Fb 39
Termin:
08.11.2021 bis 10.11.2021
Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Luitpoldstraße 8, 76829 Landau in der Pfalz
Leitung:
Annette Heinemeyer; Patrick Rink, Dipl.Pädag., Mediator
Referent:
Anmeldeschluss:
01. September 2021
Eigenbeitrag: 60 €
Downloads:

Weitere Termine:
 

Umgang mit Grenzen und Grenzüberschreitungen in kirchlichen Arbeitsfeldern

Für andere da zu sein ist eine Selbstverständlichkeit in kirchlichen Arbeitsfeldern. Was aber, wenn dabei Grenzen überschritten werden und Grenzverletzungen stattfinden?
„Ich müsste wirklich dringend mit Ihnen reden. Können Sie mich heute Abend nach 21:00 Uhr anrufen?“ Eigentlich habe ich da Feierabend.
Nach der Teambesprechung wispert der Kollege der Gemeindediakonin zu „Du bist heute aber wirklich sexy angezogen.“ Wie kann ich angemessen reagieren?
Wieder bringt die Gruppenleiterin dem alleinstehenden Pfarrer Kuchen vorbei. „Damit Sie mal wieder was Süßes um sich haben, Herr Pfarrer.“ Nur nett gemeint?
Die junge Pfarrerin versucht, den Abstand zwischen sich und dem Hausmeister zu vergrößern, aber er rückt ihr immer wieder „auf die Pelle“. Ist das sexuelle Belästigung?
Der Mann im Krankenhaus: „Kommen Sie doch mal zu mir, Frau Pfarrer. Ich brauche mal wieder eine weibliche Hand.“ Was sage ich jetzt?
Der Chef legt den Arm um die Mitarbeiterin „Wir sind ja wirklich ein tolles Team“. Die Berührung ist ihr sehr unangenehm. Kann sie das im Dienstgespräch ansprechen?

Im Austausch, mit Übungen und Rollenspielen wird es darum gehen: eigene Grenzen wahrnehmen, die der anderen respektieren und sich deutlich abgrenzen lernen. Grenzverletzungen thematisieren und Bedingungen für einen respektvollen Umgang entwickeln, um auch in sensiblen Arbeitsfeldern angemessen mit Nähe und Distanz umzugehen. Klären, wie Grenzüberschreitungen hilfreich sein können, die zu neuen Erfahrungen führen.
Der Kurs ist offen für Frauen und Männer. Als Kursleitung sind wir bewusst gemischt-geschlechtlich. So werden ein geschlechtersensibler Blick und die Arbeit auch in getrennt geschlechtlichen Kleingruppen möglich.