Anschrift und Kontakt

Evangelische Kirche der Pfalz 
Bibliothek und Medienzentrale
Hausanschrift:
Roßmarktstr. 4, 67346 Speyer
Startet einen DownloadStraßenbauarbeiten
Postanschrift:
Domplatz 5, 67346 Speyer
Telefon: 06232/667-415
Fax: 06232/667-478
Email: bibliothek[at]evkirchepfalz.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:
09:00 - 12:00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag:
14:00 - 16:00 Uhr

Neben den Print-Ausgaben der abonnierten Zeitschriften werden auch Online-Versionen im Volltext angeboten.

Impressum

Zum Impressum
Letzte Aktualisierung: 09.11.2018  
Zur Datenschutzerklärung  
Zur Startseite

März 2018


Buchillustration von Gerhard Hofmann, aus: "Heimat - Kirche - Pfalz" - Die Evangelische Kirche der Pfalz in Bild und Wort von Hartmut Joisten, Martin Schuck und Christian Schad, Speyer 2013

Neuerwerbungen der BMZ im 2. Halbjahr 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, Ihnen 747 Neuerwerbungen (Bücher, Hefte, audiovisuelle und Online-Medien) aus dem 2. Halbjahr 2017 präsentieren zu dürfen. Erstmals werden auch die Inhaltsbeschreibungen, die vergebenen Schlagworte sowie Internet-Links zu den Inhaltsverzeichnissen bzw. Download-Seiten der jeweiligen Titel mit abgedruckt. Bitte beachten Sie, dass unmittelbar hinter den Verfasser-Namen die Geburtsdaten der Autoren erscheinen. Diese sind nicht mit den Erscheinungsjahren der Bücher zu verwechseln. Letztere werden im Text zwischen Verlagsangabe und Seitenzahl angezeigt. Viel Freude beim Stöbern wünscht Ihre Bibliothek und Medienzentrale. 

Ein Klick auf die Bilder führt zum Download der Listen.


Vorankündigung: Lesung zum Thema Kirchenunion 1818

Frau Prof. Dr. Irene Dingel, Kirchenhistorikerin und Direktorin des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte, Abteilung für Abendländische Religionsgeschichte, Mainz, spricht am Dienstag, 8. Mai 2018, 19 Uhr, Roßmarktstraße 4, Speyer, über das Thema "Immerfort auf der Bahn wohlgeprüfter Wahrheit und echt religiöser Aufklärung" - Von der pfälzischen Irenik zur Union?

Zu diesem Vortragsabend möchten wir Sie sehr herzlich einladen. Der Eintritt ist frei. Parkplätze sind in begrenzter Zahl am Haus vorhanden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Wir erbitten Ihre Anmeldung:

per Mail an: bibliothek(at)evkirchepfalz.de oder
per Fax an: 06232/667-478 oder schriftlich an:
Evangelische Kirche der Pfalz/Landeskirchenrat
Bibliothek und Medienzentrale
Roßmarktstr. 4
67346 Speyer


Buch-Neuerwerbungen im März 2018

Entleihbar unter Sign.: 84 V 71

Stefanie Pfister & Matthias Roser:
Religiöse Sonderwege - weltanschauliche Orientierungskompetenz für Religionslehrkräfte
Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht 2018, 176 Seiten
ISBN 978-3-525-70235-2

Die argumentierende Teilnahme am Dialog mit anderen Religionen und Weltanschauungen und die kompetente Unterscheidung von lebensförderlichen und lebensfeindlichen Formen von Religionen sind ein zentrales Anliegen kompetenzorientierten Religionsunterrichts. Für die Förderung dieser Kompetenzen bei Schülerinnen und Schülern benötigen Lehrkräfte selbst grundlegendes Handwerkszeug und Kompetenzen.

