche der Pfalz/Landeskirchenrat
Bibliothek und Medienzentrale
Roßmarktstr. 4
67346 Speyer


Neues Themenheft "Religion und Politik in den USA"

Klicken Sie bitte auf das Bild, um sich das Themenheft anzeigen zu lassen.


Neues Themenheft Unterrichtsmaterialien zu Luther & Co.

Klicken Sie bitte auf das Bild, um sich das Themenheft anzeigen zu lassen.


Ausgewählte Neuerwerbungen im Februar 2017

Entleihbar unter Sign.: 11 DF 45

Martin Luther - Von der Erneuerung der Kirche
Ulrike Albers u.a., Evangelisches Medienhaus, Trickfilm, Deutschland 2017
1 DVD-Video (27 Min.) : farb. / 1 DVD-ROM
DVD-ROM-Ebene: Unterrichtsmaterialien
Mit Verleih- und Vorführrechten!

Am Anfang stand der Comic "Martin Luther. Ein Mönch verändert die Welt" von UIrike Albers und Johannes Saurer. Das Künstler-Autoren-Duo hat für die Bildergeschichte einzelne Bilder daraus bearbeitet, neue hinzugefügt und einen extra Text verfasst. So ist eine eigenständige Geschichte entstanden, die nur hier auf dieser DVD publiziert ist. Die Ausgangsfrage lautet: Was ist an Martin Luther einzigartig, dass nach 500 Jahren noch immer von ihm geredet wird?

Luther erleben wir in diesem Bilderbuchkino mit seinen Stärken wie mit seinen Schwächen. Erzählt wird aus der Zeit zwischen dem Thesenanschlag von 1517 und dem Augsburger Interim von 1548 - der großen Schaffensperiode Luthers und dem Fortgang der Reformation. Deshalb auch der Titel "Von der Erneuerung der Kirche". Grundschüler erfahren in knapper Form von kulturgeschichtlichen Ereignissen wie der Erfindung des Buchdrucks bis hin zu theologischen wie der reformatorischen Erkenntnis, also dass Gottes Liebe ein Geschenk ist.

Die kreativen, methodisch vielfältigen Unterrichtsmaterialien verknüpfen das Bilderbuchkino samt seinen historisch-theologischen Inhalten mit der Lebenswelt der Kinder von heute. Den roten Faden der Lernsequenz bildet neben der Bildergeschichte ein "Lapbook" mit Bausteinen zum gemeinsamen und individualisierten Lernen. Daraus können einzelne Ideen und Materialien ausgewählt und beliebig erweitert werden. Auf diese Weise werden für Kinder die Zeit und die Geschichte von Martin Luther sowie die Bedeutung der Reformation fasslich und lebendig.


Entleihbar unter Sign.: 11 EU 03

Die Siedler Francos 
Lucia Palacios & Dietmar Post, Bundeszentrale für politische Bildung, Dokumentarfilm, Deutschland 2008-2012
1 DVD-Video (113 Min.) : farb.

In den Jahren der Franco-Diktatur von 1939-1975 werden in ganz Spanien circa dreihundert neue Dörfer mit Modellcharakter gegründet. Ziel ist die Ansiedlung verarmter Bauern. Einerseits will man so der zunehmenden Landflucht Herr werden und anderseits sollen die neuen Siedler die Fruchtbarkeit der kargen spanischen Landschaft erhöhen. Ideologisch dient das Siedlungsprogramm zur Erziehung eines neuen Menschen - fleißig, gottesfürchtig und regimetreu.

Der zwischen 2008 und 2012 von den Grimme-Preisträgern Lucía Palacios und Dietmar Post gedrehte Dokumentarfilm zeichnet ein detailliertes Porträt des 1955 gegründeten Dorfes Llanos del Caudillo (Die Ebenen des Führers). Die Entwicklung der kleinen Gemeinde wird eingebettet in den allgemeinen Kontext der spanischen Geschichte von Francos Machtergreifung bis hin in die Gegenwart. Gespräche mit den heutigen Bewohnern, ehemaligen Lehrern, Verwaltern, Ingenieuren, Politikern, Historikern und Soziologen wechseln sich ab mit teilweise noch nie gezeigtem Archivmaterial. Im Zentrum steht die Frage nach dem Umgang mit dem Erbe der Diktatur. Ein Erbe, welches die spanische Gesellschaft bis heute tief spaltet.


Entleihbar unter Sign.: 11 SP 31

Kinder mit Fluchterfahrung in der Kindertagesbetreuung - Herausforderungen, Wege, Chancen
Steffi Thon, AV1 Film + Multimedia, Dokumentarfilm, Deutschland 2016
1 DVD-Video (50 Min.)
Mit Verleih- und Vorführrechten!

