Anschrift und Kontakt

Evangelische Kirche der Pfalz 
Bibliotheks- & Medienzentrale
Hausanschrift:
Roßmarktstr. 4, 67346 Speyer
Postanschrift:
Domplatz 5, 67346 Speyer
Telefon: 06232/667-415
Fax: 06232/667-478
Email: bibliothek[at]evkirchepfalz.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:
09:00 - 12:00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag:
14:00 - 16:00 Uhr

Neben den Print-Ausgaben der abonnierten Zeitschriften werden auch Online-Versionen im Volltext angeboten.

Impressum

Zum Impressum
Letzte Aktualisierung: 25.09.2020
Zur Datenschutzerklärung  
Zur Startseite

November 2018



Neuerwerbungen der BMZ im 1. Halbjahr 2018

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, Ihnen 466 Neuerwerbungen (Bücher, Hefte, audiovisuelle und Online-Medien) aus dem 1. Halbjahr 2018 präsentieren zu dürfen. Es werden auch die Inhaltsbeschreibungen, die vergebenen Schlagworte sowie Internet-Links zu den Inhaltsverzeichnissen bzw. Download-Seiten der jeweiligen Titel mit abgedruckt. Bitte beachten Sie, dass unmittelbar hinter den Verfasser-Namen die Geburtsdaten der Autoren erscheinen. Diese sind nicht mit den Erscheinungsjahren der Bücher zu verwechseln. Letztere werden im Text zwischen Verlagsangabe und Seitenzahl angezeigt. Viel Freude beim Stöbern wünscht Ihre Bibliothek und Medienzentrale. 

Ein Klick auf die Bilder führt zum Download der Listen.


Buch-Neuerwerbungen im November 2018

Entleihbar unter Sign.: 66 U 42

Pankaj Mishra:
Das Zeitalter des Zorns - eine Geschichte der Gegenwart   
Bonn : Bundeszentrale für politische Bildung 2017, 415 Seiten
ISBN 978-3-7425-0141-7

Woher rührt der Zorn so vieler gegen Liberalismus, Kosmopolitismus und vermeintliche intellektuelle Eliten? Der indische Literaturkritiker, Schriftsteller und Essayist Pankaj Mishra versucht das Phänomen geistesgeschichtlich zu ergründen. Im Antagonismus zwischen den Schriften Jean-Jacques Rousseaus und Voltaires sieht er Ablehnung und Zustimmung gegenüber der Moderne verkörpert. Mishra überführt diesen Konflikt in seinem breiten historischen Panorama immer wieder in die Jetztzeit: Der Hass auf Andersdenkende – den Dschihadisten ebenso schüren wie Nationalisten – gründe auf nicht eingelösten Versprechen der Globalisierung, die Menschen aus ihrem kulturellen Kontext rissen, ohne ihnen Teilhabe am materiellen Wohlstand zu bieten.

Mishras Zeitdiagnose bezieht gleichermaßen und konsequent geistesgeschichtliche Entwicklungen des Westens und des globalen Südens ein und meidet vereinfachende Erklärungen ebenso wie Apologetik gegenüber politischer oder religiöser Radikalität.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: H 3275

Jan Assmann:
Achsenzeit - eine Archäologie der Moderne  
München : Beck 2018, 352 Seiten
ISBN 978-3-406-72988-1

Um das 6. Jahrhundert v.Chr. traten in verschiedenen Kulturräumen der Welt unabhängig voneinander Philosophen und Propheten auf, die das bisherige mythische Denken überwanden: Konfuzius und Laotse in China, Buddha in Indien, Zarathustra in Persien, die Propheten des Alten Israel und die vorsokratischen Philosophen in Griechenland. Diese Zeit wurde von Karl Jaspers "Achsenzeit" genannt.