Dieses Werk liefert in kompakter Form 1. Informationen zu in der Gegenwart bedeutsamen weltanschaulichen und religiösen Gemeinschaften wie Evangelikalen, neuapostolischen oder esoterischen Gruppen, aber auch zu fundamentalistischen Gruppierungen. Es bietet 2. Hilfestellung dabei, die Wahrheitsansprüche dieser religiösen und weltanschaulichen „Sonderwege“ religionsdidaktisch reflektiert für den Unterricht aufzubereiten. Darüber hinaus werden 3. Lehrkräfte bei der Ausbildung einer praktisch-theologischen Beratungskompetenz unterstützt, um angemessen und verantwortlich mit Schülerinnen und Schülern umgehen zu können, die einer jeweiligen Gruppierung angehören. Der Band ist insbesondere für die Vorbereitung im Referendariat und im Berufseinstieg als Religionslehrerin und -lehrer eine wichtige Bereicherung!

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: Eb 7818

Rudolf Vögele:
Die ausgetretene Kirche - mein Plädoyer für ein anderes Verständnis von "glauben"
Zürich : Theologischer Verlag 2017, 153 Seiten
ISBN 978-3-290-20153-1

Es muss sich etwas ändern. Menschen verlassen die Kirche, weil diese für sie keine Rolle mehr spielt. Die Kirche ist gewissermassen aus dem Alltags- und Glaubensleben der Menschen ausgetreten. Im Rückgriff auf die Schreiben und Enzykliken von Papst Franziskus denkt Rudolf Vögele über mögliche Zukunftsstrategien nach: Glaub-würdige Inhalte und Personen sind demnach ebenso wichtig wie Glaubenserfahrungen der Menschen, die es durchaus auch ausserhalb kirchlicher Räume gibt. Das müssen die Kirchen wahr- und ernst nehmen. Der Autor verbindet diese Forderung mit sehr persönlichen Reflexionen und den Erfahrungen aus seiner Arbeit, in seiner Familie und durch den Austausch mit Menschen, die in ganz verschiedenen Verbindungen mit Kirche stehen.

Dieses Büchlein ist ein Plädoyer dafür, als Kirchenleute nicht vor den großen Herausforderungen zu resignieren, sondern offen zu sein für ein neues Verständnis von "glauben". Und für sogenannte Kirchenferne oder aus der Kirche Ausgetretene kann es eine Ermutigung sein, sich dennoch als "Gläubige" zu verstehen.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 56 K 84

Herfried Münkler:
Der Dreißigjährige Krieg - europäische Katastrophe, deutsches Trauma 1618-1648
Berlin : Rowohlt 2017, 974 Seiten
ISBN 978-3-87134-813-6

Noch heute gilt «Dreißigjähriger Krieg» als Metapher für die Schrecken des Krieges schlechthin, dauerte es doch Jahrzehnte, bis sich Deutschland von den Verwüstungen erholte, die der längste und blutigste Religionskrieg der Geschichte angerichtet hatte. Dabei war, als am 23. Mai 1618 protestantische Adelige die Statthalter des römisch-deutschen Kaisers Ferdinand II. aus den Fenstern der Prager Burg stürzten, kaum abzusehen, was folgen sollte: ein Flächenbrand, der erste im vollen Sinne «europäische Krieg».

Fesselnd erzählt Herfried Münkler vom Schwedenkönig Gustav Adolf und dem Feldherrn Wallenstein, von Kardinälen und Kurfürsten, von den Landsknechten und den durch Krieg und Krankheiten – ein Drittel der Bevölkerung fand den Tod – verheerten Landschaften Deutschlands. Auch die europäische Staatenordnung lag in Trümmern – und doch entstand auf diesen Trümmern eine wegweisende Friedensordnung, mit der eine neue Epoche ihren Ausgang nahm.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: Ca 2999

Malte Dominik Krüger:
Das andere Bild Christi - spätmoderner Protestantismus als kritische Bildreligion
Tübingen : Mohr Siebeck 2017, 618 Seiten
ISBN 978-3-16-154584-9

In dieser Studie zeigt Malte Dominik Krüger, dass die (evangelische) Religion im menschlichen Bildvermögen verankert ist. Damit werden religionskritische Vorbehalte und neueste Entdeckungen der Kulturwissenschaften aufgenommen. Der Autor verweist darauf, dass es für den Menschen und seine Freiheit grundlegend ist, mit inneren wie äußeren Bildern umgehen zu können. Auch Sprache und Vernunft bleiben darauf angewiesen. Menschen können gar nicht anders, als dass sie immer wieder dieses Bildvermögen vergegenständlichen.

