Anschrift und Kontakt

Evangelische Kirche der Pfalz 
Bibliothek und Medienzentrale
Hausanschrift:
Roßmarktstr. 4, 67346 Speyer
Startet einen DownloadStraßenbauarbeiten
Postanschrift:
Domplatz 5, 67346 Speyer
Telefon: 06232/667-415
Fax: 06232/667-478
Email: bibliothek[at]evkirchepfalz.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:
09:00 - 12:00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag:
14:00 - 16:00 Uhr

Neben den Print-Ausgaben der abonnierten Zeitschriften werden auch Online-Versionen im Volltext angeboten.

Impressum

Zum Impressum
Letzte Aktualisierung: 09.11.2018  
Zur Datenschutzerklärung  
Zur Startseite

Juni 2018




Neues Themenheft "200 Jahre Pfälzische Kirchenunion"

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, Ihnen auf 16 pdf-Seiten die 1. Auflage unseres Themenheftes "200 Jahre Pfälzische Kirchenunion" präsentieren zu dürfen. Es werden ca. 300 Bücher, Aufsätze und audiovisuelle Medien verzeichnet. Neben den Titeln, die im engeren Sinne die Geschichte und Theologie der Kirchenunion behandeln, werden auch solche aufgeführt, bei denen es um die Vordenker, die Ausgestaltung (Katechismus, Gesangbuch, Agende, Kirchenordnung) sowie die Nachwirkung der Union geht. Schließlich werden Publikationen zur Bekenntnis-Kontroverse und zeitgenössische Quellen zur Union verzeichnet. Auch ein Blick über den pfälzischen Tellerrand hinaus darf nicht fehlen. Viel Freude beim Stöbern wünscht Ihre Bibliothek und Medienzentrale.

Ein Klick auf das Bild führt zum Download der Liste.


Buch-Neuerwerbungen im Juni 2018

Entleihbar unter Sign.: 80 Y 54

Klaus-Rüdiger Mai:
Geht der Kirche der Glaube aus? - Eine Streitschrift
Leipzig : Evangelische Verlagsanstalt 2018, 184 Seiten
ISBN 978-3-374-05305-6

Hat die Kirche über ihr weltliches Engagement den Glauben verloren? Verliert sie sich in Politik? Verpasst sie den Aufbruch, der angesichts von Entchristlichung und Orientierungslosigkeit dringend erforderlich ist? Nie war Kirche notwendiger als heute, nie war sie weniger vorhanden als heute.

Der bekannte Schriftsteller Klaus-Rüdiger Mai zeigt in seinem leidenschaftlichen Essay Fehlentwicklungen in den evangelischen Kirchen auf, aber auch Chancen von Kirche, und ermuntert zur freien Debatte ohne ideologische Scheuklappen. »Die Welt verändern« – hin zum Guten – ist der Slogan vieler. Aber muss man dafür nicht den Menschen selbst »verbessern« und die Kirche in eine Art »Moralagentur« verwandeln? Geht das überhaupt oder will der Mensch nur Gott spielen? In seiner pointierten Zeitgeistkritik plädiert Mai für die Rückbesinnung auf den Glauben. Der droht der Kirche auszugehen, wenn Traditionsabbruch und Missionsverzicht zum Markenzeichen der Protestanten werden. Dieses Buch soll einen Anstoß zur Diskussion über den künftigen Weg der evangelischen Kirche in Deutschland geben.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: Ba 1147

Stephen Greenblatt:
Die Geschichte von Adam und Eva - der mächtigste Mythos der Menschheit
München : Siedler 2018, 447 Seiten
ISBN 978-3-8275-0041-0

Warum fasziniert uns die Geschichte von Adam und Eva noch heute? Unsere Vorstellungen vom Paradies, von Scham und Sünde, unsere Ideen von Gut und Böse und unser Frauenbild - wie sehr wurden sie von dieser Urerzählung geprägt?

