Home  » Grenzenlos

Interessante Links


Evangelische Kirche der Pfalz

Evang. Arbeitsstelle Bildung + Gesellschaft

Diakonische Einrichtungen im Kirchenbezirk:

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie, nicht Mann und Frau; denn ihr alle seid „einer“ in Jesus Christus. 

Vor Gott gibt es keine Deutschen, keine Franzosen, keine Pfälzer und Elsässer, es gibt nur Menschen. Seine Liebe umarmt die ganze Welt, und der Heilige Geist kennt keine Grenzen. Daher wollen wir als Kirche regelmäßig die Grenze zwischen Frankreich und Deutschland überschreiten, sodass sich die Gemeinden von Berg, Neuburg und die französischen Nachbargemeinden begegnen und zusammen Gott loben können. Lassen wir uns von der entgrenzenden Kraft des Heiligen Geistes bewegen!

Seit September 2018 hat Pfarrer Axel Imhof eine grenzüberschreitende Pfarrstelle begonnen. Er wird einmal im Monat Gottesdienste in Neuburg und Berg auf Deutsch halten. In Urlaubs- und Krankheitszeiten von Pfarrer Schwarz übernimmt er dessen Vertretung. Zusammen mit Heiko Schwarz wird Axel Imhof deutsch-französische Projekte anbieten.

Grenzüberschreitenden Stammtisch 
Der Stammtisch findet in der Regel wird jeden dritten Mittwoch eines Monats statt, um 19h in der Maison du temps libre (place du château, Lauterbourg). Sie sind herzlich zu dieser gemütlichen Zeit der Begegnung, Diskussion und Entspannung eingeladen.

Die nächsten Termine:
- werden noch bekannt gegeben - 


Niemand hätte vor wenigen Monaten damit gerechnet, wie sehr sich unser Alltag in so kurzer Zeit verändern würde. Dazu gehört auch die Grenzschließung zwischen Frankreich und Deutschland. Besonders schmerzlich ist das für Familien und Freunde, die getrennt wurden. Dazu kommen größere Einschränkungen bei unseren französischen Schwestern und Brüdern. Vieles, was sonst die partnerschaftliche Arbeit unserer Kirchengemeinde mit den französischen Schwestern und Brüdern geprägt hat, ist in dieser Zeit nicht möglich. Auch das Brückenfest in Scheibenhard(t) fällt in diesem Jahr aus.

Doch gerade in dieser Zeit, in der Grenzen wieder präsent sind, bleibt uns die Hoffnung auf ein Neuwerden bei Gott

Im Wochenspruch heißt es: „Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.“ (2Kor 5,17

Jesus ist für uns gestorben und auferstanden. Er schenkt uns Zuversicht, mit der wir über unsere momentane Situation hinausschauen können. Bei Gott, bei Jesus Christus gibt es keine Grenzen zwischen Ländern, Freunden und Familie. Wir können darauf vertrauen, dass wir im Glauben an Jesus Christus Grenzen überwinden und neu werden.

Der Glaube an das Neuwerden in Christus verbindet uns mit unseren Schwestern und Brüdern überall.

Wir blicken mit Zuversicht auf das, was uns im Glauben über alle Grenzen hinweg verbindet.

Wie diese Verbindung in solch schweren Zeiten aussehen kann, zeigt eine Plakataktion, die von Menschen auf beiden Seiten der Grenze organisiert. Beteiligt haben sich daran sowohl deutsche als auch französische Schwestern und Brüder.

https://www.facebook.com/Ensemble-grenzenlos-111013757263689/


(SG)