Kinder mit Fluchterfahrung in der Kindertagesbetreuung – heißt das mehr Leben und Vielfalt in der Einrichtung oder weitere, bislang unbekannte Tätigkeiten für die pädagogischen Fachkräfte? Dieser Film zeigt auf, welche Herausforderungen sich aus der neuen Aufgabe für die Praxis vor Ort ergeben, welche Wege man dabei gehen kann und welche Chancen sich daraus ergeben. Es werden häufig gestellte Fragen beantwortet und zwar von PraktikerInnen, die bereits wertvolle Erfahrungen gesammelt haben, von ExpertInnen, die sich intensiv mit diesem Thema beschäftigt haben und es wird gezeigt, wie es den Kindern mit Fluchterfahrungen in den KiTas geht, wie sie die deutsche Sprache und Kultur erlernen und sich integrieren.

Die beabsichtigte Zielsetzung des Filmes lautet, Druck von den Fachkräften nehmen und aufzeigen, dass es auch bei dieser Zielgruppe, ähnlich wie bei den Kindern mit Migrationshintergrund, primär um Kinder geht! Kinder, die dazugehören und von sich aus lernen wollen. Außerdem wird deutlich gemacht, dass die Fachkräfte dank ihrer Ausbildung und Erfahrung in der Regel nahezu alle Voraussetzungen mitbringen, um diese Kinder gut unterstützen und fördern zu können, z.B. in der Sprachbildung. Natürlich gibt es einige Besonderheiten, wie z.B. die kulturellen Unterschiede oder Kinder mit Trauma-Erfahrungen. Wie die damit verbundenen Aufgaben gemeistert werden können, auch das zeigt dieser Film. Er bestärkt die Fachkräfte, liefert wertvolle Tipps und hilfreiche Anregungen für das Gelingen dieser Herausforderung. Insofern bietet diese DVD nicht nur Information, sondern auch mut-machende Motivation für eine vorurteilsfreie bzw. – bewusste Arbeit mit Kindern mit Fluchterfahrungen.


Entleihbar unter Sign.: Ab 2141

Kurt Bangert:
Muhammad -
eine historisch-kritische Studie zur Entstehung des Islams und seines Propheten
Wiesbaden : Springer 2016, 940 Seiten
ISBN 978-3-658-12955-2

Angesichts des derzeitigen Streits von Orientalisten und Islamwissenschaftlern über die Frage der ungeklärten – von vielen behaupteten, aber von immer mehr Forschern angezweifelten – Historizität Muhammads und auch angesichts des Streits über die ungeklärte Entstehung des Korans und des Islams überhaupt untersucht diese umfangreiche Studie vier Hauptquellen im Hinblick auf ihren quellenkritischen Wert für die Historizität Muhammads und ihren Ertrag zur Entstehung des Islams: (1) Die Hadith-Überlieferung, (2) die biographische Sira-Tradition, (3) den Koran sowie (4) andere zeitgenössische Quellen.

Die Studie kommt zu dem Schluss, dass die Quellen für die traditionelle islamische Historiographie weitgehend unzuverlässig sind, dass die Historizität Muhammads – als eines in Arabien aufgetretenen Propheten - als nicht gesichert zu betrachten ist, und sie bietet eine alternative Erklärung dafür, wie es zur Historisierung des arabischen Gesandten kommen konnte.


Entleihbar unter Sign.: Bc 1074

Christine Christ-von Wedel (Hg.):
Auslegung und Hermeneutik der Bibel in der Reformationszeit
Berlin : de Gruyter 2017, 425 Seiten 
ISBN 978-3-11-046277-7

Die Bedeutung der Bibel für die Reformation ist unbestritten. Dieser Band erschließt Auslegung und Hermeneutik der Bibel in der Reformationszeit anhand mehrerer Querschnitte. Er geht auf die Wittenberger Reformatoren ein (Luther, Melanchthon), auf die Reformierten (u.a. Bullinger, Calvin, hier wird auch Bucer eingeschlossen), aber auch auf Querverbindungen: zu Erasmus, den Täufern und der christlichen Rezeption jüdischer Bibelauslegung.


Entleihbar unter Sign.: Eb 7695

Diederich Lüken:
Selig sind die Lachenden - christlicher Humor mit erfrischender Botschaft
Neukirchen-Vluyn : Neukirchener Aussaat 2016, 137 Seiten
ISBN 978-3-7615-6282-6

Jeder gute religiöse Witz bringt eine theologische Position zum Ausdruck. In unterhaltsamer Sprache umrahmt Diederich Lüken seine erprobten Witze und Anekdoten jeweils mit Hintergründen und interessantem Zusatzwissen. In gepflegtem Humor wird dabei auch die eine oder andere Schwäche entlarvt, die unter Christen weit verbreitet ist. Die enthaltenen Witze zeichnen sich durch ihre Tiefgründigkeit aus und können bedenkenlos in christlichen Wohnzimmern (vor-)gelesen werden, ohne dass jemand rote Ohren bekommen muss. Alle, die Humor für eine christliche Tugend halten, werden an diesem Witzebuch ihre Freude haben.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Sie interessieren sich für unsere weiteren Neuerwerbungen?
Unsere Neuwerbungslisten finden Sie in der Rubrik "Neuerwerbungen".