Geschieht dies im Horizont des Unbedingten, hat man es mit Religion zu tun. Im christlichen Glauben wird dies innerhalb der Religion selbst wirklich, wenn Jesus von Nazareth als Gottes Bild vorstellig wird. Diese Einsicht kultiviert der spätmoderne Protestantismus, wenn er Glaube und Bibel als Weisen innerer und äußerer Bildlichkeit versteht. Freiheit und Kreativität, Gedächtnis und Inszenierung werden so zu protestantischen Leitbegriffen.

Diese Arbeit wurde mit dem fächer- und fakultätenübergreifenden "Christian-Wolff-Preis" 2015 für die beste Habilitationsschrift der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ausgezeichnet.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 25 G 44

Willi Hoffsümmer:
Meine schönsten Symbolpredigten - 70 Ansprachen mit Gegenständen aus dem Alltag  
Ostfildern : Schwabenverlag 2018, 176 Seiten
ISBN 978-3-7966-1750-8

Wie kaum ein anderer steht Willi Hoffsümmer für kreative Gottesdienste. Dabei gehören Symbole zu den wichtigsten Elementen seiner Verkündigung, weil sie unmittelbar ansprechen und sich deshalb auch besonders gut für Gottesdienste eignen, in denen alle Altersgruppen vertreten sind. Eine einfache Scherbe, ein Blatt Papier oder eine Baumscheibe - mit diesen und vielen anderen Alltagsgegenständen gelingt es dem bekannten Prediger seit vielen Jahren in unverwechselbarer Weise, Aufmerksamkeit zu wecken und die Botschaft der Bibel lebendig und anschaulich zu machen. Aus seinem reichen Schatz an Ideen stellt Hoffsümmer in diesem Buch 70 seiner „Lieblingsstücke „ vor, die helfen, Gottesdienste kreativ zu gestalten.


Entleihbar unter Sign.: 22 L 21

Christina von Braun (Hg.):
Handbuch Jüdische Studien
Köln : Böhlau 2018, 501 Seiten
ISBN 978-3-8252-8712-2

Die Jüdischen Studien umfassen alle Gebiete, die für die Erforschung der jüdischen Geschichte, Philosophie und Religion von Bedeutung sind. Jüdische Religion und Kultur haben tiefe Spuren in der deutschen und europäischen Geschichte, Philosophie und Literatur hinterlassen. Auch waren sie beeinflusst vom wechselhaften Verhältnis der jüdischen und christlichen Religionen, das bisweilen ein tolerantes Miteinander ermöglichte, andererseits jedoch zu Verfolgung, Hass und – wie in Deutschland im 20. Jahrhundert – zum Genozid führte.

Das Handbuch versucht, entlang einzelner Begriffe wie Ritual, Aufklärung, Diaspora, Sefarad / Aschkenas oder Zionismus sowie verschiedener Forschungsgebiete wie Philosophie, Mystik, Recht oder Ökonomie, Einblicke in die Geschichte des Judentums zu geben.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 74 S 83

Ilsabe Alpermann (Hg.):
Mit Lust und Liebe singen - Lutherlieder in Porträts  
Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht 2018, 149 Seiten
ISBN 978-3-7887-3143-4

Luthers Lieder – ein Hauptmedium der Reformation: Martin Luther war ein begnadeter Texter, Sänger und Liedermacher. Seine Lieder enthalten und künden die zentralen Entdeckungen der Reformation. Sie singen von der voraussetzungslosen Gnade Gottes; von der Sendung des Gottessohnes Jesus Christus zum Heil der Menschen; vom geschriebenen und in der Predigt lebendigen Wort, das Ohren, Herzen und Gewissen trifft; vom Glauben, der dem Wort vertraut.

Durch die Lieder, allen voran durch Martin Luthers Lieder, hat die Reformation Fahrt aufgenommen und in die Breite gewirkt. Sie war eine große Singbewegung. Martin Luthers Lieder werden in den evangelischen Kirchen bis heute gesungen. Manche haben sogar Aufnahme ins römisch-katholische Gotteslob gefunden. Andererseits sind sie Hunderte von Jahren alt. In Sprache, Bildwelt und Melodie erschließen sie sich nicht durchweg von selbst. Deshalb porträtiert dieses Buch 24 charakteristische Lieder Luthers in ihrer Entstehung, Gattung und Bestimmung, in ihrem biblischen, theologischen und frömmigkeitsgeschichtlichen Hintergrund, in ihrer Wirkungsgeschichte bis hin zu ihren heutigen Verwendungsmöglichkeiten im Gottesdienst.

Die Porträts werden auf der Grundlage der wissenschaftlichen Kommentierung der Lieder in der »Liederkunde zum Evangelischen Gesangbuch« und durchweg von Autorinnen und Autoren der »Liederkunde« verfasst. Gerhard Hahn, einer der ausgewiesensten Experten weltweit, führt einleitend in Luthers Liedschaffen ein.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar, Sign.: L 430/B/118

Julia Enxing (Hg.):
Confessio - Schuld bekennen in Kirche und Öffentlichkeit
Leipzig : Evangelische Verlagsanstalt 2018, 294 Seiten
ISBN 978-3-374-05406-0

Schuldbekenntnisse scheinen sich einer gewissen Beliebtheit zu erfreuen. Doch wie steht es um deren Wirkung? Können auch Institutionen Schuld bekennen? Wer spricht für wen und wann wird ein Schuldbekenntnis als authentisch wahrgenommen? Wie verhält es sich, wenn die Schuldigen oder die Opfer längst verstorben sind? Kann man stellvertretend Schuld bekennen?

Während der Sammelband »Contritio« (BÖR 114) Überlegungen zu Schuld, Scham und Reue reflektiert, geht es in »Confessio« um den Vorgang des Bekennens: Dieser wird sowohl hinsichtlich seiner grundsätzlichen Bedingungen und Möglichkeiten thematisiert als auch anhand von konkreten Beispielen diskutiert – etwa den kirchlichen Schuldbekenntnissen nach der Shoah, dem Umgang mit Schuld nach dem Ende der Apartheid-Politik in Südafrika oder dem Versöhnungsprozess nach dem Genozid in Ruanda. Der Komplexität des Themas entspricht ein interdisziplinärer Zugang mit Beiträgen aus theologischer ebenso wie aus philosophischer und medienwissenschaftlicher Perspektive.


Film-Neuerwerbungen im März 2018

Entleihbar unter Sign.: 11 LG 21

Ruhe in Frieden 
Mans Berthas, Matthias-Film, Kurzfilm, Schweden 2017
1 DVD-Video (5 Minuten)

"Ruhe in Frieden" ist ein Kurzfilm, der dicht und auf Augenhöhe über eine Gruppe von Jugendlichen erzählt, die am Strand rund um ein Lagerfeuer eine Abschiedszeremonie für eine verstorbene Freundin halten. Der schwedische Regisseur Måns Berthas hat es innerhalb von nur 5 Minuten geschafft, die Beziehungen zwischen den Gruppenmitgliedern und auch deren Beziehung zu der verstorbenen Freundin auf den Punkt zu bringen. Dieses spannende Beziehungsgeflecht führt die Zuschauer zu den Fragen: Worauf beruht Freundschaft? Was ist das überhaupt? Und wie gehen Heranwachsende mit Abschied und Tod um?

»Die falschen Freunde machen aus Kindern und Jugendlichen Geiseln und Sklaven der Abhängigkeit. Gerade das Aufwachsen in starken Cliquen, in der Fachsprache als Peergroups bezeichnet, führt nicht immer zu einer positiven Wertevermittlung. Kippt das einst freundschaftliche Verhältnis in gleichaltrigen Gruppen, sind Drohungen, Gewalt und Abhängigkeit an der Tagesordnung. … Trauen Sie sich, schauen Sie hinter die Kulissen!«, sagt unsere Autorin Juliane Dorf-Leu. DVD educativ mit Unterrichtsmaterial zu den Themen Clique, Freunde, Abhängigkeit, Macht, Peergroup, Gewalt, Bedrohung, Jugendkriminalität, Aufwachsen.

Mit Verleih- und Vorführrechten!


