Sie sind hier: Startseite > 

Losung

Losung für Montag, 23. November 2020
Ich wohne in der Höhe und im Heiligtum und bei denen, die zerschlagenen und demütigen Geistes sind, auf dass ich erquicke den Geist der Gedemütigten und das Herz der Zerschlagenen.
Jesaja 57,15

Jesus sah die große Menge; und sie jammerten ihn, denn sie waren wie Schafe, die keinen Hirten haben.
Markus 6,34

© Evangelische Brüder-Unität

Herzlich willkommen ...

 undefinedundefined

 

undefinedundefinedundefinedundefined

undefinedKandidierende für Presbyteriumswahl 2020

undefinedSchau doch mal vorbei (Kalender & more)

....auf der Homepage des Prot. Pfarramtes Mörzheim mit den Kirchengemeinden Ilbesheim, Leinsweiler mit Eschbach, Mörzheim und Wollmesheim.

Hier können Sie sich über alle aktuellen Termine, Aktivitäten und Einrichtungen unserer Kirchengemeinde informieren.

Wir sind bemüht, diese Seiten stets aktuell und informativ zu gestalten.

Für Anregungen und Vorschläge benutzen Sie bitte das Kontakt-Formular.

 undefinedMundART-Predigt: Kerch uff Pälzisch

undefinedPassionsandacht: "Ein Bissen voller Liebe!"

undefinedPREDIGT 500 Jahre Reformation

undefinedProt. Kirchbauverein Wollmesheim                                 (Bankverbindung, Beitittserklärung)

 

 

Gedanken zur Jahreslosung 2020

Hier sehen wir einen kleinen Teil einer alten Kapelle, die wir im Urlaub entdeckt haben. Es stand ein Schild "Zu verkaufen" daran. Es war ein winziges Wohnhaus und daneben die kleine Kapelle. Wohnen in einer Kapelle - kommt so der Glaube mehr in den Alltag? Wohl kaum!

Dabei ist es doch das, wonach wir uns sehnen. Zwischen Alltag und Glaube klafft eine Lücke - für manchen eine Schlucht. Bei einigen führt sie dazu, dass sie den Glauben verlieren, aus der Kirche austreten oder sich dubiosen Esoterikern zuwenden.

Wir glauben. Wir wissen nicht. Zweifel gehören also dazu. Unser Unglaube - ein kantiges Wort - gehört dazu. Wir sehen hier keine große prunkvolle Kirche, sondern einen kleinen Teil einer alten Kapelle. Ein kleiner Teil unseres Glaubens ist stark. Stark genug, um zu sagen: "Jesus, hilf meinem Unglauben!" So rückt der Glaube mehr in den Alltag und die Lücke wird etwas kleiner.

Foto und Text: Marianne Sponheimer

Zugriffe seit 10.09.2011: