Sie sind hier: Startseite > An(ge)dacht/Predigten

Losung

Losung für Donnerstag, 18. April 2024
Jauchze und rühme, die du wohnst auf Zion; denn der Heilige Israels ist groß bei dir!
Jesaja 12,6

Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit.
Johannes 1,14

© Evangelische Brüder-Unität

Freitag, 2. Mai 2008

(veröffentlicht im Konstanzer Großdruckkalender 2008)

 

Zum Frieden hat euch Gott berufen.

1.Korinther 7 (15)

 

Dem Frieden verpflichtet

Da sind die Fanatiker. Sie sagen: Wer ledig bleibt, ist ein besserer Christ. Wer von Christus richtig ergriffen ist, kann sich der körperlichen Liebe enthalten, sogar in der Ehe. Witwen dürfen nicht noch einmal heiraten. Für Christen, die einen ungläubigen Ehepartner haben, ist es das Beste, wenn sie sich scheiden lassen. Was für engstirnige, kaltherzige Parolen! Ganz anders die unverkrampften Ausführungen von Paulus: Sie atmen die Freiheit des Evangeliums. Er erinnert daran, worauf es ankommt und was unsere Berufung ist: „Im Frieden zu leben“, „dem nachzustreben, was zum Frieden dient und zur Erbauung (Röm.14,19). Einer hilft uns dabei, Christus, der unser Friede ist.

 

„Möge Gottes Freundlichkeit aus unseren Herzen scheinen

und Christi Frieden sich durchsetzen an diesem und an jedem Tag,

bis das größere Leben beginnt.“

                                                                            Iona-Kommunität

 

„Die höchste Erkenntnis, zu der man gelangen kann,

ist Sehnsucht nach Frieden.“                               Albert Schweitzer

 

Liedvorschlag:

EG 434: „Schalom chaverim …“/„Der Friede des Herrn …“

[EG 436: „Herr, gib uns deinen Frieden …“]

 

Traugott Oerther (Landau-Mörzheim)