Anschrift und Kontakt

Evangelische Kirche der Pfalz 
Bibliothek und Medienzentrale
Hausanschrift:
Roßmarktstr. 4, 67346 Speyer
Postanschrift:
Domplatz 5, 67346 Speyer
Telefon: 06232/667-415
Fax: 06232/667-478
Email: bibliothek[at]evkirchepfalz.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:
09:00 - 12:00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag:
14:00 - 16:00 Uhr

Neben den Print-Ausgaben der abonnierten Zeitschriften werden auch Online-Versionen im Volltext angeboten.

Impressum

Zum Impressum
Letzte Aktualisierung: 14.11.2018  
Zur Datenschutzerklärung  
Zur Startseite

August 2018


Buchillustration von Gerhard Hofmann, aus: Heimat - Kirche - Pfalz: "Die Evangelische Kirche der Pfalz in Bild und Wort" von Hartmut Joisten, Martin Schuck und Christian Schad. Speyer, 2013

Neuerwerbungen der BMZ im 1. Halbjahr 2018

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, Ihnen 466 Neuerwerbungen (Bücher, Hefte, audiovisuelle und Online-Medien) aus dem 1. Halbjahr 2018 präsentieren zu dürfen. Es werden auch die Inhaltsbeschreibungen, die vergebenen Schlagworte sowie Internet-Links zu den Inhaltsverzeichnissen bzw. Download-Seiten der jeweiligen Titel mit abgedruckt. Bitte beachten Sie, dass unmittelbar hinter den Verfasser-Namen die Geburtsdaten der Autoren erscheinen. Diese sind nicht mit den Erscheinungsjahren der Bücher zu verwechseln. Letztere werden im Text zwischen Verlagsangabe und Seitenzahl angezeigt. Viel Freude beim Stöbern wünscht Ihre Bibliothek und Medienzentrale. 

Ein Klick auf die Bilder führt zum Download der Listen.


Neues Themenheft "200 Jahre Pfälzische Kirchenunion"

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, Ihnen auf 16 pdf-Seiten die 1. Auflage unseres Themenheftes "200 Jahre Pfälzische Kirchenunion" präsentieren zu dürfen. Es werden ca. 300 Bücher, Aufsätze und audiovisuelle Medien verzeichnet. Neben den Titeln, die im engeren Sinne die Geschichte und Theologie der Kirchenunion behandeln, werden auch solche aufgeführt, bei denen es um die Vordenker, die Ausgestaltung (Katechismus, Gesangbuch, Agende, Kirchenordnung) sowie die Nachwirkung der Union geht. Schließlich werden Publikationen zur Bekenntnis-Kontroverse und zeitgenössische Quellen zur Union verzeichnet. Auch ein Blick über den pfälzischen Tellerrand hinaus darf nicht fehlen. Viel Freude beim Stöbern wünscht Ihre Bibliothek und Medienzentrale.

Ein Klick auf das Bild führt zum Download der Liste.


Buch-Neuerwerbungen im August 2018

Entleihbar unter Sign.: 85 VR 22

Ulrich Vaorin, Christian Goos, Michael Landgraf:
Science-Fiction im Religionsunterricht - Materialien zu Film und Literatur für Klasse 9–13 
Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht 2018, 64 Seiten
ISBN 978-3-525-70256-7

Science-Fiction gehört zur Popkultur. In ihr spiegeln sich Zukunftshoffnungen und apokalyptische Ängste der Menschheit. Somit sind besonders Science-Fiction-Geschichten hervorragend dafür geeignet, elementare Fragen Jugendlicher nach Sinn, Hoffnung, Angst und Orientierung ins Gespräch zu bringen. Dieses Themenheft bietet dafür Anregungen und Materialien an. Die Schülerinnen und Schüler lernen z. B. die utopischen Welten von Star Trek, Star Wars, Panem und Real Humans und die Ideen von Isaac Asimov, Ted Chiang, Stanislaw Lem u.v.m. kennen. In der Begegnung mit diesen Welten können sie aus der Distanz heraus eigene Gedanken formulieren und sich mit religionspädagogischen und ethischen Fragestellungen beschäftigen.

