Social Web

Facebook

Folgen Sie unseren Beiträgen:

Hinweis

In eigener Sache: Seit Oktober 2016 hat der Evangelische Kirchenbote eine neue Homepage. Falls Sie durch einen veralteten Link auf diese Seite gekommen sind: Hier befinden sich nur alte Artikel - sozusagen als Archiv. Die aktuellen Leseproben finden Sie auf unserer Homepage:

www.evangelischer-kirchenbote.de

Reportagen und Themen

Theologie im Universum von „Star Trek“

Fan der Serie "Star Trek": Pfarrer Detlev Besier mit einem Modell des Raumschiffs „Enterprise“ vor der Synagoge in Speyer. Foto: Landry Der pfälzische Friedenspfarrer Detlev Besier ist „Star Trek“-Fan und findet viele theologische Bezüge in der Serie, die seit 50 Jahren Fernsehzuschauer begeistert. „Star Trek“ stehe für Respekt und friedliches Miteinander. Die Abenteuer der „Enterprise“ inspirierten ihn immer wieder in seiner Arbeit. Der berühmte Vulkaniergruß von Mister Spock mit abgespreiztem Ringfinger und kleinem Finger ist ursprünglich eine Segensgeste im jüdischen Gottesdienst und steht für den Friedensgruß Shalom. [weiterlesen]
Nachrichten

Vielfalt in Gemeinschaft

Pluralität des Protestantismus betont: Christian Schad am Rednerpult. Foto: Rummel „Die Pluralität des Protestantismus ist kein Mangel, sondern Gewinn. Sie ist kein Gegensatz zum Gemeinsamen, sondern Voraussetzung zum Gemeinsamen“, sagte Kirchenpräsident Christian Schad beim vierten Treffen der Freunde der Union in Speyer. Thema von Schads Vortrag waren Überlegungen zum Kirchesein der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Die 1948 gegründete EKD ist laut der damals beschlossenen Grundordnung ein „Bund lutherischer, reformierter und unierter Kirchen“. [weiterlesen]
Zwischen Rhein und Saar

Ziel ist die Einheit von Christen im Gebet

Während des gemeinsamen Gebets: Besucher des Gebetshauses in der Souterrainwohnung in Haßloch. Foto: Landry Ein Gebetshaus für alle christlichen Konfessionen ist in Haßloch eröffnet worden. Das Gebetshaus Vorderpfalz sei das erste in Rheinland-Pfalz. Es solle rund um die Uhr und 365 Tage in der Woche geöffnet sein, sagte der Vorsitzende des Trägervereins Sodeglo, Tobias Seyfert, bei der Eröffnung. „Bei all dem ist uns wichtig, in konfessionsübergreifender Offenheit zu leben und Christen mit unterschiedlichen Hintergründen zu ermutigen, sich über ihre Gemeinde- und Kirchengrenzen hinweg zu begegnen und sich in Lobpreis, Anbetung und Fürbitte eins zu machen“, sagte Seyfert. [weiterlesen]
Kommentar

Der aktive und der kontemplative Papst

Martin Schuck Schon als Papst Benedikt XVI. 2013 seinen Rücktritt erklärte, entstand unter Kirchenrechtlern eine Unklarheit über die zukünftige Rolle des sich nun „Papst Emeritus“ nennenden Kirchenoberhaupts. Kürzlich hat die alte Frage neue Aufmerksamkeit bekommen. Auslöser war eine Äußerung von Benedikts Sekretär, Georg Gänswein, bei der Präsentation eines Buches über das Pontifikat Benedikts XVI. im Juni. Gänswein sprach von einem „erweiterten Papstamt“, das nun von zwei Päpsten, einem aktiven und einem kontemplativen ausgeübt werde. Mit dieser Vorstellung eines kontemplativen Papstes werde nun denjenigen eine Hintertür offengehalten, die im aktiven Papst nicht das authentische Lehramt verkörpert sehen, meint KIRCHENBOTEN-Autor Martin Schuck in seinem Kommentar. [weiterlesen]
Leitartikel

Zwei Jubiläen gewinnen Gestalt

Hartmut Metzger Ein Jubiläum ist eine Erinnerungsfeier aus Anlass eines besonderen Datums. Insofern ist es richtig und wichtig, dass sich die Pfälzer Protestanten in den beiden nächsten Jahren an zwei Ereignisse erinnern, die für ihre Herkunft und Prägung eine nicht zu unterschätzende Bedeutung haben. 500 Jahre Reformation, Luthers Thesenanschlag in Wittenberg; und 200 Jahre Pfälzer Kirchenunion, die Vereinigung aller lutherischer und reformierter Gemeinden in der Pfalz. Ein Leitartikel von KIRCHENBOTEN-Chefredakteur Hartmut Metzger. [weiterlesen]