Anschrift und Kontaktformular

Evangelische Kirche der Pfalz 
Bibliothek und Medienzentrale
Hausanschrift:
Roßmarktstr. 4, 67346 Speyer
Postanschrift:
Domplatz 5, 67346 Speyer
Telefon: 06232/667-415
Fax: 06232/667-478
Email: bibliothek(at)evkirchepfalz.de
Kontaktformular

Montag – Donnerstag:
09:00 – 12:00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag:
14:00 – 16:00 Uhr

Neben den Print-Ausgaben der abonnierten Zeitschriften werden auch Online-Versionen im Volltext angeboten.

Impressum

Zum Impressum
Letzte Aktualisierung: 13.10.2017
Zur Startseite

Juli 2017


Luther schauen. Aktuelle Broschüre des 2017-Vereins zum Reformations-Jubiläum. Foto: Thomas Klitzsch – Quelle: www.mz-web.de/23743994

Neuerwerbungslisten der BMZ im 1. Halbjahr 2017

Bitte klicken Sie zum Download der Listen auf die Bilder oben.


Buch-Neuerwerbungen im Juli 2017

Entleihbar unter Sign.: Cb 2116

Gerhard K. Schäfer (Hg.):
Geflüchtete in Deutschland -
Ansichten, Allianzen, Anstöße
Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht 2017, 414 Seiten
ISBN 978-3-7887-3094-9

Flüchtlinge stellen derzeit und in absehbarer Zeit eine, wenn nicht die zentrale Herausforderung für Europa und die deutsche Gesellschaft dar. Das Buch bringt im Kontext der aktuellen Situation unterschiedliche Facetten der komplexen Thematik zur Geltung. Es ist inter- und transdisziplinär angelegt und verbindet theoretische Grundlagen und wissenschaftliche Zugänge mit Handlungsorientierungen und Praxisbeispielen.

Geflüchtete bringen sich mit ihren Geschichten zur Sprache. Grundlegende Aspekte werden in theologischer, sozialethischer, soziologischer und volkswirtschaftlicher Perspektive beleuchtet und bearbeitet. Gefragt wird, welche Allianzen in der Flüchtlingsarbeit notwendig sind, und unter welchen Bedingungen unterschiedliche Subjekte und gesellschaftliche Akteure mit ihren jeweiligen Prägungen, System- und Handlungslogiken erfolgreich zusammenarbeiten können - z.B. Geflüchtete und Einheimische, Ehrenamtliche und Hauptamtliche, Kirchen und Kommunen. Bezogen auf unterschiedliche Handlungsfelder kommen Aufgaben, Projekte und Initiativen zur Darstellung. Die Skala reicht dabei von der Betreuung unbegleiteter Minderjähriger über Integrationsaufgaben der Kindertagesstätten und Schulen bis hin zu Netzwerken für Ehrenamtliche und spezifischen Fragen der Entwicklung von Kirchengemeinden. Anforderungen an eine europäische Flüchtlingspolitik und an eine Flüchtlingsarbeit in christlicher Verantwortung verschränken sich mit Chancen und Zumutungen gesellschaftlicher Veränderung. Der Band enthält schließlich exemplarische Dokumente, in denen sich wichtige gesellschaftliche Diskurse widerspiegeln.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 22 QC 25

Dirk Christian Siedler (Hg.):
Dialog und Begegnung -
Impulse für das Gespräch zwischen Christentum und Islam
Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht 2017, 307 Seiten
ISBN 978-3-7887-3151-9

Im Bereich des interreligiösen, insbesondere des christlich-islamischen Gespräches, gibt es inzwischen eine geradezu unüberschaubare Fülle von Ansätzen und Überlegungen. Viele Anregungen gehen von den islamisch-theologischen Fakultäten aus, die allerdings im kirchlichen und christlich-theologischen Bereich bisher kaum wahrgenommen werden. Deshalb möchte dieses Buch bisherige Ansätze der Reflexion über den interreligiösen Dialog mit den gegenwärtigen gesellschaftlichen und kirchlichen Herausforderungen verbinden. Zu den Autoren gehören sowohl islamische Theologen wie christliche, die sich im Austausch mit islamisch-theologischen Ansätzen befinden. Dadurch bietet dieser Sammelband einen Überblick über die gegenwärtige Diskussionslage und knüpft an frühere Überlegungen an, indem er einzelne wichtige Beiträge wieder zugänglich macht. Darüber hinaus stellt der Band einige konkrete Praxisprojekte vor.