Entleihbar unter Sign.: 11 YB 40

Krokodil - eine Tiergeschichte aus der Reihe "Animanimals"
Julia Ocker, Katholisches Filmwerk, Animationsfilm, Deutschland 2017
1 DVD-Video (4 Minuten)

Endlich Wochenende! Da kann man es sich auf dem Sofa gemütlich machen, mit Salzstangen und einem guten Film im Fernsehen. So zumindest sieht der Plan des Krokodils aus. Doch irgendwie gelingt es ihm nicht, die Salzstangen in sein Maul zu stecken. Da sind guter Rat teuer – und viele wilde Verrenkungen nötig. Julia Ocker erzählt in ihrem dreiminütigen Animationsfilm die Geschichte vom hungrigen Krokodil, das sich einiges einfallen lassen muss, um in den Genuss der Salzstange zu kommen, auf sehr liebevolle Art und Weise. Auch der Schluss, in dem die Botschaft steckt, dass zusammen eben alles besser klappt und mehr Spaß macht, ist schon für die kleinsten Zuschauer perfekt geeignet und sorgt, wie all die anderen Filme der Reihe, für sehr großen Spaß. (Nach FBW)

Mit Verleih- und Vorführrechten!

Unterrichtsmaterialien zum Film 


Entleihbar unter Sign.: 11 HC 14

Sengelmann sucht Ostern 
Rainer Blank, Katholisches Filmwerk, Dokumentarfilm, Deutschland 2015
1 DVD-Video (29 Minuten)

Warum feiern wir eigentlich Ostern? Dieser Frage geht der Theologe Julian Sengelmann nach - in Norddeutschland genauso wie in Jerusalem. Julian fragt die Menschen auf der Straße nach dem Sinn von Ostern, er feiert mit einer Hamburger Familie zuhause und er reist nach Israel, um in Jerusalem nach den Spuren der Oster-Ereignisse vor 2.000 Jahren zu suchen. Dort findet er Hinweise darauf, was das christliche Osterfest mit dem jüdischen Pessach-Fest zu tun hat.

Mit Verleih- und Vorführrechten!

Unterrichtsmaterialien zum Film  


Entleihbar unter Sign.: 11 EN 46

Shoah Fortschreibungen 
Claude Lanzmann, Absolut Medien, Dokumentarfilm, Frankreich 1985-2013
2 DVD-Videos (65 + 95 + 49 + 210 Minuten)

Claude Lanzmann, geboren 1925 in Paris, Philosoph, Journalist und Résistance-Kämpfer, zählt zu den bedeutendsten Filmemachern des 20. Jahrhunderts. Lanzmanns zentrales Thema ist der Holocaust, sein Hauptwerk der neuneinhalbstündige Dokumentarfilm „Shoah“. Nach „Shoah“ entstanden vier eigenständige Fortschreibungen, die hier gesammelt auf zwei DVDs vorliegen: 1 Ein Lebender geht vorbei (1997) / 2 Sobibor, 14. Oktober 1943, 16 Uhr (2001) / 3 Der Karski-Bericht (2010) / 4 Der Letzte der Ungerechten (2013).


Entleihbar unter Sign.: 11 DD 16

Jan Hus
Jiri Svoboda, Absolut Medien, Spielfilm, Tschechien 2015
2 DVD-Videos (121 + 115 Minuten)

Im Prag des ausgehenden 14. Jahrhunderts streiten drei Päpste, zwei Könige und ein Erzbischof um Macht, Einfluss und Geld. Jan Hus, böhmischer Gelehrter und Prediger, greift in diesen Machtkampf ein und macht sich dabei den hohen Klerus und die Päpste zu erbitterten Feinden. Sein Auftritt auf dem Konzil von Konstanz endet tödlich: Er wird zum Ketzer erklärt und 1415 auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Der Fernsehfilm von Jiri Svoboda zeigt zentrale Episoden aus dem Leben von Jan Hus und seinen Einfluss auf Martin Luther und die europäische Kirchenreformation.


Entleihbar unter Sign.: 11 ZS 36

Ein Sack voll Murmeln
Christian Duguay, Weltkino Filmverleih, Spielfilm, Frankreich 2017
1 DVD-Video (108 Minuten)

Paris, 1941. Weil es in der besetzten Hauptstadt zu gefährlich geworden ist, plant die jüdische Familie Joffo die Flucht nach Südfrankreich, das noch nicht in deutscher Hand ist. Eine gemeinsame Reise wäre zu auffällig, daher schicken die Eltern den zehnjährigen Joseph und seinen älteren Bruder Maurice allein auf den Weg. Ein gefährliches Abenteuer erwartet die Jungen, denn niemand darf erfahren, dass sie Juden sind. Doch dank ihres Mutes und Einfallsreichtums schaffen sie es immer wieder, den Besatzern zu entkommen. Wird es ihnen gelingen, ihre Familie in Freiheit wiederzusehen?