Gezielte Aufsatzrecherche im "Deutschen Pfarrerblatt"

Die Bibliothek und Medienzentrale erfasst die Aufsätze der abonnierten Fachzeitschriften im ihrem Online-Katalog. Als exemplarisches Beispiel stellen wir Ihnen in diesem Monat das "Deutsche Pfarrerblatt", das monatlich neu erscheinende Periodikum für evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland, vor.

Sie finden über unsere Suchmaske sämtliche Beiträge des Pfarrerblatts ab Jahrgang 1970. Das sind derzeit ca. 4500 Datensätze. Wenn Sie zuvor die Grundsignatur der Zeitschrift (in diesem Fall L 216) ermittelt haben, haben Sie über den Button "Expertenrecherche" im Online-Katalog die Möglichkeit, ausschließlich im Aufsatz-Datenpool der Zeitschrift zu recherchieren. Das Bild zeigt Ihnen die kombinierte Suche im Deutschen Pfarrerblatt (Kürzel GTI=L216 - Achtung: Ohne Leerstelle zwischen L und 216!) mit (Kürzel #U für Und-Verknüpfung) den Erscheinungsjahren 1978 bis 1980 (Kürzel JHR=1978<=1980).

Nach Klick auf "Suche starten" erhalten Sie eine absteigend nach Erscheinungsjahren sortierte Kurzliste (jeweils 15 Treffer auf einer Seite). Diese können Sie über die Korb- oder über die Druck-Funktion (=Druckansicht im Volltext der Datensätze) individuell weiterverarbeiten.

Beim Deutschen Pfarrerblatt handelt es sich gleichzeitig um eine Online-Zeitschrift, deren Artikel ab Jahrgang 1998 im Volltext der Beiträge (nicht nur der Datensätze!) angeboten werden. Entsprechend finden Sie in den Datensätzen der Aufsätze ab 1998 einen Link, der Sie zum Inhalt des Beitrags führt.

Vergrößerung durch Klick auf das Bild

Neues Themenheft Philippinen zum Weltgebetstag

Klicken Sie bitte auf das Bild, um sich das Themenheft anzeigen zu lassen.


Neuerwerbungslisten der BMZ im 2. Halbjahr 2016

Klicken Sie bitte auf die beiden Bilder, um sich die Neuerwerbungslisten der Bibliothek und Medienzentrale anzeigen zu lassen.


Bücher und Medien zum Reformationsjubiläum 2017

Entleihbar unter Sign.: Aa 4186

Bernhard H. Bonkhoff (Hg.):
Die Anfänge der Reformation in der Pfalz - Beiträge zum 500. Jubiläum des Thesenanschlags
St. Ingbert : Conte 2016, 457 Seiten
978-3-95602-109-1

2017 feiert die Protestantische Kirche den 500. Jahrestag des Thesenanschlags Dr. Martin Luthers: in der Pfalz, in Deutschland, in Europa und weltweit. 1617 feierten die Evangelischen, ob sie nun Lutheraner oder Calvinisten waren, die erste Jahrhundertfeier: durch festliche Gottesdienste, durch akademische Vorträge, durch die Rückschau auf das Leben der Reformatoren, durch Prägungen von Münzen und Medaillen. In der Stiftskirche zu Neustadt an der Haardt hat sich eine Gedenktafel von 1617 erhalten. Sie zeigt die Wappen von Kurfürst Friedrich V. von der Pfalz, Haupt der protestantischen Union und Initiator der ersten Jahrhundertfeier, und seiner Gattin Elisabeth von England.

In 14 Beiträgen legen die Autoren in diesem Band ihre Forschungsergebnisse zu den Anfängen der Reformation in der Pfalz vor: Als überraschendes Ergebnis kristallisiert sich heraus, dass die Verbindungen zwischen der Pfalz und Wittenberg wesentlich enger und lebendiger sind, als bisher angekommen.


