Sie sind hier: Startseite > Aktuelles

Aktuelles

Sonderausstellung
"Evangelisch-Was heißt das?"
zur Zeit zu sehen im Bibelhaus.

Präsentation "Weechwaiser"
Dienstag, 21. März, 19.30 Uhr, in der Buchhandlung Quodlibet in Neustadt, Kellereistr. 10
Michael Landgraf präsentiert sein neues Buch "Weechwaiser - Die Zeeh Geboode uff Pälzisch"

Losung

Losung für Donnerstag, 19. Oktober 2017
HERR, wie sind deine Werke so groß! Deine Gedanken sind sehr tief.
Psalm 92,6

Lebt verwurzelt und gegründet in Jesus Christus und fest im Glauben, wie ihr gelehrt worden seid, und voller Dankbarkeit.
Kolosser 2,7

© Evangelische Brüder-Unität

Mitgliederversammlung 2016

Am Mittwoch, 23. November, fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Pfälzischen Bibelvereins statt. Prof. Dr. Peter Busch gab eine Einschätzung über die neue Lutherbibel 2017. Der Vorsitzende, Michael Landgraf, stellte in seinem Bericht neue Projekte des Bibelvereins für das Jahr 2017 vor. Geschäftsführer Gerd Rieger las die Jahresrechnung 2015, Vorstand und Geschäftsführer wurden anschließend auf Antrag entlastet.

Neue Lutherbibel eingeführt

Pfalzweit wurde in den Gottesdiensten am 30. Oktober die neue Lutherbibel feierlich eingeführt. Eine zentraler Gottesdienst fand in Homburg statt

Kirchenpräsident Christian Schad, Dekan Thomas Holtmann, Pfarrer Michael Landgraf

Der Bibelverein trauert um seinen Ehrengeschäftsführer Erich Hollerith

Unerwartet verstarb der langjährige Geschäftsführer des Pfälzischen Bibelvereins, Erich Hollerith, im Alter von 75 Jahren. Erich Hollerith hatte die Geschäftsführung der Bibelgesellschaft der Evangelischen Kirche der Pfalz im Jahre 1999 in schwierigen Zeiten übernommen und zehn Jahre innegehabt. Durch einen Reformprozess gelang es ihm, den Verein finanziell zu stabilisieren. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Bibelgesellschaft, Michael Landgraf, baute er das Pfälzische Bibelmuseum auf und förderte in- und ausländische Projektarbeit. Auch hat er die Zusammenarbeit mit der Neustadter Buchhandlung Quodlibet initiiert, die bis heute Bestand hat. Erich Hollerith vertrat die Bibelgesellschaft der Pfalz auch bei den Versammlungen der deutschsprachigen Bibelgesellschaften.

Der Druckermeister erzählt...

Angebot des ErlebnisBIBELmuseums Neustadt a.d.W.
zum Reformationsjubiläum

Nähere Informationen zu diesem Angebot finden sie hier:

Besuch aus Ghana

Am Donnerstag, 7. Juli, besuchte eine Delegation aus Ghana das Bibelhaus und Bibelmuseum. Zu sehen sind Rev. Dr. Albert Anakwa, Dekan des Western Kirchenbezirks und Mitglied der Kirchenleitung und Rev. Alexander Owusu-Addo, Dekan des Central Kirchenbezirks, sowie Michael Landgraf, Leiter des Bibelhauses.

"Gott hat Fremde lieb"

Biblische Impulse zu Fremdsein, Flucht und Gastfreundschaft
Neue Ausstellung im Bibelmuseum Neustadt an der Weinstraße

Vom 13. April bis zum 14. Juli 2016
Danach Wanderausstellung für Gemeinden, Kommunen und Schule

Die Bibel ist voller Geschichten, die das Leben in der Fremde thematisieren. Geschichten von Migranten wie Abraham und Sara stehen an ihrem Anfang. Josef, verschleppt nach Ägypten, wird zum gelungenen Beispiel einer Integration. In der Geschichte von Mose geht es um den Gedanken der Freiheit in der Fremde. Von Rut, einer Ausländerin, stammen König David und dessen Nachkomme Jesus ab. Maria und Josef fliehen mit ihrem Kind nach Ägypten. Und die Apostel Petrus und Paulus sterben aufgrund religiöser Verfolgung in der Fremde. Die Ausstellung hilft also, Bibelgeschichten aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen.
„Gott hat Fremde lieb“ (nach 5. Mose 10,18), der Titel der Ausstellung, gehört zu den vielen biblischen Aussagen, die klarstellen: Fremdenfeindlichkeit entspricht nicht dem göttlichen Willen. Bereits zur Zeit der Bibel gab es Abgrenzung und Ängste. Wie anders ist die Mahnung zu verstehen, Fremde nicht zu unterdrücken, weil man selbst einmal ein „Fremdling“ war. Deutlich ist in der Bibel die Option für Menschen zu erkennen, die ihre Heimat verlassen mussten. Sie mahnt, offen zu sein, den Fremden nicht auszubeuten, ihn zu schützen, dasselbe Gesetz für Einheimische und Fremde anzuwenden und sich in Gastfreundschaft zu üben. Daraus erwuchsen Gedanken wie die Rechtsgleichheit und die vorurteilsfreie Nächstenliebe.
Die Ausstellung bietet Impulse, um mit Jugendlichen und Erwachsenen über aktuelle Fragestellungen und Themen wie Flucht, Migration und den Umgang mit Fremden ins Gespräch zu kommen. Sie ist zweisprachig Deutsch und Englisch und umfasst zwölf Tafeln.

Der Eintritt für Einzelbesucher zu den Öffnungszeiten ist frei.

Ausstellungseröffnung:  Mittwoch, 13. April 2016, 15:30 Uhr
Mitwirkende:
Michael Bauer                     – Poetische Texte zum Fremdsein
MdL Giorgina Kazungu-Haß    – Fremde, ein Thema von Schule und Politik heute
Michael Landgraf                 – Biblisches und Nachdenkliches

Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag, 9:00 Uhr-17:00 Uhr; Mittwoch 9:00 bis 12:00 Uhr
Weitere Termine und Gruppenführungen durch das Bibelmuseum nach Vereinbarung:
Ansprechpartner Ausstellung: Michael Landgraf (Museumsleiter und Leiter des RPZ)
Tel. 06321-33559 – michael.landgraf@evkirchepfalz.de

Neues Vortragsangebot des Bibelvereins

Der Bibelverein bietet im Rahmen der Erwachsenenbildung ab sofort Vorträge in Kirchengemeinden im Bereich der Evangelischen Kirche der Pfalz an. Vortragender ist unser Vorstandsmitglied, Dr. Paul Metzger. Eine Übersicht über die Vorträge finden sie hier:

Neuer Vorstand im Bibelverein - Projekte für das Jahr 2016 vorgestellt

Bei der Mitgliederversammlung des Pfälzischen Bibelvereins e.V., der Bibelgesellschaft der Evangelischen Kirche der Pfalz, wurde am 20. November 2015 ein neuer Vorstand gewählt.

Neuer Vorstand (von links): Stephan Oberlinger, Susanne Kirchner, Michael Landgraf (Vorsitzender), Gerd Rieger (Geschäftsführer), Dr. Paul Metzger

Bei der Mitgliederversammlung des Pfälzischen Bibelvereins e.V., der Bibelgesellschaft der Evangelischen Kirche der Pfalz, wurde am 20. November 2015 ein neuer Vorstand gewählt.
Pfarrer Michael Landgraf, der seit 2003 den Vorsitz innehat, wurde in seinem Amt bestätigt. Der 54jährige Theologe und Autor leitet das Religionspädagogische Zentrum in Neustadt. Er ist Mitglied im Verwaltungsrat der Deutschen Bibelgesellschaft. Wiedergewählt wurde auch Susanne Kirchner, Pfarrerin im Landesverein der Inneren Mission. Neu im Vorstand ist Dr. Paul Metzger, Referent am Konfessionskundlichen Institut der EKD in Bensheim und Lehrbeauftragter an der Universität Landau / Koblenz, sowie Pfarrer Stephan Oberlinger aus Lachen-Speyerdorf, der auch als Radiojournalist tätig war. Zum Vorstand gehört weiterhin der Geschäftsführer des Bibelvereins, Diakon Gerd Rieger, sowie ein Vertreter des Missionarisch-Ökumenischen Dienstes in Landau. Berufungen in den Vorstand werden folgen. Verabschiedet wurden Dr. Gabriele Stüber, Direktorin des Archivs der Pfälzischen Landeskirche, sowie Prof. Dr. Peter Busch, Leiter des Predigerseminars Landau, der dem Vorstand 23 Jahre angehörte.
Der Pfälzische Bibelverein e.V. wird im Jahr 2016 vor allem Bibelprojekte in Paraguay und Argentinien unterstützen, die in Verbindung mit dem Gustav-Adolf-Werk Pfalz ermittelt werden. Dazu gehören der Aufbau eines Bibelmuseums in Buenos Aires und die Unterstützung von Schulen und Gemeinden mit Kinder- und Vollbibeln.
Aus aktuellem Anlass wird der Verein eine Ausstellung der Österreichischen Bibelgesellschaft zum Thema „Gott hat den Fremdling lieb“ reproduzieren und Gemeinde, Schulen oder anderen Trägern als Wanderausstellung zur Verfügung stellen. Die dreizehn Tafeln werden im Februar zunächst im Bibelhaus Neustadt zu sehen sein. Sie beleuchten den Umgang mit Fremden auf Grundlage biblischer Texte.
Ein zweites Projekt entsteht im Zusammenhang mit dem Reformationsjubiläum. In Verbindung mit den Stadtmuseen in Zweibrücken, Kaiserslautern und Ludwigshafen ist eine Ausstellung und Publikation geplant, bei die Aktualität reformatorischer Fragen im Zentrum steht. Das Projekt wird im Herbst 2016 umgesetzt.