Mit Verleih- und Vorführrechten!  


Entleihbar unter Sign.: 11 BZ 37

Superbuch: Jona und der große Fisch
Bryant Paul Richardson, CBN Deutschland, Animationsfilm, USA 2017
1 DVD-Video (22 Minuten)

Entsetzt beobachtet Joy einen Fahrraddiebstahl. Sie ist sich sicher: Diese Diebin verdient eine Strafe! Gut, dass das Superbuch die richtige Geschichte parat hat. Obwohl Gott es ihm ausdrücklich befohlen hat, möchte Jona nicht nach Ninive gehen. Er befürchtet, dass Gott den Menschen dort vergeben wird, obwohl sie doch so viel Böses tun. Er versucht, vor Gott zu fliehen - und landet im Bauch eines riesigen Fisches. Und mit ihm, dank Superbuch, auch Joy, Chris und Gizmo. Wird es den vieren gelingen, ihrem fischigen Gefängnis zu entkommen?


Weltgebetstag 2018: Surinam

Film beim EZEF entleihbar

Am 2. März 2018 findet der Weltgebetstag der Frauen (WGT) zum Schwerpunktland Surinam statt.

Die WGT-Geschäftsstelle konnte in diesem Jahr trotz intensiver Recherche keinen Film einer Regisseurin oder eines Regisseurs aus Suriname ausfindig machen, dafür aber einen informativen Dokumentarfilm, der einen guten Einblick in die Gegebenheiten des Landes bietet:

Dschungeldoktor trifft Schamanen (45 Min., WDR 2013)

Der Film begleitet den Medizinmann Edje Doekoe auf seinen Reisen im Dschungel von Suriname. Sein traditionelles Wissen um die Wirkung von Heilkräutern tauscht er mit einem Schamanen der Indios aus und setzt sich energisch für den Schutz des Regenwalds ein. Edjes Vorfahren wurden vor Jahrhunderten auf Sklavenschiffen nach Suriname verschleppt. Viele flohen von den Zuckerplantagen in den Süden des Landes, wo sie noch heute leben. Doch viele der Saramakaner, wie sich die Nachfahren ehemaliger Sklaven nennen, verlassen mittlerweile ihre Dörfer, um im Bauxit-Abbau oder in illegalen Goldminen Arbeit zu finden. Für Edje Doekoe ist das eine alarmierende Entwicklung, denn durch die Minenarbeiten wird der Regenwald, der mehr als 90% des Landes bedeckt, rasant vernichtet und Flüsse durch Quecksilber vergiftet.

Suriname ist Teil des Amazonasgebietes, der Fluss Suriname ist Namensgeber für das ganze Land, der kleinsten Nation Südamerikas und eines der am dünnsten besiedelten Länder der Welt. Seine etwa 500.000 Einwohner gehören verschiedenen Bevölkerungsgruppen an: Da sind jene, deren Vorfahren die holländischen Kolonialherren mit brutalen Methoden als Sklaven aus Afrika holten, andere wiederum wurden nach Abschaffung der Sklaverei vor 150 Jahren als Vertragsarbeiter aus Java und Indien ins Land geholt. Die Indios, die ursprünglichen Einwohner des Landes, leben heute zurückgezogen im Süden des Landes. Die ehemalige Niederländische Kolonie wurde 1975 mit der Hauptstadt Paramaribo unabhängig.

Dieser Film kann NICHT in der Medienzentrale sondern nur direkt beim EZEF (Evang. Zentrum für den Entwicklungsbezogenen Film) ausgeliehen werden.

Unterrichtsmaterialien zum Film  

Bitte beachten Sie:

13 in der BMZ Speyer entleihbare Materialien zum Weltgebetstag 2018 finden Sie, wenn Sie im Online-Katalog im Feld Schlagwörter "Weltgebetstag Surinam" eingeben.