Bestsellerautor und Pulitzer-Preisträger Stephen Greenblatt widmet sich diesem mächtigsten aller Menschheitsmythen, der unsere abendländische Kultur beeinflusst hat wie keine zweite Erzählung. In vielen Geschichten schildert er nicht nur das Erbe von Adam und Eva in der christlichen Kultur seit Augustinus und Dürer. Er zeigt uns auch, dass dieser Mythos eine existenzielle Frage berührt, die auch die moderne Wissenschaft nicht beantworten kann - was es nämlich heißt, ein Mensch zu sein.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 60 R 26

Anselm Schubert:
Gott essen - eine kulinarische Geschichte des Abendmahls
München : Beck 2018, 271 Seiten
ISBN 978-3-406-70055-2

Von Milch, Honig und Käse über Brot und Wein bis zu Cola und Kokosnuss: Anselm Schubert erzählt die Geschichte des Abendmahls erstmals mit Blick auf die verwendeten Nahrungsmittel. Eine kurzweilige kulinarische Darstellung, die uns das Christentum und seine heiligste Handlung mit anderen Augen sehen lässt.

„Nehmet hin und esset: Das ist mein Leib …, das ist mein Blut …, solches tut zu meinem Gedächtnis.“ Mit diesen Worten soll Jesus das Abendmahl eingesetzt haben. Aber was und wie fortan gegessen und getrunken werden sollte, war und ist hart umstritten: Weizen- oder Gerstenbrot, gesäuert oder ungesäuert, als Oblate oder nicht, mit oder ohne Käse, Priesterkelch, Gemeinschaftskelch oder Einzelkelch? Geht es auch alkohol- und glutenfrei? Und was machen Christen in Ländern ohne Weizen und Wein, zumal in postkolonialen Zeiten?

Anselm Schubert erschließt das Abendmahl von der Food History aus und macht so zentrale theologische Debatten ganz neu verständlich. Das Ergebnis ist eine höchst originelle kleine Kulturgeschichte des Christentums für eine große Leserschaft.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar mit Sign.: Eb 3566/33

Arne Manzeschke (Hg.):
Evangelische Wirtschaftsethik - wohin? - Perspektiven und Positionen
Berlin : LIT 2018, 334 Seiten
ISBN 978-3-643-12935-2

Wirtschaften ist eine kulturelle und soziale Praxis, die grundlegend zum Menschen und seiner Zivilisation gehört. Doch haben sich bestimmte Formen der ökonomischen Praxis und ihrer Theoriebildung entkoppelt von einer allgemeinen Menschendienlichkeit. Banken-, Finanz- und Wirtschaftskrisen, Armut, Ungleichheit und Ungerechtigkeit sind Indikatoren für gesellschaftliche Problemlagen und Machtverhältnisse, die bisher kaum, vor allem nicht befriedigend angegangen worden sind.

Die Wirtschaftsethik versteht sich als eine akademische Disziplin, die enger Theorie-Praxis-Koppelung, in der Verbindung von empirischer Orientierung und systematischer Reflexion, Fragen nach einer verantwortlichen Wirtschaftsweise und verantwortlichen Wirtschaftsstrukturen an die verschiedenen Akteure richtet und einen poliitschen Prozess der Deliberation anstrebt.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 22 M 27

Jens Holger Schjørring, Norman A. Hjelm (Hg.):
Geschichte des globalen Christentums, Band 3: 20. Jahrhundert   
Stuttgart : Kohlhammer 2018, 811 Seiten
ISBN 978-3-17-021933-5

Die Verflochtenheit der Weltreligionen in die globalen Dynamiken der Gegenwart ist im 21. Jhd. selbstverständlich geworden. Das gilt auch für das Christentum. Angesichts der nach wie vor vorherrschenden regionalen oder nationalen Geschichtsschreibung ist allerdings nur wenig über den historischen Entwicklungsprozess des Christentums hin zu einer weltweit agierenden und plural differenzierten Religion bekannt.

Der vorliegende Band präsentiert erstmals im deutschen Sprachraum eine umfassende, interkonfessionelle und -disziplinäre Geschichte des Globalen Christentums im 20. Jahrhundert. Ausgewiesene (Kirchen-)HistorikerInnen und ReligionswissenschaftlerInnen zeichnen die Entwicklungen in diesem Jahrhundert der Weltkriege bis in die Postmoderne nach. Neben den geographisch gegliederten Beiträgen werden auch überregionale, thematische Fragestellungen wie Ökumenismus und christlicher Antisemitismus kompetent und verständlich vorgestellt.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar mit Sign.: Bc 551/11

Jürgen Ebach:
Wie liest du? - Theologische Reden, Band 11
Uelzen : Erev Rav 2016, 153 Seiten
ISBN 978-3-932810-56-5

«Wie liest du?» So fragt Jesus im Lukasevangelium einen anderen jüdischen Toralehrer und diese Frage macht darauf aufmerksam, dass es nicht nur um das «Was», sondern immer auch um das «Wie» des Lesens geht. In der Bibel ist nicht nur wichtig, was da an einzelnen Stellen steht, sondern auch und oft mehr noch, wie wir uns auf sie beziehen, in welchen Perspektiven, mit welcher «Brille» wir sie lesen.

