Anschrift und Kontaktformular

Evangelische Kirche der Pfalz 
Bibliothek und Medienzentrale
Hausanschrift:
Roßmarktstr. 4, 67346 Speyer
Postanschrift:
Domplatz 5, 67346 Speyer
Telefon: 06232/667-415
Fax: 06232/667-478
Email: bibliothek(at)evkirchepfalz.de
Kontaktformular

Montag – Donnerstag:
09:00 – 12:00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag:
14:00 – 16:00 Uhr

Neben den Print-Ausgaben der abonnierten Zeitschriften werden auch Online-Versionen im Volltext angeboten.

Impressum

Zum Impressum
Letzte Aktualisierung: 21.11.2017
Zur Startseite

April 2017


Tafelgemälde "Frauen der Reformation in der Region" gemalt im Auftrag der EFiM von der Ikonenmalerin Mariana Lepadus/Lutherstadt Eisleben

Playmobil-Riesen-Luther im Lesesaal der BMZ

Zum Reformationsjubiläum 2017 hat der Playmobil-Riesen-Luther (Größe 150cm) im Lesesaal der BMZ die Regentschaft übernommen. Daraufhin ist der Lutherzwerg von Ottmar Hörl "rot angelaufen". 

Entleihbar unter Sign.: MP101-1
Entleihbar unter Sign.: MP100-1

Reihe "Themen der Theologie"

Entleihbar unter Sign.: 40 K 33

Friederike Nüssel (Hg.):
Schriftauslegung

Tübingen : Mohr Siebeck 2014, 270 Seiten
ISBN 978-3-8252-3991-6
(Themen der Theologie, Band 8)

Die Auslegung der Bibel ist von grundlegender Bedeutung für das Christentum in Geschichte und Gegenwart. Methodische Reflexion ist dabei unverzichtbar. Der vorliegende Band zeigt, wie die theologischen Disziplinen der Exegese des Alten und Neuen Testaments, der Kirchengeschichte, der Systematischen Theologie und der Praktischen Theologie zur wissenschaftlichen Auslegung der Schrift beitragen.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 46 J 21

Jens Schröter (Hg.):
Jesus Christus

Tübingen : Mohr Siebeck 2014, 338 Seiten
ISBN 978-3-8252-4213-8
(Themen der Theologie, Band 9)

Person und Wirken Jesu sind nicht nur Gegenstand der neutestamentlichen Wissenschaft und der christologischen Reflexion aus systematisch-theologischer Perspektive. Auch die Exegese des Alten Testaments, die Kirchengeschichte und die Praktische Theologie haben Wichtiges beizutragen. Dieser Band erschließt das Thema in interdisziplinärer Perspektive für Theologiestudierende und Nicht-Theologen.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 80 NC 22

Martin Leuenberger (Hg.):
Segen

Tübingen : Mohr Siebeck 2015, 239 Seiten
ISBN 978-3-8252-4429-3
(Themen der Theologie, Band 10)

Dieser Band geht unterschiedlichen Segensvorstellungen in religionswissenschaftlicher, biblisch-historischer, judaistischer, kirchengeschichtlicher sowie systematisch- und praktisch-theologischer Perspektive nach. So bietet er einen interdisziplinären Einblick in den gegenwärtigen Forschungsstand, der Theologie, Kirche und Gesellschaft zur Beschäftigung mit dem Thema einladen will.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Ausgewählte Neuerwerbungen im April 2017

Entleihbar unter Sign.: 11 DF 46

Katharina Luther
Julia von Heinz, Matthias-Film, Spielfilm, Deutschland 2017
1 DVD-Video (105 Min.)

Als Kind im Kloster Nimbschen in Sachsen abgegeben, lebt Katharina von Bora das für sie bestimmte Leben. Mit Anfang zwanzig kommt sie durch die Schriften Martin Luthers, die heimlich kursieren, mit einer völlig neuen Gedankenwelt in Berührung. Wenn es – wie Luther schreibt – wahr ist, dass das Verhältnis des Menschen zu Gott allein von Gott bestimmt werde und nicht von den guten Werken der Gläubigen abhinge – was hält sie dann noch hinter den Klostermauern Katharina wagt den Schritt ins Ungewisse und macht sich mit einigen ihrer Mitschwestern auf der Suche nach einem neuen Leben.