Der Band zeigt die große Vielfalt auf, die Science-Fiction-Serien, -Filme und -Literatur bei der Auseinandersetzung mit religiös relevanten Themen bieten. Die Autoren stellen dabei Verknüpfungen zu folgenden Lernbereichen und Themen her: Christologie, Gottesfrage, Anthropologie, Ethik, Schöpfung, Zukunftshoffnung, Naturwissenschaft und Glaube, religiöse Identität, Theodizee, Gerechtigkeit und Menschenwürde, Aberglaube, religiöse Weltanschauungen, verantwortliches Handeln, Prophetie, Sterben, Tod und Fundamentalismus.


Entleihbar unter Sign.: H 3229

Mark Greengrass:
Das verlorene Paradies - Europa 1517-1648 
Darmstadt : Theiss 2018, 781 Seiten
ISBN 978-3-8062-3661-3

Die Reformation stand am Beginn eines rasanten, grundlegenden Wandels in Europa: Glaubenskriege zerrissen den Kontinent, politische und kulturelle Umwälzungen stellten die Ordnung des christlichen Abendlands infrage. »Das verlorene Paradies« ist ein meisterhaftes Panorama der Zeit von Luthers Thesenanschlag 1517 bis zum Westfälischen Frieden 1648. Ob Bauer oder Prinz, niemand blieb unberührt von den gesellschaftlichen Umwälzungen des 16. Jahrhunderts.

Martin Luthers Kampfansage an die katholische Obrigkeit wirbelte die Grundfesten der christlichen Religion durcheinander. Die Glaubenskriege und das Ringen um die Vorherrschaft in Europa, aber auch die europäische Expansion und die naturwissenschaftliche Revolution verwandelten den ganzen Kontinent. Die Idee einer geeinten westlich-christlichen Glaubensgemeinschaft musste weichen. Es entstand Europa, wie wir es heute kennen.

Mark Greengrass ist einer der führenden britischen Historiker. Brillant analysiert er die großen gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Entwicklungen vor und während des Dreißigjährigen Kriegs. Er rückt dabei immer wieder die historischen Zeitgenossen in den Mittelpunkt seiner Erzählung, so entsteht ein lebendiges Bild dieser Umbruchzeit. Seine meisterhafte Darstellung lässt uns verstehen, was Europas heutiger Identität zugrunde liegt.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: Aa 4474

Hans-Georg Ulrichs:
Reformierter Protestantismus im 20. Jahrhundert - konfessionsgeschichtliche Studien  
Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht 2018, 838 Seiten
ISBN 978-3-7887-3305-6

Eine Geschichte des reformierten Protestantismus in Deutschland im 20. Jahrhunderts ist bisher nicht erschienen. Sie ist ein dringendes Desiderat, da die Reformierten in der Erforschung der neueren Kirchengeschichte wenig Beachtung finden, obwohl sie immer wieder besondere Facetten und Nuancen innerhalb des Protestantismus darstellten.

Dass Reformierte sich als Minderheitenkonfession zumeist marginalisiert empfunden und ein entsprechendes Selbstverständnis geradezu habituell gepflegt haben, ist ein mitlaufender Untersuchungsgegenstand der Beiträge dieses Bandes. Sie behandeln repräsentative Personen (Theologen, Kirchenfunktionäre, aber auch eine Gemeindeschwester), Regionen und Milieus, charakteristische Themen, Zeitabschnitte wie den Ersten Weltkrieg und den Kirchenkampf, herausragende Jahre wie auch Jubiläen, in denen sich das Selbstverständnis der Reformierten manifestierte.

Diese Studien zur Kirchlichen Zeitgeschichte wollen ergänzende Beiträge für die Kirchengeschichtsschreibung sein sowie innerhalb des reformierten Protestantismus zum selbstkritischen Rückblick verhelfen. Sie sind der Versuch einer Konfessionsgeschichte, die nicht einengt, sondern ergänzt und vertieft. Sie sind aus einer affirmativen Perspektive verfasst, sind aber weder apologetisch noch polemisch, sondern kritisch und dekonstruierend intendiert, sie sind wissenschaftlich zu verantworten und stellen gleichzeitig einen Beitrag zur konfessionellen Erinnerungskultur dar.


