Fb 31
Termin:
21.01.2022 bis 22.01.2022
Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Luitpoldstraße 8, 76829 Landau in der Pfalz
Leitung:
Anne Henning, Pfarrerin für Polizei- & Notfallseelsorge, Patrick Stöbener, Gemeindereferent, Polizei- & Notfallseelsorge des Bistums Speyer
Referent:
Anmeldeschluss:
30. April 2020
Eigenbeitrag: 320 €
Downloads:
Zusatztermine:
  • Modul 8
    04.03.2022 um 16:30 Uhr bis 05.03.2022 um 17:00 Uhr
  • Modul 1
    22.01.2021 um 16:30 Uhr bis 23.01.2021 um 17:00 Uhr
  • Modul 2
    05.03.2021 um 16:30 Uhr bis 06.03.2021 um 17:00 Uhr
  • Modul 3
    07.05.2021 um 16:30 Uhr bis 08.05.2021 um 17:00 Uhr
  • Modul 4
    02.07.2021 um 16:30 Uhr bis 03.07.2021 um 17:00 Uhr
  • Modul 5
    24.09.2021 um 16:30 Uhr bis 25.09.2021 um 17:00 Uhr
  • Modul 6
    29.10.2021 um 16:30 Uhr bis 30.10.2021 um 17:00 Uhr
 

Ökumenisches Curriculum 2020 - 2022

Modul 7

In der Notfallseelsorge werden Hauptamtliche und Ehrenamtliche immer wieder mit komplexen Einsatzsituationen konfrontiert. In ein Haus gerufen zu werden, in dem sich gerade ein plötzlicher Kindstod ereignet hat, ist eine besondere seelsorgerische Herausforderung. Auf dem Hintergrund von Terrorwarnungen wird die Häufigkeit von Großschadenslagen möglicherweise in den nächsten Jahren zunehmen. Diese Aufzählung ließe sich mühelos erweitern.
Um für solche und andere Herausforderungen gut gewappnet zu sein, bieten wir auf der Grundlage der Qualitätsstandards des Konsensprozesses (www.bbk.de) eine fundierte Ausbildung im Bereich Notfallseelsorge für Haupt- und Ehrenamtliche gemeinsam an.
Mit Methoden aus der modernen Erwachsenenbildung, Referentinnen und Referenten zu Spezialthemen, selbstreflexiven Elementen, der Vorstellung unterschiedlicher Inter-ventionsmöglichkeiten sowie theologischer Reflexion ermöglichen wir eine differenzierte Beschäftigung mit dem Tätigkeitsfeld der Notfallseelsorge.
Ziel der Ausbildung ist neben dem Kennenlernen und Durchspielen diverser Einsatzlagen vor allem das Erlangen einer inneren Haltung, die es ermöglicht, auch in unsicheren oder unerwarteten Situationen noch besonnen denken und handeln zu können. Darüber hinaus liegt ein hohes Augenmerk auf dem Aspekt der Selbstfürsorge Notfallseelsorgender.

Die Teilnahme am gesamten Kurs erfolgt nach einem individuellen Eignungsgespräch. Das Curriculum kann nur als Ganzes gebucht werden. Die Teilnahme an allen Kurstagen sowie die Hospitation in einem Notfallseelsorgeteam nach dem 5. Modul wird als selbstverständlich vorausgesetzt.