Home  » Ereignisse und Bilder  » Einweihung der neuen Orgel am 19. August 2017

Losung

Losung für Freitag, 22. November 2019
Der Vogel hat ein Haus gefunden und die Schwalbe ein Nest für ihre Jungen - deine Altäre, HERR Zebaoth, mein König und mein Gott.
Psalm 84,4

Jesus spricht:  Wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.
Matthäus 18,20

© Evangelische Brüder-Unität

Einweihung der neuen Orgel am 19. August 2017

Am 19. August 2017 wurde unsere neue Orgel in einer Feierstunde eingeweiht. Pfarrer Uwe Weinerth nahm die Indienststellung nach der vorgesehenen Liturgie vor, die mit einem Gebet schloss. Der Orgelsachverständige der Landeskirche, Gero Kaleschke, erläuterte die Orgel und spielte verschiedene Stücke, um die unterschiedlichen Klänge vorführen zu können.

Auch wenn die Orgel für uns neu ist, ist sie nicht wirklich neu, sondern ist bereits 1976 gebaut worden (Fortsetzung des Textes nach den Fotos).

Fotos von der Einweihung

Die neue Orgel
Einweihung durch Pfarrer Weinerth
Dank an Herrn Schmitt für Podestbau
Orgelsachveständiger Gero Kaleschke: Erläuterungen...
...und Vorführung des Orgelspiels

Die neue Orgel

Im Spätherbst 2016 wurde uns die Orgel aus der Aula des Heinrich-Pesch-Hauses Ludwigshafen angeboten. Kurz vor Weihnachten haben wir diese Orgel für 8.000 € gekauft. Das Instrument wurde im Jahr 1976 von der Orgelbaufirma Mayer in Heusweiler gebaut. Mit ansprechenden Emaille-Ornamenten zum Pfingstwunder vom ehemaligen katholischen Pfarrer Matthes aus Limburgerhof verziert,  ist diese Orgel ein wahrer Hingucker.

Im Frühjahr 2017 wurde die zwischenzeitlich im Heinrich-Pesch-Haus eingelagerte Orgel von Orgelbauer Klaus Scherpf wieder aufgebaut. Sie wurde in ehrenamtlicher Arbeit mit einem rollbaren Podest und mit einer luftdurchlässigen Rückwand aus Leinen versehen. Die neue Orgel überrascht durch ihre Klangfülle und durch ihre Variationsmöglichkeiten. Es ist ein wirklicher Genuss sie zu hören.

Und die alte Orgel?

Für unsere alte Orgel konnten wir einen Orgelliebhaber finden. Sie ist inzwischen abgebaut und nach Karlsbad bei Karlsruhe gebracht worden. Diese hatte über 40 Jahre den Gemeindegesang begleitet. Da sich nach Meinung der Fachleute eine Renovierung nicht mehr lohnte, hat sich das Presbyterium nach einer neuen Orgel umgesehen; zeitweise war auch ein elektronisches Instrument im Gespräch gewesen.

 

 

Disposition der (neuen) Orgel

Pedal: C – f´ Hauptwerk (I): C – g³ Schwellwerk (II): C – G³
Subbass 16´ Rohrflöte 8´ Holzgedackt 8´
Pommer 8´ Praestant 4´ Blockflöte 4´
Gemshorn 4´ Nachthorn 2´ Nasard 2 2/3´
  Mixtur 2-3f 1 1/3´ Principal 2´
    Terz 1 3/5´
    Cymbel 1-2f 1/2 ´
    Krummhorn 8´
    -Tremulant

Schwelljalousien über dem angebauten Spieltisch (Plexi)Glas. Registerbeschriftungen aus Emailarbeiten, ebenso die Ornamente im Prospekt. Es ist ein Instrument, das vielfältige Registriermöglichkeiten erlaubt und damit Klangfarben-kombinationen zulässt und sowohl für gottesdienstliche Aufgaben wie auch für konzertante Literatur geeignet ist: die Ausstattung mit einem Schweller ermöglicht Lautstärkeregulierungen. Die künstlerische Ausgestaltung des Prospektes und die Winkelform der Orgelanlage bereichern den Kirchenraum.