Entleihbar unter Sign.: 85 FC 14

Jasmin Hipp:
Kinder lernen religiöse Persönlichkeiten und Vorbilder kennen - von Martin Luther bis Papst Franziskus - Klasse 1-4
Mülheim an der Ruhr : Verlag an der Ruhr 2017, 81 Blätter
ISBN 978-3-8346-3575-4

Kinder brauchen Helden – als Vorbilder, von denen sie sich etwas abschauen können. Mit dieser Materialsammlung lernen die Schüler genau solche Persönlichkeiten kennen: berühmte Vertreter des christlichen Glaubens mit ganz eigenen Glaubenswegen. Wie viele und welche Personen Sie den Kindern nach der allgemeinen Einführungsstunde vorstellen, ob einzeln oder als Unterrichtsreihe, entscheiden Sie selbst. Neben fertigen Unterrichtsverläufen finden Sie viele handlungsorientierte und motivierende Kopiervorlagen. Auch für Nicht-Leser gibt es passende Arbeitsblätter.

Die Auswahl der vorgestellten Christen orientiert sich an den Kompetenzerwartungen für den Religionsunterricht; jede Biografie wirft ein Schlaglicht auf einen Kernaspekt des Christentums: Die heilige Elisabeth etwa verkörpert die Zuwendung zu den Armen, Martin Luther die Botschaft von der Gnade Gottes, Nelson Mandela den Kampf für die Gleichheit und Dietrich Bonhoeffer Zivilcourage. Auch ein Prominenter ist vertreten: Michael Patrick „Paddy“ Kelly, der im Kloster lebte und im Glauben Antworten auf große Lebensfragen fand. Spannende Lebens- und Glaubensgeschichten also, von denen (nicht nur) die Kinder lernen können!

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 85 XJ 46

Matthias Günther:
Film ab! - Komödien für den BRU   
Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht 2017, 64 Seiten
ISBN 978-3-525-77696-4

In der Schule sind Filme ein beliebtes Medium. Im Religionsunterricht thematisieren sie existenzielle Bedürfnisse, Suchbewegungen, aber auch religiöse Motive und Fragen der Schülerinnen und Schüler. Filmkomödien machen dazu auch noch Spaß und schaffen es, mit einer gewissen Leichtigkeit eine Brücke zwischen den Zuschauenden und elementaren Fragen im Leben herzustellen.

Berufsschulreligionsunterricht orientiert sich an den spezifischen Anforderungssituationen der Schülerinnen und Schüler beim Einstieg in die Berufswelt. In der Auseinandersetzung mit ausgesuchten Filminhalten und deren Verknüpfung mit ergänzenden Materialien können Auszubildende nicht nur neue Perspektiven für ihr Leben entdecken, sondern auch ihre Berufsmotivation und Berufsrolle neu reflektieren.Die sechs Kapitel dieses Bandes bieten kompakte Informationen zu den ausgewählten Filmen, didaktische Anregungen für die Filmarbeit und weiterführende Kopiervorlagen, die die Grundthemen der sechs behandelten Filme vertiefen.


Entleihbar unter Sign.: Ca 3108

Michael Hüttenhoff (Hg.):
"... mein Blut für Euch" - theologische Perspektiven zum Verständnis des Todes Jesu heute 
Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht 2018, 344 Seiten
ISBN 978-3-525-61621-5

Warum und wozu ist Jesus gestorben? Seit zwei Jahrtausenden zählt dies zu den Grundfragen des christlichen Glaubens. Warum und wozu ist Jesus gestorben? Seit zwei Jahrtausenden zählt dies zu den Grundfragen des christlichen Glaubens. Die Artikel dieses Bandes gehen auf eine Tagung aus dem Jahr 2015 auf dem Saarbrücker Campus zurück. Sie wollen einen Beitrag dazu leisten, Jesu Tod für die heutige Zeit verständlich auszulegen und außerdem auszuloten, wie sich dies in Predigt und Unterricht vermitteln lässt.

Jesus ist nach dem Neuen Testament „für uns“ gestorben. Die Frage ist, was „für uns“ dabei bedeutet. Traditionell hat die Theologie dies im Sinne von „an unserer Stelle“ verstanden: „zur Kompensation für unsere Sünde“, so die mittelalterliche Satisfaktionstheorie des Anselm von Canterbury. Die Reformation griff diese Deutung teils auf, teils wurden neue Aspekte betont. Im 20. Jahrhundert spielte die Diskussion um das Verständnis des „Opfers“ eine wichtige Rolle, und ein neues Verständnis von Opfer, Stellvertretung, Lebenshingabe trat in den Vordergrund. Ob es angemessen ist, die Kreuzigung Jesu im Sinne eines „Sühnopfers“ zu verstehen, das als Voraussetzung der Vergebung der Sünden anzusehen wäre, wird heute heftig diskutiert.

