Zu den Inhalten springen

Servicenavigation

Fest der Kulturen 2022: Schön war’s!

 

Es sollte ein buntes Fest voller Vielfalt und Gemeinschaft werden – und genau das war es auch!
Das Fest der Kulturen 2022 – veranstaltet von der Protestantischen Kirchengemeinde Bad Bergzabern und dem Haus der Familie – war ein voller Erfolg! Ein kurzweiliges und facettenreiches Bühnenprogramm lockte den ganzen Tag über viele Menschen auf den Marktplatz – bis spät in den Abend.
Nach der Begrüßung durch den Schirmherrn, Landrat Dietmar Seefeldt, Dekan Dietmar Zoller und den Stadtbürgermeister Hermann Augspurger stimmte die Jazzcombo des Alfred- Grosser- Schulzentrums unter der Leitung von Theo Schmidt das Publikum fröhlich ein. Die Kinder und Erzieher*innen der Kindertagesstätten und kleinere Gruppen der Böhämmer- Grundschule zeigten eindrücklich, wie vielfältig schön und gleichzeitig herausfordernd die integrative Arbeit dort in den Einrichtungen ist. Der Kinderchor des Hauses der Familie unter der Leitung von Vera Steuerwald gab einen kleinen Einblick in sein aktuelles Programm – der neue Jugendchor des Hauses der Familie feierte auf der Festbühne seinen allerersten Auftritt. Eine Gruppe der Tanzschule Tabea Grimm erfreute die Gäste mit einer phantasievollen Choreographie. Zum ersten Mal war der Karateverein dabei – ein Beispiel dafür, wie wichtig gemeinsames Sportmachen für die Integration ist.
Musikalisch hervorragend unterhielt am Nachmittag die Big Band der Kreismusikschule unter der Leitung von Adrian Rinck und auch der Chor der Adventgemeinde Bad Bergzabern erfreute die Menschen auf dem Marktplatz. Einige Frauen, die aus der Ukraine zu uns geflüchtet sind, brachten ebenso Musikalisches auf die Bühne. Vor dem großen Friedensgebet in vielen verschiedenen Sprachen stimmte der Singersongwriter Florian Schneider aus Pleisweiler- Oberhofen auf den Abend ein, der dann mit einem Konzert der Band „Miri in the Green“ aus Berg gut gelaunt endete.
Den ganzen Tag über gab es jede Menge Spielattraktionen für Kinder, Kreativangebote, es gab Henna- Malerei, Zöpfe wurden geflochten, und die Bundespolizei Bad Bergzabern hatte zwischen Kirche und Turm einen ganzen Spieleparcours aufgebaut. Leckere Speisen und Getränke gab es natürlich auch – unter anderem ein internationales Buffet, das viele orientalische Spezialitäten zu bieten hatte, zubereitet von Menschen, die als Flüchtlinge zu uns nach Bad Bergzabern kamen. Das Buffet kam so gut an, dass bereits am Nachmittag alles aufgegessen war.
Infostände der Diakonie, der Volkshochschule, der Initiative Interplast und des Fröhlichen Kunterbunt rundeten das Geschehen auf dem Festplatz sehr gut ab.
Ein großes Dankeschön geht an alle ehrenamtlichen Helfer*innen, die überall mitangepackt haben, um dieses Fest zu einem besonderen Erlebnis zu machen. Ohne diesen persönlichen Einsatz ist ein solches Event nicht zu stemmen! Toll, dass wir auch so viele fleißige Kuchenbäcker*innen hatten, die das süße Buffet so wunderbar bereicherten.
Ein weiterer Dank geht an Sponsoren und Unterstützer, die diesen Tag mit ermöglicht haben – Danke an Roland Gruschinski für die Hüpfburg, die den Kindern großen Spaß gemacht hat, an die Metzgerei Kieffer, die Firma Rotec aus Offenbach, den SBK Bad Bergzabern, das Eiscafé Gelatiamo, die Stadtwerke, die VR Bank und die Sparkasse und letztlich auch an das Landes- Ministerium für Integration.
Und natürlich auch ein großes Dankeschön an das DRK Bad Bergzabern, das unsere Veranstaltung gut begleitet hat.

(Das Fest-der-Kulturen- Team)

Wiedereintrittsstelle

Waren Sie früher evangelisch, katholisch oder Mitglied einer anderen christlichen Kirche und sind ausgetreten, möchten aber jetzt zur evangelischen Kirche gehören, dann können Sie bei uns eintreten. Wir sind eine der zentralen Eintrittsstellen der Evangelischen Kirche der Pfalz und bemühen uns, Ihren Eintritt so unbürokratisch wie möglich zu gestalten. Sie müssen auch nicht in Bad Bergzabern wohnen, um bei uns einzutreten. Wir leiten Ihren Eintritt an Ihre Wohnortgemeinde weiter.

Der Kircheneintritt ist kostenlos. Eine Prüfung erfolgt nicht. Ein Gespräch mit einem unserer Pfarrer ist vorgesehen. Eine öffentliche Vorstellung im Gottesdienst erfolgt in der Regel nicht, wird aber auf Wunsch angeboten.

Die Taufe ist einmalig. Wer christlich getauft ist, wird nicht noch einmal getauft. Wenn Sie noch keiner christlichen Gemeinschaft angehört haben, werden Sie durch die Taufe in die evangelische Kirche aufgenommen.

Öffnet einen internen LinkDekan Dietmar Zoller oder Öffnet einen internen LinkPfarrerin Angela Fabian stehen für Gespräche bereit.

StartseiteKontaktDatenschutz | Impressum | © Evangelischer Mediendienst, Speyer