Jan Assmann beschreibt, wie Historiker und Philosophen seit der Aufklärung die erstaunliche Gleichzeitigkeit der Achsenzeit-Kulturen erklärt und in der Achsenzeit die geistigen Grundlagen der Moderne gesucht haben. Die Annahme einer Achsenzeit der Weltgeschichte wurde so zu einem Gründungsmythos der Moderne. Sie hält einer historischen Überprüfung zwar nicht stand, wie das Buch anschaulich zeigt, aber an das damit verbundene Bestreben, eine eurozentrische Sicht auf die Geschichte zu überwinden, können wir bis heute anknüpfen.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: Ec 3479

Martina Plieth:
Erklär mir Demenz! - Mit Kindern über die "Krankheit des Vergessens" sprechen   
Neukirchen-Vluyn : Neukirchener Verlag 2018, 127 Seiten
ISBN 978-3-7615-6425-7

Wenn Angehörige dement werden, hat das immer auch Auswirkungen auf den Rest der Familie. Gerade Kinder leiden sehr darunter, wenn Oma oder Opa plötzlich irgendwie merkwürdig werden. Dieses Buch möchte die Angst davor nehmen, mit Kindern über Demenz zu sprechen. Es liefert religionspädagogische Ansätze und praxistaugliche Tipps für das gelingende Miteinander von Heranwachsenden und demenziell Erkrankten. Ein umfassender Ratgeber für Eltern und Pädagogen, die sich mit diesem Thema grundlegend auseinandersetzen möchten.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 80 TK 19

Margot Eckholt (Hg.):
Frauen in kirchlichen Ämtern - Reformbewegungen in der Ökumene
Freiburg & Göttingen : Herder & Vandenhoeck und Ruprecht 2018, 493 Seiten
ISBN 978-3-451-38303-8 ; 978-3-525-57085-2

Die Ämterfrage in den christlichen Kirchen: Der Band beleuchtet mit hoher ökumenischer Sensibilität die Argumente, die lange nach dem Beginn der Reformation der Kirchen zumeist erst im 20. Jahrhundert zu einer Teilhabe von Frauen an allen kirchlichen Ämtern und Diensten geführt haben. Gerade auch angesichts der Leidensgeschichten, die in der katholischen Kirche mit dem kategorischen Ausschluss von den ordinierten Ämtern gegeben ist, befasst er sich eingehend mit den vielfältigen Aspekten der Ämterfrage: Bibeltheologische, traditionsgeschichtliche, kirchenpolitische, anthropologische, soziologische und praktisch-theologische Fragen werden erörtert. Die Beiträge öffnen so die Tür zu weiteren Diskussionen auf allen Ebenen, sie bahnen den Weg zu einer sichtbaren Einheit der Kirchen.

Der Band versammelt die Ergebnisse des gleichnamigen ökumenischen Kongresses, der im Dezember 2017 in Osnabrück stattfand, einschliesslich der vom Kongress verabschiedeten „Osnabrücker Thesen“. Er dokumentiert zudem den Brief von Kardinal Luis Ladaria zur Frage der Frauenordination sowie die Stellungnahme von Dorothea Sattler.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: El 2937

Hamid Sulaiman:
Freedom hospital   
Bonn : Bundeszentrale für politische Bildung 2017, 286 Seiten
ISBN 978-3-7425-0092-2

Syrien im Jahr 2012: Der Bürgerkrieg wütet immer heftiger. Die Pazifistin Yasmin betreibt ein Untergrund-Krankenhaus zur Versorgung verwundeter Rebellen. Im Freedom Hospital kreuzen sich die unterschiedlichsten Lebenswege: Die französische Journalistin Sophie will einen Dokumentarfilm über den Konflikt drehen; Dr. Fawaz, ein Alawit, hilft aufständischen Verwundeten; Zahabiah, die Köchin des Krankenhauses, ist vor ihrer konservativ-sunnitischen Familie geflohen; Dr. Yazan steht den Muslimbrüdern nahe, und einer der Patienten entpuppt sich als Spion Assads. Hamid Sulaimans aufrüttelnde Graphic Novel mit ihren ausdrucksstarken Schwarzweißbildern spiegelt die komplexe und zerrissene syrische Gesellschaft wider.