Sie interessieren sich für unsere weiteren Neuerwerbungen?
Unsere Neuwerbungslisten finden Sie in der Rubrik "Neuerwerbungen".


Neues Themenheft "Passion & Ostern"

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, Ihnen auf 79 pdf-Seiten die 3. Auflage unseres Themenheftes "Passion & Ostern" präsentieren zu dürfen. Es werden ca. 300 Bücher, audiovisuelle und Online-Medien verzeichnet. Neben den bibliographischen Angaben der Titel werden auch die Inhaltsbeschreibungen, die vergebenen Schlagworte sowie Internet-Links zu den Inhaltsverzeichnissen der jeweiligen Werke bzw. Download-Seiten der Online-Videos mit abgedruckt. Viel Freude beim Stöbern wünscht Ihre Bibliothek und Medienzentrale.

Ein Klick auf das Bild führt zum Download der Liste.


Bücher und Medien zum Unionsjubiläum 2018

Entleihbar mit Sign.: Ca 200/34

Eberhard Cherdron:
"...
erkennt keinen anderen Glaubensgrund noch Lehrnorm als allein die heilige Schrift" : die pfälzische Unionskirche und ihr Bekenntnis 
Speyer : Verlagshaus Speyer 2017, 80 Seiten
ISBN 978-3-939512-89-9

Die Publikation der Studie soll nun ein kleines ­Geschenk an die geliebte pfälzische Landeskirche sein. Ich verdanke ihr vieles, auch die mannig­faltigen guten persönlichen Beziehungen, die im Älter­werden sich als tragfähig erweisen. Im ­Vorfeld des Unionsjubiläums 2018 soll die Studie anregen zu einer „Kirchen­geschichte im Dialog“. (Kirchenpräsident i.R. Eberhard Cherdron)

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 15 DY 02

Rita Kurtzweil:
Die Pfälzische Kirchenunion 
Speyer : Evangelische Kirche der Pfalz 2008, 2 CD-ROM

Geburtsstunde einer Landeskirche: Das Tonbild schildert die Etappen der Pfälzischen Kirchenunion. Beginnend mit den kirchlichen Verhältnissen am Vorabend der Französischen Revolution werden die äußeren und inneren Veränderungen in den darauffolgenden Jahren bis zur Entstehung der Pfalz als Teil des Königreiches Bayern dargestellt. Aus den untertänigen Christen entwickeln sich im Verlauf der Franzosenzeit selbstbewußte "Bürgerchristen", die an allen Entscheidungen beteiligt sein wollen. Mit Hilfe historischer Bilder wird der Ablauf der Kirchenunion von 1818 erzählt. Immer wieder sucht das Tonbild nach den gegenwärtigen Spuren des historischen Ereignisses.

Bildfolge: 1 Unionsstraße in Kaiserslautern / 2 Gasthausschild zur Union, Lambrecht / 3 Siegel / 4 Karte der Evangelischen Kirche der Pfalz / 5 Karte der EKD / 6 Gottesdienstbesucher an der Kirchentür / 7 Gottesdienst in der Kirche / 8 Straßenschild "Am Franzosenstein" / 9 Franzosenstein / 10 Franzosenstein, Detail / 11 Jakobinerbild Landau / 12 Landesherrschaften in der Pfalz / 13 Casimirianum / 14 Karte der bayerischen Pfalz / 15 Gasthaus zur Union (sw) / 16 Gasthaus zur Union (farbig) / 17 Pfalzkarte der Lokalunionen / 18 Fragebogen / 19 Lutherkirche, Kaiserslautern / 20 Kirchentür / 21 Festzug / 22 Stiftskirche, Kaiserslautern / 23 Stadthaus / 24 Generalsynode / 25 Unionsurkunde / 26 Ausschnitt Generalsynode / 27 Frühjahrssynode 1993 / 28 Abendmahlsgottesdienst / 29 Abendmahlsgottesdienst / 30 Kirche Ulmet / 31 Unionslinden und Friedhofstor / 32 Unionslinden / 33 Neunkirchen am Potzberg und Unionskirche / 34 Unionsdenkmal


