Fb 42
Termin:
15.09.2021 bis 17.09.2021
Ort: Priesterseminar St. German, Am Germansberg 60, 67346 Speyer
Leitung:
Leo Baumfeld und Team
Referent:
Anmeldeschluss:
15. Juni 2021
Eigenbeitrag: 60 €
Der Eigenbeitrag für den gesamten Kurs beträgt 420,- €.

Weitere Termine:
  • Modul 2: Die eigene Sprachfähigkeit erkunden und erproben
    22.11.2021 um 09:30 Uhr bis 24.11.2021 um 16:00 Uhr
  • Modul 3: Verschiedene Formen von guter Gastgeberschaft und Gast sein in Netzwerken erproben
    09.02.2022 um 09:30 Uhr bis 11.02.2022 um 16:00 Uhr
  • Modul 4: Kreative Formen der Projektentwicklung einüben, die Zeichen der Zeit und die Spuren Gottes wahrnehmen
    04.05.2022 um 09:30 Uhr bis 06.05.2022 um 16:00 Uhr
  • Modul 5: Andere befähigen, die gebündelten Fähigkeiten weitergeben und tradieren zu können
    06.07.2022 um 09:30 Uhr bis 08.07.2022 um 16:00 Uhr
  • Modul 6: Die neuen Formen von Kirche in der Institution (ab)sichern
    21.09.2022 um 09:30 Uhr bis 23.09.2022 um 16:00 Uhr
  • Modul 7: Präsentieren und gegenseitige Würdigung der vielfältigen Projekte ermöglichen, Verabschieden
    21.11.2022 um 09:30 Uhr bis 23.11.2022 um 16:00 Uhr
 

Kirche in neuen Gestalten. Neu andocken und Netze knüpfen

Modul 1: Ankommen, Hineinspüren, wie sich Kirche heute in der Gesellschaft ereignet

In dieser Langzeitfortbildung darf Kirche mit Leidenschaft und Freude neu gedacht werden. Wir begleiten Sie dabei, mutig und lustvoll eine „generative“ Gemeinde- und Seelsorgearbeit zu entwickeln und zu erproben.
Eine zunehmende Anzahl von Menschen ist nicht mehr von Kindesalter an kirchlich sozialisiert – manche soziale Gestalt von Kirche verschwindet, neue Formen des WIR entstehen. Wir wollen Sie dabei begleiten, neue Andockmöglichkeiten zu den Lebenswelten und Sozialräumen der Menschen zu finden.
Diese Fortbildung ist für Sie gedacht, wenn Sie neue Wege suchen, wie Kirche neue Lebensgestalten entwickeln kann. Diese neuen Wege erfordern neben Sicherheit in der Pfarrei- und Gemeindearbeit Kompetenzen in weiteren vielfältigen Rollen wie Initiator*in sein, gute Netzwerker*in sein, Begleiter*in sein, Projekt-Manager*in sein usw. Dies verlangt viel Einfühlung in Menschen und Entdeckungslust in soziale Räume und ihre Dynamiken.

In der Fortbildung fokussieren wir auf drei Schlüsselkompetenzen:
Sprachfähigkeit, um in den Lebenswelten der Menschen dialogisch neu andocken zu können.
Gute Gastgeberschaft in unterschiedlichen Formen, um die Menschen in ihren Beziehungsnetzen (Lebenswelten, Sozialräumen) für Gastsein und Gastgeberschaft zu ermutigen.
Erschließen von neuen Formen der Weitergabe von christlichem Glauben und von Christ*in-sein.
Die Fortbildung wird für die Teilnehmenden gleichzeitig eine Lerngemeinschaft sein. Die Teilnehmenden werden im Rahmen der Fortbildung ein Projekt entwickeln und dieses sowohl mit den anderen Kursteilnehmenden reflektieren als auch im eigenen Heimatsystem einbetten.
Die Fortbildung hat einen inhaltlichen roten Faden, wird aber co-kreativ im Detail nach den Bedarfen der Teilnehmenden gestaltet.
Träger dieser Fortbildung sind die Evangelische Kirche der Pfalz und das Bistums Speyer.

Aufbau der Fortbildung

Sieben Module mit inhaltlicher & methodischer dreitägiger Weiterbildung, um gemeinsam Visionen zu entwickeln und die drei Kernkompetenzen zu vermitteln: Sprachfähigkeit, Netzwerkfähigkeit und Tradierungsfähigkeit.

Peergruppentreffenzwischen den Modulen zur Vertiefung der Inhalte und Kompetenzen mit einem kleinen Kreis der Teilnehmenden.

Umsetzung eines pionierhaften Praxisprojekts, bzw. –initiative: Die parallele Umsetzung Ihres eigenen Projektes gibt Ihnen praktische Anwendung und wird ein sichtbarer Samen für neue Formen von Kirche. Die Projekte sind individuell frei wählbar. Zur sicheren Begleitung Ihres Projekts steht die Möglichkeit für Coachings für Sie bereit.

Dauer der einzelnen Module:
Erster Tag Beginn 9.30 Uhr Begrüßungskaffee
Dritter Tag Ende spätestens 16.00 Uhr

Zielgruppen: alle Hauptamtlichen pastoralen Mitarbeiter*innen des Bistums, Pfarrer*innen (in Gemeinde, Schule, Krankenhaus), Gemeindediakon*innen und Jugendreferent*innen der Landeskirche sowie für Mitarbeiter*innen von Caritas und Diakonie, die in ihren Professionen das Handwerk der generativen Seelsorge / Gemeindearbeit erkunden und vertiefen wollen.
Teams aus Pfarreien/Gemeinden oder Regionen werden bevorzugt zugelassen.

Ehrenamtliche:
Ehrenamtliche können entweder am gesamten Kurs teilnehmen (wir empfehlen, den Eigenbeitrag über die Pfarrei/Gemeinde erstatten zu lassen), oder mit einem Tandempartner in einem Projekt an den Peergruppentreffen und ihrem Coaching.

Ansprechpartner: Dr. Steffen Schramm, Evangelische Kirche der Pfalz; Dr. Alois Moos, Bistum Speyer.
Aufgrund des Pioniercharakters der Fortbildung werden die beiden Fortbildungsleiter von Bistum und Landeskirche den Kurs begleiten.

Modul 1: Ankommen,Hineinspüren, wie sich Kirche heute in der Gesellschaft ereignet
Termin:  15.-17. September 21
Ort: Priesterseminar Speyer

Modul 2: Die eigene Sprachfähigkeit erkunden und erproben
Termin: 22.-24. November 21
Ort: Bischöfliches Priesterseminar St. German, Speyer

Modul 3: Verschiedenen Formen von guter Gastgeberschaft und Gast sein in Netzwerken erproben
Termin: 09.-11. Februar 2022
Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Modul 4: Kreative Formen der Projektentwicklung einüben, die Zeichen der Zeit und die Spuren Gottes wahrnehmen
Termin: 04.-06. Mai 2022
Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Modul 5: Andere befähigen, die gebündelten Fähigkeiten weitergeben und tradieren zu können
Termin: 06.-08. Juli 2022
Ort: Bischöfliches Priesterseminar St. German, Speyer

Modul 6: Die neuen Formen von Kirche in der Institution (ab)sichern
Termin: 21.-23. September 2022
Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau

Modul 7: Präsentieren und gegenseitige Würdigung der vielfältigen Projekte ermöglichen, Verabschieden
Termin: 21.-23. November 2022
Ort: Prot. Bildungszentrum Butenschoen-Haus, Landau