Auch darum geht es in diesem elften Band «Theologischer Reden» von Jürgen Ebach. Er enthält Reden aus den Jahren 2013–2016. Darunter sind Tagungsbeiträge zu aktuellen Themen – zur Flüchtlingsfrage, zum Verhältnis von Altem und Neuem Testament, zu Recht und Grenze von Witz, Satire und Karikatur, zu «Glaube und Geld», aber auch zum Thema «Liebe» und zur therapeutischen Kraft von Literatur. Dazu kommen eine Predigt und eine Kanzelrede sowie eine Kirchentagsbibelarbeit, eine Rede zur «Woche der Brüderlichkeit» und ein im Theater gehaltener Vortrag.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar, Sign.: Aa 2758/4,1*

Heinrich Bullinger:
Tigurinerchronik    
Zürich : Theologischer Verlag 2018, 3 Bände, 1823 Seiten
ISBN 978-3-290-17851-2

Die dreibändige Ausgabe macht erstmals das historiografische Hauptwerk Heinrich Bullingers (1504–1575), die sogenannte «Tigurinerchronik», zugänglich. Das Werk vermittelt die Sicht des engagierten und belesenen Zwinglinachfolgers, der darin die Geschichte Zürichs mit jener der Eidgenossenschaft und Europas verquickt und aufarbeitet. Die Darstellung, die sich von vorchristlicher Zeit bis zur Reformation erstreckt, ist heilsgeschichtlich angelegt und versteht die Entwicklung des Christentums und der Kirche als Ausbreitung der Wahrheit (Antike), deren Verschüttung (Mittelalter) und der Wiederentdeckung (Reformation). Dabei erhält die Stadt Zürich hohe Bedeutung und ihre Reform die endgültige Legitimation.


Entleihbar unter Sign.: Ek 318

Jan Harasimowicz:
Sichtbares Wort - die Kunst als Medium der Konfessionalisierung und Intensivierung des Glaubens in der Frühen Neuzeit
Regensburg : Schnell + Steiner 2017, 360 Seiten
ISBN 978-3-7954-3231-7

Dieser Band bildet den Auftakt zu einer neuen wissenschaftlichen Reihe, die sich international die Aufarbeitung des Verhältnisses von Protestantismus und Bildender Kunst zum Ziel gesetzt hat.

Drei Themenbereiche stehen im Mittelpunkt des ersten Bandes: Teil 1 und 2 betreffen Reformation und Konfessionalisierung (Grundlagen und Beispiele), Teil 3 Frömmigkeitsbewegung und Pietismus. Aufgezeigt wird, wie die traditionelle christliche Ikonographie in den Dienst der konfessionell profilierten Kirchenkunst gestellt wird, zugleich aber auch viele erfolgreiche Versuche unternommen werden, das neue theologische Denken eigenständig zu visualisieren. An konkreten Beispielen wird dargestellt, wie der Prozess der Konfessionalisierung in der Kunst bestimmter Regionen - Sachsens, Schlesiens und der Lausitz - erfolgte. Dabei geht es auch um den Zusammenhang zwischen der konfessionellen Einstellung mancher Künstler und ihrer Werke. So wurden im Schaffen des Danziger Malers Anton Möller deutliche Einflüsse der Lehre von Johann Arndt und im architekturtheoretischen Denken von Christoph Leonhard Sturm die für den Radikalpietismus signifikante Kompromisslosigkeit festgestellt.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Film-Neuerwerbungen im Juni 2018

Entleihbar unter Sign.: 11 LC 11

Nicht ohne uns II - 199 kleine Helden
Sigrid Klausmann, Matthias-Film, Kurzfilme, Deutschland 2017
1 DVD-Video (67 Minuten)