Entleihbar unter Sign.: 50 R 31

Sebastian Holzbrecher (Hg.):
Revolte in der Kirche? - Das Jahr 1968 und seine Folgen 
Freiburg : Herder 2018, 352 Seiten
ISBN 978-3-451-38065-5

Das Jahr 1968 markiert eine Zäsur. Vielfältige und höchst umstrittene gesellschaftliche Umwälzungen werden damit assoziiert. Was bedeuteten diese Veränderungen für Kirche und Theologie? Ereignete sich 1968 eine Revolte in der Kirche? Oder fand diese ohne die Kirche statt? Und wie wirkt »1968« ein halbes Jahrhundert später weiter?

In rund 30 Essays eröffnen prominente kirchliche Zeitzeugen, Nachgeborene, Journalisten und europäische Beobachter ein umfassendes, facettenreiches Panorama auf dieses legendäre Jahr und seine Folgen. So entsteht ein Bild von 1968, das bei aller Vorläufigkeit der Dynamik den Aufbrüchen und Widersprüchen, nicht zuletzt dem Bleibenden dieser Zeit angemessen ist, ohne die Verlustseite zu beschönigen. Das Buch will eine Einladung sein, sich aus kirchlicher wie theologischer Sicht einem Jahr und letztlich einem Zeitraum zuzuwenden, der Kirchen- wie Theologiegeschichte zum Teil mittelbar, zum Teil unmittelbar beeinflusst hat. Der – im wahrsten Sinne des Wortes – Sammelband soll zur Diskussion einladen über einen Abschnitt der Zeitgeschichte, der in vielem für Kirche und Theologie heute immer noch eine Herausforderung ist.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 80 L 25

Tobias Faix, Tobias Künkler:
Generation Lobpreis und die Zukunft der Kirche - das Buch zur empirica Jugendstudie 2018       
Neukirchen-Vluyn : Neukirchener Verlag 2018, 288 Seiten
ISBN 978-3-7615-6542-1

In bisherigen empirischen Untersuchungen zur Altersgruppe der 16- bis 29-jährigen spielte die Frage des Glaubens immer eine untergeordnete Rolle. Daher ging das Team empirica vier Jahre lang diesem spannenden Thema nach. Dazu wurden Jugendliche interviewt, die sich der evangelischen Kirche oder einer Freikirche zugehörig fühlen. Erstmalig sind die Ergebnisse in diesem Buch veröffentlicht. Ein unentbehrliches Grundlagenwerk für alle, die mit der "Generation Lobpreis" arbeiten.

Durch die gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahre ist eine neue global und digital geprägte Generation herangewachsen, die ein ganz eigenes Profil entwickelt hat. Doch was für ein Bild von Kirche haben gläubige Jugendliche? Warum und wofür engagiert sich diese Generation? Woran glaubt sie genau? Und welche Einstellungen hat sie zu ethischen Brennpunktthemen wie Homosexualität? Herausgekommen ist ein faszinierendes Portrait von Jugendlichen, die die Kirche von morgen entscheidend prägen werden. Ein unentbehrliches Grundlagenwerk für alle, die mit der "Generation Lobpreis" arbeiten und die Kirche von morgen mitgestalten möchten.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 62 Y 41

Philipp Otto (Hg.):
3TH1CS - die Ethik der digitalen Zeit   
Bonn : Bundeszentrale für politische Bildung 2018, 264 Seiten
ISBN 978-3-7425-0181-3

Die sich beschleunigende digitale Transformation wirft immer drängender für nahezu jeden Aspekt menschlicher Existenz Fragen auf: Wer erhebt, nutzt oder manipuliert welche Daten? Welche digitalen Entwicklungen sind für wen wünschenswert, notwendig oder gefährlich? Welche Folgen hat die Digitalisierung in sozialen Belangen, in der Medizin, der Wirtschaft, der Psychologie, der Kriminalität, der Mobilität oder des Rechts?

