Die Gleichstellungsstelle in der Evangelischen Kirche der Pfalz

Zum öffentlichen Auftrag von Kirche zählt es, auf gesellschaftliche und individuelle Entwicklungen Einfluss zu nehmen. Glaubwürdig und nachhaltig wirkt dies aber erst, wenn Kirche ihre Positionen auch innerhalb des eigenen Wirkungskreises umsetzt. Ein signifikanter Prüfstein ist die Gleichstellung der Geschlechter.

So befasst sich die Gleichstellungsbeauftragte, Frau Pfarrerin Belinda Spitz-Jöst, in der 1995 eingerichteten Stelle beispielsweise mit den Rollenbildern von Mann und Frau in der Gesellschaft, erarbeitet Regelungen für die Gleichstellung in der Kirche und den Teildienst für Männer und Frauen. Aber auch Themen wie Gewalt gegen Frauen, Mädchen und Jungen, unterschiedliche Lebensformen oder geschlechtsspezifische Sichtweisen werden bearbeitet.

Unterstützt wird Pfarrerin Spitz-Jöst durch ihre Mitarbeiterin Frau Birgit Dias Fontao.