Programm siehe auf der Seite Gottesdienste/Besondere Gottesdienste

Andacht

RPR1. Angedacht: Besser spät als nie!

Andacht vom 29.06.2024 von
Alida Euler
(zum Anhören auf den Lautsprecher klicken)

Rückblick auf den Vortrag über den Pfarrer Friedrich Theodor Frantz von Karl Scherer am Mittwoch den 19.01.05 im prot. Gemeindehaus in Ingenheim.

Die Geschichte ist über ihn hinweggegangen

Die Stühle reichten nicht - beim Vortrag des Historikers Karl Scherer im Evangelischen Gemeindehaus in Ingenheim über den wichtigsten Sohn der Gemeinde: Pfarrer Friedrich Theodor Frantz. Pfarrer Frantz war im 19. Jahrhundert der wichtigste Vorkämpfer für poltische und kirchliche Freiheit. Sein Mut, unerschrockenes Wesen und Kampf für Freiheit brachten ihm große persönliche Nachteile: Zweimal wurde er vom Amt suspendiert und konnte nur mit Hilfe liberaler Gedankenbrüder seine politische Absicht weiterverfolgen. Was Scherer dem interessierten Publikum sagen konnte: Auch die wohlhabenden Juden in Ingenheim haben Frantz finanziell unterstützt.
Karl Scherer kam durch Zufall an einen Nachlass, der ihm die Möglichkeit gab, seine Examenarbeit über das Leben des des unerschrockenen Pfarres aus Ingenheim zu schreiben. Der politische Theologe, der von 1809 bis 1864 lebte, ist allerdings in der politischen Geschichte des Vormärz und in der Kirchengeschichte von den Historikern vollkommen unterbewertet. Scherer vermutet, dass mit Absicht wichtiges Quellenmaterial von Zeitgenossen beiseite gebracht wurde. Allgemein bekannt ist, dass er 1844 das Protestantische Kirchenblatt "Die Morgenröte" herausgab und bei der Gründung des Pfälzischen Protestantenvereins eine wichtige Rolle gespielt hat. Als im Jahre 1848 Pfarrer Frantz nach Aufhebung der zweiten Suspendierung in der übervollen protestantischen Kirche den Festgottesdienst feierte, flatterte am Turm die schwarz.-rot-goldene Fahne. Interessante Gespräche ergaben sich an dem Vortragsabend, da die Urenkelin des protestantischen Pfarres, Oberlehrerin a.D. Dorothea Breitenbruch, einige wichtige Details beisteuern konnte.Vielen war auch nicht bekannt, dass der politische Pfarrer neben seinem politischen Engagement ein großer Verfechter der deutschen Chormusik war. Er war der Gründer des
Männergesangvereins 1861 Ingenheim (MGV) und bis zu seinem Tod dessen erster Vorstand.

Karl Scherer bedauerte, dass in der Gemeinde die Bedeutung der politischen Arbeit dvon Pfarrer Frantz unterbewertet wird. Auch konnte der Beigeordnete in der Verbandsgemeinde, Günter Schwarz, seine Enttäuschung nicht verbergen, dass seine Bemühungen im Neubaugebiet eine Straße nach Pfarrer Frantz zu benennen, ohne Erfolg geblieben seien.
Auf dem Friedhof in Ingenheim ist Pfarrer Friedrich Theodor Frantz begraben. Auf seinem Grabstein kann man heute noch lesen, dass er 14 Jahre als Pfarrer in Ingenheim von allen Konfessionen geachtet und geliebt wurde." Ein wahrer Freund von Wahrheit, Licht und Recht." (lpa)