Die DVD stellt Porträts von Kindern aus verschiedenen Ländern dieser Erde vor: Koolee aus Australien, Annalena aus Deutschland, Samson aus Kenia, Ignas aus Litauen, Zacheo aus Namibia, Te Rau aus Neuseeland, Viola aus Österreich, Andri aus Rumänien und Luka aus Slowenien. »Warum müssen Dokumentarfilme in die Klassenzimmer? Weil beim dokumentarischen Sehen ein schnelles Bewerten und Einordnen nicht so leicht möglich ist, weil es den Geist trainiert, hin vom Wissen zum Fühlen und Verstehen. In Zeiten von Fake News und Sensationspresse ist der Einsatz von guten Filmen im Unterricht unverzichtbar geworden«, sagt Sigrid Klausmann. Ein Film zu den Themen Schule, fremde Kulturen, Familie, Werte, Bildung, Kinderarbeit, Umweltzerstörung, Klimawandel, Frieden.

Mit Verleih- und Vorführrechten!

Auch als Online-Video zum Download  


Entleihbar unter Sign.: 11 DE 27

Das Lutherland - Mitteldeutschland von oben 
Tom Lemke & Joachim Günther, Matthias-Film, Dokumentarfilm, Deutschland 2017
1 DVD-Video (90 Minuten)

Wittenberg, die Wartburg, Leipzig, Erfurt, Eisleben – das sind die bekanntesten, aber längst nicht alle Orte in Mitteldeutschland, die mit Martin Luther aufs Engste verbunden sind. Im heutigen Sachsen-Anhalt, in Thüringen und Sachsen hat der Reformator vor 500 Jahren gelebt, gewirkt und die Welt verändert. Von den damaligen gesellschaftlichen Verhältnissen wurden Luther und sein Werk ebenso geprägt wie von den mitteldeutschen Orten und Landschaften. "Mitteldeutschland von oben - Das Lutherland" ist eine außergewöhnliche Entdeckungsreise mit opulenten Bildern aus der Luft, überraschenden Perspektivwechseln und emotionalen Geschichten über Menschen, die so spannend und vielseitig sind wie diese einzigartige Region im Herzen Europas. 

Mit Verleih- und Vorführrechten!


Entleihbar unter Sign.: 11 HL 03

Die Konfirmation 
Stefan Krohmer, Matthias-Film, Spielfilm, Deutschland 2018
1 DVD-Video (90 Minuten)

Seit einem Jahr schon besucht der 15-jährige Ben heimlich den Konfirmandenunterricht. Nun hat er sich taufen lassen, ohne seinen Eltern ein Wort zu sagen. Mutter Johanna und Stiefvater Felix geben sich zwar offen und tolerant – mit dem Glauben aber können sie nichts anfangen. Als Ben ihnen schließlich doch von der Taufe erzählt und gesteht, dass er sich auf die Konfirmation vorbereitet, reagieren sie verständnislos. Sie meinen, Ben brauche einfach einen Tag, an dem er ganz im Mittelpunkt steht.

Obwohl die Familie in Geldnöten steckt, soll Ben also eine beeindruckende Feier bekommen. Und Ben? Was er will und von seiner chaotischen Familie erwartet, lässt sich nur erahnen. Doch so viel wird klar: Um eine herausragende Feier oder teure Geschenke geht es ihm nicht. Seinen Eltern gegenüber recht wortkarg, unterhält er sich eher mit seiner Sandkastenfreundin Frida. Der Großvater ist der einzige Erwachsene, der Ben nach den Beweggründen für seine Entscheidung fragt. Bens Antwort bleibt allerdings recht undifferenziert: »Weil es vielleicht so ist, dass da was ist. Etwas, das größer ist als wir denken können.«

Warum entscheiden sich junge Menschen trotz voranschreitender Säkularisierung heute noch dafür, ja zu sagen zum christlichen Glauben? Diese Frage wirft der Film von Regisseur Stefan Krohmer auf, der 2017 während der ARD-Themenwoche »Woran glaubst du?« zum ersten Mal ausgestrahlt wurde.

Mit Verleih- und Vorführrechten!