Als die junge Frau ohne rechtliche Stellung, ohne Einkommen und von ihrer Familie verstoßen, im Hause von Lucas Cranach in Wittenberg unterkommt, begegnet sie dort Martin Luther persönlich. Katharina erlebt ihn als einen völlig anderen als den »Hier-stehe-ich-und-kann-nicht-anders«-Kämpfer: verletzlich, krank, voller Zweifel und bis zur Erschöpfung arbeitswütig. Sie verliebt sich in den mit dem Kirchenbann belegten und von seiner Mission beseelten Reformator. Als seine Ehefrau beginnt sie ein neues Leben, entwickelt sich zur angesehenen Wirtschafterin, zur gleichberechtigten Gesprächspartnerin Luthers und wird Mutter ihrer gemeinsamen Kinder. Doch mit dem frühen Tod ihrer Tochter fallen sie und Luther in eine tiefe Trauer, in der alte Ängste und Zweifel die Eheleute einholen und voneinander abschotten. Erst als Katharina neuen Lebensmut gewinnt, findet sie zurück in ihr Leben. 

Bitte beachten Sie: Dieser Titel ist auch als Online-Video auf unserem Medienportal verfügbar. Als angemeldeter Kunde können Sie den Film auf Ihren Rechner herunterladen.


Entleihbar mit Sign.: 11 WN 43

Urmila - für die Freiheit
Susan Gluth, Evangelisches Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit, Dokumentarfilm, Deutschland 2015
1 DVD-Video (83 Min.)

Urmila Chaudhary lebt im Süden Nepals und ist sechs Jahre alt, als sie von ihren Eltern als Kamalari an eine Familie in die Hauptstadt verkauft wird, wo sie unter sklavenartigen Bedingungen arbeiten muss. Erst zwölf Jahre später gelingt ihre Befreiung. Mit der eigenen Freiheit gibt sich Urmila nicht zufrieden, aus dem Erlebten zieht sie die Kraft, die sie für andere Mädchen in ihrem Land nutzen will: „Kinder gehen zur Schule! Erwachsene gehen arbeiten!“ Urmila schreit ihre Wut in einem Protestzug auf den Straßen von Kathmandu hinaus. Voller Zuversicht kämpft sie für die Organisation „Freed Kamalari Development Forum“ (FKDF) gegen das offiziell abgeschaffte System der Leibeigenschaft und somit gegen jahrhundertealte Gesellschaftsstrukturen in ihrer Heimat. Die nepalesische Organisation FKDF wurde von ehemaligen Kamalari mitgegründet, die nun ihre Erfahrungen, ihr Wissen und ihre gewonnene Stärke für andere junge Frauen einsetzen.

Inzwischen konnten von Urmila und ihren Mitstreiterinnen 13.000 Mädchen befreit werden. Urmila macht auch außerhalb Nepals auf die Situation in ihrer Heimat aufmerksam, sie reist auf andere Kontinente und hält mitreißende Reden, u.a. auf dem Oslo Freedom Forum. Auf diese Art lenkt sie die internationale Aufmerksamkeit auf ihren Kampf für ein gerechteres Nepal. Gleichzeitig arbeitet sie an der Durchsetzung eines anderen Ziels. Sie möchte Rechtsanwältin werden und ihr Heimatland Nepal weiter verändern. Dafür versucht sie ihren Schulabschluss nachzuholen, denn wie den meisten Kamalari blieb auch ihr eine Schulbildung verwehrt. Das Lernen versucht die mittlerweile 25-Jährige mit ihrer Arbeit als Aktivistin zu vereinbaren, stößt dabei aber zunehmend an ihre Grenzen. Muss sie sich für einen Weg entscheiden?

Unterrichtsmaterialien zum Film  


Entleihbar mit Sign.: 11 WN 44

Flowers of Freedom - "wenn wir nichts tun, wer dann?"
Mirjam Leuze, Evangelisches Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit, Dokumentarfilm, Deutschland 2014
1 DVD-Video (92 Min.)

Täglich donnern riesige LKWs, die mit der hochgiftige Chemikalie Zyanid beladen sind, durch das kirgisische Dorf Barskoon zu der nahe gelegenen Kumtor-Mine, in der Gold abgebaut wird. Als 1998 ein mit Zyanid beladener LKW in den Fluss des Dorfes stürzte, erkrankten Hunderte von Dorfbewohnern. Sieben Jahre später beginnen mutige Frauen ihren Kampf für die Rechte der Opfer. Sie gründen eine kleine Umweltorganisation und blockieren die Zufahrt zur Mine. Von den anderen Frauen im Dorf werden die Umweltaktivistinnen für ihren Mut und ihre Unabhängigkeit bewundert: Erkingül, die wegen ihrer politischen Aktivität massiv unter Druck gesetzt wird, Sakisch, die als erste Frau im Dorf ein Auto fährt, und die alleinerziehende Asel, die den Mut hat, sich aus einer Zwangsehe zu befreien.

