Herzlich Willkommen!

Jockgrim liegt in der Südpfalz am nordöstlichen Rand des Bienwaldes. Unsere Kirchengemeinde hat ca. 1500 Mitglieder. Sie gehört zur Kooperationsregion Bienwald im Protestantischen Kirchenbezirk Germersheim.

Gottesdienste feiern wir in unserer Kirche im Parkring 10. Dort steht auch unser Gemeindehaus.


Politische Kanzel 2023: „Gesellschaft im Wandel – was uns zusammen hält“

Am12. November fand der 5. Gottesdienst mit Gastredner  Dr. Volker Wissing, Bundesmister für Digitales und Verkehr, in der Ludowici-Kapelle statt.
Der Gottesdienst wurde von Pfarrerin Heike Krebs geleitet, vom Chor „Voices of Joy“ sowie Anna-Clara Preuss am Keyboard und Orgel begleitet.
Beginnend mit einem Post von Feronika Ferres und dem typischen Kommentarverlauf sozialer Medien, steigt Volker Wissing in das Thema der Predigtreihe ein. Er versucht folgende brennenden Fragen unserer Gesellschaft zu beantworten: Wie wird es uns in den zukünftigen Jahren gehen? Werden wir in Frieden leben? Wie wirkt sich der Klimawandel auf uns aus? Ist unser Arbeitsplatz sicher? Können unsere Kinder unseren Lebensstandard halten? Welche Chancen und Risiken bringt die Künstliche Intelligenz (KI)?

Laut Wissing wird es gefährlich für eine Gesellschaft, wenn Menschen das Gefühl haben, dass sich andere solche Fragen nicht stellen müssen. Aus diesem Gefühl der Ungerechtigkeit entsteht das Gefühl  abgehängt zu sein, nicht wertgeschätzt zu werden und keine Chance zu haben. Wer aber ohne Hoffnung lebt, resigniert oder wird wütend. Er warnte davor dass wir uns vor unseren Ängsten lähmen lassen und den Blick verlieren für den Moment wo wir was bewegen können.
Am Beispiel der KI erläuterte er die Risiken und großen Chancen der KI. Die politische Aufgabe ist es die Risiken so zu regulieren, dass diese mehrheitlich akzeptiert werden. Dies ist schwierig und möglich. Als Beispiele der Chancen nannte er die Reduzierung des Pflanzenschutzes, um bis zu 70% der Chemikalien, im Bereich der Landwirtschaft.
Es ist wichtig ein Ethisches Regelwerk zum Nutzen und Wohle des Menschen in der KI zu hinterlegen. Dies wird gerade international abgestimmt und umgesetzt.
Er zitiert aus dem aktuellen Predigttext zum heutigen Sonntag, Römerbrief 8,18-28 und griff den Wortlaut „Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen„ auf und bezeichnete dies als seine Botschaft welche in schwierigen Zeiten Hoffnung und Zuversicht gibt. Dieses Kredo, verantwortungsvoll und werteorientiert zu handeln, ist für Wissing Antrieb und Entscheidungsgrundlage.
Zum Klimawandel sagte er, dass er als Verkehrsminister hier besonders beim CO2-Ausstoss im Fokus steht und dieses Thema extrem kontrovers sowie leider auch aggressiv geführt wird.
Ein klimaneutrales Leben ist eine Daueraufgabe und müsse von der Mehrheit der Gesellschaft getragen werden.
Zum Schluss sagte er: „ Wenn wir also feststellen, dass sich unsere Gesellschaft wandelt, dann sind wir alle gefragt, diesen Wandel nicht einfach geschehen zu lassen und ihm ängstlich zuzusehen. Wir haben es in der Hand, ihn aktiv mitzugestalten. Damit etwas Gutes entsteht.“
In der anschließenden lebhaften Diskussionsrunde wurden Fragen zu der Ansprache und zu aktuellen Themen aus der Region gestellt. Volker Wissing hat sich hierfür nochmal sehr viel Zeit genommen.

Kontakt:

Otto Mielke
Email: OMielke(at)t-online.de
Tel: 0175 52 32 762

Downloads:

Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Donnerstag, 13. Juni 2024

/Mose sprach:/ Alles, was ich euch gebiete, das sollt ihr halten und danach tun. Du sollst nichts dazutun und nichts davontun. 5. Mose 13,1

/Jesus spricht:/ Meine Lehre ist nicht von mir, sondern von dem, der mich gesandt hat. Wenn jemand dessen Willen tun will, wird er innewerden, ob diese Lehre von Gott ist oder ob ich aus mir selbst rede. Johannes 7,16-17