Auch als Online-Video zum Download  


Entleihbar unter Sign.: 11 GQ 11

Davie Selke - "und vorne hilft der liebe Gott"
David Kadel, Matthias-Film, Dokumentarfilm, Deutschland 2017
1 DVD-Video (27 Minuten)

Der Film porträtiert den Fußballspieler Davie Selke (Jahrgang 1995). In Gesprächen mit David Kadel erzählt dieser von seinem Glauben, persönlichen Werten und seiner positiven, von Dankbarkeit getragenen Lebenseinstellung, die ihm den Erfolg erst ermöglicht. Selke ist bekennender Christ und spricht frei darüber, wie wichtig ihm Jesus ist. Seinen Glauben dokumentiert er auch durch große Tattoos. Der Glaube und seine Familie geben ihm Kraft, betont Davie Selke. Jesus habe ihn mit einem guten Leben beschenkt, davon möchte er künftig etwas über Stiftungen weitergeben.

David Kadel ist ebenfalls bekennender Christ. Mit seinen Filmen möchte er jungen Menschen Glaubens- und Lebensvorbilder vorstellen, indem er den Menschen hinter dem »Star« zu Wort kommen lässt. Seine Begegnung mit Davie Selke geht in die Tiefe, ohne dabei auf Humor und Leichtigkeit zu verzichten. Der Film von David Kadel ist sowohl für Mädchen als auch Jungen geeignet, da David Kadel einen spannenden, jungen und erfolgreichen Fußballer porträtiert, und die geführten Interviews mit Davie Selke über das Thema Fußball hinausgehen. 

Mit Verleih- und Vorführrechten!  

Auch als Online-Video zum Download  


Entleihbar unter Sign.: 11 RH 17

Trauerbewältigung: Wenn Papa stirbt - Erwachsen werden ohne Vater. Tschüss Papa
Nadja Mönch & Hendrik Maximilian Schmitt, Matthias-Film, Dokumentarfilm + Kurzfilm, Deutschland 2013-2016
1 DVD-Video (30 + 27 Minuten)

Teil 1 „Wenn Papa stirbt - Erwachsen werden ohne Vater“: Dokumentarfilm von Nadja Mönch, Deutschland 2016, 30 Minuten, FSK: LEHR. Zwei Mädchen, Teenager, berichten vom Verlust ihrer Väter. Der Tod, überraschend oder absehbar, stellt sie vor eine Situation, die sie hilflos und unendlich traurig macht. Der Film begleitet die Mädchen auf ihrem Weg, Abschied zu nehmen und die Trauer zu verarbeiten.

Teil 2 "Tschüss Papa": Kurzfilm von Hendrik Maximilian Schmitt, Deutschland 2013, 27 Minuten, FSK: 6. Der etwa zehnjährige Benedikt spielt mit seinem Vater Ritter und Knappe, als sein Vater überraschend zur Arbeit muss. Von dort kehrt er nicht zurück. Benedikts Schmerz über den Verlust seines Vaters ist übermächtig. Er glaubt, sich gegen die Trauer und die Hänseleien seiner Mitschüler nur schützen zu können, indem er die Ritterrüstung seines toten Vaters trägt … 

Mit Verleih- und Vorführrechten! 

Auch als Online-Video zum Download  


Entleihbar unter Sign.: 11 WJ 82

Sing it out loud - Luthers Erben in Tansania
Julia Peters & Jutta Feit, Matthias-Film, Dokumentarfilm, Deutschland 2017
1 DVD-Video (99 Minuten)

Evangelische Chöre spielen eine wichtige Rolle in der tansanischen Gesellschaft. Und ein Sieg beim großen Chorwettbewerb, der von der evangelisch-lutherischen Kirche ausgerichtet wird, bringt Ruhm und Ansehen. Jeder Chor muss ein selbst komponiertes geistliches Lied in tansanischer Tradition vortragen, und, als »Pflichtprogramm«, einen vierstimmigen Luther-Choral aus dem deutschen evangelischen Gesangbuch: »Verleih uns Frieden gnädiglich«.

Der Dokumentarfilm begleitet sechs Menschen aus Tansania, die in drei verschiedenen Chören singen: die Kleinbauern Martha und Simon vom Neema-Chor, das Ehepaar Maria und Evarest vom Cantate-Chor sowie die beiden Jugendlichen Kelvin und Nuru vom Kanaani-Jugendchor.

Mit Verleih- und Vorführrechten! 