Die Sprache der Bibel verbindet sich mit Bildern und Metaphern, die es auszulegen gilt. So unterscheidet sich etwa das Opferverständnis aus griechisch-römischer Sicht fundamental von dem des Alten Testaments und des Judentums. Nach griechisch-römischem Verständnis sollten die Götter durch ein Opfer freundlich gestimmt werden. Aus Sicht des Alten Testaments und des Judentums ist Gott vielmehr der Stifter eines Rituals, an dessen Ende Sündenvergebung steht.

International führende Vertreter verschiedener theologischer Disziplinen, die den jeweiligen Stand der Forschung aufgrund eigener Studien mitbestimmt haben, geben Einblick in ihre Erkenntnisse aus religionsgeschichtlicher, exegetischer, systematisch- und praktisch-theologischer Sicht und stellen sich in diesem Band der Diskussion.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: Ec 3458

Harun Behr (Hg.):
Religion, Flucht und Erzählung - interkulturelle Kompetenzen in Schule und sozialer Arbeit mit Geflüchteten      
Göttingen : V&R unipress 2018, 196 Seiten
ISBN 978-3-8471-0702-6

Menschen, die in Schulen und sozialen Institutionen mit Geflüchteten und Migrierten arbeiten, benötigen authentische Informationen zu interkulturellen und religionssensiblen Fragestellungen. Der Band beschreibt Bildungshintergründe in den Herkunftsländern, fragt aber auch die Geflüchteten nach ihren Vorstellungen und Erfahrungen zum guten Zusammenleben religiös unterschiedlicher Menschen. Fachbeiträge aus verschiedenen Disziplinen liefern das wissenschaftliche Fundament und erarbeiten gleichzeitig Ausbildungsstandards für soziale und pädagogische Berufe im interkulturellen Handlungsfeld. Die Arbeitshilfe enthält außerdem theologische und literarische Fachbeiträge zur Narrativität, denn wo Geflüchtete selber zu Wort kommen, ist das Erzählen der eigenen Geschichten von besonderer Bedeutung.


Entleihbar unter Sign.: 60 H 22

Stefan Kopp (Hg.):
Mehr als friedvoll getrennt? - Ökumene nach 2017 
Freiburg : Herder 2017, 360 Seiten
ISBN 978-3-451-37862-1

Allen ökumenischen Bemühungen zum Trotz kann man sich des Eindrucks nicht erwehren: Die Christen leben weiterhin getrennt, nur eben jetzt – 500 Jahre nach Beginn der Reformation in Deutschland – friedvoll getrennt. Vor diesem Hintergrund stellen sich einige Fragen: Was sind ökumenische Perspektiven nach 2017? Welche neuen ökumenischen Wege können wir nach den vielen Fortschritten der letzten Jahre und Jahrzehnte jetzt einschlagen, um in wichtigen noch offenen Diskussionspunkten weiterzukommen? Und was ist überhaupt das Ziel der ökumenischen Bemühungen?

Mit Blick auf geistige Grundlagen und bisher gegangene ökumenische Wege fragen die Beiträge dieses Bandes aus der Reihe "Theologie im Dialog" nach dem zukünftigen ökumenischen Potenzial. Eine in mehrere Blickrichtungen vorgenommene Standortbestimmung bildet die Basis für einige historische und theologische Untersuchungen evangelischer und katholischer Theologen, denen drei exemplarisch ausgewählte praktisch-theologische Perspektiven folgen, bevor abschließende Bemerkungen den Band abrunden.

Dieser Sammelband versteht sich als ein Gesprächsbeitrag kirchlicher Vertreter und der akademischen Theologie mit allen Menschen, denen die Einheit der Kirche(n) am Herzen liegt. Die hier vorgelegten Beiträge sind das Ergebnis der „Montagsakademie“, einer öffentlichen Vorlesungsreihe an der Theologischen Fakultät Paderborn, die im Wintersemester 2016/17 unter der Überschrift „Ökumene 2017. Grundlagen, Wege und Visionen“ stand.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Film-Neuerwerbungen im August 2018

Entleihbar unter Sign.: 11 GQ 12

Herzbrücke - Nächstenliebe leben
Andreas Kuno Richter, Matthias-Film, Dokumentarfilm, Deutschland 2017
1 DVD-Video (50 Minuten)

Im Bürgerkriegsland Afghanistan kommen ebenso wie überall auf der Welt Kinder mit Herzklappenfehlern zur Welt, mit »Löchern im Herzen«, an denen sie sterben müssen, wenn sie nicht von Spezialisten operiert werden. Jedoch anders als in Ländern Europas, wo Frieden herrscht, stehen in Afghanistan weder genügend Spezialisten zur Verfügung noch haben die Menschen dort freien Zugang zu medizinischer Versorgung. Seit über zwölf Jahren gibt es daher eine Initiative des Hamburger Albertinen-Krankenhauses und ein daraus entstandenes Netzwerk: Kinder mit angeborenen Herzfehlern, die durch eine Operation gerettet werden können, werden aus Kabul ausgeflogen und sind ca. drei Monate zu Gast in Hamburg. Dort leben sie in Gastfamilien, werden operiert und schließlich – gesund – zurück in die Heimat geflogen.

Der Titel der Dokumentation legt es nahe: Hier wird christliche Nächstenliebe wörtlich genommen in einer ganz praktischen und aktuellen Anwendung. Die »Herzbrücke« spannt sich von Hamburg nach Kabul, von Herzklinikum zu Herzklinikum, von Ärzten zu Ärzten, Familie zu Familie, Mensch zu Mensch. Es geht um den Zugang zu medizinscher Versorgung und um das solidarische Miteinander von Eltern, die hier wie da das gleiche Interesse haben: dass es ihren Kindern gut geht und sie gesund und glücklich heranwachsen können.

Mit Verleih- und Vorführrechten!


Entleihbar unter Sign.: 11 LL 17

Kann ja noch kommen - zum Thema: Adoption 
Philipp Döring, Katholisches Filmwerk, Kurzspielfilm, Deutschland 2013
1 DVD-Video (16 Minuten)

Im Grunde ist der Termin nur noch eine Formsache. Die junge Mutter hat ihr Einverständnis längst gegeben, die Adoptiveltern haben das Kind schon bei sich aufgenommen. Was lediglich noch fehlt, ist die Unterschrift des Vaters. Doch der will nicht. Es ist doch schließlich auch sein Kind. Und sie wollen ihm einfach das Recht nehmen, Vater zu sein. Alle werfen ihm vor, doch gar kein Vater sein zu wollen. Aber vielleicht kann das ja noch kommen. Vier Hauptfiguren in 15 Minuten auf intensive und glaubwürdige Weise aufeinandertreffen zu lassen – dieses Kunststück gelingt Regisseur Philipp Döring in seinem Kurzspielfilm.

Dabei sind es vor allem die kleinen Gesten und Blicke, die für die Spannung sorgen und den Zuschauer nie in Sicherheit wiegen. Denn bis zum Schluss ist nicht klar, wie die Situation aufgelöst wird. Zu dieser stimmungsvollen und dichten Atmosphäre trägt auch die Leistung der Schauspieler bei, die allesamt glaubhaft eine Situation verkörpern, in der alle zuviel zu verlieren haben. Und in der es kein Richtig oder Falsch gibt. Auf den Punkt inszeniertes Kurzfilmdrama. (FBW)

Mit Verleih- und Vorführrechten!

Unterrichtsmaterialien zum Film  


Entleihbar unter Sign.: 11 TD 04

Wo warst du? - Zum Thema: Kindesmisshandlung 
Katja Benrath, Katholisches Filmwerk, Kurzspielfilm, Deutschland 2016
1 DVD-Video (13 Minuten)

Aron feiert seinen siebten Geburtstag und hat seine Freunde zu einer Party eingeladen. Auf den ersten Blick ist alles gut, doch Aron kann sich nicht so recht freuen, hat er doch einen Wunsch, den er niemandem verraten kann. Erst als Zauberer Pit, der eigens zum Kindergeburtstag eingeladen wurde, vor seinen Augen ein Kaninchen verschwinden lässt, weiß der Junge, was zu tun ist. Spannender Kurzspielfilm zum Thema familiäre Gewalt an Kindern.

