Fb 29
Termin:
25.06.2020 bis 25.06.2020
Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Luitpoldstraße 8, 76829 Landau in der Pfalz
Leitung:
Roland Braune, Referent für Fortbildung und Beratung für pädagogische Mitarbeitende und Konfirmandenarbeit; Ute Dettweiler, Referentin für familienbildung; Paula G. Lichtenberger, Referentin für Familienbildung, EKHN; Annegret Trübenbach-Klie, Bildungsreferentin, EKiBa
Referent:
In den einzelnen Kursen kommen Fachreferentinnen und Fachreferenten hinzu.
Anmeldeschluss:
15. April 2020
Eigenbeitrag: keine Kosten
Zusatztermine:
 

Erstes Kennenlernen per Videokonferenz (Zoom)

„Die“ Familie gibt es nicht, aber sehr viele Menschen, die in einer Familie leben. Lebensformen, Lebenssituationen und Lebensphasen der Menschen unterscheiden sich jedoch. Die oft widersprüchlichen Anforderungen der Gesellschaft und die Bedürfnisse der Familienmitglieder prägen den Familienalltag. Und welche Rolle spielt „die Kirche“ dabei? Was sind die Bedürfnisse von Familie heute und was haben wir als Kirche dazu zu bieten? Mit welchen Angeboten können Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen Familien erreichen? Diesen Fragestellungen wollen wir differenziert nachgehen.
Diese Fortbildung leistet einen Beitrag dazu, eine Arbeit mit Familien als eine ganzheitliche, generationsübergreifende und zukunftsorientierte Bildungsarbeit zu gestalten. Anhand der folgenden Fragestellungen werden praxisorientierte Elemente für den beruflichen Alltag entwickelt:

  • Wie lassen sich ein zeitgemäßer Bildungsbegriff und bedarfsgerechte Lebensbegleitung für Familien in kirchlichen Handlungsfeldern konkret umsetzen?
  • Welche Bedarfe und Anknüpfungspunkte gibt es für eine Arbeit mit Familien?
  • Welche Kompetenzen braucht eine professionelle Arbeit mit Familien?
  • Welche Konzepte und Strategien tragen auch noch morgen?

Zielgruppe: Berufliche Mitarbeitende, die eine solche Arbeit in ihrem Praxisfeld aufbauen möchten oder bereits mit Familien arbeiten (Pfarrerinnen und Pfarrer, Gemeindepädagoginnen und -pädagogen, sowie kirchlich Engagierte aus evangelischen Kitas und aus den Teams in den Gemeinden).

In Kooperation mit der Evangelischen Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft, dem Zentrum Bildung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und der Evangelischen Erwachsenen- und Familienbildung der Evangelischen Kirche in Baden.

Modul 1:
Wir nehmen verschiedene Perspektiven ein, um Familie als Zielgruppe differenziert in den Blick zu nehmen. Leitbilder und Rahmenbedingungen für Familien in der heutigen Gesellschaft werden betrachtet. Die Bedeutung der Milieus und des Sozialraum werden dargestellt.