Entleihbar unter Sign.: 11 TE 17

Verliebt, verführt, verkauft
Diana Ahrabian, Matthias-Film, Dokumentarfilm, Deutschland 2017
1 DVD-Video (29 Minuten)

Das Thema ist anstößig, unangenehm, peinlich. Man möchte es jungen Menschen ersparen. Zugleich ist das Thema brisant, wichtig und schreit nach Aufklärung, je früher, desto besser. Denn es betrifft junge Mädchen, die oft noch halbe Kinder sind; und wenn es ernst wird, ist es in der Regel schon fast zu spät.

Loverboys spielen ihren Opfern die große Liebe vor, bringen sie in eine emotionale Abhängigkeit, drängen sie mit psychischer und körperlicher Gewalt zur Prostitution. Nicht selten sind ihre Opfer noch minderjährig, zum Teil gerade erst in der Pubertät.

Die Dokumentation zeigt mit eindringlichen Bildern, wie die perfide Methode der Loverboys funktioniert. Junge Frauen berichten, wie sie Opfer eines Loverboys wurden, und ein Vater erzählt, wie er machtlos zuschauen musste, als seine Tochter auf diese Weise in die Prostitution abrutschte. Auch Polizei und Justiz sind häufig machtlos. Kaum ein Opfer traut sich, gegen seinen Loverboy auszusagen. Einen Prozess gibt es nur, wenn nachgewiesen werden kann, dass das Opfer zur Prostitution gezwungen wurde. Der Film ist pure Prävention. Das Wissen, das er vermittelt, kann junge Frauen und Mädchen in der Pubertät schützen.

Mit Verleih- und Vorführrechten!


Sie interessieren sich für unsere weiteren Neuerwerbungen?
Unsere Neuwerbungslisten finden Sie in der Rubrik "Neuerwerbungen".


Bücher und Medien zum Unionsjubiläum 2018

Entleihbar mit Sign.: Ca 200/34

Eberhard Cherdron:
"...
erkennt keinen anderen Glaubensgrund noch Lehrnorm als allein die heilige Schrift" : die pfälzische Unionskirche und ihr Bekenntnis 
Speyer : Verlagshaus Speyer 2017, 80 Seiten
ISBN 978-3-939512-89-9

Die Publikation der Studie soll nun ein kleines ­Geschenk an die geliebte pfälzische Landeskirche sein. Ich verdanke ihr vieles, auch die mannig­faltigen guten persönlichen Beziehungen, die im Älter­werden sich als tragfähig erweisen. Im ­Vorfeld des Unionsjubiläums 2018 soll die Studie anregen zu einer „Kirchen­geschichte im Dialog“. (Kirchenpräsident i.R. Eberhard Cherdron)

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 15 DY 02

Rita Kurtzweil:
Die Pfälzische Kirchenunion 
Speyer : Evangelische Kirche der Pfalz 2008, 2 CD-ROM

Geburtsstunde einer Landeskirche: Das Tonbild schildert die Etappen der Pfälzischen Kirchenunion. Beginnend mit den kirchlichen Verhältnissen am Vorabend der Französischen Revolution werden die äußeren und inneren Veränderungen in den darauffolgenden Jahren bis zur Entstehung der Pfalz als Teil des Königreiches Bayern dargestellt. Aus den untertänigen Christen entwickeln sich im Verlauf der Franzosenzeit selbstbewußte "Bürgerchristen", die an allen Entscheidungen beteiligt sein wollen. Mit Hilfe historischer Bilder wird der Ablauf der Kirchenunion von 1818 erzählt. Immer wieder sucht das Tonbild nach den gegenwärtigen Spuren des historischen Ereignisses.

Bildfolge: 1 Unionsstraße in Kaiserslautern / 2 Gasthausschild zur Union, Lambrecht / 3 Siegel / 4 Karte der Evangelischen Kirche der Pfalz / 5 Karte der EKD / 6 Gottesdienstbesucher an der Kirchentür / 7 Gottesdienst in der Kirche / 8 Straßenschild "Am Franzosenstein" / 9 Franzosenstein / 10 Franzosenstein, Detail / 11 Jakobinerbild Landau / 12 Landesherrschaften in der Pfalz / 13 Casimirianum / 14 Karte der bayerischen Pfalz / 15 Gasthaus zur Union (sw) / 16 Gasthaus zur Union (farbig) / 17 Pfalzkarte der Lokalunionen / 18 Fragebogen / 19 Lutherkirche, Kaiserslautern / 20 Kirchentür / 21 Festzug / 22 Stiftskirche, Kaiserslautern / 23 Stadthaus / 24 Generalsynode / 25 Unionsurkunde / 26 Ausschnitt Generalsynode / 27 Frühjahrssynode 1993 / 28 Abendmahlsgottesdienst / 29 Abendmahlsgottesdienst / 30 Kirche Ulmet / 31 Unionslinden und Friedhofstor / 32 Unionslinden / 33 Neunkirchen am Potzberg und Unionskirche / 34 Unionsdenkmal