Entleihbar unter Sign.: Cb 2117

Ulrike Graf (Hg.):
Werte leben lernen -
Gerechtigkeit, Frieden, Glück
Göttingen : V & R unipress 2017, 325 Seiten
ISBN 978-3-8471-0694-4

Was haben Gerechtigkeit, Frieden, Glück und Wertebildung miteinander zu tun? Der Band beantwortet diese Frage interdisziplinär. Die BeiträgerInnen untersuchen Lernprozesse hinter gerechtem Urteilen, setzen sich mit Projekten zur Friedensstiftung durch Konfliktberatung auseinander und analysieren schulische Programme zur Förderung von Zufriedenheit und Glück. Sie erläutern darüber hinaus die Relevanz von Wertebildung in einem fachspezifischen Curriculum und denken Gerechtigkeits-, Friedens- und Glücks-bildung historisch und systematisch weiter. Die AutorInnen kommen aus den Erziehungswissenschaften, der Philosophie und aus den Theologien oder sind FachpädagogInnen und -didaktikerInnen.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 80 M 43

Wolfgang Huber:
Glaubensfragen -
eine evangelische Orientierung
München : Beck 2017, 332 Seiten
ISBN 978-3-406-70076-7

Das Christentum begegnet uns in unüberschaubar vielen Gestalten. Wolfgang Huber zeigt, was die zentralen Inhalte sind und wie sich rätselhaft gewordene Konzepte wie Schöpfung, Sünde, Auferstehung, Heiliger Geist oder ewiges Leben heute verstehen lassen. Eine eindrucksvoll luzide und umfassende Erklärung des Christentums auf der Höhe unserer Zeit. Religion ist heute zu einem Service unter vielen geworden, auch das Christentum, das von Seelenmassage bis zu Streicheleinheiten vieles im Angebot hat.

Aber was macht den Kern des christlichen Glaubens aus? Wolfgang Huber entdeckt ihn mit Martin Luther in der Botschaft des Evangeliums. So beginnt seine "evangelische Orientierung" mit der Frage nach den biblischen Quellen des Glaubens. Von hier aus erschließt er in einem souveränen Überblick die wesentlichen Elemente der Lehre von Glaube, Liebe und Hoffnung. Er berücksichtigt dabei die christlichen Traditionen, beschreibt ihre Transformationen durch Reformation und Aufklärung und erörtert die aktuellen gesellschaftspolitischen Herausforderungen für freie und verantwortliche Christen. Seine fulminante Einführung endet mit der Frage nach den Werten Europas, für die das Christentum auch von denen in die Pflicht genommen wird, die nicht daran glauben.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 40 K 11

Oda Wischmeyer (Hg.):
Handbuch der Bibelhermeneutiken - von Origenes bis zur Gegenwart
Berlin : de Gruyter 2017, 1015 Seiten
ISBN 978-3-11-032999-5

Die Auslegung der Bibel ist für das Christentum von grundlegender Bedeutung und gehört in allen Jahrhunderten zu den zentralen theologischen Aufgaben. Wenig beachtete Träger der Auslegungstheorien sind die Bibelhermeneutiken. Eine aktuelle Einführung in die Vielfalt der Bibelhermeneutiken von Origenes bis in die Gegenwart war bisher ein Desiderat.Das Handbuch stellt die Texte erstmalig nach Epochen zusammen und erschließt sie in Werkanalysen.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: Eb 7765

Hans Martin Dober (Hg.):
Religion und Humor

Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht 2017, 235 Seiten
ISBN 978-3-7887-3167-0

Das Bild einer humorlosen Religion und grimmiger Theologen ist weit verbreitet. Man kann fragen, ob der Humor mit religiösem Ernst und Pathos überhaupt vereinbar ist. Auf dem Weg zu fundierten Antworten geht der vorliegende Sammelband multiperspektivisch und interdisziplinär vor.

