Social Web

Facebook

Folgen Sie unseren Beiträgen:

Hinweis

In eigener Sache: Seit Oktober 2016 hat der Evangelische Kirchenbote eine neue Homepage. Falls Sie durch einen veralteten Link auf diese Seite gekommen sind: Hier befinden sich nur alte Artikel - sozusagen als Archiv. Die aktuellen Leseproben finden Sie auf unserer Homepage:

www.evangelischer-kirchenbote.de

Nachrichten

Ein barocker Kanzelaltar entzweit eine Kirchengemeinde

Altar des Anstoßes: So sah es fast 250 Jahre in der Schlosskirche aus. Foto: Archiv In manchen Kirchengemeinden gibt es Konflikte, deren Wurzeln reichen Jahrzehnte zurück. Derzeit etwa stehen sich in Bad Dürkheim das Presbyterium der Schlosskirchengemeinde und eine Gruppe, die sich „Freunde der Schlosskirche“ nennt und der Kirchenmusik nahesteht, ziemlich unversöhnlich gegenüber. Grund des Streits ist ein barocker Kanzelaltar aus dem 18. Jahrhundert, der 1978 aus der Schlosskirche entfernt wurde und Jahrzehnte auf einem Dachboden der Speyerer Diakonissenanstalt lagerte. Nun soll er möglicherweise in die Kirche zurückkehren. [weiterlesen]
Panorama

Die Lichtkünstler

Mitarbeiter von Derix fertigen in der Werkstatt farbige Fenster an. Fotos: Andrea Enderlein/epd Funkelnd in unzähligen Farben fällt das Licht durch ein Fenster aus lauter winzigen Quadraten. Die Arbeit von Gerhard Richter ist neben vielen anderen Kunstwerken aus Glas in dem kleinen Ort Taunusstein nördlich von Wiesbaden zu bewundern. Die Ausstellung gehört zu einem weltweit bekannten Glaskunstunternehmen, das am 24. und 25. September das 150-jährige Bestehen feiert: die Derix Glasstudios. Ob James Rizzi mit seinen Pop-Art-Fenstern für die Essener Kreuzeskirche oder Guy Kempers Fenster für die „Ground Zero“-Gedächtniskapelle am Ort des zerstörten World Trade Centers in New York – es sind die Handwerker im Taunus, die die Entwürfe in Glaskunstwerke umsetzen. [weiterlesen]
Zwischen Rhein und Saar

Ein halbes Jahrhundert lang georgelt

Wünscht ihrem jungen Nachfolger Sebastian Schäfer einen ähnlich langen Atem: Organistin Brigitte Keller an der Orgel in der Kirche in Klingen. Foto: Iversen Generationenwechsel in der Kirche im südpfälzischen Klingen: Nach 50 Jahren hat Organistin Brigitte Keller ihren Dienst an den 16-jährigen Sebastian Schäfer übergeben. Gemeindepfarrer Victor Damerow hat die 77-Jährige jetzt während des Rotweinkerwe-Gottesdienstes vom regelmäßigen Dienst entpflichtet und ihr außergewöhnliches Engagement für die Kirche gewürdigt. Ein halbes Jahrhundert lang hat sie in Klingen, Heuchelheim und Niederhorbach die Gottesdienste musikalisch begleitet. [weiterlesen]
Kommentar

Ein Armutszeugnis: Keine Zeit für Kinder

Stefan Mendling Die Kinderarmut nimmt zu, sagt die Bertelsmann-Stiftung. In Rheinland-Pfalz leben 11,5 Prozent der Minderjährigen von der Grundsicherung, auch Hartz IV genannt. KIRCHENBOTEN-Autor Stefan Mendling meint, dass die Kinder nicht nur an finanzieller Armut leiden, sondern daran, dass ihre Familien immer weniger Zeit mit ihnen verbringen. Es sei eine Armut auf der Beziehungsebene. Es müsse daher vor allem darum gehen, Familien mehr Möglichkeiten zu bieten, Zeit mit ihren Kindern zu verbringen: nicht mehr Betreuungsangebote für Kinder, sondern mehr Entlastung für Familien, fordert er in seinem Kommentar. [weiterlesen]
Leitartikel

Die CSU ist gegen Senegal-Messdiener

Klaus Koch Wenn ein junger Mensch in einem deutschen Verein Fußball spielt und dazu noch Mess­diener in der katholischen Kirche ist, könnte dies ein Zeichen sein, dass er gut integriert ist. Und eine gute Integration ist auch der Wunsch der CSU. Doch mit dieser politischen Forderung können die Christsozialen derzeit ihr zweitwichtigstes Ziel nach der absoluten Mehrheit in Bayern, die Lufthoheit über den Stammtischen, nicht erreichen. KIRCHENBOTEN-Autor Klaus Koch beschäftigt sich in seinem Leitartikel mit dem Zitat von CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer über Fußball spielende ministrierende Senegalesen. [weiterlesen]