Mit Verleih- und Vorführrechten!

Unterrichtsmaterialien zum Film  


Entleihbar unter Sign.: 11 VC 07

Endzeit
Florian Ross, André Ovredal, FWU, 2 Kurzfilme, Deutschland/Norwegen 2012/2016
1 DVD-Video (2 x 14 Minuten)

Endzeiterzählungen gehen oft mit einer Mahnung einher: Sie entlarven die Gegenwart als Wegmarke hin zum Ende der Welt und fordern zu Umkehr und Veränderung auf. Gerade in Zeiten gesellschaftlicher und politischer Umbruchsituationen erfahren Utopien und Apokalypsen einen neuen Aufschwung und eine neue Aktualität:

1 "Radio Omega" (14 Min.): Überzeugt davon, in der postapokalyptischen Welt hinter seinem Fenster überlebende Zuhörer zu erreichen, sendet Radiosprecher Benjamin Freytag unermüdlich sein unterhaltsames Programm mit „den größten Hits aus 80 Jahren Rock- und Pop-Kultur“, der „täglichen Dosis Humor“ und dem Wetterbericht: Rauchschwaden, gelegentliche Meteoritenregen und weitgehend konstante 30°C. Plötzlich dringt in seinen einsamen Alltag ein Störgeräusch aus dem Lautsprecher. Ein weiterer Sender, „Radio Phoenix“, sendet Musik und gute Laune durch den Äther. Kommt es zur Kontaktaufnahme? Der Film endet offen. 

2 "Der Tunnel" (14 Min.): Der Kurzfilm spielt in einer dystopischen Zukunft. Eine Familie ist nach einer kurzen Auszeit am Strand wieder auf dem Heimweg. Zwischen ihnen und ihrem Zuhause befindet sich ein massiver Tunnel, der einzig dem Zweck dient, die gravierende Überbevölkerung einzudämmen. Jede kurze Ausflucht gleicht einem Russischen Roulette.

Mit Verleih- und Vorführrechten!  

Unterrichtsmaterialien zum Film  
Auch als Online-Video zum Download  


Entleihbar unter Sign.: 11 ZR 07

Rock my heart - mein wildes Herz
Hanno Olderdissen, Matthias-Film, Spielfilm, Deutschland 2017
1 DVD-Video (110 Minuten)

Die 17-jährige Jana leidet an einem angeborenen Herzfehler. Ihr gesamtes Leben ist von der Krankheit geprägt. So verbringt sie viel Zeit im Krankenhaus, muss Medikamente einnehmen und streitet sich mit ihrer besorgten Mutter darüber, was das Beste für sie sei. Als Jana dem Vollbluthengst Rock My Heart begegnet, ist es Liebe auf den ersten Blick. Das temperamentvolle Tier ist wie sie: rebellisch und ungezähmt. Gemeinsam mit Rocks Trainer Paul, der die besondere Bindung zwischen dem Mädchen und dem Pferd sofort erkennt, schmiedet sie den Plan, mit Rock für ein großes Rennen zu trainieren, dank dessen Preisgeld Paul seine Schulden abbezahlen könnte. Dass sie herzkrank ist, verschweigt Jana dem Trainer. "Rock my heart" ist nicht nur ein Pferdefilm, er verbindet eine dramatische Erzählung mit tiefgründigen Charakteren.

Mit Verleih- und Vorführrechten!


Entleihbar unter Sign.: 11 ZS 37

Simpel
Markus Goller, Matthias-Film, Spielfilm, Deutschland 2017
1 DVD-Video (109 Minuten)

Seit Kindheitstagen sind Ben und sein Bruder Barnabas ein Herz und eine Seele. Barnabas, der bei seiner Geburt zu wenig Sauerstoff bekommen hatte, ist mit seinen 22 Jahren geistig auf dem Stand eines Dreijährigen geblieben. Das hat ihm den Spitznamen »Simpel« eingebracht. Als ihre Mutter plötzlich stirbt und Simpel in ein Heim eingewiesen werden soll, ergreifen die beiden die Flucht. Nach einer Nacht im Freien dämmert es Ben: Um Simpel zu helfen, brauchen sie die Unterschrift ihres Vaters, der im entfernten Hamburg lebt und den sie seit 15 Jahren nicht mehr gesehen haben. Eine Odyssee beginnt, auf der die Brüder die Medizinstudentin Aria und deren Kumpel Enzo, einen Sanitäter, treffen. Eine Freundschaft entwickelt sich - und möglicherweise sogar mehr ...