In einem ersten Teil geht es um die Bedeutung und Funktion des Humors als einer spezifischen Form der Verfremdung im Unterschied zu Ironie, Scherz, Witz und Sarkasmus in einem philosophischen, entwicklungspsychologischen, neurologischen bzw. therapeutischen und theologischen Zugang.

Ein zweiter Teil widmet sich dann der Frage, ob sich in den Quellen der biblischen Religion, im Talmud und im Koran (bzw. in mündlichen Traditionen des Islam) die bisher unterschiedenen Formen der Verfremdung, und insbesondere der Humor, finden lassen. So ergibt sich das hoch differenzierte Bild religiöser Ausdrucksformen, in denen der Ernst letzter Entscheidungen sich zum Zweck der Apologie und der Abgrenzung durchaus der Satire, Ironie und auch des Sarkasmus bedienen kann. Doch es wird auch eine bunte Erscheinungsweise des Lachens, ja der Freude, sichtbar, welche sich im Humor zum Ausdruck bringt. Nichts Menschliches, so scheint es, ist der Religion fremd.

Ein dritter Teil bietet schließlich historische und ästhetische Verifikationen der im interdisziplinären Zugang zu den Phänomenen und in der exegetischen Spurensuche erarbeiteten Befunde. Gefragt wird nach Humor bei Martin Luther und im gegenwärtigen (postmodernen) Zeitalter. Die Humanität des Humors ist hier zu entdecken als ein Potential, von dem die Werke der Kunst ein beredtes Zeugnis geben, indem sie die unterschiedlichen Formen der Verfremdung und die Gestalten des Lachens darstellen und zum Diskurs darüber anregen. Der Bildenden Kunst ebenso wie der Literatur und der Musik kommt hier die Bedeutung zu, Lehrerin des Humors als eines Ausdrucks der Menschenliebe zu sein.


Entleihbar unter Sign.: Ca 2975

Ernst-Habib, Margit:
Reformierte Identität weltweit -
eine Interpretation neuerer Bekenntnisse aus der reformierten Tradition
Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht 2017, 479 Seiten
ISBN 978-3-525-56453-0

Die Suche nach einer beschreibbaren „reformierten Identität“ beschäftigte in den letzten Jahrzehnten Kirchen, akademische Theologie und Institutionen weltweit. Gleichzeitig entstanden in reformierten Kirchen mehr als sechzig neue Bekenntnistexte, mit denen Kirchen nicht allein auf die Herausforderungen ihres jeweiligen Kontextes reagieren, sondern auch ihre Identität als bekennende Kirche zu aktualisieren versuchen.

In dieser Untersuchung macht Margit Ernst-Habib dieses „typisch reformierte“ Phänomen der offenen Bekenntnistradition zum Ausgangspunkt der Identitätsbestimmung und zeigt anhand des Bekenntnisverständnisses auf, welche gemeinsamen theologischen Grundentscheidungen diesem zugrunde liegen. Über diese Bekenntnishermeneutik hinaus fragt sie aber nach der Tiefendimension reformierter Identität, die anhand der Heiligkeit Gottes und der Gemeinschaft der Heiligen entwickelt wird. Dabei trägt eine konsequent internationale Perspektive nicht allein in den bearbeiteten Bekenntnistexten, sondern auch in der verwendeten Sekundärliteratur entscheidend dazu bei, den globalen Charakter der reformierten Tradition und ihrer Identität(en) sichtbar zu machen. Insbesondere die Beschreibung reformierter Identität als partizipatorischer, konfessorischer, ex-zentrischer, deiktischer, pneumatologischer, missionaler und eschatologischer Identität bietet reformierten Kirchen und Theologien Hilfe dabei an, ihre je eigene, aber auch eine gemeinsame reformierte Identität in ökumenischer Weite zu bestimmen.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Film-Neuerwerbungen im Juli 2017