Entleihbar unter Sign.: Aa 4184

Andrew Pettegree:
Die Marke Luther - wie ein unbekannter Mönch eine deutsche Kleinstadt zum Zentrum der Druckindustrie und sich selbst zum berühmtesten Mann Europas machte
Berlin : Insel-Verlag 2016, 407 Seiten
978-3-458-17691-6

Als Martin Luther 1517 seine 95 Thesen an die Tür der Wittenberger Schlosskirche nagelte, war er praktisch unbekannt. Doch innerhalb weniger Jahre verbreiteten sich seine Ideen in ganz Europa und erschütterten den Kontinent in seinen Grundfesten. Luther wurde berühmt, ja berüchtigt. Wie hatte er das geschafft? Der wichtigste Reformator der Kirchengeschichte war nicht nur ein herausragender Theologe, sondern auch ein genialer Stratege, der ganz genau wusste, dass es nicht allein Argumente sind, die im Kampf der Ideen den Ausschlag geben. Mit sicherem Gespür für das, was wir heute Imagepflege und Marketing nennen, machte er sich die neue Technik des Buchdrucks zunutze, baute Netzwerke auf und schuf gemeinsam mit Lucas Cranach für sich und seine Lehre eine eigene Markenidentität.

Andrew Pettegree zeichnet nach, wie es Luther gelang, sich in der Öffentlichkeit zu positionieren – als Kritiker der katholischen Kirche, als Vorkämpfer für Frauenrechte, als Demagoge, der auch gegen Juden wetterte. Er schildert den nachhaltigen Einfluss, den die Reformation auf das Buchgewerbe hatte, und umgekehrt. Vor allem aber erzählt er eine der wohl spannendsten Geschichten der Neuzeit: wie ein einfacher Mönch zum ersten Star des Medienzeitalters aufstieg.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: Aa 4185

Wolfgang Thönissen (Hg.):
Luther: Katholizität & Reform - Wurzeln, Wege, Wirkungen
Leipzig : Evangelische Verlagsanstalt / Paderborn : Bonifatius 2016, 327 Seiten
978-3-374-04091-9 und 978-3-89710-630-7

Als Reformkatholik ist Martin Luther in seiner Kirche, der lateinischen Kirche, bleibend verwurzelt. Geprägt durch die monastische Tradition, die er in seinem Orden kennenlernt, entfaltet Luther seine Theologie in Auseinandersetzung mit der scholastischen Theologie seiner Zeit. In seinem Anliegen, die reformbedürftige Kirche seiner Zeit zu erneuern, beschreitet er zugleich neue Wege. Dass sich die Wittenberger Reformbewegung zu einer eigenständigen Konfessionskirche entwickelt, ist ein wirkungsgeschichtliches Faktum. Darin liegt aber auch die ökumenische Herausforderung, der sich dieses Buch als Frucht des großen ökumenischen Luthersymposiums, das im Herbst 2014 in Erfurt stattfand, stellen will.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


EKD-Themenjahr 2017 "Gott neu vertrauen"

Vor 500 Jahren nahmen sich die Reformatoren die Freiheit, die Autoritäten ihrer Zeit und gängige Vorstellungen von Gott, Glauben und Kirche infrage zu stellen. Neues Nachdenken über Gott und Welt, Bibel und Glaube, Religion und Politik begann. Die Reformatoren begaben sich - wie schon viele vor ihnen - neu auf Gottessuche. Ihre Frage nach Gott nimmt das Magazin mit Blick auf unsere heutige Lebenssituation auf.

"Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 soll es wieder darum gehen, in einer zunehmend säkular denkenden Gesellschaft Gott selbst neu ins Gespräch zu bringen", schreibt der Vorsitzende des Rates der EKD, Heinrich Bedford-Strohm in seinem Vorwort. Ein neu gefundenes Vertrauen in Gott habe Folgen für die ökumenische Situation, für die Frömmigkeit des Christenmenschen und für seine Weltverantwortung. "Gemeinsam können wir Gott neu entdecken, Christus feiern und öffentlich zeigen, dass es eine stärkere Botschaft gibt als die alltäglichen Botschaften von Gewalt, Zerstörung und Leid", so Bedford-Strohm.

Das 108seitige Magazin zum Reformationsjubiläum, das unter dem Leitwort "Gott neu vertrauen" steht, wird den Kirchen und Gemeinden wie auch den kirchlichen Bildungseinrichtungen und Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt. Jedem EKD-Themenmagazin liegt eine Information zur "Lutherbibel 2017" mit einem Gottesdienstentwurf zu ihrer Einführung ab dem 30. Oktober 2016 bei.

EKD-Themenheft "Gott neu vertrauen" zum Download  

Bitte beachten Sie auch:

EKD-Themenheft "Reformation und die Eine Welt" zum Download 
EKD-Themenheft "Reformation - Bild und Bibel" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Politik" zum Download
 
EKD-Themenheft "Reformation und Toleranz" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Musik" zum Download  

Alle EKD-Themenhefte sind auch in gedruckter Form in der BMZ entleihbar.