Vier Jahre lang begleitete die Ethnologin und Filmemacherin Mirjam Leuze die Aktivistinnen mit ihrer Kamera und wird Zeugin einer erstaunlichen Entwicklung: Nachdem im Frühjahr 2010 eine Revolution das Regime in Kirgistan stürzt, werden die bis dahin unter Polizeibeobachtung stehenden Frauen zu Mitgestalterinnen eines demokratischen Aufbruchs. So schafft Erkingül nach den ersten demokratischen Wahlen den Sprung ins Parlament und führt ihren zähen Kampf gegen die Goldmine als Politikerin weiter. Vor allem aber erzählt der Film von Leben und Überleben in einem kirgisischen Dorf, und dem globalen Kampf um Rohstoffe aus der Perspektive mutiger Frauen in Zentralasien.


Entleihbar unter Sign.: Eb 7729

Jörn Klare:
Nach Hause gehen - eine Heimatsuche

Berlin : Ullstein 2016, 239 Seiten
ISBN 978-3-550-08113-2

Was genau ist Heimat? Was bedeutet sie? Und warum ist sie wichtig? Jörn Klare geht dem sehr persönlich und ganz wörtlich nach. Von seiner Berliner Haustür aus wandert er an den Ort seiner Kindheit und Jugend am Rand des Ruhrgebiets. Ein Weg über gut 600 Kilometer, erst durch Ostdeutschland, das ihm immer noch fremd ist, dann durch Westdeutschland, das ihm oft nicht mehr vertraut ist. An Orten, die Alte Hölle, Elend oder Wilde Wiesen heißen, begegnet er Menschen, die ihre Heimat lieben, an ihr leiden und für sie kämpfen. Schließlich erreicht er die kleine Stadt, die einst sein Leben war. Jörn Klares Weg führt zum Ziel.

Seine Wanderung durch ein Deutschland, das man kaum kennt, liefert die Grundlage für eine persönliche und großartig geschriebene Auseinandersetzung mit der Frage: Wohin gehöre ich in einer Welt, die sich immer schneller wandelt? Mit dem Evangelischen Buchpreis 2017 wird der Journalist und Autor Jörn Klare für sein Buch „Nach Hause gehen“ (Berlin: Ullstein 2016) ausgezeichnet.


Entleihbar unter Sign.: H 3096

Gerhard Schweizer:
Türkei verstehen -
von Atatürk bis Erdogan
Stuttgart : Klett-Cotta 2016, 541 Seiten 
ISBN 978-3-608-96201-7

Jahrelang haben sich die AKP und Präsident Erdogan zurückgehalten und religiöse sowie ideologische Distanz gewahrt. Der Islam erhält als Religion und Kultur in der Türkei mehr und mehr Einfluss. Die Trennung von Religion und Staat, das Kennzeichen des einzigen säkularen Staates im islamischen Kulturkreis, scheint nicht mehr strikt zu gelten. Dass die Türkei vielfach ganz anders und ungewöhnlich vielschichtig ist, ahnen viele, aber kaum jemand weiß es. Doch gerade die Entwicklungen der letzten Jahre belegen, wie dramatisch Erdogans Präsidialdemokratie den lebendigen türkischen Pluralismus verengt. Die Situation zwischen Erdogan und seinen Gegnern spitzt sich gefährlich zu. Kurden, Anhänger des IS, die Konflikte mit Europa, der fast schon militärische Dissens zu Russland, das gescheiterte Verhältnis zu seinen nächsten Nachbarn haben die politische Stimmung am Bosporus auf einen Siedepunkt getrieben. Der türkische Islam befindet sich derzeit in einem tiefgreifenden Umbruch.

Gerhard Schweizer betrachtet anhand zahlreicher persönlicher Erfahrungen und Begegnungen in der Türkei, weshalb es zu einem derartigen, für europäische Betrachter so irritierenden Wandel gekommen ist. Zugleich greift er im historischen Rückblick bis auf die osmanische Zeit zurück, um die politischen und kulturellen Ursachen der heutigen Probleme deutlich zu machen.

