Anschrift und Kontaktformular

Evangelische Kirche der Pfalz 
Bibliothek und Medienzentrale
Hausanschrift:
Roßmarktstr. 4, 67346 Speyer
Postanschrift:
Domplatz 5, 67346 Speyer
Telefon: 06232/667-415
Fax: 06232/667-478
Email: bibliothek(at)evkirchepfalz.de
Kontaktformular

Montag – Donnerstag:
09:00 – 12:00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag:
14:00 – 16:00 Uhr

Neben den Print-Ausgaben der abonnierten Zeitschriften werden auch Online-Versionen im Volltext angeboten.

Impressum

Zum Impressum
Letzte Aktualisierung: 21.11.2017
Zur Startseite

Bücher und Medien zum Dreißigjährigen Krieg

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen ausgewählte Titel unseres Bestandes zum Dreißigjährigen Krieg vor. Bitte beachten Sie: Einen vollständigen Überblick sowie Informationen zum aktuellen Ausleihstatus erhalten Sie nur durch Benutzung des Online-Katalogs.


Entleihbar unter Sign.: 56 K 83

Peter H. Wilson:
Der Dreißigjährige Krieg - eine europäische Tragödie
 
Darmstadt : Theiss 2017, 1168 Seiten
ISBN 978-3-8062-3628-6

Der Dreißigjährige Krieg kostete Millionen Leben und veränderte die politische wie religiöse Landkarte Europas. Bis heute hält die Auseinandersetzung mit dem verheerenden Krieg an. War es ein »teutscher« Krieg? In erster Linie ein Religionskrieg? Oder war es der Kampf Frankreichs, Schwedens, Englands, niederländischer und deutscher Protestanten gegen die spanisch-habsburgische Hegemonie?

Peter H. Wilsons große Gesamtdarstellung nimmt alle Aspekte in den Blick: beginnend mit der Vorgeschichte des Krieges und einem europaweiten Panorama der strukturellen Gegebenheiten über eine breite Schilderung des Kriegsgeschehens bis hin zum Westfälischen Frieden und den Folgen. In die Darstellung eingestreut finden sich Kurzporträts der wichtigsten politischen und militärischen Akteure. Doch Wilson verharrt nicht auf der Ebene der großen Gestalter, ihn interessieren immer auch Schicksal und Lebensrealitäten der gewöhnlichen Soldaten und Zivilisten. Ein opus magnum im besten Sinn.


Entleihbar unter Sign.: H 3177

Robert Rebitsch:
1618 - der Beginn des Dreißigjährigen Krieges

Wien u.a. : Böhlau 2017, 229 Seiten
ISBN 978-3-205-20413-8

Vor 400 Jahren, am 23. Mai 1618, warfen Vertreter der radikalen böhmischen Ständeopposition zwei Statthalter und einen Sekretär aus einem Fenster der Prager Burg. Alle drei überlebten, doch war damit der Anlassfall für einen Krieg gegeben. Dieser Krieg ging als der Dreißigjährige Krieg in die Geschichte ein. Er stellt die größte Katastrophe Mitteleuropas vor dem Ersten Weltkrieg dar. Doch wie kam es zu dieser Katastrophe? Welche politischen und konfessionellen Rahmenbedingungen herrschten in Europa, im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation und in Böhmen vor?

In diesem Band beleuchten sieben Historiker, die mit der Epoche des Dreißigjährigen Krieges bestens vertraut sind, die Ursachen, die politischen sowie militärischen Rahmenbedingungen und Entwicklungen im Vorfeld und zu Beginn dieses Konflikts. So analysiert Michael Rohrschneider im ersten Beitrag die internationale Situation vor dem großen Krieg. Axel Gotthard geht in der Ursachenfindung auf die konfessionspolitische Lage im Reich ein. Lothar Höbelt beschäftigt sich mit der Politik der Casa de Austria, insbesondere mit der kaiserlichen Politik. Michael Kaiser und Stefan Ehrenpreis beleuchten in jeweils eigenen Beiträgen die beiden Militärbündnisse der konfessionellen Lager samt ihrer Protagonisten. Jan Kilían kommt auf die zentralen Ereignisse in Böhmen vor dem Fenstersturz zu sprechen. Und der abschließende Beitrag von Robert Rebitsch beschäftigt sich mit den ersten beiden Jahren des Krieges vornehmlich aus militärhistorischer Perspektive.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 56 K 82

Axel Gotthard:
Der
Dreißigjährige Krieg - eine Einführung  
Köln u.a. : Böhlau 2016, 390 Seiten
ISBN 978-3-8252-4555-9

Der Dreißigjährige Krieg (1618–1648) war einer der längsten und blutigsten Kriege der Weltgeschichte. Diese neue Einführung arbeitet die zentralen politischen Weichenstellungen und die militärischen Schlüsselereignisse übersichtlich heraus. Sie fragt insbesondere nach den Ursachen des Krieges, diskutiert die Frage nach der Schuld und zeichnet den langen Weg zum Frieden nach. Auch die Frage, wie es den damaligen Menschen gelang, den Zeitumständen Sinn abzutrotzen und ihren mentalen Haushalt im Lot zu halten, wird thematisiert. Kurze prägnante Überblicksdarstellungen zu den wichtigen militärischen Ereignissen wechseln sich mit anschaulichen Vertiefungen ab, die über die Damalige Kriegsführung, die Rolle der Söldnerheere und die Auswirkungen auf die Zivilbevölkerung informieren.


Entleihbar unter Sign.: 85 EE 22

Stefan Endres:
Der
Dreißigjährige Krieg 1618 - 1648 - konfessioneller Machtkonfklikt im europäischen Kontext 
Schwalbach/Ts. : Wochenschau-Verlag 2015, 24 Seiten
ISBN 978-3-7344-0084-1

Der Dreißigjährige Krieg gilt als ein zentrales Ereignis der Frühen Neuzeit mit weitreichenden Folgen für Europa und die Welt. Dieses Heft ergänzt das Schulbuch um schwerpunktmäßig weniger bekannte Quellen und Darstellungen und bringt somit neue Aspekte in den Unterricht. Von der Vorgeschichte bis hin zu den Friedensverhandlungen spannt sich inhaltlich ein weiter Bogen. Vor allem alltags- und sozialgeschichtliche Zusammenhänge wie die soldatische Sicht „von unten“ bzw. „von oben“ sowie die Perspektive der Zivilbevölkerung werden in den Blick genommen. Zudem werden die Jahre zwischen 1618 und 1648 im Rahmen anderer frühneuzeitlicher Machtkonflikte in Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden kontextualisiert. Einen innovativen Gegenwartsbezug liefert der Vergleich des Dreißigjährigen Krieges mit modernen militärischen Auseinandersetzungen.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: H 3138

Hans-Joachim Müller:
Der
Dreißigjährige Krieg - Leben und Überleben im konfessionellen Zeitalter 
Stuttgart : Reclam 2015, 159 Seiten
ISBN 978-3-15-017087-8

Die Reihe Kompaktwissen Geschichte bietet Einzelbände zu allen Sachthemen des schulischen Geschichtsunterrichts der Oberstufe, zur Vertiefung der Arbeit mit dem Geschichtsbuch und zur Prüfungsvorbereitung vor dem Abitur. Die Bände sind immer gleich aufgebaut: Einleitung ins Thema, die die Schüler dort abholt, wo sie mit ihrem Wissen stehen / Ausführliche Darstellung mit Zeittafeln, Diagrammen und Bildern / Quellen in einer Auswahl, die weit über Schulbuch-Zitate hinausgeht / Kontroversen der Geschichtsschreibung, Einblicke in die aktuelle Diskussion zum Thema, für Schüler verständlich aufbereitet.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: El 2605

Wolfgang Vater:
Der Fluch der Königskrone - die Geschichte von Elisabeth Stuart und dem Winterkönig - historischer Roman
Mannheim : Wellhöfer 2013, 383 Seiten
ISBN 978-3-95428-129-9

Liebe für die Ewigkeit haben sich die Sechzehnjährigen geschworen. Am 17. Juni 1613 zieht das Traumpaar des Jahrhunderts, Kurfürst Friedrich V. und die englische Königstochter Elisabeth Stuart, durch die mit Girlanden und Triumphbögen geschmückten Straßen Heidelbergs zum Schloss. Die Kurpfalz sieht herrlichen Zeiten entgegen. Doch dann nimmt der junge Kurfürst die böhmische Königskrone an. Der Traum wird zum Albtraum, der „Winterkönig“ zum Spielball der Mächtigen, der Dreißigjährige Krieg beginnt. Weh dir Pfalz!


Entleihbar unter Sign.: H 3187

Peter Englund:
Verwüstung -
eine Geschichte des Dreißigjährigen Krieges 
Reinbek bei Hamburg : Rowohlt 2013, 847 Seiten
ISBN 978-3-499-62768-2

Die Schrecken des Dreißigjährigen Krieges sind über Jahrhunderte im kollektiven Gedächtnis präsent geblieben. Millionen von Menschen kamen ums Leben, manche Gegenden im heutigen Deutschland und seinen Nachbarstaaten wurden regelrecht entvölkert. Ausgehend vom Schicksal eines schwedischen Zeitgenossen schildert Peter Englund, wie der Krieg die Kultur, die Gesellschaft und die Geschichte in Europa geprägt hat und wie er die Menschen formte, die in seinen Mahlstrom hineingezogen wurden. "Englund vollbringt das Kunststück, die Ereignisse dieses ersten europäischen Krieges von den Staubwolken zu befreien, um sie dem Leser fast greifbar nahezubringen." (Deutschlandfunk)

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: H 2634

Helmut Neuhold:
Der Dreißigjährige Krieg
Wiesbaden : Marixverlag 2011, 224 Seiten
ISBN 978-3-86539-960-1

Im Jahre 1618 brach eine Katastrophe über Deutschland und weite Teile Europas herein, deren Ausmaß und Folgen sich niemand zuvor hätte vorstellen können. Der später so genannte „Dreißigjährige Krieg“ war ein militärischer Konflikt, der nach und nach große Gebiete des Heiligen Römischen Reiches verwüstete, ausländische Mächte auf den Plan rief, große Bevölkerungsverluste durch Hunger, Seuchen und Massaker mit sich brachte und letztlich ein entvölkertes, wirtschaftlich destabilisiertes und politisch relativ machtloses Reich“ hinterließ.