Entleihbar unter Sign.: 11 UL 29

Die Trolle - die Verbreitung falscher Wahrheiten
David Hohndorf u.a., Matthias-Film, Dokumentarfilm, Deutschland 2016
1 DVD-Video (30 Minuten)

Eine Nachricht erschüttert den kleinen Ort Meßstetten: Ein Polizist soll entführt worden sein. Ein Verdacht liegt nahe: In dem Ort auf der Schwäbischen Alb leben 5.000 Einwohner und fast genauso viele Flüchtlinge – die werden es doch wohl gewesen sein. Lokalreporter Michael Würz fängt an zu recherchieren und hat bald den vermissten Polizisten an der Strippe. Der ist nicht entführt worden – sondern liegt krank im Bett. Solche Lügengeschichten geistern derzeit massenhaft vor allem durch die sozialen Medien: Bordellgutscheine für Flüchtlinge, entführte Kinder, geklaute Ziegen und Schafe. Alles frei erfunden. Oft sind es Internettrolle, die die Gerüchte in Umlauf bringen. Wie verändern sie die Stimmung im Land?


Entleihbar unter Sign.: 11 FB 07

Gottes fröhlicher Partisan - Karl Barth
Peter Reichenbach, Matthias-Film, Dokumentarfilm, Deutschland 2017
1 DVD-Video (59 Minuten)

Karl Barth, für die einen ist der Schweizer Theologe der Kirchenvater des 20. Jahrhunderts, für die anderen ein Häretiker, ein Ketzer, der die Mächtigen der Welt ständig provozierte. Als einer der wenigen Theologen bezieht Karl Barth klar und deutlich Stellung gegen das Naziregime und wird zu einer der stärksten Stimmen im Widerstand gegen die Nazis. Während der dunklen Kriegsjahre ist er für viele verzweifelte Menschen eine Stimme, die ihnen Hoffnung gibt. Nach dem 2. Weltkrieg, inzwischen ein Star unter den Theologen, lässt sich Barth weder vom kapitalistischen Westen noch vom kommunistischen Osten instrumentalisieren. Auch sein Privatleben gibt Anlass zu Diskussionen. Der verheiratete Theologe und Familienvater verliebt sich in die junge Charlotte von Kirschbaum und eine ebenso schöne wie schwierige Liebesgeschichte nimmt ihren Lauf. Der Film macht sich auf die Suche nach der Stimme von Karl Barth. Woher kommt dieser Mann, der keine Auseinandersetzung scheut und für viele Menschen zur moralischen Instanz seiner Zeit wird?


Entleihbar unter Sign.: 11 QK 04

7 Tage ... gegen die Essstörung
Johanna Leuschen u.a., Matthias-Film, Dokumentarfilm, Deutschland 2016
1 DVD-Video (30 Minuten)

»Alle denken immer, wir haben ›Germany‘s Next Topmodel‹ gesehen und wollen deswegen dünn sein«, sagt Jana. »Aber da steckt viel mehr dahinter. Nur das sehen die meisten nicht und halten uns für ›Psychos‹.« Jana ist 16. Seit der zweiten Klasse hat sie Anorexie, also Magersucht. Sie hat sich so weit herunter gehungert, dass sie nur noch Haut und Knochen war und künstlich ernährt werden musste. »Die Ärzte wussten am Abend nicht, ob ich die Nacht überstehe«, erzählt sie. Jetzt ist sie in einer auf Essstörungen spezialisierten Klinik und kämpft dagegen an – jeden Tag.

Sieben Tage lang sind Johanna Leuschen und Benjamin Arcioli in einer Klinik für Essgestörte. Durch den Film erlebt man Jana, Leonie und Celine – drei junge Frauen, die wie viele andere in ein Gedankenkarussell geraten sind, das sie aus dem Leben zu schleudern droht. Ein Gedankenkarussell, das sich ständig ums Essen dreht: Wie viel habe ich heute gegessen? Wie viele Kalorien waren das? Wie viel wiege ich? Johanna Leuschen kennt diese Gedanken. Sie selbst litt unter einer Essstörung.