Die Autorinnen und Autoren dieses Buches wenden sich in Interviews und Essays einer breiten Palette von Themen der digitalen Transformation zu: Welche Rolle können und sollen Drohnen und Roboter spielen? Wie ist die Verschmelzung humaner mit künstlicher Intelligenz zu bewerten? Welche Geschäftsmodelle bringt die Digitalisierung hervor? Welche Formen der Unterhaltung werden sich (fort)entwickeln? Antworten auf diese Fragen sollten, so die Quintessenz des Bandes, aber nicht nur in technisch-materieller Hinsicht gesucht werden. Da der Mensch im Mittelpunkt des Geschehens stehe, sei es unverzichtbar, die ethischen und moralischen Herausforderungen der digitalen Transformation zu erkennen und zu gestalten.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Film-Neuerwerbungen im November 2018

Entleihbar unter Sign.: 11 QM 07

Die Lebenden reparieren 
Katell Quillévéré, Katholisches Filmwerk, Spielfilm, Frankreich/Belgien 2016
1 DVD-Video (99 Minuten)

Ein junger Mann liegt nach einem Autounfall hirntot im Krankenhaus. Da seine Organe unversehrt sind, drängen die Ärzte auf eine Organspende. Gleichzeitig erfährt eine herzkranke Frau, dass eine Transplantation ihre letzte Chance aufs Überleben ist. Dokumentarisch, menschlich und metaphysisch umkreist die Inszenierung das Thema Organspende. Die Geschichten der einzelnen Figuren, die professionell oder privat mit der Organspende zu tun haben, werden zum kunstvollen Erzählteppich über das Leben mit dem Tod.

Mit Verleih- und Vorführrechten!

Unterrichtsmaterialien zum Film  


Entleihbar unter Sign.: 11 FH 01

The Tree of Life 
auf den Spuren von Dag Hammarskjöld in Lappland - die poetisch-mystische Seite des Friedensnobelpreisträgers 
Rüdiger Sünner, absolut medien, Dokumentarfilm, Deutschland 2005
1 DVD-Video (70 Minuten)

Dag Hammarskjöld (1905–1961) war von 1953 bis zu seinem Tod bei einem bis heute ungeklärten Flugzeugabsturz UNO-Generalsekretär. Er schuf anlässlich der Suez-Krise 1956 die erste 'Blauhelmtruppe'. Für seine Friedensarbeit im Stil der 'sanften Diplomatie' im Nahostkonflikt und im Kongo wurde ihm posthum den Friedensnobelpreis verliehen.

Sein erst nach seinem Tod aufgefundenes Tagebuch 'Zeichen am Weg' zeigte der überraschten Nachwelt eine verborgene Seite des geachteten Diplomaten: Hammarskjöld war auch ein Dichter und Mystiker gewesen, der sich in der grandiosen Natur Lapplands immer wieder moralische Inspiration für sein aufreibendes Amt geholt hatte.

Mit Hammarskjölds Tagebuchaufzeichnungen begibt sich Rüdiger Sünner auf eine poetische Filmreise in die Berglandschaften bei Abisko und Kebnekaise. Dort lernte Hammerskjöld die Ausdauer, die Demut und die Fähigkeit, 'als ein organischer Teil innerhalb des Ganzen mitzuklingen', was ihm seine Arbeit erleichterte, die 'Schwierigkeiten des anderen von innen zu erleben.' Man wünscht sich von heutigen Politikern, dass sie ebenfalls ein spirituelles Weltbild zur Basis ihres Wirkens machten.