Mit Verleih- und Vorführrechten! 

Unterrichtsmaterialien zum Film  


Entleihbar unter Sign.: 11 UL 37

Call of beauty - zum Thema: Influencer, Schönheit
Brenda Lien, Katholisches Filmwerk, Kurzspielfilm, Deutschland 2016
1 DVD-Video (9 Minuten)

Zwei Freundinnen betreiben einen Schmink-Kanal auf Youtube. Im Dschungel von Schönheitswahn, Beauty-Industrie und Produktplatzierung stellt sich die Frage, ob Youtube noch das freie Medium ohne Grenzen ist, oder ob es schon längst zu einem industriell gekerbten Raum geworden ist, eine Tyrannei der Klicks, Likes und Follower, in der mit Authentizität gehandelt und mit Wahrheiten gespielt wird.

Mit Verleih- und Vorführrechten!

Unterrichtsmaterialien zum Film  


Sie interessieren sich für unsere weiteren Neuerwerbungen?
Unsere Neuwerbungslisten finden Sie in der Rubrik "Neuerwerbungen".


Bücher und Medien zum Unionsjubiläum 2018

Entleihbar mit Sign.: Ca 200/34

Eberhard Cherdron:
"...
erkennt keinen anderen Glaubensgrund noch Lehrnorm als allein die heilige Schrift" : die pfälzische Unionskirche und ihr Bekenntnis 
Speyer : Verlagshaus Speyer 2017, 80 Seiten
ISBN 978-3-939512-89-9

Die Publikation der Studie soll nun ein kleines ­Geschenk an die geliebte pfälzische Landeskirche sein. Ich verdanke ihr vieles, auch die mannig­faltigen guten persönlichen Beziehungen, die im Älter­werden sich als tragfähig erweisen. Im ­Vorfeld des Unionsjubiläums 2018 soll die Studie anregen zu einer „Kirchen­geschichte im Dialog“. (Kirchenpräsident i.R. Eberhard Cherdron)

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 15 DY 02

Rita Kurtzweil:
Die Pfälzische Kirchenunion 
Speyer : Evangelische Kirche der Pfalz 2008, 2 CD-ROM

Geburtsstunde einer Landeskirche: Das Tonbild schildert die Etappen der Pfälzischen Kirchenunion. Beginnend mit den kirchlichen Verhältnissen am Vorabend der Französischen Revolution werden die äußeren und inneren Veränderungen in den darauffolgenden Jahren bis zur Entstehung der Pfalz als Teil des Königreiches Bayern dargestellt. Aus den untertänigen Christen entwickeln sich im Verlauf der Franzosenzeit selbstbewußte "Bürgerchristen", die an allen Entscheidungen beteiligt sein wollen. Mit Hilfe historischer Bilder wird der Ablauf der Kirchenunion von 1818 erzählt. Immer wieder sucht das Tonbild nach den gegenwärtigen Spuren des historischen Ereignisses.

Bildfolge: 1 Unionsstraße in Kaiserslautern / 2 Gasthausschild zur Union, Lambrecht / 3 Siegel / 4 Karte der Evangelischen Kirche der Pfalz / 5 Karte der EKD / 6 Gottesdienstbesucher an der Kirchentür / 7 Gottesdienst in der Kirche / 8 Straßenschild "Am Franzosenstein" / 9 Franzosenstein / 10 Franzosenstein, Detail / 11 Jakobinerbild Landau / 12 Landesherrschaften in der Pfalz / 13 Casimirianum / 14 Karte der bayerischen Pfalz / 15 Gasthaus zur Union (sw) / 16 Gasthaus zur Union (farbig) / 17 Pfalzkarte der Lokalunionen / 18 Fragebogen / 19 Lutherkirche, Kaiserslautern / 20 Kirchentür / 21 Festzug / 22 Stiftskirche, Kaiserslautern / 23 Stadthaus / 24 Generalsynode / 25 Unionsurkunde / 26 Ausschnitt Generalsynode / 27 Frühjahrssynode 1993 / 28 Abendmahlsgottesdienst / 29 Abendmahlsgottesdienst / 30 Kirche Ulmet / 31 Unionslinden und Friedhofstor / 32 Unionslinden / 33 Neunkirchen am Potzberg und Unionskirche / 34 Unionsdenkmal