Festakt zum 100jährigen Jubiläum des Bibelvereins

Am Montag, 15. Juni, 18.30 Uhr, fand in der Neustadter Stiftkirche der Festakt zum 100jährigen Bestehen des Bibelvereins statt. Zu Gast waren auch die Delegierten der Vollversammlung der Deutschen Bibelgesellschaft.

Ansicht Stiftskirche
Kirchenpräsident Christian Schad
Zacharias Ursinus
Adolf Risch
Nachfahren der Gründer: Familie Runck (Risch), Pfarrer Oberlinger, Christiane Conrad
Dr. Christoph Rösel
Michael Landgraf
Dr. Johannes Friedrich überreicht eine Bibel als Geschenk
Dr. Johannes Friedrich und Canstein-Preisträgerin Adelheid Brust
Christel Schweizer im Gespräch

Festschrift zum Jubiläum und neue Flyer erschienen

Anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Bibelvereins ist eine Festschrift erschienen.

Den neuen Flyer des Bibelvereins finden Sie hier:

Den neuen Flyer des BibelERLEBNISMuseums finden Sie  hier:

 

 

Druckvorlage Gemeindebriefe

Eine bearbeitbare Vorlage für Ihre Gemeindebriefe finden Sie hier:

Kirchenbote berichtet über Jubiläum

In seiner Ausgabe 8/2015 berichtet der Evangelische Kirchenbote über das Jubiläum des Bibelvereins. Den Artikel finden sie hier.

Pfälzischer Bibelverein feiert 100jähriges Bestehen

Im Jahr 2015 feiert der Pfälzische Bibelverein sein 100jähriges Bestehen. In den Wirren des Ersten Weltkrieges wurde er 1915 als Bibelgesellschaft der Evangelischen Kirche der Pfalz von Pfarrer Adolf Risch gegründet.

Anlässlich des Jubiläums finden folgende Veranstaltungen statt:

Dienstag, 21. April 2015
ab 13.00 Uhr: Tag der Offenen Tür im ErlebnisBIBELmuseum Neustadt
18.00 Uhr: Vortrag "100 Jahre Pfälzischer Bibelverein" (Michael Landgraf)

Montag, 15. Juni 2015
18.30 Uhr: Festakt „100 Jahre Pfälzischer Bibelverein“ in der Stiftskirche Neustadt mit Kirchenpräsident Christian Schad und Vertreter/innen der deutschsprachigen Bibelgesellschaften

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Die Festschrift zum Jubiläum finden Sie hier:

Radio Antenne Pfalz berichtet über Lorscher Evangeliar

Faksimile des Lorscher Evangeliars im Bibelhaus zu sehen

Durch die Spende aus dem Besitz eines pensionierten Pfarrers kam der Bibelverein zu einem Faksimile des Lorscher Evangeliars. Unter reger Beteiligung von Pressevertretern wurde es am 10. September der Öffentlichkeit vorgestellt.
Pressebericht Pfalz-Express:
http://www.pfalz-express.de/neustadter-bibelmuseum-erhielt-wertvolles-faksimile-lorscher-evangeliar-wurde-der-offentlichkeit-vorgestellt/

Die Evangelienhandschrift gilt als eines der wertvollsten Schätze in der Geschichte des Buches als ein literarisches Prunkstück der Region Kurpfalz. Es wurde von Kaiser Karl dem Großen um das Jahr 810 in Auftrag gegeben und bis zum Raub der Bibliotheca Palatina im Dreißigjährigen Krieg (1622) im Kloster Lorsch und in Heidelberg aufbewahrt.
An den im Jahr 814 verstorbenen Karl den Großen wird 2014 in besonderer Weise erinnert. Im Rahmen des Gedenkjahres wird das Bibelmuseum Neustadt bis Ende 2014 in der Schatzkammer das Lorscher Evangeliar in besonderer Weise präsentieren und Informationen für Besucher/innen des Bibelmuseums bereithalten.

Kirchenpräsident besucht Bibelhaus

Bei einer Begegnung mit haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Kirchenbezirk Neustadt besuchte Kirchenpräsident Christian Schad auch das Bibelhaus. Vorsitzender Michael Landgraf und Geschäftsführer Gerd Rieger erläuterten ihm die Arbeit in Bibelausstellung und Bibelmuseum.

Geschäftsführer Gerd Rieger erläutert die Arbeit im Bibelhaus.
Vorsitzender Michael Landgraf zeigt ein Kochgefäß aus der Zeit Jesu.