Entleihbar unter Sign.: 11 MH 03

Homosexualität und Kirche  
Martin Nudow, FWU, Dokumentarfilm, Deutschland 2018
1 DVD-Video (36 Minuten)

Homosexuelle Menschen wurden jahrhundertelang verfolgt und diskriminiert. Gleichwohl lässt sich in der jüngeren Vergangenheit eine Zunahme an Toleranz und Gleichberechtigung beobachten - sowohl auf gesellschaftlicher als auch auf kirchlicher Ebene. Die Produktion stellt zwei homosexuelle Paare vor, die im kirchlichen Bereich tätig sind und von ihren Erfahrungen berichten. Thematisiert werden u.a. der Umgang der Kirchen mit dem Thema Homosexualität, eine sachgemäße Interpretation einschlägiger Bibelstellen, die historisch-gesellschaftliche Bewertung homosexueller Beziehungen sowie die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare.

Lernziele: Die Schülerinnen und Schüler hinterfragen homophobe Vorurteile und nehmen einen Standpunkt gegen die Diskriminierung homosexueller Menschen ein / werden bei der Suche nach der eigenen sexuellen Identität unterstützt / setzen sich mit Biografien von homosexuellen Menschen auseinander, die im kirchlichen Bereich tätig sind / interpretieren biblische Stellen zum Thema Homosexualität vor dem Hintergrund einer christlichen Haltung der Freiheit und der Liebe / erarbeiten die historische Dimension von Homosexualität und ihrer gesellschaftlichen Bewertung / beurteilen den Umgang der Kirchen mit dem Thema Homosexualität in Vergangenheit und Gegenwart / erörtern die Möglichkeit einer Trauung bzw. Segnung gleichgeschlechtlicher Paare / begegnen Menschen jeglicher sexueller Orientierung in einer Haltung der Toleranz, Empathie und Wertschätzung.

Mit Verleih- und Vorführrechten!  

Unterrichtsmaterialien zum Film  


Entleihbar, Sign.: 11 XE 81+82

Hundert Meisterwerke und ihre Geheimnisse - zehnteilige Dokumentationsreihe
Clément Cogitore & Carlos Franklin, absolut Medien GmbH, Dokumentarfilme, Frankreich 2015-
2 x 2 DVD-Videos (20 x 26 Minuten)

Kleine Geheimnisse großer Gemälde: Die zehnteilige Reihe zeigt die Welt der Kunst aus einer vollkommen neuen Perspektive und bedient sich hierbei modernster Technologie und raffinierter Animationen. Kunstwerke als Zeitzeugnisse, deren Farboberflächen enträtselt und Geheimnisse gelüftet werden, die vieles über Kriege, Revolutionen, wirtschaftlichen Wandel, Entdeckungen, Religion und Weltanschauung der jeweiligen Epoche verraten. Mittels 2D- und 3D-Technik taucht der Besucher ein - mitten in das Bild, mitten in seine jeweilige Epoche und Entstehungsgeschichte. Das Ergebnis: Große Gemälde lüften ihre kleinen Geheimnisse. Die ersten beiden Teile der Reihe liegen nun vor.

Filmfolge: DVD 1: 1 Quentin Massys: "Der Geldwechsler und seine Frau" (1514) / 2 Gustave Courbet, "Das Atelier des Künstlers" (1855) / 3 Georges Seurats, "Die Badenden in Asnières" (1884) / 4 Diego Velázquez, "Die Hoffräulein" (1656) / 5 Paul Veronese, "Die Hochzeit zu Kana" (1563) // DVD 2: 6 Jean Fouquet, "Das Martyrium der Heiligen Apollonia" (1461) / 7 François Clouet, "Dame im Bad" (1571) / 8 Elisabeth Vigée-Lebru, "Marie Antoinette mit ihren Kindern" (1787) / 9 Eugène Delacroix, "Die Frauen von Algier in ihrem Gemach" (1834) / 10 Wassily Kandinsky, "Das bunte Leben" (1907) // DVD 3: 11 Paul Gauguin, "Woher kommen wir? Was sind wir? Wohin gehen wir?" (1897) / 12 Hieronymus Bosch, "Die Versuchung des heiligen Antonius" (1501) / 13 Ernst Ludwig Kirchner, "Frankfurter Westhafen" (1916) / 14 Sandro Botticelli, "Der Frühling" (1482) / 15 Sandro Botticelli, "Die Dame mit dem Einhorn" (um 1500) // DVD 4: 16 Johannes Vermeer, "Der Astronom" (1668) / 17 Bernardo Bellotto, "Blick auf Warschau von der Terrasse des Königlichen Schlosses" (1773) / 18 Edgar Degas, "Frauen auf einer Café-Terrasse" (1877) / 19 Rembrandt, "Die Nachtwache" (1642) / 20 Francesco Goya, "Kampf mit den Mamelucken am 2. Mai 1808 in Madrid" (1814)