Inhaltsverzeichnis des Buches 


Entleihbar unter Sign.: H 3095

Gerhard Schweizer:
Syrien verstehen -
Geschichte, Gesellschaft und Religion
Stuttgart : Klett-Cotta 2016, 519 Seiten
ISBN 978-3-608-94908-7

Wer Syrien verstehen will, muss jenes Syrien kennen lernen, als es noch nicht zerstört war: Seine Geschichte, seine Politik, seine Religion. Dann wird deutlich, wie sehr der gesamte Nahe Osten von der Lage in Syrien abhängt. Die syrische Katastrophe droht zum Unheil für den nervösesten Unruheherd unserer Welt zu werden. Syrien – seit drei Jahrtausenden Schmelztiegel östlicher und westlicher Kulturen, einst Hochburg des Christentums, dann ein Kernland des Islam, Schauplatz der Kreuzzüge, deren verhängnisvolle Nachwirkungen bis heute zu spüren sind, Brennpunkt der Religionsspaltung in Sunniten und Schiiten, unseliger Hort der Muslimbrüder, Kampfgebiet der Rebellen, des Islamischen Staates. Syrien wurde im 20. Jahrhundert zu einer Keimzelle des arabischen Nationalismus wie des islamischen Fundamentalismus.

Die westliche Berichterstattung reduzierte den Nahostkonflikt lange Zeit auf die Krisenherde Israel und Palästina. Syrien ist unter der Diktatur der Assads zur Geisel der Gewalt geworden, geht in einem Bürgerkrieg unter – und die Welt schaut zu. Das Syrien der Assads versuchte sich schon lang, den Libanon als "Provinz" einzuverleiben. Auf jeden Fall will auch Baschar al-Assad als entscheidender politischer "player" wahr- und ernstgenommen. Dass der großsyrische Nationalismus zu lange unterschätzt wurde, führte zu der jetzigen Katastrophe, die den Nahen Osten, Europa und die Welt noch lange Zeit in Atem halten wird.


Sie interessieren sich für unsere weiteren Neuerwerbungen?
Unsere Neuwerbungslisten finden Sie in der Rubrik "Neuerwerbungen".


Themenhefte der BMZ zu Luther 2017

Nachfolgend stellen wir Ihnen unsere Themenhefte zum Reformationsjubiläum 2017 vor. Alle dort aufgeführten Bücher und Medien können Sie in der BMZ entleihen.

Startet einen DownloadLuther 2017: 500 Jahre Reformation (2016)  
Startet einen DownloadLuther 2017: Bücher-Update (Februar 2017)  
Startet einen DownloadLuther 2017: Medien-Update (Februar 2017)  
Startet einen DownloadMartin Luther und die Juden  
Startet einen DownloadUnterrichtsmaterialien zu Luther & Co.


Bücher und Medien zum Reformationsjubiläum 2017

Entleihbar unter Sign.: El 2839

Claudia Schmid:
Martin Luther und Philipp Melanchthon: Die Feuerschreiber
- historischer Roman
Basel : Fontis-Brunnen 2016, 351 Seiten
ISBN 978-3-03848-090-7

Philipp Melanchthon wurde als Professor an die Wittenberger Leucorea berufen. Niemand sonst arbeitete danach so eng mit Martin Luther zusammen. Die beiden führenden Gestalter der Reformation waren zwar ein ungleiches Gespann. Und doch wirkten sie auf kongeniale Weise zusammen und brachten die Erneuerung der Kirche in Gang. Besonnen, scharf formulierend, immer auch auf ein konstruktives Miteinander bedacht – so war Melanchthon. Hingegen Martin Luther: Dem Freund an körperlicher Größe sowie Statur überlegen, zeigte er sich oft laut polternd. Hochbegabt der eine in den alten Sprachen, der andere ein genialischer Wortschöpfer des Deutschen. Melanchthon war es schließlich, der den Freund zur Übersetzung des Neuen Testaments während dessen Zeit auf der Wartburg anregte.

Claudia Schmid hat umfassend recherchiert. Sie zeichnet einfühlsam das spannende und lebendige Bild einer Epoche des Umbruchs, die neben der Reformation und zahlreichen Entdeckungen in wissenschaftlichen Bereichen vom Bauernkrieg und von politischen Spannungen großen Ausmaßes in Europa geprägt war.


Entleihbar unter Sign.: El 2809

Thomas Kluge (Hg.):
Luthers kleine Teufeleien

Berlin : Insel-Verlag 2016, 135 Seiten
ISBN 978-3-458-36261-6

"Und wenn die Welt voll Teufel wär und wollt uns gar verschlingen, so fürchten wir uns nicht so sehr, es soll uns doch gelingen." Luther kämpfte nicht nur gegen den Papst, sondern auch gegen den Teufel mit Feder und Tintenfass. Er reformierte den Gottesdienst, sammelte Fabeln und Sprichwörter, verfasste Kirchenlieder – und schaute dem Volk aufs Maul. Er wusste zu allen Dingen ein trefflich Wort zu sagen, in Predigten, Traktaten und Tischgesprächen am heimischen Herd. Vieles hiervon ist noch in aller Munde, häufig falsch zitiert, manches ihm auch nur zugeschrieben. Martin Luthers legendäre Sprüche zur Bibel, zum Papsttum, zu Kirche, Kaiser und Küche, zu Ehe und Familie, zum Schlemmen und Saufen versammelt dieser Band.