Entleihbar unter Sign.: 11 RB 17

Ich hab noch Auferstehung
Kurzspielfilm zum Thema: Erste Liebe / Tod
Jan-Gerrit Seyler, Katholisches Filmwerk, Kurzspielfilm, Deutschland 2013
1 DVD-Video (23 Minuten)

Lisa und Marco spielen gerne Online-Rollenspiele und haben sich beim gemeinsamen Daddeln ineinander verliebt. Gemeinsam gegen virtuelle Monster anzutreten, ist für Lisa in Ordnung – ein Date im echten Leben lehnt sie aber ab. Eines Tages hört Lisa auf zu spielen und Marco macht sich auf die Suche nach seiner virtuellen Bekanntschaft. In der Realität brauchen beide aber all ihren Mut, um sich wirklich zu begegnen.

Unterrichtsmaterialien zum Film  


Entleihbar unter Sign.: 11 LC 09

Schatzsuche bei Kindern
das VERSTEHEN als besondere Kunst, die Einzigartigkeit eines jeden Kindes zu entdecken
Gerald Hüther, AV1 Film + Multimedia, Dokumentarfilm, Deutschland 2016
1 DVD-Video (53 Minuten)

Bei dem „Pädagogik-Walk“ macht Prof. Dr. Gerald Hüther einen Spaziergang über das Rittergut Besenhausen und spricht darüber, wie man Kinder besser verstehen kann und wie man sie nicht zum Objekt der Vorstellungen und Erwartungen von Erwachsenen macht, sondern als Subjekt wahrnimmt und ihnen bei der Entfaltung ihrer eigenen Potentiale helfen kann.

Gerald Hüther ist es wichtig, die Einzigartigkeit eines jeden Kindes zu entdecken. Er bezeichnet diesen Vorgang als „Schatzsuche“. Das ist zugegebenermaßen nicht leicht, kann aber gelingen, wenn man über das Wahrnehmen und Beobachten hinaus zum VERSTEHEN kommt. Warum handeln Kinder so wie sie handeln? Was sind ihre Motive? „Das Verstehen ist eine besondere Kunst“, sagt er, „denn es ist mehr als Erkennen und Wissen, Verstehen bedeutet mitzufühlen, sich in das Kind hineinzuversetzen, das eigene Handeln aus der Perspektive des Kindes zu betrachten, Teil seines Geschehens zu werden“. Der „storyteller“ Hüther erzählt das alles gut verständlich mit der ihm eigenen Leichtigkeit und Gelassenheit. Er bindet dabei auch immer wieder Erfahrungen aus seinem Leben mit ein, was seine Ausführungen sehr persönlich und authentisch macht.

Dieser „Pädagogik-Walk“ ist angenehm anzuschauen, anspruchsvoll unterhaltend und für Eltern und pädagogische Fachkräfte gleichermaßen erhellend, vermittelt er doch viele hilfreiche Impulse für gelingende Begegnungen mit Kindern.


Entleihbar unter Sign.: 11 CG 29

Der junge Messias - sein Weg beginnt jetzt
Cyrus Nowrasteh, Concorde Home Entertainment, Spielfilm, USA 2016
1 DVD-Video (107 + 17 Minuten)

Er ist nur ein kleiner Junge, gerade sieben Jahre alt. Und doch reicht ein Wort von ihm, um einen Gegner niederzustrecken oder eine Berührung, um Menschen ins Leben zurückzuholen. Jesus spürt schon als Kind, dass er anders ist als die anderen. Als Maria und Joseph von Alexandria nach Galiäa zurückkehren, heilt Jesus vor allen Augen seinen Onkel. Dieses Wunder verbreitet sich wie ein Lauffeuer und der römische Centurio Severus (Sean Bean) erhält den Auftrag, das Kind zu töten. Jesus versteht nicht, warum er verfolgt wird und bestürmt seine Eltern mit Fragen.