Entleihbar unter Sign.: 11 VA 11

Die Entdeckung der Unendlichkeit - die außergewöhnliche Geschichte von Jane und Stephen Hawking
James Marsh, Universal Pictures Germany, Spielfilm, Großbritannien 2014
1 DVD-Video (118 Minuten)

Das Schicksal des genialen Physikstudenten Stephen Hawking scheint besiegelt, als bei dem 21-Jährigen eine tödliche Krankheit diagnostiziert wird. Doch die Liebe zu seiner Kommilitonin Jane gibt ihm neuen Lebensmut. Mit ihrer Unterstützung stürzt er sich in ein Projekt und erforscht genau das, wovon ihm nur noch wenig bleibt: die Zeit.

Wikipedia-Seite des Films 
Filmkritik aus epd-Film  


Entleihbar unter Sign.: 11 VA 11

Stephen Hawkings Kosmos - die Doku-Collection: Faszinierende Entdeckungsreisen durch Raum und Zeit
Amy Foster u.a., polyband Medien, Dokumentarfilm, Großbritannien 2010
2 DVD-Videos (310 Minuten)

Imposant, provokativ und stets voller Überraschungen - das sind die Erkenntnisse, Thesen und Konzepte, mit denen Stephen Hawking dem Zuschauer die größeren Zusammenhänge des Kosmos nahebringt. Die 2-Disc-Collection enthält die beiden Dokumentationen "Geheimnisse des Universums" (ca. 175 Minuten) sowie "Stephen Hawkings großer Entwurf - eine neue Erklärung des Universums" (ca. 135 Minuten). Mit aufwendigen 3D-Animationen, faszinierenden Originalaufnahmen und bildgewaltigen Einstellungen widmet sich Stephen Hawking kosmischen Rätseln und ungeklärten Geheimnissen unseres Universums. 


Entleihbar unter Sign.: 11 WJ 86

Danke für den Regen
Julia Dahr, Baobab, Globales Lernen, Dokumentarfilm, Norwegen/Großbritannien 2017
1 DVD-Video (59 Minuten)

Der kenianische Bauer Kisilu Musya greift zur Kamera und filmt die Auswirkungen des Klimawandels in seinem Dorf. Früher war der Regen für das Dürregebiet, in dem er lebt, ein Segen. Doch nun reißen Sturzfluten die Pflanzen mit sich und ein verheerender Sturm zerstört sein Haus. Kisilu gibt nicht auf, er organisiert Treffen mit der lokalen Bevölkerung, um sie von der Notwendigkeit lokaler Klimaschutzmaßnahmen zu überzeugen. Die Dokumentarfilmerin Julia Dahr begleitet Kisilu dabei, wie er den Kampf gegen die Zerstörung seiner Ernte und gegen die Ohnmacht im Dorf aufnimmt. Kisilu reist schließlich als Vertreter der Kleinbauern und Kleinbäuerinnen zum UN-Klimagipfel nach Paris und setzt sich auch dort für mutige politische Entscheidungen ein. „Danke für den Regen“ ist ein bewegender Film über den Klimawandel und seine Folgen.