Entleihbar unter Sign.: El 2807

Otmar Alt (Ill.):
Vom Hahn und der Perle -
die Fabeln Luthers deutsch - englisch
Bielefeld : Luther-Verlag 2013, 103 Seiten
ISBN 978-3-7858-0632-6

Martin Luther hat Fabeln Aesops ins Frühneuhochdeutsche seiner Zeit übertragen. Sie kommen für ihn direkt nach dem biblischen Zeugnis: Ein weltliches Werk des Reformations-Theologen: Die Tierfabeln sollen Kindern ebenso wie Fürsten die Augen öffnen für ein Leben in Klugheit und Frieden. „Diese Geschichten faszinierten mich so, dass ich noch spätabends die ersten Skizzen für eine Bilderreihe zu Luther entwarf.“ So beschreibt der bekannte Künstler Otmar Alt die Idee zu diesem außergewöhnlichen Kunstbuch. Jeweils ein farbiges Werk und eine schwarz-weiße Gestaltung bringen Text und Bild, Reformationszeit und postsäkulare Moderne ins Gespräch miteinander. Die dezent-edle Gestaltung macht diesen Kunstband zu einem besonderen Geschenk bis weit über das Reformationsjubiläum 2017 hinaus.

Folge der Fabeln: Dummheit: Hahn und Perle / Hass: Wolf und Lamm / Untreue: Frosch und Maus / Neid: Hund und Schaf / Geiz: Der Hund im Wasser / Von böser Absicht und Gewalt / Von böser Absicht und Gewalt - diese Fabel wird noch auf eine andere Weise erzählt / Der Dieb / Kranich und Wolf / Hund und Hündin / Esel und Löwe / Stadtmaus und Feldmaus / Rabe und Fuchs / Dr. Mogenhofer / Der Reiter und der Schatten / Gegen Leichtsinn: Der Kuafmann und die Bärenfelle / In der Höhle des Löwen / Der Esel im Kahn / Löwe und Esel


EKD-Themenjahr 2017 "Gott neu vertrauen"

Vor 500 Jahren nahmen sich die Reformatoren die Freiheit, die Autoritäten ihrer Zeit und gängige Vorstellungen von Gott, Glauben und Kirche infrage zu stellen. Neues Nachdenken über Gott und Welt, Bibel und Glaube, Religion und Politik begann. Die Reformatoren begaben sich - wie schon viele vor ihnen - neu auf Gottessuche. Ihre Frage nach Gott nimmt das Magazin mit Blick auf unsere heutige Lebenssituation auf.

"Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 soll es wieder darum gehen, in einer zunehmend säkular denkenden Gesellschaft Gott selbst neu ins Gespräch zu bringen", schreibt der Vorsitzende des Rates der EKD, Heinrich Bedford-Strohm in seinem Vorwort. Ein neu gefundenes Vertrauen in Gott habe Folgen für die ökumenische Situation, für die Frömmigkeit des Christenmenschen und für seine Weltverantwortung. "Gemeinsam können wir Gott neu entdecken, Christus feiern und öffentlich zeigen, dass es eine stärkere Botschaft gibt als die alltäglichen Botschaften von Gewalt, Zerstörung und Leid", so Bedford-Strohm.

Das 108seitige Magazin zum Reformationsjubiläum, das unter dem Leitwort "Gott neu vertrauen" steht, wird den Kirchen und Gemeinden wie auch den kirchlichen Bildungseinrichtungen und Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt. Jedem EKD-Themenmagazin liegt eine Information zur "Lutherbibel 2017" mit einem Gottesdienstentwurf zu ihrer Einführung ab dem 30. Oktober 2016 bei.

EKD-Themenheft "Gott neu vertrauen" zum Download  

Bitte beachten Sie auch:

EKD-Themenheft "Reformation und die Eine Welt" zum Download 
EKD-Themenheft "Reformation - Bild und Bibel" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Politik" zum Download
 
EKD-Themenheft "Reformation und Toleranz" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Musik" zum Download  

Alle EKD-Themenhefte sind auch in gedruckter Form in der BMZ entleihbar.