Wikipedia-Seite des Films  


Entleihbar unter Sign.: 11 BZ 36

Josef - Lieblingssohn, Gefangener, Anführer
SCM-Verlag, Animationsfilm, USA 2015
1 DVD-Video (91 Minuten)

Bibeltreu und kindgerecht aufbereitet erzählt dieser Zeichentrickfilm die alttestamentarische Geschichte von Josef: Josef ist der Lieblingssohn seines Vaters. Eines Tages wird er von seinen eifersüchtigen Brüdern nach Ägypten in die Sklaverei verkauft. Dort steigt er durch Gottes Hilfe zum zweitmächtigsten Mann des Reiches auf und rettet tausende Menschen vor dem Hungertod. Doch zuvor muss Josef lernen,demütig, gehorsam und bereit zur Vergebung zu sein ... Der liebevoll gestaltete Zeichentrickfilm zeigt, dass Gott einen Plan für jeden von uns hat - auch wenn wir oft keinen erkennen können.


Sie interessieren sich für unsere weiteren Neuerwerbungen?
Unsere Neuwerbungslisten finden Sie in der Rubrik "Neuerwerbungen".


Themenhefte der BMZ zu Luther 2017

Nachfolgend stellen wir Ihnen unsere Themenhefte zum Reformationsjubiläum 2017 vor. Alle dort aufgeführten Bücher und Medien können Sie in der BMZ entleihen.

Startet einen DownloadLuther 2017: 500 Jahre Reformation (2016)  
Startet einen DownloadLuther 2017: Bücher-Update (Februar 2017)  
Startet einen DownloadLuther 2017: Medien-Update (Februar 2017)  
Startet einen DownloadMartin Luther und die Juden  
Startet einen DownloadUnterrichtsmaterialien zu Luther & Co.


Bücher und Medien zum Reformationsjubiläum 2017

Entleihbar unter Sign.: 11 DE 23

Sola fide - Martin Luther 
aus der Reihe "2000 Jahre Christentum"
Marvin Entholt, Katholisches Filmwerk, Dokumentarfilm, Deutschland 1999/2016
1 DVD-Video (43 Minuten)

Im Römerbrief findet Martin Luther die Antwort auf die Frage nach der Rechtfertigung des Menschen vor Gott: "Sola fide" - allein der Glaube, nicht fromme Werke führen zum Heil. 1517 veröffentlicht Luther 95 Thesen, die rasch verbreitet werden. Obwohl mit päpstlichem Bann bedroht, widerruft Luther nicht: Er bestreitet der Kirche das Recht, sich zwischen Gott und den Menschen zu stellen, versteckt sich auf der Wartburg und übersetzt dort die Bibel. Reformation auch in der Schweiz: Zwingli in Zürich, Calvin in Genf. Die Zeit "der einen Kirche" ist vorbei.


Entleihbar unter Sign.: 14 DF 37

Meike Roth-Beck:
Von Martin Luthers Wittenberger Thesen 
Hamburg : Hörcompany 2016, 1 Audio-CD (50 Minuten)
ISBN 978-3-945709-38-2

Luthers Thesen und deren Bedeutung verständlich erklärt. 2017 ist der 500. Jahrestag von Martin Luthers Wittenberger Thesen. Das Jahr 1517 machte einen Mann so berühmt, dass noch heute, 500 Jahre später, viele Menschen mit dieser Jahreszahl einen Namen verbinden: Martin Luther. Am 31.10.1517 veröffentlicht er in Wittenberg 95 Thesen, die unaufhaltsam einen Stein ins Rollen bringen. Ein Machtkampf mit der katholischen Kirche beginnt, der die christliche Welt erschüttern und schließlich spalten wird. Was mit einem Streitgespräch beginnt, endet 1530 mit dem Augsburger Glaubensbekenntnis. Das ist die Geburtsstunde der evangelischen Kirche.