Entleihbar unter Sign.: 50 X 74

Bernhard H. Bonkhoff u.a.:
Muthig voranschreiten - Beiträge zum 200. Jubiläum der Kirchenunion in der Pfalz
St. Ingbert : Conte Verlag 2018, 752 Seiten
ISBN 978-3-95602-131-2

Die Befreiungskriege und das Zueinanderfinden der deutschen Einzelstaaten bewirkten 1817 zusammen mit den großen Feiern des 300. Jubiläums von Luthers Thesenanschlag in vielen Pfarreien den Entschluss, aus den bisher getrennten reformierten und lutherischen Kirchen eine gemeinsame evangelische zu schaffen. Die Zeit war reif für eine Kirchenunion. In der Pfalz geschah dies im Sommer 1818 nach einer Abstimmung aller evangelischen Haushaltungen. 40.167 stimmten für die Union, nur 539 dagegen. Der Aufsatzband lässt die Vorgeschichte, die Durchführung und den Fortgang der Kirchenvereinigung anhand neuer Forschungsergebnisse Revue passieren und zeigt die Auswirkungen bis in die kirchliche Gegenwart.


EKD-Themenjahr 2018 "Kirchenjahr & kirchliche Feiertage"

Die EKD lässt die Tradition der Themenjahre- bzw. Themenmagazine mit dem Reformationsjubiläum 2017 nicht ausklingen. Das Themenmagazin 2018 „Kirchliche Feiertage als kultureller Reichtum“ knüpft an das vom Europäischen Parlament und vom Europäischen Rat als „Europäisches Kulturerbejahr SHARING HERITAGE“ ausgerufene Jahr an. Mit dem EKD-Themenmagazin 2018 wird der Gedanke des europäischen Erbes auch für immaterielle Güter geöffnet.

„Die kirchlichen Feiertage sind kein Überbleibsel einer vergangenen Epoche, sondern in ihrer humanisierenden Funktion sind sie auch heute noch eine Chance für eine Gesellschaft im Wandel und dienen der Gesellschaft im Ganzen. Sie geben dem Zeitempfinden einen wiederkehrenden Rhythmus und gewähren einen regelmäßigen Freiraum. Auf diese Weise verhelfen sie zu dem notwendigen Abstand vom Alltag. Sie bieten einen Raum, sich die wichtigen und entscheidenden Fragen bewusst zu machen: Wer bin ich? Wohin gehe ich? Aus welcher Quelle lebe ich? Wofür lohnt es sich zu leben? Sie bieten ebenso Raum für herausgehobene, festlich gestaltete Begegnungen mit anderen“, so Bedford-Strohm.

Das 97-seitige Magazin wendet sich an interessierte Leserinnen und Leser in der Kirche, in Bildungseinrichtungen und in der gesellschaftlichen Öffentlichkeit. Die mehr als 50 Beiträge zu den Festzeiten und Festtagen des Kirchenjahrs bieten theologische und historische Reflexionen, Geschichten zu Traditionen und Festtagsbräuchen und zahlreiche weitere Informationen. Im Magazin finden sich zudem viele Anregungen für die Praxis. Es wird den Kirchen und Gemeinden wie auch den kirchlichen Bildungseinrichtungen und Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt.

EKD-Themenheft "Grüße aus dem Kirchenjahr" zum Download  

Bitte beachten Sie auch:  

EKD-Themenheft "Gott neu vertrauen" zum Download 
EKD-Themenheft "Reformation und die Eine Welt" zum Download 
EKD-Themenheft "Reformation - Bild und Bibel" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Politik" zum Download
 
EKD-Themenheft "Reformation und Toleranz" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Musik" zum Download  

Alle EKD-Themenhefte sind auch in gedruckter Form in der BMZ entleihbar.