Zu den Inhalten springen

Servicenavigation

Kleiderkammer

Die Kleiderkammer ,,Klamotte" in der Königstraße 38 (Ecke Kettengasse) in Bad Bergzabern ist eine Einrichtung der Diakonie und der protestantischen Kirchengemeinde Bad Bergzabern. Geleitet wird sie von einem Team ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen.

Gut erhaltene Damen-, Herren- und Kinderkleidung, Schuhen, Taschen und Haushaltstextilien (Bettwäsche, Tischwäsche, Handtücher etc.) können hier weitergegeben werden.

Gut erhaltene Kleidungsstücke und Textilien können jeweils mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr OHNE Termin abgegeben werden.

Wir nehmen gut erhaltene Kleidung (Damen, Herren, Kinder und Jugendliche), Bettwäsche, Handtücher, Accesoires

ACHTUNG: bitte nur Saison- Ware!!! Momentan bitte KEINE Winterkleidung mehr!
Bitte bringen Sie ihre Sachen wenn möglich in Taschen, die Sie gleich wieder mitnehmen können.
Stellen Sie bitte keine Kleidersäcke vor unsere Tür.

Termine zum Stöbern müssen für freitags ausgemacht werden. Einfach anrufen unter Tel. 06343-931774
ACHTUNG: Zurzeit benötigen Sie für freitags einen aktuellen negativen Corona- Schnelltest (dieser darf nicht älter als 24 Stunden sein!)

Testmöglichkeiten gibt es in Bad Bergzabern z.B. in der Schlossgasse 3, im Haus des Gastes oder auch bei dm.
Nähere Informationen dazu unter: https://www.vg-bad-bergzabern.de/

Wenn Sie bedürftig sind - also ALG II, Sozialhilfe, Grundsicherung oder aufstockende Leistungen beziehen - können Sie sich bei der Beratungsstelle der Diakonie Bad Bergzabern einen Berechtigungsschein ausstellen lassen. Dann zahlen Sie lediglich eine kleine Aufwandsentschädigung.

Kontakt Diakonie: 06343 - 7060070

Inzwischen darf sich aber auch jede*r in der Kleiderkammer umschauen - auch ohne Berechtigungsschein.

Aber: nicht vergessen - bis auf weiteres alles NUR mit Termin!!!

Leider sind für Mittwoch, den 24. März nur noch ganz wenige Termine frei!
Und wichtig: in der KW 13 ist die Kleiderkammer sowohl mittwochs, als auch freitags geschlossen!

Startseite | KontaktformularDatenschutzImpressum | © Evangelischer Mediendienst, Speyer