Für dieses Hörbuch erzählt die Religionspädagogin Meike Roth-Beck nicht nur über Martin Luthers spannendes Leben, sondern stellt auch einige seiner wichtigsten Thesen vor und erklärt diese für Kinder und Jugendliche. Einige Originaltexte von Martin Luther ergänzen dieses Hörbuch und sind im Beiheft mit abgedruckt. Die angenehme Stimme von Peter Kaempfe macht das Hörbuch zum Erlebnis für ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene.


Entleihbar unter Sign.: 14 DF 38

Hanno Herzler:
Martin Luther:
Leben aus der Gnade - das Geheimnis des Glaubens
Asslar : Gerth Medien 2016, 1 Audio-CD (78 Minuten)
ISBN 978-3-95734-179-2 

Martin Luther: Ein ernsthaft Suchender. Ein ernsthaft Glaubender. Wie hat er gedacht, wie gelebt? Woher kam die innere Verzweiflung an der Obrigkeit und an den kirchlichen Praktiken seiner Zeit? Wo fand er Frieden? Die besondere Mischung aus Dokumentation und Hörspiel begibt sich in das historische Umfeld des Reformators. Der Autor stützt sich dabei auf Zitate, auf geschichtliche Fakten - aber auch die bahnbrechenden Erkenntnisse, die der ehemalige Mönch aus seiner Annäherung an das pure Evangelium erlangte. Erfahren Sie mehr über die Kindheit und Jugend von Martin Luther, über seine Gottesbegegnungen - wie die beim "Blitzeinschlag von Stotternheim".

Bei seiner Spurensuche beleuchtet Autor und Produzent Hanno Herzler sensibel auch die bis heute eher umstrittenen Überzeugungen des Reformators. Gleichzeitig zeigt er, wo wir auch in heutiger Zeit Trost und Gelassenheit erfahren können, wenn wir Luthers Gotteserfahrung für uns persönlich nachvollziehen. Lebendigkeit garantieren die Passagen aus "Katharina - Lutherin zu Wittenberg" von Mirjana Angelina. Eine einzigartige Mischung aus Dokumentation und Hörspiel.


EKD-Themenjahr 2017 "Gott neu vertrauen"

Vor 500 Jahren nahmen sich die Reformatoren die Freiheit, die Autoritäten ihrer Zeit und gängige Vorstellungen von Gott, Glauben und Kirche infrage zu stellen. Neues Nachdenken über Gott und Welt, Bibel und Glaube, Religion und Politik begann. Die Reformatoren begaben sich - wie schon viele vor ihnen - neu auf Gottessuche. Ihre Frage nach Gott nimmt das Magazin mit Blick auf unsere heutige Lebenssituation auf.

"Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 soll es wieder darum gehen, in einer zunehmend säkular denkenden Gesellschaft Gott selbst neu ins Gespräch zu bringen", schreibt der Vorsitzende des Rates der EKD, Heinrich Bedford-Strohm in seinem Vorwort. Ein neu gefundenes Vertrauen in Gott habe Folgen für die ökumenische Situation, für die Frömmigkeit des Christenmenschen und für seine Weltverantwortung. "Gemeinsam können wir Gott neu entdecken, Christus feiern und öffentlich zeigen, dass es eine stärkere Botschaft gibt als die alltäglichen Botschaften von Gewalt, Zerstörung und Leid", so Bedford-Strohm.

Das 108seitige Magazin zum Reformationsjubiläum, das unter dem Leitwort "Gott neu vertrauen" steht, wird den Kirchen und Gemeinden wie auch den kirchlichen Bildungseinrichtungen und Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt. Jedem EKD-Themenmagazin liegt eine Information zur "Lutherbibel 2017" mit einem Gottesdienstentwurf zu ihrer Einführung ab dem 30. Oktober 2016 bei.

EKD-Themenheft "Gott neu vertrauen" zum Download  

Bitte beachten Sie auch:

EKD-Themenheft "Reformation und die Eine Welt" zum Download 
EKD-Themenheft "Reformation - Bild und Bibel" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Politik" zum Download
 
EKD-Themenheft "Reformation und Toleranz" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Musik" zum Download  

Alle EKD-Themenhefte sind auch in gedruckter Form in der BMZ entleihbar.