Dieser lange und folgenschwere Krieg wurde verschieden als Kampf um die Vorherrschaft in Deutschland bzw. in Europa, als religiöse oder auch als soziale Auseinandersetzung interpretiert. Es war aber wohl der Einfluss aller dieser Faktoren, der zu dieser europäischen Katastrophe führte. So folgte auf die Verheißungen von Renaissance und Humanismus die Barbarei eines schrecklichen Krieges.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 11 TS 03

Carola Halfmann, Navina Kleemann, Gesa Kok, Anne Roerkohl:
Längsschnitt Krieg und Frieden I: Krieg 
Münster : Roerkohl 2011, 1 DVD-Video (130 Minuten)
ISBN 978-3-9812564-8-2

Dies ist Teil I einer Doppelfolge mit einem Längsschnitt zu wichtigen Kriegen und Friedensschlüssen der Neuzeit. Das Gesicht des Krieges hat sich in den letzten Jahrhunderten verändert. Der klassische Staatenkrieg ist zum historischen Auslaufmodell geworden. Doch was ist an seine Stelle getreten? Im Hauptfilm (22 Min.) erläutern Experten Schlüsselbegriffe des Krieges wie Symmetrie und Asymmetrie, Legitimierung und Gewalt. Ausgewählte Archivszenen zeigen, was „totaler Krieg“ bedeutet und welche Rolle Propaganda und Medien spielen. Sechs Module (je ca.17 Min.) dokumentieren je einen Krieg und vertiefen seine Besonderheiten: Ursachen und Kontext bei Kriegsausbruch, Schuld und Legitimation, Auswirkungen auf Soldaten und Zivilbevölkerung. Die charakteristischen Merkmale der Kriege werden in einzelnen Kapiteln herausgearbeitet und lassen sich miteinander vergleichen.

Hauptfilm: Krieg – Definition und Grundbegriffe: Symmetrische und asymmetrische Kriege / Legitimierung / Totaler Krieg / Gewalt / Propaganda und Medien / Neue und alte Kriege – ein Vergleich 22:42 Min. Modul 1: Dreißigjähriger Krieg 1618-1648: Ursachen und Kontext: Reformation / Legitimierung: Religions- oder Machtkampf? / Kriegsführung: Söldnerheere und Kriegsunternehmer / Das Gesicht des Krieges: Söldner, Zivilisten und Gewalt / Kriegsende und Ausblick 16:52 Min. Modul 2: Revolutionskriege und Napoleonische Kriege 1792-1815: Ursachen und Kontext: Französische Revolution / Kriegsführung: Napoleon als Feldherr / Das Gesicht des Krieges: Soldaten, Zivilisten und Gewalt / Wendepunkte: Krieg in Spanien und Russland / Kriegsende und Ausblick 15:23 Min. Modul 3: Erster Weltkrieg 1914-1918: Ursachen und Kontext: Imperialismus und Nationalismus / Kriegsausbruch: Legitimation und Schuld / Propaganda und Medien / Kriegsführung: Totaler Krieg / Das Gesicht des Krieges: Materialschlachten / Kriegsende und Ausblick 18:49 Min. Modul 4: Zweiter Weltkrieg 1939-1945: Ursachen und ideologischer Kontext / Weltanschauungskrieg gegen die Sowjetunion / Holocaust und Vernichtungskrieg / Totaler Krieg und Kapitulation / Globaler Krieg und Völkerrecht 16:57 Min. Modul 5: Kalter Krieg 1945-1991: Ursachen und Legitimation: Epochenjahr 1917 / Wettstreit der Systeme: Blockbildung und Propaganda / Das Gesicht des Krieges: Atomare Waffen / Stellvertreterkriege / Ende des Kalten Krieges und Ausblick 21:38 Min. Modul 6: Neue Kriege: Ursachen und Kontext: Ende der bipolaren Welt / Kriegsführung: Akteure und Strategien / Terrorismus: 11. September 2001 und die Folgen / Das Gesicht des Krieges: Formen der Gewalt / Humanitäre Hilfe in Krisengebieten 17:45 Min.


Entleihbar mit Sign.: H 2608/4

Luise Schorn-Schütte:
Konfessionskriege und europäische Expansion - Europa 1500 - 1648
München : Beck 2010, 276 Seiten
ISBN 978-3-406-60637-3

Die europäische Geschichte zwischen Reformation und Westfälischem Frieden ist eine Phase konfessioneller Spannungen, die sich in ganz Europa zu politisch-militärischen Konflikten ausweiteten. In diesem Zeitraum veränderte sich der Kontinent auch in sozialwirtschaftlicher Hinsicht erheblich: Mit dem Beginn der europäischen Expansion griff Europa geografisch über seinen eigenen Horizont hinaus. Diese Phase der europäischen Geschichte stand deshalb in der Spannung zwischen Tradition und Erneuerung.