Mit Verleih- und Vorführrechten!

Unterrichtsmaterialien zum Film  


Sie interessieren sich für unsere weiteren Neuerwerbungen?
Unsere Neuwerbungslisten finden Sie in der Rubrik "Neuerwerbungen".


Zum 50. Todestag Karl Barths am 10. Dezember 2018

Entleihbar unter Sign.: Ca 3122

Ralf Frisch:
Alles gut - warum Karl Barths Theologie ihre beste Zeit noch vor sich hat
Zürich : TVZ 2018, 200 Seiten
ISBN 978-3-290-18172-7

Am 10. Dezember 2018 jährt sich der Todestag Karl Barths zum fünfzigsten Mal. Seine Theologie gehört aber mitnichten der Vergangenheit an: Sie reicht weit über das 20. Jahrhundert hinaus. Barth wusste, dass Theologie mit den modernen Wissenschaften nicht konkurrieren kann. So setzte er an die Stelle verzweifelter Plausibilisierungsversuche in grosser Freiheit und Frechheit eine fiktionale Gegenerzählung.

Diese Gegenerzählung ist zeitlos und zugleich auf der Höhe ihrer Zeit. Als Barth in seinem «Römerbrief» Theologie in expressionistische Literatur verwandelte, war er avantgardistischer als die Kulturprotestanten. Und als er anderthalb Jahrzehnte später seine «Kirchliche Dogmatik» begann, war er moderner als die literarisch Modernen.

Ralf Frisch liest in seinem kühnen, glänzend geschriebenen Buch die «Kirchliche Dogmatik» als theologische Science-Fiction. Anhand der Frage nach Barths Aktualität zeigt er die wichtigsten Grund­entscheidungen von Barths Dogmatik auf und gibt so eine Einführung in seine Theologie. Nicht zuletzt macht er der evangelischen Theologie Mut zu selbstbewussten, überlebensnotwendigen Erzählungen. Wie aktuell Karl Barths Theologie ist, hat einem selten mehr eingeleuchtet als bei dieser Lektüre.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: Ca 3116

Karl Barth:
Dialektische Theologie - Not und Verheißung der christlichen Verkündigung. Das Wort Gottes als Aufgabe der Theologie
 
herausgegeben und kommentiert von Dietrich Korsch
Leipzig : Evangelische Verlagsanstalt 2018, 167 Seiten
ISBN 978-3-374-05626-2

Im Jahr 2018 jährt sich der Todestag Karl Barths zum fünfzigsten Mal. Der große Theologe hat im 20. Jahrhundert Kirche und Theologie in Deutschland und darüber hinaus wesentlich bestimmt. Barths kritischer Aufbruch ist 1919 mit seinem Kommentar zum Römerbrief öffentlich geworden. In diese Phase seiner »Dialektischen Theologie« gehören auch die zwei hier abgedruckten und von dem bekannten Systematiker Dietrich Korsch für den Gebrauch in Kirche und Schule kommentierten Aufsätze aus dem Jahr 1922: »Not und Verheißung der christlichen Verkündigung« und »Das Wort Gottes als Aufgabe der Theologie«. Sie widmen sich der Situation der Verkündigung, wie sie sich im Gottesdienst konzentriert, und den Folgerungen für die Theologie, die sich daraus ergeben. Sie lassen erkennen, wie die religiöse Lage die Theologie herausfordert, und helfen dazu, Verantwortung für den christlichen Glauben im eigenen Leben zu übernehmen.

