Tagesbegegnungszentrum „St. Elisabeth“ der Sozialstation Rülzheim eröffnet 

Vergangene Woche war es soweit. Das neue Tagesbegegnungszentrum „St. Elisabeth“ der Sozialstation Rülzheim wurde in feierlichem Rahmen eingeweiht. Die hellen, großzügigen Räume im Untergeschoß der Sozialstation stehen von nun an Menschen mit beginnenden dementiellen Erkrankungen zur Verfügung. Willkommen sind aber auch Seniorinnen und Senioren von Rülzheim und Umgebung, die tagsüber nicht alleine sein wollen oder können. Hier bietet das  Tagesbegegnungszentrum eine abwechslungsreiche Betreuung. 

„Heute ist ein Tag der Freude! Dass aus dem Tagestreff Herbstsonne ein Tagesbegegnungszentrum entstanden ist, ist die konsequente Weiterentwicklung eines über Jahre gewachsenen Angebotes“, so der Vorstandsvorsitzende der Sozialstation und Verbandsbürgermeister der Verbandsgemeinde Rülzheim Matthias Schardt, der sich sichtlich erfreut zeigte bei der Begrüßung vieler politischer und kirchlicher Vertreter und anderer Ehrengäste. 

Inhaltliche und konzeptionelle Details zeigte Gabi Xander-Decker, Geschäftsführerin in ihrer Ansprache auf. 

Es folgten Grußworte von Christoph Buttweiler, erster Kreisbeigeordneter, in Vertretung für Landrat Dr. Fritz Brechtel, der kurzfristig sein Kommen absagen musste, Diakonie Landespfarrer Albrecht Bähr und Stephanie Geiger, Beratungs- und Koordinierungsfachkraft, Pflegestützpunkt Rülzheim. Abschließend skizzierte der Architekt Michael Humbert, Sondernheim, den Bauverlauf. Anstelle der üblichen Schlüsselübergabe übergab er eine Büste der „Hl. Elisabeth von Thüringen“, deren Namen das neue Tagesbegegnungszentrum tragen wird und die während der anschließenden Übergabe der neuen Räume dann enthüllt wurde. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnungsfeier von dem Chor Vivida Vox Südpfalz unter der Leitung von Heinz Kern. 

Im Anschluss daran fand die Einweihung und Inbetriebnahme der neuen Räumen nach der obligatorischen Durchtrennung des roten Bandes im Untergeschoß statt.

Hier hatten dann alle Gäste die Gelegenheit, die neuen Räume zu besichtigen und die seniorengerechten Möbel und komfortablen Ruhesessel auszuprobieren. 

Pfarrer Bähr sprach ein Segensgebet für alle Menschen, die sich in Zukunft in diesen Räumen begegnen werden. Pfarrer Michael Kolb, Pfarrei Hl. Theobald, segnete die neuen Räume und alle Mitarbeiter, die darin arbeiten. Danach wurde eine Büste der „Hl. Elisabeth von Thüringen“ enthüllt.

Am Samstag wurden dann die Türen für die Öffentlichkeit geöffnet und jeder Interessierte hatte die Möglichkeit, das Tagesbegegnungszentrum in Augenschein zu nehmen. Viele Besucher nahmen diese Gelegenheit war und zeigten großes Interesse für das neue Angebot.

Klaus Hammer, Gitarre, und Herbert Wünstel, Akkordeon, sorgten mit altbekannten Liedern für die musikalische Umrahmung und begeisterten die Besucher. Für das leibliche Wohl sorgten die Mitarbeiterinnen und ehrenamtlichen Helferinnen der Sozialstation.

„Wir haben nun Platz für 16 Gäste pro Tag. Nicht nur die Gäste freuen sich auf den Umzug, sondern auch die ehrenamtlichen Helferinnen, die uns seit 13 Jahren unterstützen sind begeistert von den neuen Räumen“, so Marion Hammer, die die Gruppe als Frau der ersten Stunde betreut und leitet.

Wer sich für das Angebot des Tagesbegegnungszentrums „St. Elisabeth“ interessiert, kann sich bei der Pflegedienstleiterin Petra Geiger oder Marion Hammer Tel.: 07272-919177, in der Sozialstation Rülzheim informieren. Marion Hammer vereinbart gerne unverbindliche, individuelle Beratungstermine und bietet auch kostenfreie Schnuppertage für Interessierte an, um das Angebot kennenzulernen.

 

 

Adresse

Sozialstation
Rülzheim - Bellheim - Jockgrim e. V.
Kuhardter Straße 37

76761 Rülzheim

(0 72 72)  91 91 77
(0 72 72)  91 91 78

sozialstation
@ruelzheim.de


www.sozialstation-
ruelzheim.de