Entleihbar unter Sign.: 50 X 74

Bernhard H. Bonkhoff u.a.:
Muthig voranschreiten - Beiträge zum 200. Jubiläum der Kirchenunion in der Pfalz
St. Ingbert : Conte Verlag 2018, 752 Seiten
ISBN 978-3-95602-131-2

Die Befreiungskriege und das Zueinanderfinden der deutschen Einzelstaaten bewirkten 1817 zusammen mit den großen Feiern des 300. Jubiläums von Luthers Thesenanschlag in vielen Pfarreien den Entschluss, aus den bisher getrennten reformierten und lutherischen Kirchen eine gemeinsame evangelische zu schaffen. Die Zeit war reif für eine Kirchenunion. In der Pfalz geschah dies im Sommer 1818 nach einer Abstimmung aller evangelischen Haushaltungen. 40.167 stimmten für die Union, nur 539 dagegen. Der Aufsatzband lässt die Vorgeschichte, die Durchführung und den Fortgang der Kirchenvereinigung anhand neuer Forschungsergebnisse Revue passieren und zeigt die Auswirkungen bis in die kirchliche Gegenwart.


EKD-Themenjahr 2018 "Kirchenjahr & kirchliche Feiertage"

Die EKD lässt die Tradition der Themenjahre- bzw. Themenmagazine mit dem Reformationsjubiläum 2017 nicht ausklingen. Das Themenmagazin 2018 „Kirchliche Feiertage als kultureller Reichtum“ knüpft an das vom Europäischen Parlament und vom Europäischen Rat als „Europäisches Kulturerbejahr SHARING HERITAGE“ ausgerufene Jahr an. Mit dem EKD-Themenmagazin 2018 wird der Gedanke des europäischen Erbes auch für immaterielle Güter geöffnet.

„Die kirchlichen Feiertage sind kein Überbleibsel einer vergangenen Epoche, sondern in ihrer humanisierenden Funktion sind sie auch heute noch eine Chance für eine Gesellschaft im Wandel und dienen der Gesellschaft im Ganzen. Sie geben dem Zeitempfinden einen wiederkehrenden Rhythmus und gewähren einen regelmäßigen Freiraum. Auf diese Weise verhelfen sie zu dem notwendigen Abstand vom Alltag. Sie bieten einen Raum, sich die wichtigen und entscheidenden Fragen bewusst zu machen: Wer bin ich? Wohin gehe ich? Aus welcher Quelle lebe ich? Wofür lohnt es sich zu leben? Sie bieten ebenso Raum für herausgehobene, festlich gestaltete Begegnungen mit anderen“, so Bedford-Strohm.

Das 97-seitige Magazin wendet sich an interessierte Leserinnen und Leser in der Kirche, in Bildungseinrichtungen und in der gesellschaftlichen Öffentlichkeit. Die mehr als 50 Beiträge zu den Festzeiten und Festtagen des Kirchenjahrs bieten theologische und historische Reflexionen, Geschichten zu Traditionen und Festtagsbräuchen und zahlreiche weitere Informationen. Im Magazin finden sich zudem viele Anregungen für die Praxis. Es wird den Kirchen und Gemeinden wie auch den kirchlichen Bildungseinrichtungen und Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt.

EKD-Themenheft "Grüße aus dem Kirchenjahr" zum Download  

Bitte beachten Sie auch:  

EKD-Themenheft "Gott neu vertrauen" zum Download 
EKD-Themenheft "Reformation und die Eine Welt" zum Download 
EKD-Themenheft "Reformation - Bild und Bibel" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Politik" zum Download
 
EKD-Themenheft "Reformation und Toleranz" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Musik" zum Download  

Alle EKD-Themenhefte sind auch in gedruckter Form in der BMZ entleihbar.