Inhaltsverzeichnis des Buches  


Entleihbar unter Sign.: 11 FB 07

Gottes fröhlicher Partisan - Karl Barth
Peter Reichenbach, Matthias-Film, Dokumentarfilm, Deutschland 2017
1 DVD-Video (59 Minuten)

Karl Barth, für die einen ist der Schweizer Theologe der Kirchenvater des 20. Jahrhunderts, für die anderen ein Häretiker, ein Ketzer, der die Mächtigen der Welt ständig provozierte. Als einer der wenigen Theologen bezieht Karl Barth klar und deutlich Stellung gegen das Naziregime und wird zu einer der stärksten Stimmen im Widerstand gegen die Nazis. Während der dunklen Kriegsjahre ist er für viele verzweifelte Menschen eine Stimme, die ihnen Hoffnung gibt. Nach dem 2. Weltkrieg, inzwischen ein Star unter den Theologen, lässt sich Barth weder vom kapitalistischen Westen noch vom kommunistischen Osten instrumentalisieren. Auch sein Privatleben gibt Anlass zu Diskussionen. Der verheiratete Theologe und Familienvater verliebt sich in die junge Charlotte von Kirschbaum und eine ebenso schöne wie schwierige Liebesgeschichte nimmt ihren Lauf.

Der Film macht sich auf die Suche nach der Stimme von Karl Barth. Woher kommt dieser Mann, der keine Auseinandersetzung scheut und für viele Menschen zur moralischen Instanz seiner Zeit wird?

Mit Verleih- und Vorführrechten  

Auch als Online-Video zum Download  


EKD-Themenjahr 2018 "Kirchenjahr & kirchliche Feiertage"

Die EKD lässt die Tradition der Themenjahre- bzw. Themenmagazine mit dem Reformationsjubiläum 2017 nicht ausklingen. Das Themenmagazin 2018 „Kirchliche Feiertage als kultureller Reichtum“ knüpft an das vom Europäischen Parlament und vom Europäischen Rat als „Europäisches Kulturerbejahr SHARING HERITAGE“ ausgerufene Jahr an. Mit dem EKD-Themenmagazin 2018 wird der Gedanke des europäischen Erbes auch für immaterielle Güter geöffnet.

„Die kirchlichen Feiertage sind kein Überbleibsel einer vergangenen Epoche, sondern in ihrer humanisierenden Funktion sind sie auch heute noch eine Chance für eine Gesellschaft im Wandel und dienen der Gesellschaft im Ganzen. Sie geben dem Zeitempfinden einen wiederkehrenden Rhythmus und gewähren einen regelmäßigen Freiraum. Auf diese Weise verhelfen sie zu dem notwendigen Abstand vom Alltag. Sie bieten einen Raum, sich die wichtigen und entscheidenden Fragen bewusst zu machen: Wer bin ich? Wohin gehe ich? Aus welcher Quelle lebe ich? Wofür lohnt es sich zu leben? Sie bieten ebenso Raum für herausgehobene, festlich gestaltete Begegnungen mit anderen“, so Bedford-Strohm.

Das 97-seitige Magazin wendet sich an interessierte Leserinnen und Leser in der Kirche, in Bildungseinrichtungen und in der gesellschaftlichen Öffentlichkeit. Die mehr als 50 Beiträge zu den Festzeiten und Festtagen des Kirchenjahrs bieten theologische und historische Reflexionen, Geschichten zu Traditionen und Festtagsbräuchen und zahlreiche weitere Informationen. Im Magazin finden sich zudem viele Anregungen für die Praxis. Es wird den Kirchen und Gemeinden wie auch den kirchlichen Bildungseinrichtungen und Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt.

EKD-Themenheft "Grüße aus dem Kirchenjahr" zum Download  

Bitte beachten Sie auch:  

EKD-Themenheft "Gott neu vertrauen" zum Download 
EKD-Themenheft "Reformation und die Eine Welt" zum Download 
EKD-Themenheft "Reformation - Bild und Bibel" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Politik" zum Download
 
EKD-Themenheft "Reformation und Toleranz" zum Download  
EKD-Themenheft "Reformation und Musik" zum Download  

Alle EKD-Themenhefte sind auch in gedruckter Form in der BMZ entleihbar.