Direkt zum Inhalt springen
Direkt zum Inhalt springen

Vergessene Geschenke

Paar mit Getreide

58. Aktion Brot für die Welt

Zwei Milliarden Menschen sind mangelernährt. Zu­sammen mit den Menschen ist auch ihre Nahrung verarmt. Zu einseitig, zu wenig Nährstoffe, Mineralien und Vi­tamine: das macht krank und kraftlos.

Brot für die Welt fördert den Erhalt und die Wiederbelebung alter Kulturpflanzen wie zum Beispiel die Quinoa oder alte Reis- und Hirsesorten. Gemeinsam mit unseren Partnern unterstützen wir Kleinbauernfamilien beim Aufbau dörflicher Saatgutbanken. So können sie Getreide-, Obst- und Gemüsesamen bewahren, vermehren und untereinander verteilen.

Jede Region hat ihre alten Kulturpflanzen, die zu Klima und Bodenverhältnissen passen. Diese lokalen Sorten können weitergezüchtet werden, so dass sie auch bei klimatischen Veränderungen stabile Erträge bringen. Artenvielfalt schützt vor Hunger und Mangelernährung!

Im ersten Buch Mose heißt es: „Und Gott sprach: Sehet da, ich habe euch gegeben alle Pflanzen, die Samen bringen, auf der ganzen Erde, und alle Bäume mit Früchten, die Samen bringen, zu eurer Speise“.

Lassen Sie uns den in der Schöpfung geschenkten Reichtum bewahren. Unterstützen Sie uns – mit ihrem Gebet und ihrer Spende, denn: Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde und vielfältige Ernährung!

Foto: Thomas Lohnes; Text: BfdW

So können Sie helfen

In den Gottesdiensten an Heilig Abend wird eine Kollekte für Brot für die Welt gesammelt.
Auch an anderen Tagen liegen Spendentüten bereit.
Sie können auch auf das Bankkonto Ihrer Kirchengemeinde überweisen, Stichwort: "Brot für die Welt".

Oder sie überweisen einen Betrag direkt an Brot für die Welt:

Diakonisches Werk Pfalz
Kreis-u. Stadtsparkasse Speyer
Zweck: Brot für die Welt

IBAN: DE59 5475 0010 0000 0100 09
BIC: MALADE51SPY