Sie sind hier: Startseite > Glaube und Leben > Trauung

Gemeinde aktuell

Die Gottesdiensttermine finden Sie auf der Seite undefinedGottesdienste  Weitere Informationen zu den Gottesdiensten in der nächsten Zeit finden Sie auf der Seite undefinedGottesdienste in Corona-Zeiten.

Die evangelische Gesamtkirchengemeinde hat ein Ostervideo für alle, die nicht am Präsenzgottesdienst teilnehmen wollen oder können und natürlich auch für alle anderen Interessenten, erstellt. Dieses Video wird am Karsamstag, 03.04.2021 um 19 Uhr hochgeladen. Sie finden es unter folgendem undefinedLink.

Pfarrerin Kronenberg hat gemeinsam mit unsrerem Gemeindediakon ein Video für Kinder zum Osterfest erstellt. Schaut doch mal rein!.undefined Osterblume

Losung

Losung für Donnerstag, 06. Mai 2021
Aller Augen warten auf dich, und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit. Du tust deine Hand auf und sättigst alles, was lebt, mit Wohlgefallen.
Psalm 145,15-16

Sorgt euch nicht um das Leben, was ihr essen sollt, auch nicht um den Leib, was ihr anziehen sollt. Denn das Leben ist mehr als die Nahrung und der Leib mehr als die Kleidung. Seht die Raben: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie haben keinen Keller und keine Scheune, und Gott ernährt sie doch. Wie viel mehr seid ihr als die Vögel!
Lukas 12,22-24

© Evangelische Brüder-Unität

Trauung

Sie möchten kirchlich heiraten?

Herzlichen Glückwunsch!


Bei einer evangelischen Trauung feiern wir mit Ihnen gemeinsam einen Gottesdienst anlässlich Ihrer Eheschließung. Wir danken Gott für Ihre Liebe und bitten ihn um seinen Segen für Ihre Ehe.
Damit dieser Gottesdienst für Sie „unvergesslich“ wird, möchten wir Ihnen zur Vorbereitung hier schon einige Informationen geben.

1) Bitte sprechen Sie Ihren Wunschtermin unbedingt frühzeitig mit dem Pfarramt ab, denn auch wir sind einmal verhindert oder die Kirche ist schon anderweitig vergeben.

2) Mit dem Pfarrer oder der Pfarrerin, der/die sie trauen wird, vereinbaren Sie bitte ungefähr 6-8 Wochen vor der Trauung einen Gesprächstermin. Bringen Sie sich für dieses Gespräch etwas Zeit mit, denn wir möchten Sie näher kennen lernen und den Gottesdienst mit Ihnen Schritt für Schritt planen.

3) Kommen Sie aus einer anderen Gemeinde brauchen Sie einen Entlassschein des für Sie zuständigen Pfarramtes.
Ist einer/eine von Ihnen katholisch so haben Sie selbstverständlich auch die Möglichkeit einen katholischen Geistlichen zum Gottesdienst dazu zu bitten. Sprechen Sie dies aber rechtzeitig mit diesem Pfarrer ab. Außerdem gibt es für Katholiken (die das erste Mal heiraten) die Möglichkeit die evangelische Trauung von katholischer Seite anerkennen zu lassen. (Dispens von der Formpflicht) Auch dazu müssen Sie mit dem für Sie zuständigen Pfarrer ein Gespräch führen.

4) Wir freuen uns, wenn Sie sich im Vorfeld bereits Gedanken über Ihren Traugottesdienst machen und eigene Vorstellungen einbringen. Mögliche Teile sind dabei die Lieder und die Musik, die Traufrage, der Trauspruch, Gebete und die Beteiligung von Freunden und Familienmitgliedern. Gerade der Trauspruch als Ihr persönliches Lebensmotto ist dabei ganz wichtig. Es muss ein Bibelwort sein, Anregungen finden Sie im Internet mit Sicherheit (undefinedTrausprüche) oder Sie sprechen uns an.
Doch bitte denken Sie daran: die einzelnen Elemente sollen in diesen gottesdienstlichen Rahmen passen, auch und gerade die Musik. Bei Fragen und speziellen Wünschen hierzu wenden Sie sich bitte frühzeitig an uns.

5) Gut wäre es, wenn Sie folgende Angaben zum Traugespräch parat hätten: Tauf- und Konfirmationsdatum, Trauzeugen (zwei Personen, wir brauchen: Name, Wohnort, Konfession und Beruf), sowie evtl den oben bereits genannten Entlassschein, bzw die Dispens der kath. Kirche.

6) Für den Blumenschmuck sind an diesem Tag Sie zuständig, bei mehreren Trauungen empfiehlt es sich, dies untereinander abzusprechen. Dazu sind wir Ihnen gerne behilflich.
Auch für den/die Kirchendiener/in (15,00 €) und den/die Organisten/in (25 €, bzw. 50 € bei ausgefalleneren Wünschen)wird ein Entgelt fällig, das Sie bitte in zwei getrennten Umschlägen abgeben.

7) Selbstverständlich dürfen Sie Bilder vom Gottesdienst machen. Doch dies sollte so geschehen, dass der Verlauf nicht gestört wird. Suchen Sie sich eine Person, die diese Aufgabe so dezent wie möglich für alle anderen übernimmt.

8) Nach Ihrer standesamtlichen Trauung (und vor der kirchlichen) bringen Sie uns bitte das Stammbuch vorbei, damit wir Ihre kirchliche Trauung entsprechend eintragen können und die Urkunde für religiöse Zwecke in Empfang nehmen.

9) Natürlich freuen wir uns auch über eine – freiwillige – Spende für unsere Kirchengemeinde, die wir, genau wie die Kollekte ihrer Trauung, für unsere Arbeit hier vor Ort verwenden.

10) Im Regelfall hat eine Trauung bei uns folgenden Ablauf:
- Orgelvorspiel und Einzug des Brautpaares (der Pfarrer, die Pfarrerin holt Sie an der Kirchentüre ab)
- Begrüßung
- Lied
- biblisches Eingangswort
- Eingangsgebet
- evtl Musik
- Ansprache zu dem von Ihnen gewählten Trauspruch
- Lied
- Bibelworte zur Ehe
- Trauung mit Traufrage, Antwort, evtl Ringwechsel und Einsegnung
- Lied oder Musik
- Gebet
- Vater unser
- Lied
- Überreichen der Traubibel
- Segen
- Auszug


Jetzt wünschen wir Ihnen noch eine segensreiche Vorbereitungszeit