Entleihbar, Sign.: Aa 2573/132

Christopher Spehr:
Aufklärung und Ökumene - Reunionsversuche zwischen Katholiken und Protestanten im deutschsprachigen Raum des späteren 18. Jahrhunderts 
Tübingen : Mohr Siebeck 2005, 484 Seiten
ISBN 3-16-148576-9

Im Zeitalter der Spätaufklärung, der Zeit zwischen dem Ende des Siebenjährigen Krieges und der Französischen Revolution, entstand in Deutschland eine bis dahin nie dagewesene ökumenische Euphorie. Zahlreiche katholische und protestantische Theologen und Laien suchten eine Annäherung ihrer Konfessionen zu erreichen, indem sie als Einzelpersonen oder in Arbeitsgruppen katholisch-protestantische Reunionsversuche andachten, konzipierten und unternahmen. Diese in der Kirchengeschichtsforschung bisher kaum beachteten ökumenischen Versuche, die - anders als die offiziellen Gespräche am Ende des 17. Jahrhunderts - größtenteils von Privatpersonen unternommen wurden, sind Gegenstand vorliegender Arbeit.

Christopher Spehr konzentriert sich auf die veröffentlichten Reunionsversuche sowie deren Rezeption in Publikationen und ungedruckten Briefen, welche von kirchengeschichtlicher Brisanz sind. Er fragt nach der Entstehungsgeschichte, der theologischen Argumentation und den Zusammenhängen zwischen den reunionistischen Aktivitäten. Außerdem untersucht er die literarischen Reaktionen prominenter protestantischer Aufklärungstheologen wie katholischer Aufklärungskritiker und skizziert deren ablehnende Haltung bezüglich der Reunionsprojekte.


EKD-Themenjahr 2018 "Kirchenjahr & kirchliche Feiertage"

Die EKD lässt die Tradition der Themenjahre- bzw. Themenmagazine mit dem Reformationsjubiläum 2017 nicht ausklingen. Das Themenmagazin 2018 „Kirchliche Feiertage als kultureller Reichtum“ knüpft an das vom Europäischen Parlament und vom Europäischen Rat als „Europäisches Kulturerbejahr SHARING HERITAGE“ ausgerufene Jahr an. Mit dem EKD-Themenmagazin 2018 wird der Gedanke des europäischen Erbes auch für immaterielle Güter geöffnet.

„Die kirchlichen Feiertage sind kein Überbleibsel einer vergangenen Epoche, sondern in ihrer humanisierenden Funktion sind sie auch heute noch eine Chance für eine Gesellschaft im Wandel und dienen der Gesellschaft im Ganzen. Sie geben dem Zeitempfinden einen wiederkehrenden Rhythmus und gewähren einen regelmäßigen Freiraum. Auf diese Weise verhelfen sie zu dem notwendigen Abstand vom Alltag. Sie bieten einen Raum, sich die wichtigen und entscheidenden Fragen bewusst zu machen: Wer bin ich? Wohin gehe ich? Aus welcher Quelle lebe ich? Wofür lohnt es sich zu leben? Sie bieten ebenso Raum für herausgehobene, festlich gestaltete Begegnungen mit anderen“, so Bedford-Strohm.

Das 97-seitige Magazin wendet sich an interessierte Leserinnen und Leser in der Kirche, in Bildungseinrichtungen und in der gesellschaftlichen Öffentlichkeit. Die mehr als 50 Beiträge zu den Festzeiten und Festtagen des Kirchenjahrs bieten theologische und historische Reflexionen, Geschichten zu Traditionen und Festtagsbräuchen und zahlreiche weitere Informationen. Im Magazin finden sich zudem viele Anregungen für die Praxis. Es wird den Kirchen und Gemeinden wie auch den kirchlichen Bildungseinrichtungen und Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt.

EKD-Themenheft "Grüße aus dem Kirchenjahr" zum Download  

Bitte beachten Sie auch:  

EKD-Themenheft "Gott neu vertrauen" zum Download 
EKD-Themenheft "Reformation und die Eine Welt" zum Download 
EKD-Themenheft "Reformation - Bild und Bibel" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Politik" zum Download
 
EKD-Themenheft "Reformation und Toleranz" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Musik" zum Download  

Alle EKD-Themenhefte sind auch in gedruckter Form in der BMZ entleihbar.